Theater Aachen

Das Theater Aachen ist eine im Jahr 1825 eröffnete Kultureinrichtung für Schauspiel und Musiktheater der Stadt Aachen. Es steht in der Nachfolge des nicht mehr repräsentativen ehemaligen Alten Komödienhauses am Katschhof, des 1751 von Johann Joseph Couven errichteten ersten öffentlichen Theaters Aachens. 1920 wurde dem Theater das zuvor eigenständige Sinfonieorchester Aachen angegliedert.

Das derzeitige Zweispartenhaus hat seinen Sitz in einem von Karl Friedrich Schinkel und Johann Peter Cremer entworfenen klassizistischen Gebäudekomplex am Aachener Kapuzinergraben. Die einzelnen Aufführungen finden entweder auf der mit 730 Sitzplätzen ausgestatteten „Großen Bühne“ oder in der „kleinen Kammer“ mit 168 Sitzen statt und werden im Schnitt von mehr als 130.000 Menschen jährlich besucht. Für kammermusikalische Aufführungen steht das Spiegelfoyer zur Verfügung wohingegen die großen Sinfoniekonzerte meist im Eurogress Aachen aufgeführt werden.

mehr zu "Theater Aachen" in der Wikipedia: Theater Aachen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Tiana Lemnitz stirbt in Berlin. Tiana Luise Lemnitz war eine deutsche Sopranistin. Lemnitz erhielt ihre Gesangsausbildung am Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt am Main. 1922 wurde sie vom Stadttheater Aachen engagiert, danach gehörte sie zum Ensemble des Stadttheaters in Hannover. Seit 1931 sang sie auch an der Dresdner Oper, zu deren Ensemble sie 1933 bis 1934 gehörte.
thumbnail
Gestorben: Paul Pella stirbt in Enschede. Paul Pella, Österreicher jüdischen Glaubens, war Kapellmeister, Dirigent und musikalischer Oberleiter am Stadttheater Aachen sowie nach seiner Emigration Musikdirektor in Amsterdam und Enschede.
thumbnail
Geboren: Tiana Lemnitz wird in Metz geboren. Tiana Luise Lemnitz war eine deutsche Sopranistin. Lemnitz erhielt ihre Gesangsausbildung am Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt am Main. 1922 wurde sie vom Stadttheater Aachen engagiert, danach gehörte sie zum Ensemble des Stadttheaters in Hannover. Seit 1931 sang sie auch an der Dresdner Oper, zu deren Ensemble sie 1933 bis 1934 gehörte.
thumbnail
Geboren: Paul Pella wird in Wien geboren. Paul Pella, Österreicher jüdischen Glaubens, war Kapellmeister, Dirigent und musikalischer Oberleiter am Stadttheater Aachen sowie nach seiner Emigration Musikdirektor in Amsterdam und Enschede.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2003

thumbnail
Werk > Musiktheater: WOZZECK kehrt zurück (UA: Theater Aachen, Ltg: Paul Esterházy, 26. Juni 2004 (Helmut Oehring)

2003

thumbnail
Bühnenwerke: Teil II: Uraufführung im Theater Aachen im Rahmen der „Enervé-Monologe“ am 29. Juni (Ulrike Syha)

2001

thumbnail
Arbeit: Balkan non je mrtov, deutsch: Balkan ist nicht tot von Samuel Finzi; UA: 7. Oktober Mazedonisches Nationaltheater, Skopje, Regie: Alexander Popovski, DE: 5. Juni 2004 Theater Aachen, Aachen (Dejan Dukovski)

2000

thumbnail
Theaterengagement: Neues vom Tage | Stadttheater Aachen, Regie: Claus Schmitz (Anne Bolik)

1997

thumbnail
Musicalengagements: Catharine. Generalfeldmarschall Lannes und Friseur beim Theater Aachen (Ross Antony)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

Ehrung > Musiktheater/Oper:
thumbnail
WOZZECK kehrt zurück (UA Juni 2004 Theater Aachen,) (Helmut Oehring)

Kunst & Kultur

2012

thumbnail
Inszenierungen: Die Geschichte vom Soldaten von Igor Strawinsky, Theater Aachen (Ronny Jakubaschk)

2011

thumbnail
Inszenierungen: Harper Regan von Simon Stephens, Theater Aachen (Ronny Jakubaschk)

1999

thumbnail
Theaterstationen: Theater Aachen: Gertrud Stauffacher in „Wilhelm Tell“ – Friedrich v. Schiller – Regie: Michael Klette (Barbara Wurster)

1992

thumbnail
Theater: Brooke in Der nackte Wahnsinn (Noises Off) von Michael Frayn, Stadttheater Aachen (Sophie von Kessel)

1991

thumbnail
Ausstellungen: Einzelausstellung zu Warten auf Godot in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Aachen, präsentiert im Suermondt-Ludwig-Museum (Janet Brooks Gerloff)

"Theater Aachen" in den Nachrichten