Thibaud Gaudin

Thibaud Gaudin, auch Theobald Gaudin († 16. April 1292) war der zweiundzwanzigste und vorletzte Großmeister des Templerordens von Sommer 1291 bis zu seinem Tod.

Er stammte wahrscheinlich aus spanischem Adel (französische Quellen nennen auch Blois oder Chartres). Anfang 1260 nahm er als Ritter des Templerordens an einem Angriff auf die muslimischen Städte Tibnin und Tiberias teil. Der Angriff wurde zurückgeschlagen, Thibaud geriet in Gefangenschaft und wurde, nachdem man angesichts der Bedrohung durch die Mongolen Mitte 1260 ein Neutralitätsabkommen mit den Mamluken geschlossen hatte, gegen Lösegeld freigelassen.

mehr zu "Thibaud Gaudin" in der Wikipedia: Thibaud Gaudin

Religion

1291

thumbnail
August: Thibaud Gaudin wird 22. und vorletzter Großmeister des Templerordens.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Thibaud Gaudin, Großmeister der Templer

"Thibaud Gaudin" in den Nachrichten