Thomas Mann

Paul Thomas Mann (* 6. Juni 1875 in Lübeck; † 12. August 1955 in Zürich, Schweiz) war ein deutscher Schriftsteller und einer der bedeutendsten Erzähler des 20. Jahrhunderts.

Dem 1901 erschienenen ersten Roman Buddenbrooks folgten Novellen und Erzählungen wie Tonio Kröger, Tristan und Der Tod in Venedig. Der 1924 veröffentlichte Roman Der Zauberberg, mit dem er die Tradition des europäischen Bildungsromans fortführte, zeigt Manns Gestaltungskunst: Der Erzähler wahrt eine skeptisch-ironische Distanz zu den Figuren, typische Konstellationen kehren leitmotivisch wieder, und es herrscht ein syntaktisch komplexer, anspruchsvoller Stil. Diese Merkmale prägen auch die folgenden Veröffentlichungen, unter denen die Novelle Mario und der Zauberer, die Romantetralogie Joseph und seine Brüder sowie das Spätwerk Doktor Faustus hervorzuheben sind. Für die Buddenbrooks erhielt Thomas Mann 1929 den Nobelpreis für Literatur.

mehr zu "Thomas Mann" in der Wikipedia: Thomas Mann

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Thomas Mann wird wiedereingesetzt in die Ehrendoktorwürde, die ihm 1919 von der Universität Bonn verliehen wurde.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1955

Werk > Essay:
thumbnail
Versuch über Schiller

1954

Werk > Essay:
thumbnail
Versuch über Tschechow

1953

Werk > Erzählungen und Novellen:
thumbnail
Die Betrogene.

1953

Werk > Essay:
thumbnail
Der Künstler und die Gesellschaft

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Thomas Mann, deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger (* 1875)
Geboren:
thumbnail
Thomas Mann, deutscher Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger (+ 1955)

thumbnail
Thomas Mann starb im Alter von 80 Jahren. Thomas Mann war im Sternzeichen Zwilling geboren.

Vertonung

1986

thumbnail
The Transposed Heads – Theatermusik von Elliot Goldenthal

1973

1954

thumbnail
The Transposed Heads – Oper von Peggy Glanville-Hicks

Tagesgeschehen

thumbnail
Lübeck/Deutschland. 50. Todestag Thomas Mann. Mit zahlreichen Veranstaltungen, besonders in Lübeck, wird heute des 50. Todestages Thomas Manns gedacht. Er wurde am 16. August in Kilchberg ZH beigesetzt.
thumbnail
Frankfurt am Main/Deutschland. Susan Sontag nahm in der Frankfurter Paulskirche den diesjährigen Friedenspreis des deutschen Buchhandels entgegen. In der Dankesrede unterstrich sie die Bedeutung der europäischen und deutschen Literatur für ihr Leben, dabei hob sie den Zauberberg von Thomas Mann hervor. Sie berichtete auch, dass sie als Kind Alpträume erlebte, in denen nationalsozialistische Kriegsgefangene ausbrachen und versuchten, sie zu ermorden.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Selbstbespiegelung und Rezeption > Ehrung:
thumbnail
wurde von Wissenschaftlern an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eine weitere Thomas-Mann-Gesellschaft (neben der seit 1965 bestehenden Lübecker Gesellschaft) gegründet. Sie will sein Werk in einer interdisziplinären Perspektive betrachten. Die materielle Grundlage dafür bildet die angesehene Sammlung von Hans-Otto Mayer in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Verfilmung: Der Kleiderschrank unter dem Titel Heiligendamm mit Hanna Schygulla – Regie: Michael Blume

2009

thumbnail
Verfilmung: Der Kleiderschrank unter dem Titel Heiligendamm mit Hanna Schygulla - Regie: Michael Blume

2008

thumbnail
Verfilmung: Buddenbrooks – Regie: Heinrich Breloer (mit Armin Mueller-Stahl als Konsul, Iris Berben als Konsulin, Jessica Schwarz als Tony, Mark Waschke als Thomas und August Diehl als Christian)

2001

thumbnail
Verfilmung: Die Manns – Ein Jahrhundertroman – Regie: Heinrich Breloer (mit Armin Mueller-Stahl als Thomas Mann und Monika Bleibtreu als Katia Mann)

1994

thumbnail
Verfilmung: Mario und der Zauberer – Regie: Klaus Maria Brandauer (mit Brandauer als Cipolla, Julian Sands und Rolf Hoppe)

"Thomas Mann" in den Nachrichten