2013 - Hörspiele:
Ein Zeichen von Großzügigkeit von Chris Ohnemus - Regie: Martin Zylka (SR/RB/WDR) (Marc Hosemann)
2003 - Ausstellung > Einzelausstellung:
„Cuixart Ara“ Sala Verdaguer- Generalitat de Catalunya-, Barcelona / „Cuixart Antológica“ M.A.C.U.F, La Coruña / Galeria Canals, Sant Cugat del Vallès (Modest Cuixart)
1993 - Preisträger > Übersetzung in eine Fremdsprache:
Josef Balvin (Tschechien) / Bernard Kreiss (Deutschland) (Staatspreis für literarische Übersetzung)
1975 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Bei der Nationalratswahl in Österreich erringt die SPÖ mit Bundeskanzler Kreisky neuerlich die absolute Mehrheit in Stimmen und Mandaten. (5. Oktober)
1972 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der ehemalige König Mwami Ntaré V. kehrt – möglicherweise nach Amnestiezusicherung – aus dem ugandischen Exil nach Burundi zurück und wird sofort verhaftet. Wenig später wird er im Zuge von Unruhen ermordet. (30. März)
1945 - Film:
Kolberg (Bruno Mondi)
16.07.1920 - Ereignisse:
Der Vertrag von Saint-Germain, der die Auflösung der k.u.k. Doppel-Monarchie Österreich-Ungarn und die Bedingungen für die neue Republik Österreich regelt, tritt in Kraft.
23.03.1919 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der letzte Monarch Österreich-Ungarns, Karl I. verlässt mit seiner Familie Österreich und begibt sich ins Exil in der Schweiz. Im Feldkircher Manifest widerruft er vor dem Grenzübertritt seinen Verzicht auf die Ausübung der Regierungsgeschäfte, was alsbald Anlass für das Habsburger-Gesetz wird. (23. März)
1919 - Geschichte des Wahlrechts > Österreich:
Nach dem Untergang Österreich-Ungarns und dem Gesetz vom 12. November 1918 über die Staats- und Regierungsform in Deutschösterreich erlangten auch die Frauen das Wahlrecht.
1919 - Österreichisch-Ungarische Nachfolgestaaten:
23. März: Der letzte Monarch Österreich-Ungarns, Karl I. verlässt mit seiner Familie Österreich und begibt sich ins Exil in der Schweiz. Im Feldkircher Manifest widerruft er vor dem Grenzübertritt seinen Verzicht auf die Ausübung der Regierungsgeschäfte, was alsbald Anlass für das Habsburger-Gesetz wird.
1919 - Geschichte > Wappen:
Als Teil des Wappens von Österreich-Ungarn von 1857 bis (Siebenbürgen)
03.11.1918 - Friedensschlüsse:
bei Padua, zwischen Österreich-Ungarn und den Alliierten
03.11.1918 - Erster Weltkrieg:
Unterzeichnung des Waffenstillstands von Villa Giusti zwischen Italien (Pietro Badoglio) und Österreich-Ungarn (Viktor Weber Edler von Webenau)
24.10.1918 - Erster Weltkrieg:
Beginn der Schlacht von Vittorio Veneto, die zur Niederlage Österreich-Ungarns führt
07.12.1917 - Erster Weltkrieg:
Die Vereinigten Staaten erklären Österreich-Ungarn den Krieg.
24.10.1917 - Erster Weltkrieg:
Beginn der Schlacht von Karfreit, in der Österreich-Ungarn gegen Italien bis an die Piave vorrückt
27.08.1916 - Erster Weltkrieg:
Rumänien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg in der Hoffnung auf Gebietszuwächse
15.03.1916 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Österreich-Ungarn erklärt Portugal den Krieg. (15. März)
1916 - Weitere Ereignisse weltweit:
Die zu Österreich-Ungarn gehörende Stadt Auschwitz errichtet ein Barackenlager für die Sachsengänger.
06.09.1915 - Erster Weltkrieg:
Die Mittelmächte Deutschland, Österreich-Ungarn und Bulgarien verbünden sich. Vom geschlossenen Bündnis mit dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn erhofft sich der bulgarische König Ferdinand I. die Chance, Gebietsverluste seines Landes zu revidieren, die der Friede von Bukarest nach dem zweiten Balkankrieg mit sich brachte.
03.05.1915 - Erster Weltkrieg:
Italien tritt der Entente bei und verlässt damit den Dreibund mit Deutschland und Österreich-Ungarn
22.03.1915 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Die Belagerung von Przemy?l, die größte im Ersten Weltkrieg, endet mit der Kapitulation der österreich-ungarischen Truppen gegenüber den russischen Streitkräften. (22. März)
1915 - Erster Weltkrieg:
22. März: Die Belagerung von Przemyśl, die größte im Ersten Weltkrieg, endet mit der Kapitulation der österreich-ungarischen Truppen gegenüber den russischen Streitkräften.
24.09.1914 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Im Ersten Weltkrieg beginnt die Belagerung von Przemy?l durch die zaristische Armee. Die von Österreich-Ungarn gehaltene Festung kapituliert nach fast sechs Monaten vor den Angreifern. (24. September)
25.08.1914 - Julikrise & Erster Weltkrieg:
In der seit zwei Tagen währenden Schlacht von Kraśnik bezwingt im Ersten Weltkrieg das HeerÖsterreich-Ungarns in Galizien die aufgebotenen Truppen Russlands.
16.08.1914 - Julikrise & Erster Weltkrieg:
Eine in serbisches Gebiet eindringende österreich-ungarische Armee löst die Schlacht von Cer aus.
07.08.1914 - Julikrise & Erster Weltkrieg:
Kriegserklärung von Montenegro an Österreich-Ungarn
28.06.1914 - Julikrise & Erster Weltkrieg:
Gavrilo Princip tötet bei einem Attentat das Thronfolgerpaar Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie: Auslöser der Julikrise und in der Folge des Ersten Weltkrieges.
1914 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In der seit zwei Tagen währenden Schlacht von Kra?nik bezwingt im Ersten Weltkrieg das Heer Österreich-Ungarns in Galizien die aufgebotenen Truppen Russlands. (25. August)
1914 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Belgrad wird von Österreich-Ungarischen Truppen vorübergehend eingenommen. Trotzdem scheitert im Ersten Weltkrieg letztlich auch diese dritte Österreichisch-Ungarische Offensive gegen Serbien. (2. Dezember)
01.11.1913 - Das Deutsche Reich & seine Verbündeten:
Marinekonvention zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Italien. (Einheitliche Verwendung der Seestreitkräfte im Mittelmeer.)
30.05.1913 - Balkankriege:
Nachdem die Osmanen bereits am 1. Mai einen Waffenstillstand erreicht haben, endet der Erste Balkankrieg auf Vermittlung Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands, Russlands, Österreich-Ungarns und Italiens mit dem Londoner Vertrag. Vertragsschließende Staaten waren Serbien, Griechenland, Bulgarien und Montenegro auf der einen Seite und deren Kriegsgegner das Osmanische Reich auf der anderen Seite. Die Osmanen verzichten auf alle europäischen Gebiete westlich der Linie zwischen Midia am Schwarzen Meer und Enez an der Ägäisküste, die Insel Kreta vereinigt sich offiziell mit Griechenland. Die Unabhängigkeit Albaniens wird von den europäischen Mächten anerkannt.
16.12.1912 - Europa & Mittelmeerraum:
Bei der Londoner Botschafterkonferenz wird die Loslösung Albaniens vom Osmanischen Reich von Europas Großmächten Russland, Österreich-Ungarn, Italien, Deutschland und Großbritannien anerkannt.
08.12.1912 - Europa & Mittelmeerraum:
Der Dreibund zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und dem Königreich Italien wird um sechs Jahre verlängert.
1912 - Werk > Theaterstücke:
Androklus und der Löwe (Original: Androcles and the Lion), Komödie (George Bernard Shaw)
17.02.1910 - Balkan:
Österreich-Ungarn gibt dem annektierten Bosnien und Herzegowina eine Verfassung (Landesstatut). Darin ist eine Landesregierung mit Landeschef und ein Landtag vorgesehen.
1910 - Werk:
Mosaik des kleinen Wappens der k. u. k. Monarchie für die Wiener Jagdausstellung; zusammen mit Györgyfaloy (Leopold Forstner)
31.03.1909 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Nachdem sich das Deutsche Reich demonstrativ hinter Österreich-Ungarn gestellt hat, erkennt Serbien die österreichische Annexion von Bosnien und Herzegowina an. Die Bosnische Annexionskrise gilt als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Ersten Weltkrieg. (31. März)
29.03.1909 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der deutsche Reichskanzler Bernhard von Bülow verliest vor dem Reichstag eine Rede, in der sich das Deutsche Reich demonstrativ hinter Österreich-Ungarn und dessen Annexion von Bosnien und Herzegowina stellt. Die Bosnische Annexionskrise wird damit außenpolitisch beigelegt, jedoch verärgert die Rede, in der der Begriff „Nibelungentreue“ zum ersten Mal gebraucht wird, Großbritannien und Russland, die die Annexion nicht anerkennen wollten. (29. März)
05.10.1908 - Europa:
Bosnische Annexionskrise. Österreich-Ungarn proklamiert die Annexion Bosnien und Herzegowinas, was zu einer europäischen Krise führt.
14.03.1908 - Ereignisse > Wirtschaft:
Ein Handelsvertrag zwischen Österreich-Ungarn und Serbien wird in Wien unterzeichnet und beendet zumindest den im Rahmen der Bosnischen Annexionskrise entstandenen Handelskrieg. (14. März)
1908 - Bildende Kunst:
Der österreichischeArchitekt Adolf Loos veröffentlicht seinen Aufsatz Ornament und Verbrechen, in dem eine klare Forderung nach dem Ende des Jugendstils zum Ausdruck kommt
01.07.1907 - Europa:
Deutschland, Österreich-Ungarn und Italien verlängern ihren Dreibund um weitere sechs Jahre.
23.10.1905 - Weitere Ereignisse in Europa:
In Prag folgen Arbeiter einem Aufruf der Sozialdemokraten und streiken, um das allgemeine Wahlrecht in der Donaumonarchie zu erlangen.
03.10.1903 - Europa:
Abkommen von Mürzsteg zwischen Russland und Österreich-Ungarn im Jagdschloss Mürzsteg, die den Bestand des Osmanischen Reichs garantieren, dieses zugleich aber zu Reformen in Mazedonien auffordern
01.01.1903 - Kultur:
In den Behörden von Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz wird die geänderte deutsche Rechtschreibung eingeführt. Es werden damit Ergebnisse der II. Orthographischen Konferenz umgesetzt. Die Änderung der „th“-Schreibung ist eines ihrer wesentlichen Merkmale.
01.01.1900 - Wirtschaft:
In Österreich-Ungarn wird die Österreichische Krone ausschließliches Zahlungsmittel. Die neue Goldwährung ersetzt den Gulden, der seit 1892 langsam aus dem Verkehr gezogen wurde.
1895 - Historische Behörden:
Osterreich-Ungarn? Österreich-Ungarn: Provisorisches Beamtenministerium (Ministerium für öffentlichen Dienst)
1892 - Wirtschaft:
Bei einer Währungsumstellung in Österreich-Ungarn wird der Gulden von der Krone abgelöst. Der Gulden bleibt aber noch bis 1900 in Umlauf.
30.01.1889 - Europa:
Auf Schloss Mayerling werden der österreichische-ungarische Thronfolger Rudolf und Maria von Vetsera unter bis heute nicht völlig geklärten Umständen tot aufgefunden.
1886 - Natur & Umwelt:
In Österreich-Ungarn wird das Edelweiß unter Naturschutz gestellt.
13.11.1885 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der serbische König Milan Obrenovi? erklärt Bulgarien wegen dessen Vereinigung mit Ostrumelien den Krieg. Er kann sich auf die Duldung des Waffengangs durch Österreich-Ungarn verlassen. (13. November)
11.03.1885 - Ereignisse > Wirtschaft:
In Österreich-Ungarn werden gesetzliche Arbeitsregelungen erlassen. Die maximale Arbeitszeit wird auf elf Stunden festgelegt. Verboten sind Nachtarbeit für Frauen und Jugendliche sowie Kinderarbeit. (11. März)
1885 - Wirtschaft:
11. März: In Österreich-Ungarn werden gesetzliche Arbeitsregelungen erlassen. Die maximale Arbeitszeit wird auf elf Stunden festgelegt. Verboten sind Nachtarbeit für Frauen und Jugendliche sowie Kinderarbeit.
1884 - Europa:
27. März: Der Dreikaiserbund wird ungeachtet der Spannungen zwischen Österreich-Ungarn und Russland verlängert.
1882 - Neuzeit:
Italien tritt dem bisherigen Zweibund (Deutsches Reich und Österreich-Ungarn) bei und macht ihn damit zum Dreibund (Zeittafel Rom)
18.06.1881 - Ereignisse:
Der geheim gehaltene Dreikaiserbund zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland verpflichtet die Vertragsparteien zur Neutralität im Konfliktfall mit einer vierten Partei. Das Bündnis hat eine Laufzeit von drei Jahren und ersetzt das von Russland aufgekündigte Dreikaiserabkommen von 1873.
1879 - Europa:
Verabschiedung des Zweibundes zwischen Deutschland und Österreich-Ungarn
29.07.1878 - Balkan/Osmanisches Reich:
Österreich-Ungarn beginnt im Okkupationsfeldzug die Besetzung von Bosnien und der Herzegowina gemäß dem beim Berliner Kongress getroffenen Frieden.
13.06.1878 - Balkan/Osmanisches Reich:
bis 13. Juli: Berliner Kongress unter dem Vorsitz Otto von Bismarcks: Rumänien, Serbien und Montenegro werden unabhängig, Rumänien erhält zudem die Dobrudscha, muss dafür jedoch einen Teil von Bessarabien an Russland abtreten. Bulgarien erhält einen Sonderstatus, bleibt jedoch dem Osmanischen Reich gegenüber tributpflichtig. Österreich-Ungarn darf Bosnien und die Herzegowina besetzen, Großbritannien erhält Zypern pachtweise, während Raszien, Albanien, Makedonien und Rumelien beim Osmanischen Reich verbleiben.
1878 - Balkan/Osmanisches Reich:
3. März: Frieden von San Stefano: Das Osmanische Reich muss sich einem für Russland günstigen Diktatfrieden beugen. Da der Machtzuwachs Russlands den Großmächten Österreich-Ungarn, Großbritannien und Frankreich zu weit geht, wird es noch im gleichen Jahr zum Berliner Kongress kommen. Bulgarien wird nach fast 500 Jahren osmanischer Herrschaft wieder unabhängig.
1878 - Politik > Verfassung:
das Zoll- und Handelsbündnis vom 27. Juni
15.01.1877 - Europa:
Im Vertrag von Budapest verständigen sich die Großmächte Russland und Österreich-Ungarn in Balkanfragen. Es soll dort kein großslawischer Staat entstehen und Österreich-Ungarn werden Bosnien und die Herzegowina zugestanden. Im Gegenzug verhält sich die Donaumonarchie neutral bei einem bewaffneten Konflikt Russlands mit dem Osmanischen Reich. Kurz danach bricht der russisch-türkische Krieg aus, den erst der Frieden von San Stefano wieder beendet.
08.07.1876 - Ereignisse:
Mit der mündlich vereinbarten Konvention von Reichstadt werden sich die Großmächte Österreich-Ungarn und das Russische Reich in der Orientalischen Frage einig. Unter anderem wird auf dem Balkan die Einflusssphäre der beiden Mächte mit fast völligem Einvernehmen abgegrenzt.
05.04.1874 - Österreich-Ungarn:
In Neudörfl beginnt, als vertrauliche Besprechung ausgegeben, der Gründungsparteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in Österreich. Richtungskämpfe lassen die Partei jedoch erst durch das Wirken Viktor Adlers auf dem Hainfelder Parteitag ab dem Jahr 1889 entstehen.
30.03.1873 - Ereignisse:
Österreich-Ungarn und das Königreich Bayern vereinbaren in einem Staatsvertrag den Bau einer Eisenbahnlinie durch den Bayerischen Wald/Böhmerwald und den Bau eines gemeinsamen Bahnhofs direkt auf der bayerisch-böhmischen Grenze.
23.07.1871 - Weitere Ereignisse in Europa:
Österreich-Ungarn regelt per Gesetz die Einführung des metrischen Systems, das ab 1. Jänner 1876 verbindlich wird.
01.10.1869 - Wirtschaft:
Die ersten postamtlich-offiziellen Postkarten erscheinen in Österreich-Ungarn.
21.06.1869 - Europa:
In Wien nimmt das Reichsgericht seine Tätigkeit auf, das Verfassungsgericht in Österreich-Ungarn.
14.11.1868 - Österreich-Ungarn:
Der Begriff Kaisertum Österreich wird durch die Bezeichnung Österreichisch-Ungarische Monarchie per Handverfügung des Kaisers Franz Joseph I. ersetzt.
15.03.1867 - Ereignisse > Wirtschaft:
In Österreich wird im Zahlungsverkehr die Postanweisung eingeführt. (15. März)
1867 - Wirtschaft:
15. März: In Österreich wird im Zahlungsverkehr die Postanweisung eingeführt.
1867 - Österreich-Ungarn:
15. März: Vertragsunterzeichnung des österreichisch-ungarischen Ausgleichs, Gründung von Österreich-Ungarn
1866 - Historische Kondominien:
Schleswig-Holstein als preußisch-österreichisches Kondominium von 1864 bis
1806 - Geschichte > Gefechtskalender > Koalitionskriege:
1806 bis 1815 Kämpfe auf französischer Seite gegen Österreich-Ungarn, das Russisches Kaiserreich und das Königreich Preußen (Thüringisches Husaren-Regiment Nr. 12)
17.09.1781 - Europa:
Das Ansiedlungspatent des österreichischen Herrschers Joseph II., dem Kaiser des HRR, für die neuen Gebiete der späteren Österreich-Ungarischen Monarchie im Osten Mitteleuropas tritt in Kraft. Die sogenannte „Josefinische Kolonisation“ folgt in den nächsten Jahren z. B. in Galizien.

"Österreich-Ungarn" in den Nachrichten