Theater an der Wien

Zuschauerraum. Seit den Umbauten um 1901 und 1960 mit fünf statt sechs Rängen.

Das Theater an der Wien ist ein traditionsreiches Theater an der Linken Wienzeile, im 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf, welches im Verbund der Vereinigten Bühnen Wien betrieben wird. Seit Jänner 2006 trägt es den Beinamen Das neue Opernhaus. Das Theater verfügt derzeit über 1.129 Sitzplätze und 50 Stehplätze.



Geschichte




Konnte sich die vermögende (Wiener) Gesellschaft im 18. Jahrhundert ihr Bedürfnis nach Theater an den beiden Hofbühnen (Nationaltheater sowie Kärntnerthor-Theater) erfüllen, nutzten die minder bemittelten Schichten bis in das späte 18. Jahrhundert Aufführungen von (oft auf Sensationen abstellenden) Wanderbühnen der Vorstädte. Vor 1800 existierten zwar vereinzelt vorstädtische feste Theaterbühnen, doch hatten diese meist nur kurzen Bestand. Bleibender Bestand widerfuhr nur drei Vorstadttheatern: dem k. k. priv. Theater in der Leopoldstadt (1781), dem Theater in der Josephstadt (1788) sowie dem Theater an der Wien (1801).Das unweit gelegene, 1787 eröffnete und ein Provisorium darstellende Freihaustheater war 1799 finanziell am Ende, als Emanuel Schikaneder, Textdichter der Zauberflöte und Leiter des Hauses seit 1792, dem theaterleidenschaftlichen Kaufmann Bartholomäus Zitterbarth (1751–1806) zum 1. März 1799 das Freihaustheater um 63.266 Gulden abtrat. Zitterbarth hatte bereits 130.000 Gulden in das Objekt gesteckt und hoffte, durch den Kauf das seit 1786 zugunsten von Schikaneder bestehende Privileg für den Neubau eines Theaters übertragen zu erhalten. Dies wurde jedoch versagt. Zitterbarth und Schikaneder – beide Freimaurer – wurden Kompagnons, und noch 1799 erwarb Zitterbarth die Liegenschaft, während Schikaneder um die Baubewilligung für das geplante Theater ansuchte und diese mit 3. April 1800 von Kaiser Franz II. bestätigt erhielt.Der nach nur dreizehn Monaten Bauzeit am 13. Juni 1801 eröffnete, im Empirestil gehaltene Bau ist außen heute nur noch an der Lehár- und (stark verändert) an der Millöckergasse erhalten, wo das Papagenotor (des Pester Bildhauers Jacob Schroth) den Erbauer als Papageno mit seinen jüngeren Geschwistern in der heroisch-komischen Oper Das Labyrinth (1798, Fortsetzung der Zauberflöte) zeigt.[Anm. 1803 und 1804 wohnte Ludwig van Beethoven während der Komposition seiner Oper Leonore einige Zeit in einem hinteren Trakt des Theatergebäudes.[Anm. ...

mehr zu "Theater an der Wien" in der Wikipedia: Theater an der Wien

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Am Theater an der Wien kommt Franz Lehárs Operette Die gelbe Jacke zur Uraufführung, die später als Das Land des Lächelns erfolgreich wird.
Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Im Theater an der Wien wird Johann Nestroys Zauberposse Der böse Geist Lumpazivagabundus uraufgeführt.

Geboren & Gestorben

1942

Gestorben > 20. Jahrhundert:
thumbnail
František Mareš, tschechischer Politiker, Physiologe und Philosoph (6. Februar)

Aufführungsgeschichte > Szenische Aufführungen

1964

thumbnail
Wiener Festwochen im Theater an der Wien, unter der Regie von Leopold Lindtberg nach einer Bühnenfassung von Heinrich Fischer, mit Peter Lühr, Leonard Steckel, Hubert von Meyerinck, Robert Freitag, Ernst Stankovski, Otto Bolesch, Dorothea Neff, Robert Dietl, Kurt Jaggberg, Guido Wieland, Bruno Hübner, Otto Schenk, Edd Stavjanik, Günther Bauer (auch fürs TV von Walter Davy verfilmt). (Die letzten Tage der Menschheit)

Großmeister

1294

thumbnail
João Afonso (Ritterorden von Avis)

H

1784

thumbnail
Hörlgasse, 1870 benannt nach dem Juristen und Bürgermeister Josef Georg Hörl (1722–1806); er war 1773–1804 Bürgermeister von Wien und beriet ab 1778 Kaiser Joseph II. bei der Reorganisation der Verwaltung. In Hörls Amtszeit fiel die Errichtung des Allgemeinen Krankenhauses , des Theaters in der Josefstadt (1788) und des Theaters an der Wien (1798–1801). Mit 31 Dienstjahren war er der am längsten amtierende Bürgermeister von Wien. Sein Nachfolger war Stephan Edler von Wohlleben; siehe die Wohllebengasse im 4.? Bezirk Wieden. (Liste der Straßennamen von Wien/Alsergrund)

Ereignisse

thumbnail
Die Posse mit Gesang Das Mädl aus der Vorstadt von Johann Nestroy hat seine Uraufführung am Theater an der Wien bei Wien. Die Musik stammt von Adolf Müller senior. Das Stück läuft mit Erfolg bis 1862.

Aufführungen, Adaptionen

1972

thumbnail
schrieb Udo Jürgens das Musical mit dem Titel „Helden, Helden“ in zwei Akten, das ebenfalls auf Shaws Stück basiert. Es wurde, mit Michael Heltau und Gabriele Jacoby in den Hauptrollen, am 28.? Oktober im Theater an der Wien uraufgeführt. Bei den Kritikern traf es auf unterschiedliche Resonanz. Das Musical wurde vom Orchester des Theaters an der Wien auch auf Langspielplatte eingespielt.

Aufführungen

1988

thumbnail
Theater an der Wien (Dirigent: Claudio Abbado, Regie: Ruth Berghaus, später in die Wiener Staatsoper übernommen) (Fierrabras)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1991

Filmmusik:
thumbnail
Mississippi Masala – Musiker: Electric Gitarre (Andy Summers)

1980

Schaffen > Regie > Film- und Fernsehregie:
thumbnail
Jesu Hochzeit. Mysterienoper von Lotte Ingrisch und Gottfried von Einem. Uraufführung im Theater an der Wien. (Wolfgang Lesowsky)

1971

Film:
thumbnail
Kinderarzt Dr. Fröhlich mit Roy Black (Lisa Film)

1963

Film:
thumbnail
Der Verschwender (Theater an der Wien, Rolle: Valentin) (Josef Meinrad)

Chicago im deutschsprachigen Raum

1999

thumbnail
Österreich: Wien: Theater an der Wien: Premiere: 23. September 1998, Derniere: 21. April (Chicago (Musical))

Tagesgeschehen

thumbnail
Wien/Österreich: Im Theater an der Wien in Wien findet die Uraufführung des Musicals Mozart! von Michael Kunze und Sylvester Levay, mit Uwe Kröger, Yngve Gasoy Romdal und Eva Maria Marold in den Hauptrollen statt. Regie führt Harry Kupfer.

Österreichische Erstaufführungen

2009

thumbnail
Harrison Birtwistle: “The Last Supper” (Koproduktion mit dem Theater an der Wien/OsterKlang Wien) (Neue Oper Wien)

Musik

2012

Diskografie (Solo, Duo) > Album:
thumbnail
Off the Record (als wingenfelder:Wingenfelder) (Kai Wingenfelder)

2008

Diskografie:
thumbnail
Uncle B (N-Dubz)

1994

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
Motley Crue (Mötley Crüe)

Kunst & Kultur

2013

In Inszenierungen von Claus Guth:
thumbnail
Schubert: Lazarus ? Theater an der Wien (Paul Lorenger)

2012

Bühnenbilder für Michieletto-Inszenierungen:
thumbnail
Il trittico - Theater an der Wien, Det Kongelige Teater København (Paolo Fantin)

2012

In Inszenierungen von Claus Guth:
thumbnail
Monteverdi: Il ritorno d’Ulisse in patria ? Theater an der Wien (Paul Lorenger)

2012

Wesentliche Opernproduktionen:
thumbnail
I due Foscari, Los Angeles Opera, danach Palau de les Arts Reina Sofía Valencia, Theater an der Wien und Royal Opera House Covent Garden London (Bruno Poet)

2012

Operninszenierung > Mit dem Regisseur Damiano Michieletto:
thumbnail
Il trittico - Theater an der Wien, Det Kongelige Teater København (Carla Teti)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Ehrung:
thumbnail
Reumertprisen - für die Kostüme von Idomeneo am Theater an der Wien (Regie: Damiano Michieletto) (Carla Teti)

1992

Auszeichnungen > Ehrendoktorate:
thumbnail
Universität Pécs (Géza Alföldy)

1982

Ehrung:
thumbnail
Johannes-Heesters-Ring des Theaters an der Wien (Johannes Heesters)

Ur- und Erstaufführungen (unvollständige Liste)

2013

thumbnail
– A Harlot’s Progress, Oper von Iain Bell und Peter Ackroyd, Uraufführung

2011

thumbnail
– Gogol, Oper von Lera Auerbach, Uraufführung

2010

thumbnail
– Il postino von Daniel Catán, Europäische Erstaufführung

2010

thumbnail
– Die Besessenen von Johannes Kalitzke, Uraufführung

2009

thumbnail
– Haydn bricht auf von Bernhard Lang und Kabinetttheater

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2015

thumbnail
Regiearbeit: Theater an der Wien: Eugen Onegin (Gastspiel des Mariinski, 2007) – Le comte Ory (Übernahme aus Zürich, 2013) – Paisiellos Il barbiere di Siviglia (Moshe Leiser und Patrice Caurier)

2008

thumbnail
Arbeit: 2008The Rake’s Progress“ von Igor Strawinski – Theater an der Wien und Opernhaus Zürich , Regie Martin Kusej, Dirigenten Nikolaus Harnoncourt (Wien), Thomas Adès (Zürich) (Annette Murschetz)

2006

thumbnail
Engagement: Sesto in La Clemenza di Tito, Theater an der Wien (El?na Garan?a)

2006

thumbnail
Engagement: Sesto in La Clemenza di Tito, Theater an der Wien (Elīna Garanča)

2006

thumbnail
Ausgewählte Arbeiten > als Regisseur: Die Schuldigkeit des ersten Gebots (Wolfgang Amadeus Mozart) am Theater an der Wien (Philipp Harnoncourt (Regisseur))

"Theater an der Wien" in den Nachrichten