Theresienwiese

Die Theresienwiese ist ein Platz beziehungsweise eine Sonderfreifläche mit 42 Hektar in der Münchner Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt. Sie wird von West nach Ost von der nur für Fußgänger und Radfahrer zugänglichen Matthias-Pschorr-Straße durchschnitten, deren Abschluss im Westen die Statue der Bavaria und im Osten der Esperantoplatz ist.

mehr zu "Theresienwiese" in der Wikipedia: Theresienwiese

Europa

thumbnail
In München heiraten Therese von Sachsen-Hildburghausen und der bayerische Kronprinz Ludwig. Die Hochzeitsfeier auf der Theresienwiese endet mit einem Pferderennen, aus dessen späteren jährlichen Folgeveranstaltungen das Oktoberfest erblüht.

Geboren & Gestorben

1931

Geboren:
thumbnail
Denkmal für die Wiesn-Attentat-Opfer wird geboren. Das Denkmal für die Wiesn-Attentat-Opfer ist eine Gedenkstätte in München für die 13 getöteten Opfer des Oktoberfestattentats vom 26. September 1980. Es wurde von dem bayerischen Bildhauer Friedrich Koller geschaffen und zum Jahrestag des Attentats, am 18. September 1981, der Öffentlichkeit übergeben. Standort ist der Ort der Explosion am nördlichen Rand der Theresienwiese beim Haupteingang des Oktoberfestes.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1984

Bauwerk/Projekt:
thumbnail
U-Bahnhof Theresienwiese in München (Alexander von Branca)

1953

Werk:
thumbnail
Ausstellungshallen am Messegelände Theresienwiese (mit S. Rosenthal) (Philipp Zametzer)

"Theresienwiese" in den Nachrichten