Theodosius II.

Theodosius II. (griechisch Θεοδόσιος Β’; * 10. April 401 in Konstantinopel;28. Juli 450), einziger Sohn der Aelia Eudoxia und des Arcadius, war von 408 bis zu seinem Tod oströmischer Kaiser. Im Codex Theodosianus ließ er die Gesetze und Verfügungen der römischen Kaiser seit 312 sammeln.

Während Theodosius traditionell als schwacher, uneigenständiger Herrscher gilt, wird in der neueren Forschung vermehrt auf die Erfolge seiner langen Regierungszeit verwiesen, die der Osthälfte des Römischen Reiches zudem Stabilität verlieh.

mehr zu "Theodosius II." in der Wikipedia: Theodosius II.

Religion

435 n. Chr.

thumbnail
Theodosius II. verbannt Nestorios nach Oberägypten.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Theodosius II. stirbt. Theodosius II., einziger Sohn der Aelia Eudoxia und des Arcadius, war von 408 bis zu seinem Tod oströmischer Kaiser. Im Codex Theodosianus ließ er die Gesetze und Verfügungen der römischen Kaiser seit 312 sammeln.
thumbnail
Geboren: Theodosius II. wird in Konstantinopel geboren. Theodosius II., einziger Sohn der Aelia Eudoxia und des Arcadius, war von 408 bis zu seinem Tod oströmischer Kaiser. Im Codex Theodosianus ließ er die Gesetze und Verfügungen der römischen Kaiser seit 312 sammeln.

thumbnail
Theodosius II. starb im Alter von 49 Jahren. Theodosius II. war im Sternzeichen Widder geboren.

Antike

Römisches Reich:
thumbnail
Der 7-jährige Theodosius II. wird nach dem Tode seines Vaters Arcadius zum Kaiser des oströmischen Reiches gekrönt.

Politik & Weltgeschehen

429 n. Chr.

thumbnail
Der oströmische Kaiser Theodosius II. hebt offiziell das Amt des Sanhedrin auf.
thumbnail
Nach dem Tode des Kaisers Honorius wenige Monate zuvor nutzt Johannes die Chance, sich selbst zum weströmischen Kaiser zu erklären. Der oströmische Kaiser Theodosius II. erkennt ihn nicht an und stellt ein Heer unter Aspar gegen ihn auf.

415 n. Chr.

thumbnail
Der oströmische Kaiser Theodosius II. setzt den letzten jüdischen Patriarchen Gamaliel VI. ab.

414 n. Chr.

thumbnail
Pulcheria, die 15-jährige Schwester des oströmischen Kaisers Theodosius II. (13 Jahre) wird zur Augusta erhoben und bestimmt in der Folge maßgeblich die Politik Ostroms.

Europa

426 n. Chr.

thumbnail
Theodosius II. lässt die Anlagen von Olympia zerstören. Der Zeuskult wird verboten.

Ereignisse

448 n. Chr.

thumbnail
Auf einem Konzil in Konstantinopel unter Leitung des römischen Kaisers Theodosius II. wird Eutyches der Häresie angeklagt.

441 n. Chr.

thumbnail
Chrysaphius wird wichtigster Berater von Kaiser Theodosius II.

438 n. Chr.

thumbnail
Im oströmischen Reich verbietet Theodosius II. den Bau von Synagogen und veröffentlicht den Codex Theodosianus.
thumbnail
Der weströmische Kaiser Valentinian III. heiratet Licinia Eudoxia, die Tochter des oströmischen Kaisers Theodosius II.

421 n. Chr.

thumbnail
Appellationsstreit zwischen Ost- und West-Rom; der oströmische Kaiser Theodosius II. stellt Illyrien unter die kirchenrechtliche Oberhoheit des Patriarchen von Konstantinopel. Einspruch des Papstes Bonifatius I.

"Theodosius II." in den Nachrichten