Theobald von Bethmann Hollweg

Theobald von Bethmann Hollweg
Bild: Unknownwikidata:Q4233718

Theobald Theodor Friedrich Alfred von Bethmann Hollweg (* 29. November 1856 in Hohenfinow, Provinz Brandenburg; † 1. Januar 1921 ebenda) war ein deutscher Politiker in der Zeit des Kaiserreichs. Seine Karriere begann als Verwaltungsbeamter und gipfelte in der Amtszeit als Reichskanzler von 1909 bis 1917.

Theobald von Bethmann Hollweg vertrat liberale Auffassungen und stand der Fortschrittlichen Volkspartei nahe. Er bemühte sich als überparteilicher Kanzler um einen Ausgleich zwischen Sozialdemokratie und Konservatismus (Politik der Diagonalen, Burgfriedenspolitik). Dieses Ansinnen brachte ihm Lob, aber vor allem Kritik beider Seiten ein. Seine Rolle beim Beginn des Ersten Weltkrieges ist umstritten. 1914/15 trat er dem extremen Annexionismus rechtsgerichteter Kreise entgegen, verfolgte aber auch selbst weitreichende Kriegsziele. 1916/17 bemühte er sich um einen „Verständigungsfrieden“ auf der Basis einer gestärkten deutschen Machtposition. Ein Konflikt mit der 3. Obersten Heeresleitung (Paul von Hindenburg und Erich Ludendorff) führte am 13. Juli 1917 zu seiner Entlassung (Nachfolger wurde Georg Michaelis). Seine ethischen Werthaltungen und seine fortschrittliche Grundhaltung als Leitlinie der Politik beeinflussten den SeSiSo-Club, den Solf-Kreis und den Kreisauer Kreis. Dank seiner Kontakte zur SPD fand diese zeitweise eine gewisse Akzeptanz im Bürgertum.

mehr zu "Theobald von Bethmann Hollweg" in der Wikipedia: Theobald von Bethmann Hollweg

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1919

Werke:
thumbnail
Bethmann Hollwegs Kriegsreden. Herausgegeben und eingeleitet von Friedrich Thimme. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart u.? a.

1919

Werk:
thumbnail
Bethmann Hollwegs Kriegsreden. Herausgegeben und eingeleitet von Friedrich Thimme. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart u. a.

1919

Werke:
thumbnail
Friedensangebot und U-Boot-Krieg. Wortlaut der Aussage des früheren Reichskanzlers im Untersuchungsausschuß. Hobbing, Berlin

1917

Werke:
thumbnail
Die Kanzlerrede vom 27. Februar Elsner, Berlin

1916

Werke:
thumbnail
Sechs Kriegsreden des Reichskanzlers. Hobbing, Berlin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Theobald von Bethmann Hollweg stirbt in Hohenfinow, Provinz Brandenburg. Theobald Theodor Friedrich Alfred von Bethmann Hollweg war ein deutscher Politiker in der Zeit des Kaiserreichs. Seine Karriere begann als Verwaltungsbeamter und gipfelte in der Amtszeit als Reichskanzler von 1909 bis 1917.
thumbnail
Geboren: Theobald von Bethmann Hollweg wird in Hohenfinow, Provinz Brandenburg geboren. Theobald Theodor Friedrich Alfred von Bethmann Hollweg war ein deutscher Politiker in der Zeit des Kaiserreichs. Seine Karriere begann als Verwaltungsbeamter und gipfelte in der Amtszeit als Reichskanzler von 1909 bis 1917.

thumbnail
Theobald von Bethmann Hollweg starb im Alter von 64 Jahren. Theobald von Bethmann Hollweg war im Sternzeichen Schütze geboren.

Europa

Europa & Mittelmeerraum:
thumbnail
Bei der Reichstagswahl zum 13. Deutschen Reichstag verdoppeln die Sozialdemokraten ihre Sitze und werden trotz der Verzerrung durch das Mehrheitswahlrecht stärkste Fraktion. Antisemitische Kreise prägen daraufhin den Kampfbegriff der „Judenwahl“. Das zersplitterte bürgerliche Lager rückt zusammen und kann unter Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg wieder die Regierung bilden.

Politik & Weltgeschehen

Erster Weltkrieg:
thumbnail
Kaiser Wilhelm II. entlässt auf Druck der Obersten Heeresleitung Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg, dessen Nachfolger wird Georg Michaelis.

1909

thumbnail
Juli: Kaiser Wilhelm II. ernennt Theobald von Bethmann Hollweg (1856–1921) zum Reichskanzler. Amtszeit von 1909–1917.

"Theobald von Bethmann Hollweg" in den Nachrichten