Wissenschaft & Technik

1255

thumbnail
Um 1255 entsteht De ente et essentia, eines der Frühwerke des Thomas von Aquin.

Kunst & Kultur

1320

thumbnail
Kultur & Religion: Um die Heiligsprechung des Thomas von Aquin auch finanziell voranzutreiben, fordert das Generalkapitel der Dominikaner in Rouen alle Provinziale auf, zur nächsten Versammlung für jeden Ordensbruder einen Gulden mitzubringen.

1286

thumbnail
Religion & Kultur: Pfingsten, Generalkapitel der Dominikaner in Paris: Die Verbindlichkeit des Thomismus für die Ordensmitglieder wird erhöht; sie sollen die Lehre des Thomas von Aquin verbreiten, sosehr sie können, und sie sollen ihn gegen Angriffe verteidigen.

1272

thumbnail
Religion, Wissenschaft & Kultur: Thomas von Aquin verlässt den Lehrstuhl in Paris und begibt sich nach Neapel, wo er ab dem Wintersemester lehrt.

1270

thumbnail
Religion & Kultur: Oktober: Thomas von Aquin wehrt sich mit der Schrift Contra doctrinam retrahentium a religione gegen persönliche und polemische Angriffe seitens Nikolaus von Lisieux, eines Schülers von Wilhelm von Saint Amour und Freund des Gerhard von Abbeville (siehe 1269).

Religion

thumbnail
Das Generalkapitel der Dominikaner in Sisteron schwört die angehenden Theologiestudenten auf die Lehre des Thomas von Aquin ein.

1277

thumbnail
7. März: Étienne Tempier, Bischof von Paris, verbietet insgesamt 219 das Naturgeschehen determinierende oder Bibelaussagen direkt widersprechende Lehren von Aristoteles, Averroes und (1325 widerrufen) Thomas von Aquin. Dieses Verbot gilt bald für ganz Europa nördlich der Alpen; Hochburg des Averroismus wird daraufhin Padua (s. Pariser Verurteilungen).

1273

thumbnail
Thomas von Aquin beendet in Neapel seine „Summa theologica“ (begonnen 1266).

1269

thumbnail
Thomas von Aquin erhält eine zweite Berufung auf einen der beiden Lehrstühle für Nichtfranzosen an der Universität Paris (bis 1272). Zu seinen Schülern gehören u. a. Petrus von Dacien (s. 1268), der das Studium generale am Konvent der Dominikaner in Köln verlässt und für ein Studienjahr nach Paris kommt, sowie der Augustiner-Eremit Aegidius Romanus (ebenfalls bis 1272). Aufgrund der im Jahr zuvor (1267) von Gerhard von Abbeville veröffentlichten Streitschrift gegen die Bettelorden schreiben Thomas von dominikanischer und Bonaventura und Johannes Peckham von franziskanischer Seite Widerlegungen, auf die Gerhard wiederum mit Repliken antwortet, was sich bis 1271 hinziehen wird.

1266

thumbnail
Thomas von Aquin beginnt mit seinem Hauptwerk, der Summa theologica (bis 1273), das den Höhepunkt der Scholastik darstellt.

"Thomas von Aquin" in den Nachrichten