02.02.2011 - Serienstart - Deutschland:
Boardwalk Empire ist eine US-amerikanische Fernsehserie des Pay-TV-Senders HBO und spielt in Atlantic City, New Jersey während der Prohibition in den Vereinigten Staaten. Die Serie wurde von Nelson Johnsons Buch Boardwalk Empire: The Birth, High Times, and Corruption of Atlantic Cityadaptiert.

Episoden: 36
Genre: Drama
Titellied: The Brian Jonestown Massacre
Produktion: Terence Winter, Martin Scorsese, Mark Wahlberg, Tim Van Patten
Idee: Terence Winter
2011 - Film:
Age of the Dragons ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm von Ryan Little aus dem Jahr 2011. Es handelt sich um eine Filmadaption des Romans Moby-Dick von Herman Melville aus dem Jahr 1851.

Stab:
Regie: Ryan Little
Drehbuch: McKay Daines
Produktion: McKay DainesSteven A. Lee
Musik: J. Bateman
Kamera: T.C. Christensen John Lyde Brian Sullivan
Schnitt: John Lyde

Besetzung: Danny Glover, Vinnie Jones, Corey Sevier, Sofia Pernas, Larry Bagby, Kepa Kruse, David Morgan, Raphael Cruz, Yanique Bland, Wayne Brennan, McKay Daines
19.09.2010 - Serienstart:
Boardwalk Empire ist eine US-amerikanische Fernsehserie des Pay-TV-Senders HBO und spielt in Atlantic City, New Jersey während der Prohibition in den Vereinigten Staaten. Die Serie wurde von Nelson Johnsons Buch Boardwalk Empire: The Birth, High Times, and Corruption of Atlantic Cityadaptiert.

Episoden: 36
Genre: Drama
Titellied: The Brian Jonestown Massacre
Produktion: Terence Winter, Martin Scorsese, Mark Wahlberg, Tim Van Patten
Idee: Terence Winter
2010 - Film:
Submarine ist ein britischer Dramedyfilm aus dem Jahr 2010. Er wurde von Richard Ayoade nach dem gleichnamigen Roman (2008) von Joe Dunthorne adaptiert. Submarine ist Ayoades Regiedebüt. In den Hauptrollen sind Craig Roberts, Yasmin Paige, Sally Hawkins und Paddy Considine zu sehen.

Stab:
Regie: Richard Ayoade
Drehbuch: Richard Ayoade, Joe Dunthorne (Roman)
Produktion: Mary Burke, Mark Herbert, Andy Stebbing
Musik: Andrew Hewitt
Kamera: Erik Wilson
Schnitt: Christopher Dickens, Nick Fenton

Besetzung: Craig Roberts, Yasmin Paige, Sally Hawkins, Noah Taylor, Paddy Considine, Gemma Chan
2010 - Film:
2010: Moby Dick ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm von Trey Stokes aus dem Jahr 2010. Es handelt sich um eine Filmadaption des Romans Moby-Dick von Herman Melville aus dem Jahr 1851. Der Film wurde von The Asylum produziert.

Stab:
Regie: Trey Stokes
Drehbuch: Paul Bales
Produktion: David Michael Latt
Musik: Chris Ridenhour
Kamera: Alexander Yellen
Schnitt: Alex Evans

Besetzung: Barry Bostwick, Renée O’Connor, Matt Lagan, Adam Grimes, Derrick Scott, Dean Kreyling, Jay Gillespie, Jay Beyers, Carl Watts, Thom Rachford, Carlos Antonio
23.09.2009 - Serienstart:
Eastwick ist eine US-amerikanische Fantasy-Fernsehserie von Maggie Friedman. Die Serie ist eine Adaption des Buches Die Hexen von Eastwick von John Updike. Die Serie wurde von Curly Girly in Zusammenarbeit mit Warner Bros. Television produziert und startete am 23. September 2009 auf ABC.

Genre: Drama, Fantasy
Produktion: Maggie Friedman
09.02.2009 - Gestorben:
Robert Anderson (Schriftsteller) stirbt in Manhattan, New York City. Robert Woodruff Anderson war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor, der insbesondere durch seine von eigenen Kriegserlebnissen geprägten Drehbücher nach Adaptionen von Romanen wie James A. Micheners Land ohne Männer (1957) oder Richard McKennas Kanonenboot am Yangtse-Kiang (1966) bekannt wurde.
2009 - Film:
Alice im Wunderland ist ein britisch-kanadischer Fantasyfilm von Nick Willing aus dem Jahr 2009. Bei dem zweiteiligen Fernsehfilm handelt es sich um eine Filmadaption des gleichnamigen Kinderbuchs von Lewis Carroll aus dem Jahr 1865.

Stab:
Regie: Nick Willing
Drehbuch: Nick Willing
Produktion: Alex Brown Michael O’Connor
Musik: Ben Mink
Kamera: Jon Joffin
Schnitt: Peter Forslund Allan Lee

Besetzung: Caterina Scorsone, Andrew Lee Potts, Matt Frewer, Kathy Bates, Philip Winchester, Colm Meaney, Tim Curry, Harry Dean Stanton, Timothy Webber, Zak Santiago, Charlotte Sullivan
2009 - Film:
Alabama Moon -Abenteuer Leben ist ein US-amerikanischer Familienfilm von Tim McCanlies aus dem Jahr 2009. Es handelt sich um eine Filmadaption des Romans Alabama Moon von Watt Key aus dem Jahr 2009.

Stab:
Regie: Tim McCanlies
Drehbuch: Watt Key James Whittaker
Produktion: Lee Faulkner Kenny McLean
Musik: Ludek Drizhal
Kamera: Jimmy Lindsey
Schnitt: Mark Coffey

Besetzung: Jimmy Bennett, Gabriel Basso, Uriah Shelton, Clint Howard, John Goodman, J.D. Evermore, Elizabeth Jackson, John McConnell, Michael P. Sullivan, Kenny McLean
2009 - Film:
5150 Elm’s Way -Spiel um dein Leben ist ein kanadischer Horrorfilm von Éric Tessier aus dem Jahr 2009. Es handelt sich um eine Filmadaption des gleichnamigen Romans von Patrick Senécal aus dem Jahr 1994.

Stab:
Regie: Éric Tessier
Drehbuch: Patrick Senécal
Produktion: Pierre Even Josée Vallée
Musik: Christian Clermont
Kamera: François Dutil
Schnitt: Alain Baril

Besetzung: Marc-André Grondin, Normand D’Amour, Sonia Vachon, Mylène St-Sauveur, Élodie Larivière, Catherine Bérubé, Normand Chouinard, Louise Bombardier, Pierre-Luc Lafontaine, René-Daniel Dubois
24.08.2008 - Gestorben:
Tad Mosel stirbt in Concord, New Hampshire. George Ault „Tad“ Mosel Jr. war ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Dramatiker, der 1961 für das Theaterstück All the Way Home, einer Adaption des 1958 posthum mit dem Pulitzer-Preis für Romane ausgezeichneten autobiografischen Roman A Death in the Family von James Agee, mit dem Pulitzer-Preis für Theater geehrt wurde.
2008 - Film:
Horton hört ein Hu! (Originaltitel: Horton hears a Who!) aus dem Jahr 2008 ist der vierte Animationsfilm der Blue Sky Studios in Spielfilmlänge. Regie führten Jimmy Hayward und Steve Martino. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Dr. Seuss aus dem Jahr 1954, welches in einer halbstündigen Zeichentrickfassung (in Deutschland unter dem Titel "Das sprechende Staubkorn", der Originaltitel war gleich) bereits 1970 im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Nach Der Grinch aus dem Jahr 2000 und Ein Kater macht Theater von 2003 ist dies die dritte Adaption eines Buches von Dr. Seuss als Spielfilm. Dies ist jedoch die erste Umsetzung eines Werkes von Dr. Seuss mittels Computeranimation.

Stab:
Regie: Jimmy Hayward Steve Martino
Drehbuch: Ken Daurio Cinco Paul
Produktion: Bruce Anderson, Bob Gordon
Musik: John Powell
Schnitt: Tim Nordquist
2008 - Film:
A Raisin in the Sun ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Kenny Leon aus dem Jahr 2008. Der Fernsehfilm ist eine Filmadaption des Theaterstücks A Raisin in the Sun von Lorraine Hansberry aus dem Jahr 1959.

Stab:
Regie: Kenny Leon
Drehbuch: Paris Qualles
Produktion: John M. Eckert
Musik: Mervyn Warren
Kamera: Ivan Strasburg
Schnitt: Melissa Kent

Besetzung: Sean Combs, Sanaa Lathan, Audra McDonald, Phylicia Rashād, Justin Martin, Bill Nunn, David Oyelowo, Ron C. Jones, Sean Patrick Thomas, John Stamos
2007 - Film:
30.000 Meilen unter dem Meer ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm von Gabriel Bologna aus dem Jahr 2007. Es handelt sich um eine Filmadaption des Romans 20.000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne aus den Jahren 1869–1870. Der Film wurde von The Asylum produziert.

Stab:
Regie: Gabriel Bologna
Drehbuch: Eric Forsberg
Produktion: David Michael Latt
Musik: David Raiklen
Kamera: Mark Atkins
Schnitt: Matthew Alson Thornbury

Besetzung: Lorenzo Lamas, Sean Lawlor, Natalie Stone, Kim Little, Victor J. Springer, Emilio Roso, Michael Tower, Damien Puckler, Declan Joyce, Rob Filson
2007 - Film:
Gefahr und Begierde (chinesisch 色,戒 Sè, jiè) ist ein Spielfilm des taiwanischen Regisseurs Ang Lee mit Tang Wei und Tony Leung in den Hauptrollen. Der Film entstand 2007 als Adaption der gleichnamigen Kurzgeschichte der chinesischen Schriftstellerin Eileen Chang. Im selben Jahr hatte er im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig, wo Ang Lee seinen zweiten Goldenen Löwen in Empfang nahm, Premiere. Sein Kinostart in Deutschland war am 18. Oktober 2007.

Stab:
Regie: Ang Lee
Drehbuch: James Schamus, Wang Hui-Ling
Produktion: William Kong, Ang Lee
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Rodrigo Prieto
Schnitt: Tim Squyres

Besetzung: Tang Wei, Tony Leung Chiu Wai, Lee-Hom Wang, Joan Chen, Chu Chih-Ying, Tony Wang, Anupam Kher, Shyam Pathak, Xu Xin
2006 - Film:
Dreamgirls ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Bill Condon aus dem Jahr 2006. Es handelt sich um eine Adaption des gleichnamigen 1981er Broadway-Musicals von Henry Krieger und Tom Eyen. Das Filmmusical enthält vier zusätzliche Krieger-Titel.

Stab:
Regie: Bill Condon
Drehbuch: Bill Condon, Tom Eyen
Produktion: Laurence Mark Patricia Whitcher
Musik: Henry Krieger Songs produziert durchThe Underdogs (Harvey Mason Jr., Damon Thomas )
Kamera: Tobias A. Schliessler
Schnitt: Virginia Katz

Besetzung: Jamie Foxx, Beyoncé Knowles, Eddie Murphy, Jennifer Hudson, Danny Glover, Anika Noni Rose, Keith Robinson, Sharon Leal, Hinton Battle
2006 - Film:
Am Ende des Schweigens ist ein deutscher Thriller von Erhard Riedlsperger aus dem Jahr 2006. Der Fernsehfilm ist eine Filmadaption des gleichnamigen Romans aus dem Jahr 2003 von Charlotte Link, die auch das Drehbuch schrieb.

Stab:
Regie: Erhard Riedlsperger
Drehbuch: Charlotte Link
Produktion: Ursula Vossen
Musik: Georg Kleinebreil
Kamera: Frank Brühne
Schnitt: Christine Boock

Besetzung: Christine Neubauer, Bernhard Schir, Carolyn Genzkow, Gesine Cukrowski, Dirk Martens, Felix Eitner, Eva Herzig, Martin Feifel, Hansjürgen Hürrig, Gudrun Ritter
19.03.2005 - Serienstart - Deutschland:
Kingdom Hospital ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus dem Jahre 2004. Die Serie ist eine Adaption von Stephen King auf die Miniserie Hospital der Geister des dänischen Regisseurs Lars von Trier. Viele der ursprünglichen Story-Elemente des Originals wurden beibehalten. Teilweise haben die Charaktere sogar dieselben Namen. Regie führte Craig R. Baxley.

Produktionsjahr(e): 2004
Genre: Horror, Komödie

Besetzung: Andrew McCarthy, Bruce Davison, Jack Coleman, Diane Ladd, Jodelle Micah Ferland, Ed Begley, Jr., Sherry Miller, Allison Hossack, William Wise, Julian Richings, Stephen King
2005 - Film:
Robinson Crusoe on Sin Island ist eine Porno-Adaption von Private Media Group, die die Geschichte von Robinson Crusoe auf eigene Weise erzählt.

Stab:
Regie: Alessandro Del Mar
Drehbuch: Alessandro Del Mar
Produktion: Private Media Group
Musik: Oreste Fiengo
Kamera: Tony Del Duomo
Schnitt: Sandro Landi, David Principe

Besetzung: George Uhl, Silvia Saint, Angel Dark, Francesco Malcom, Horst Baron, Nikki Blond, Philip Dean, Donald Ferrey, Lucy Love, Nikky Rider, YoKasta, Jennifer Stone
2005 - Film:
Sin City ist eine Adaption des gleichnamigen Comics von Frank Miller aus dem Jahr 2005. Regie führten Robert Rodriguez und Frank Miller. Der Film begleitet diverse Charaktere durch ihren brutalen Alltag in der fiktiven Stadt Basin City, die den unrühmlichen Spitznamen Sin City -Stadt der Sünde -trägt. Die Handlung wird in mehreren surrealen Geschichten erzählt, die weitgehend unabhängig voneinander sind.

Stab:
Regie: Robert Rodriguez, Frank Miller , Gastregie: Quentin Tarantino
Drehbuch: Frank Miller
Produktion: Elizabeth Avellan
Musik: John Debney, Graeme Revell,
Robert Rodriguez
Kamera: Robert Rodriguez
Schnitt: Robert Rodriguez

Besetzung: Bruce Willis, Clive Owen, Elijah Wood, Mickey Rourke, Benicio del Toro, Jaime King, Rutger Hauer, Rosario Dawson, Michael Clarke Duncan, Alexis Bledel, Devon Aoki, Patricia Vonne, Brittany Murphy, Jessica Alba, Nick Stahl, Michael Madsen, Powers Boothe, Nicky Katt, Carla Gugino, Josh Hartnett, Marley Shelton, Tommy Flanagan, Jude Ciccolella, Rick Gomez, Nick Offerman, Makenzie Vega, Frank Miller
2005 - Film:
Die Reise der Pinguine ist der Debütfilm des französischen Filmemachers und Antarktisforschers Luc Jacquet. Der Tierfilm basiert auf einer Erzählung Jacquets, die er gemeinsam mit Michel Fessler für die Kinoleinwand adaptierte. Der Film wurde 2005 unter anderem von den Filmstudios Bonne Pioche, Canal Plus und Buena Vista International produziert.

Stab:
Regie: Luc Jacquet
Drehbuch: Luc JacquetMichel Fessler
Produktion: Yves Darondeau
Christophe Lioud
Emmanuel Priou
Musik: Émilie Simon, Alex Wurman (US-Version)
Kamera: Laurent Chalet
Jérôme Maison
Schnitt: Sabine Emiliani

Besetzung: Romane Bohringer, Charles Berling, Jules Sitruk, Amitabh Bachchan, Morgan Freeman, Andrea Loewig, Torsten Michaelis, Adrian Kilian, Fiorello, Gösta Ekman, Sofie Gråbøl
2004 - Serienstart:
Kingdom Hospital ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus dem Jahre 2004. Die Serie ist eine Adaption von Stephen King auf die Miniserie Hospital der Geister des dänischen Regisseurs Lars von Trier. Viele der ursprünglichen Story-Elemente des Originals wurden beibehalten. Teilweise haben die Charaktere sogar dieselben Namen. Regie führte Craig R. Baxley.

Produktionsjahr(e): 2004
Genre: Horror, Komödie

Besetzung: Andrew McCarthy, Bruce Davison, Jack Coleman, Diane Ladd, Jodelle Micah Ferland, Ed Begley, Jr., Sherry Miller, Allison Hossack, William Wise, Julian Richings, Stephen King
2004 - Film:
Meine Mutter ist ein Spielfilm des französischen Regisseurs Christophe Honoré aus dem Jahr 2004. Das Drehbuch ist eine Adaption des Buches Ma mère von Georges Bataille.

Stab:
Regie: Christophe Honoré
Drehbuch: Georges Bataille
Christophe Honoré
Produktion: Paulo Branco
Kamera: Hélène Louvart
Schnitt: Chantal Hymans

Besetzung: Isabelle Huppert, Louis Garrel, Emma de Caunes, Joana Preiss, Jean-Baptiste Montagut, Dominique Reymond
1999 - Film:
Arche Noah -Das größte Abenteuer der Menschheit (Originaltitel: Noah’s Ark) ist eine zweiteilige filmische Bibel-Adaption aus dem Jahr 1999.

Stab:
Regie: John Irvin
Drehbuch: Peter Barnes
Produktion: Stephen Jones
Musik: Paul Grabowsky
Kamera: Mike Molloy
Schnitt: Ian Crafford

Besetzung: Jon Voight, Mary Steenburgen, F. Murray Abraham, Carol Kane, James Coburn, Mark Bazeley, Jonathan Cake, Alexis Denisof, Emily Mortimer, Sydney Tamiia Poitier, Sonya Walger, Max Phipps, Joseph Spano, Linda Ross, Terry Norris, Jonathan Biggins, Michael Sheridan, Robert Essex, Paul Bertram, Howard Stanley, Julie Day, Monica Maughan, Denni Gordon, Evelyn Krape, Daniel Daperis, William Dayble, Jonathan Encavey, Dino Marnika, Clarence Biyan, Michael O'Malley
1999 - Gründung:
Avenged Sevenfold, auch unter dem Kürzel A7X bekannt, ist eine US-amerikanische Metal-Band aus Huntington Beach, Kalifornien. Obwohl der Name der Band offensichtlich eine Adaption aus der Bibel ist, behandeln die Liedtexte ein weit gefächertes Spektrum an Themen, so handelt M.I.A. (Abk. für en. Missing in Action) von einem Soldaten und Critical Acclaim kritisiert die USA und ihre Einwohner. Oftmals werden jedoch auch emotionalere Themen wie Liebe, Tod und Verzweiflung angesprochen, so beispielsweise in den Liedern Afterlife und Second Heartbeat. Außergewöhnlich ist auch das Stück A Little Piece of Heaven, welches stark an ein Musical erinnert.
1998 - Film:
A Bright Shining Lie -Die Hölle Vietnams ist ein US-amerikanischer Kriegsfilm von Terry George aus dem Jahr 1998. Der Fernsehfilm beruht auf wahren Begebenheiten und ist eine Filmadaption der Biografie Die große Lüge. John Paul Vann und Amerika in Vietnam. von Neil Sheehan aus dem Jahr 1988.

Stab:
Regie: Terry George
Drehbuch: Terry George
Produktion: Greg Ricketson
Musik: Gary Chang
Kamera: Jack Conroy
Schnitt: Nicholas Beauman

Besetzung: Bill Paxton, Amy Madigan, Donal Logue, Harve Presnell, Robert John Burke, Vivian Wu, Ed Lauter, Kurtwood Smith, Eric Bogosian, Richard Libertini
1996 - Film:
Dead Man’s Walk -Der tödliche Weg nach Westen ist ein ursprünglich für das US-amerikanische Fernsehen produzierter dreiteiliger Western aus dem Jahr 1996. Es handelt sich dabei um eine Adaption des gleichnamigen Buches des Schriftstellers Larry McMurtry (* 1936).

Stab:
Regie: Yves Simoneau
Drehbuch: Larry McMurtry Diana Ossana
Produktion: Patrick Curtis
Musik: David Bell
Kamera: Edward J. Pei
Schnitt: Michael D. Ornstein

Besetzung: Jonny Lee Miller, David Arquette, Keith Carradine, Harry Dean Stanton, Patricia Childress, Brian Dennehy, Eric Schweig, Jonathan Joss, Jennifer Garner, F. Murray Abraham, Jimmie F. Skaggs, Edward James Olmos, Manuel Calderon, Victor Aaron, Joaquim De Almeida, Haviland Morris
1996 - Film:
Barb Wire -Flucht in die Freiheit ist ein Film aus dem Jahr 1996. Regie bei der Verfilmung des gleichnamigen Comics führte David Hogan. Der Film ist eine Adaption des Filmklassikers Casablanca von 1942.

Stab:
Regie: David Hogan
Drehbuch: Chuck Pfarrer, Ilene Chaiken
Produktion: Peter Heller
Musik: Michel Colombier
Kamera: Rick Bota
Schnitt: Peter Schink

Besetzung: Pamela Anderson, Temuera Morrison, Victoria Rowell, Jack Noseworthy, Xander Berkeley, Udo Kier, Andre Rosey Brown, Clint Howard, Jennifer Banko, Steve Railsback
1995 - Film:
Clockwork Orgy ist eine Porno-Adaption des Films Clockwork Orange von Stanley Kubrick.

Stab:
Regie: Nic Cramer
Drehbuch: Nic Cramer

Besetzung: Kaitlyn Ashley, Rebecca Lord, Isis Nile, Jonathan Morgan, Jon Dough, Vince Voyeur
11.04.1994 - Geboren:
Dakota Blue Richards wird in Brighton, Vereinigtes Königreich geboren. Dakota Blue Richards ist eine britische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie durch ihre Rolle im Film Der Goldene Kompass, einer Adaption des gleichnamigen Romans aus Philip Pullmans His-Dark-Materials-Trilogie, in dem sie die Hauptperson Lyra Belacqua verkörpert. Der Film lief am 6. Dezember 2007 in deutschen Kinos an. Richards spielt in der britischen Fernsehserie Skins – Hautnah seit der fünften Staffel, die im Januar 2011 begann, die Rolle von Franky Fitzgerald, einer androgynen Außenseiterin.
08.02.1990 - Gestorben:
Rhys Adrian stirbt. Rhys Adrian Griffiths war ein britischer Schriftsteller, der vor allem durch seine für das Radio- und Fernsehprogramm der British Broadcasting Corporation (BBC) und Independent Television (ITV) verfassten Hörspiele bekannt wurde und dessen Werke auch für deutsche Fernsehfilmeverfilmt wurden.
1990 - Adaption:
folgte eine weitere Adaption mit Catherine Zeta-Jones (Scheherazade)
1990 - Film:
Die Reise der Hoffnung (Alternativtitel Reise der Hoffnung; türkischer Titel Umud'a yolculuk) ist ein schweizerisches Filmdrama aus dem Jahre 1990. Xavier Koller, welcher in seiner Schweizer Heimat bereits Meinrad Inglin-Romanadaptionen verwirklichte, erhoffte sich dadurch den großen Durchbruch in Hollywood.

Stab:
Regie: Xavier Koller
Drehbuch: Xavier Koller, Feride Çiçekoglu, Serif Gören
Produktion: Peter-Christian Fueter / Condor Films Alfi Sinniger /Catpics
Musik: Jan Garbarek
Kamera: Elemér Ragályi
Schnitt: Daniel Gibel
Galip Iyitanir

Besetzung: Necmettin Çobanoglu, Emin Sivas, Yaman Okay, Erdinc Akbas, Mathias Gnädinger, Dietmar Schönherr, Andrea Zogg
1989 - Film:
Feld der Träume ist ein US-amerikanischer Kinofilm aus dem Jahr 1989. Der Hauptdarsteller ist Kevin Costner. Der Film war 1990 für drei Oscars (bester Film, beste Musik, bestes adaptiertes Drehbuch) nominiert.

Stab:
Regie: Phil Alden Robinson
Drehbuch: Phil Alden Robinson, W. P. Kinsella (Roman)
Produktion: Lawrence Gordon, Charles Gordon
Musik: James Horner
Kamera: John Lindley
Schnitt: Ian Crafford

Besetzung: Kevin Costner, Amy Madigan, James Earl Jones, Dwier Brown, Gaby Hoffmann, Ray Liotta, Burt Lancaster, Art LaFleur
1988 - Film:
Das Kuckucksei ist der deutsche Titel des englischsprachigen Filmes Torch Song Trilogy von 1988. Regisseur der von Harvey Fiersteinadaptierten Filmversion, welche auf einem gleichnamigen Bühnenstück beruht, war Paul Bogart.

Stab:
Regie: Paul Bogart
Drehbuch: Harvey Fierstein
Produktion: Howard Gottfried
Musik: Peter Matz
Kamera: Mikael Salomon
Schnitt: Nicholas C. Smith

Besetzung: Harvey Fierstein, Anne Bancroft, Matthew Broderick, Brian Kerwin, Eddie Castrodad
1987 - Film:
Das weite Land (Adaption) – Regie: Luc Bondy (Meir Lubor Dohnal)
11.02.1981 - Gestorben:
Ketti Frings stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Katherine „Ketti“ Frings war eine US-amerikanische Drehbuchautorin und Dramatikerin, die 1958 für das Theaterstück Look Homeward, Angel, eine Adaption von Thomas Wolfes gleichnamigem Roman, mit dem Pulitzer-Preis für Theater ausgezeichnet wurde.
1981 - Werk:
Three Sisters, eine Adaption von Anton Pawlowitsch Tschechow (Brian Friel)
1977 - Film:
Das Lächeln einer Sommernacht ist ein amerikanisch-deutsch-österreichischer Spielfilm (Musicalfilm) von Regisseur Harold Prince aus dem Jahre 1977. Der Film ist eine Adaption des 1973 uraufgeführten Musicals A Little Night Music von Stephen Sondheim und Hugh Wheeler und damit eine musikalische Neuverfilmung von Ingmar Bergmans Filmkomödie Das Lächeln einer Sommernacht (1955).

Stab:
Regie: Harold Prince
Drehbuch: Hugh Wheeler, nach seinem Musical und einem Drehbuch von Ingmar Bergman
Produktion: Elliott Kastner für S&T-Film Berlin und Sascha-Film
Musik: Stephen Sondheim
Kamera: Arthur Ibbetson
Schnitt: John Jympson

Besetzung: Elizabeth Taylor, Diana Rigg, Len Cariou, Lesley-Anne Down, Hermione Gingold, Laurence Guittard, Christopher Guard, Lesley Dunlop, Chloe Franks, Jonathan Tunick
1976 - Film:
Die Unbestechlichen ist eine Film-Adaption des Buches Die Watergate-Affäre (Originaltitel: All the President’s Men) von Carl Bernstein und Bob Woodward aus dem Jahre 1976. William Goldman schrieb das Drehbuch nach dem Tatsachenbericht über den Polit-Skandal für Regisseur Alan J. Pakula. Zusammen mit Klute (1971) und Zeuge einer Verschwörung (1974) bildet Die Unbestechlichen die sogenannte „Paranoia-Trilogie“ in Pakulas Werk.

Stab:
Regie: Alan J. Pakula
Drehbuch: William Goldman
Produktion: Walter Coblenz Jon Boorstin Michael Britton
Musik: David Shire
Kamera: Gordon Willis
Schnitt: Robert L. Wolfe

Besetzung: Dustin Hoffman, Robert Redford, Jack Warden, Martin Balsam, Hal Holbrook, Jane Alexander, Jason Robards, Stephen Collins, Ned Beatty, Meredith Baxter, Robert Walden, Penny Fuller, Henry Calvert, Dominic Chianese, Lindsay Ann Crouse, Richard Herd, Ron Hale
1974 - Film:
Identikit ist ein italienischer Spielfilm (Psychologisches Drama, Avantgardefilm) von Regisseur Giuseppe Patroni Griffi aus dem Jahre 1974. Der Film ist eine Adaption der 1970 erschienenen Novelle Töte mich! (The Driver’s Seat) von Muriel Spark und wurde von Rizzoli Film produziert. Die Hauptrolle übernahm Elizabeth Taylor.

Stab:
Regie: Giuseppe Patroni Griffi
Drehbuch: Raffaele La Capria
Giuseppe Patroni Griffi
nach einem Roman von Muriel Spark
Produktion: Nello Meniconi Franco Rossellini für Rizzoli Film
Musik: Franco Mannino
Kamera: Vittoria Storaro
Schnitt: Franco Arcalli

Besetzung: Elizabeth Taylor, Ian Bannen, Guido Mannari, Mona Washbourne, Luigi Squarzina, Maxence Mailfort, Andy Warhol
1973 - Film:
Die Nacht der tausend Augen ist ein britischer Spielfilm (Psychothriller) von Regisseur Brian G. Hutton aus dem Jahre 1973. Der Film ist eine Adaption des 1972 uraufgeführten Bühnenstücks Night Watch von Lucille Fletcher und wurde von Brut Productions produziert.

Stab:
Regie: Brian G. Hutton
Drehbuch: Tony Williamson, nach einem Bühnenstück von Lucille Fletcher
Produktion: George W. George, Martin Poll, Barnard Straus, Roger Moore
Musik: John Cameron
Kamera: Billy Williams
Schnitt: John Jympson

Besetzung: Elizabeth Taylor, Laurence Harvey, Billie Whitelaw, Robert Lang, Tony Britton, Bill Dean, Michael Danvers-Walker, Rosario Serrano, Kevin Colson, Linda Hayden
1972 - Film:
Unter dem Milchwald ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Andrew Sinclair aus dem Jahre 1972. Der Film ist eine Adaption des 1953 uraufgeführten Hörspiels Unter dem Milchwald (Hörspiel) von Dylan Thomas und wurde für die kurzlebige Filmgesellschaft Timon Productions produziert.

Stab:
Regie: Andrew Sinclair
Drehbuch: Andrew Sinclair, nach einem Hörspiel von Dylan Thomas
Produktion: Jules Buck, Hugh French, Peter James, John Comfort für Timon Productions
Musik: Brian Gascoigne
Kamera: Robert Huke
Schnitt: Willy Kemplen, Greg Miller

Besetzung: Richard Burton, Peter O’Toole, Glynis Johns, Victor Spinetti, Ann Beach, Aubrey Richards, Siân Phillips, Hubert Rees, Angharad Rees, Elizabeth Taylor
1972 - Film:
Pasolinis tolldreiste Geschichten (Original: I racconti di Canterbury) ist ein Film des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1972. Der Film ist eine Adaption von acht Geschichten aus den Dichtungen Canterbury Tales von Geoffrey Chaucer. Er wurde in Deutschland unter dem Titel "Canterbury Tales" auf DVD veröffentlicht.

Stab:
Regie: Pier Paolo Pasolini
Drehbuch: Geoffrey Chaucer (Geschichte)
Pier Paolo Pasolini
Produktion: Alberto Grimaldi
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Tonino Delli Colli
Schnitt: Nino Baragli

Besetzung: Hugh Griffith, Laura Betti, Ninetto Davoli, Franco Citti, Josephine Chaplin, Alan Webb, Vernon Dobtcheff, Adrian Street, Michael Balfour, Jenny Runacre, Tom Baker
1972 - Film:
X, Y und Zee ist ein britischer Spielfilm von Regisseur Brian G. Hutton aus dem Jahre 1972. Der Film ist eine Adaption von Edna O’Briens 1971 veröffentlichtem Roman Zee & Co. und wurde für Columbia Pictures und die nur für diesen einen Film gegründete Zee Company produziert.

Stab:
Regie: Brian G. Hutton
Drehbuch: Edna O’Brien, nach ihrem Roman
Produktion: Elliott Kastner, Joy Kanter, Alan Ladd Jr. für Columbia Pictures und Zee Company
Musik: Stanley Myers
Kamera: Billy Williams
Schnitt: Jim Clark

Besetzung: Elizabeth Taylor, Michael Caine, Susannah York, Margaret Leighton, John Standing, Mary Larkin, Michael Cashman
1971 - Film:
Brennpunkt Brooklyn (Originaltitel: The French Connection, auch: French Connection I) ist die preisgekrönte US-amerikanische Literaturverfilmung des Robin-Moore-Romans aus dem Jahr 1971. Der Thriller wurde von Ernest Tidyman für Regisseur William Friedkinadaptiert.

Stab:
Regie: William Friedkin
Drehbuch: Ernest Tidyman
Produktion: Philip D'Antoni
Musik: Don Ellis, Jimmy Webb
Kamera: Owen Roizman
Schnitt: Gerald B. Greenberg

Besetzung: Gene Hackman, Roy Scheider, Fernando Rey, Tony Lo Bianco, Marcel Bozzuffi, Frédéric de Pasquale, Bill Hickman, Ann Rebbot, Harold Gary, Arlene Farber, Eddie Egan, André Ernotte, Sonny Grosso
1970 - Film:
Das einzige Spiel in der Stadt ist ein amerikanischer Spielfilm (Liebesfilm) von Regisseur George Stevens aus dem Jahre 1970. Der Film ist eine Adaption des 1968 uraufgeführten Bühnenstücks The Only Game in Town von Frank Gilroy und wurde von 20th Century Fox produziert.

Stab:
Regie: George Stevens
Drehbuch: Frank Gilroy, nach einem eigenen Bühnenstück
Produktion: Fred Kohlmar für 20th Century Fox
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Henri Decaë
Schnitt: John W. Holmes, William Sands, Pat Shade

Besetzung: Elizabeth Taylor, Warren Beatty, Charles Braswell, Hank Henry, Olga Valéry
1970 - Film:
Decameron ist ein Film des Italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1970. Der Film ist eine Adaption von neun Geschichten aus der Novellensammlung Decamerone von Giovanni Boccaccio.

Stab:
Regie: Pier Paolo Pasolini
Drehbuch: Pier Paolo Pasolini
Produktion: Alberto Grimaldi
Musik: Ennio Morricone
Pier Paolo Pasolini
Kamera: Tonino Delli Colli
Schnitt: Nino Baragli Tatiana Casini Morigi

Besetzung: Franco Citti, Ninetto Davoli, Jovan Jovanović, Angela Luce, Pier Paolo Pasolini, Giuseppe Zigaina, Vincenzo Amato, Guido Alberti, Giacomo Rizzo, Monique van Vooren, Elisabetta Genovese, Silvana Mangano
1969 - Film:
Topas ist ein Film des Regisseurs Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1969. Der Film ist eine Adaptation des gleichnamigen Bestsellers von Leon Uris.

Stab:
Regie: Alfred Hitchcock
Drehbuch: Samuel A. Taylor
Produktion: Alfred Hitchcock für Universal Pictures
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Jack Hildyard
Schnitt: William H. Ziegler

Besetzung: Frederick Stafford, Dany Robin, Karin Dor, John Vernon, Claude Jade, Michel Subor, Michel Piccoli, Philippe Noiret, John Forsythe, Roscoe Lee Browne, Per-Axel Arosenius, Tina Hedström, Sonja Kolthoff, Don Randolph, Anna Navarro, Lewis Charles, Edmon Ryan, Carlos Rivas, Roberto Contreras, John van Dreelen, George Skaff
1968 - Film:
Brandung ist ein britischer Spielfilm (Avantgardefilm) von Regisseur Joseph Losey aus dem Jahre 1968. Der Film ist die Adaption des 1963 uraufgeführten Schauspiels The Milk Train Doesn’t Stop Here Anymore von Tennessee Williams.

Stab:
Regie: Joseph Losey
Drehbuch: Tennessee Williams, nach einem eigenen Bühnenstück
Produktion: John Heyman, Norman Priggen für John Heyman Productions, Moon Lake, Universal Pictures, World Film Services
Musik: John Barry
Kamera: Douglas Slocombe
Schnitt: Reginald Beck

Besetzung: Elizabeth Taylor, Richard Burton, Noël Coward, Joanna Shimkus, Michael Dunn, Romolo Valli, Fernando Piazza
1968 - Film:
Die Frau aus dem Nichts ist ein britischer Spielfilm (Psychothriller) von Regisseur Joseph Losey aus dem Jahre 1968. Der Film ist eine Adaption der Kurzgeschichte Ceremonia secreta des argentinischen Schriftstellers Marco Denevi und wurde für Universal Pictures und World Film Pictures produziert.

Stab:
Regie: Joseph Losey
Drehbuch: George Tabori, nach einer Erzählung von Marco Denevi
Produktion: John Heyman, Norman Priggen für Universal Pictures und World Film Services
Musik: Richard Rodney Bennett
Kamera: Gerry Fisher
Schnitt: Reginald Beck

Besetzung: Elizabeth Taylor, Mia Farrow, Robert Mitchum, Peggy Ashcroft, Pamela Brown
1967 - Film:
Der Widerspenstigen Zähmung ist ein italienisch-amerikanischer Spielfilm (Literaturadaption) des Regisseurs Franco Zeffirelli aus dem Jahre 1967. Der Film basiert auf einem Schauspiel von William Shakespeare und wurde als Koproduktion der nur für diesen Zweck gegründeten F. A. I. und des Verleihunternehmens Royal Films International produziert.

Stab:
Regie: Franco Zeffirelli
Drehbuch: Franco Zeffirelli Suso Cecchi D’Amico Paul Dehn, nach dem gleichnamigen Schauspiel von William Shakespeare
Produktion: Richard McWorther für F. A. I. und Royal Films International
Musik: Nino Rota
Kamera: Oswald Morris
Schnitt: Peter Taylor

Besetzung: Elizabeth Taylor, Richard Burton, Cyril Cusack, Michael Hordern, Michael York, Alfred Lunch, Alan Webb
1966 - Film:
Grieche sucht Griechin ist eine deutsche Filmadaption des gleichnamigen Romans von Friedrich Dürrenmatt mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1966. Regisseur des Films war Rolf Thiele.

Stab:
Regie: Rolf Thiele
Drehbuch: Rolf Olsen,
Franz Seitz (als Georg Laforet), Friedrich Dürrenmatt (Roman)
Produktion: Franz Seitz
Musik: Rolf A. Wilhelm (als Rolf Wilhelm)
Kamera: Wolf Wirth
Schnitt: Ingeborg Taschner (als Inge Taschner)

Besetzung: Heinz Rühmann, Irina Demick, Charles Regnier, Hannes Messemer, Hanne Wieder, Walter Rilla, Franz Kutschera, Rudolf Rhomberg, Leonard Steckel, Balduin Baas, Walter Buschhoff, Birgit Ashbahs, Ingrid Simon, Jürgen Clausen, Susanne Hsiao, Friedrich Dürrenmatt
1964 - Geboren:
Armin Petras wird in Meschede, Sauerland geboren. Armin Petras ist ein deutscher Intendant, Theaterregisseur und Autor, der sowohl unter seinem Namen als auch unter dem Pseudonym „Fritz Kater“ Theaterstücke und Adaptionen schreibt.
1963 - Film:
Tagebuch eines Mörders ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahre 1963. Die Titelrolle spielte Vincent Price, der besonders als Darsteller in Horrorfilmen berühmt wurde. Das Drehbuch basiert auf einer Adaption der Kurzgeschichte Le Horla von Guy de Maupassant aus dem Jahre 1887.

Stab:
Regie: Reginald Le Borg
Drehbuch: Guy de Maupassant (Roman)Robert E. Kent (Drehbuch)
Produktion: Robert E. KentEdward Small
Musik: Richard LaSalle
Kamera: Ellis W. Carter
Schnitt: Grant Whytock

Besetzung: Vincent Price, Nancy Kovack, Chris Warfield, Elaine Devry, Ian Wolfe, Mary Adams, Stephen Roberts, Edward Colmans, Nelson Olmsted, Lewis Martin, Harvey Stephens
1953 - Film:
Ein verwöhntes Biest ist ein amerikanischer Spielfilm (Liebesdrama) von Regisseur Richard Thorpe aus dem Jahre 1953. Der Film ist eine Adaption des 1927 erschienenen Romans A Free Soul von Adela Rogers St. Johns und wurde von Metro-Goldwyn-Mayer produziert. Der Film ist auch eine Neuverfilmung des MGM-Films Der Mut zum Glück (1931).

Stab:
Regie: Richard Thorpe
Drehbuch: Art Cohn, nach einem Roman von Adela Rogers St. Johns
Produktion: Armand Deutsch für MGM
Musik: André Previn
Kamera: Paul Vogel
Schnitt: Ben Lewis

Besetzung: Elizabeth Taylor, William Powell, Fernando Lamas, James Whitmore, Gig Young, Robert Burton, Bill Walker
1948 - Film:
Nur meiner Frau zuliebe ist eine US-amerikanische Filmkomödie von 1948 unter der Regie von H.C. Potter mit Cary Grant und Myrna Loy in den Hauptrollen. Geschrieben und produziert von Melvin Frank und Norman Panama, handelt es sich um die Adaption des gleichnamigen Romans von Eric Hodgins.

Stab:
Regie: H.C. Potter
Drehbuch: Eric Hodgins (Roman), Melvin Frank, Norman Panama
Produktion: Melvin Frank
Norman Panama
Musik: Leigh Harline
Kamera: James Wong Howe
Schnitt: Harry Marker

Besetzung: Cary Grant, Myrna Loy, Melvyn Douglas, Reginald Denny, Lex Barker
1947 - Film:
Cynthia ist ein amerikanischer Spielfilm (Coming-of-Age-Film) von Regisseur Robert Z. Leonard aus dem Jahre 1947. Der Film ist eine Adaption des Bühnenstücks The Rich Full Life von Viña Delmar und wurde für Metro-Goldwyn-Mayer produziert.

Stab:
Regie: Robert Z. Leonard
Drehbuch: Harold Buchman, nach einem Bühnenstück von Viña Delmar
Produktion: Edwin H. Knopf für Metro-Goldwyn-Mayer
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Charles Edgar Schoenbaum
Schnitt: Cotton Warburton

Besetzung: Elizabeth Taylor, George Murphy, Mary Astor, Szöke Szakall, Gene Lockhart, Spring Byington, Jimmy Lydon, Harlan Briggs, Carol Brannon, Shirley Johns
20.09.1936 - Geboren:
Andrew Davies (Drehbuchautor) wird in Cardiff, Wales geboren. Andrew Wynford Davies ist ein britischer Lehrer, Autor von Kinder- und Jugendbüchern sowie Drehbuchautor, der vor allem für seine Adaptionen englischer Literatur für das britische Fernsehen bekannt ist.
1929 - Veröffentlichungen > Theaterstücke:
Toad of Toad Hall (eine Adaption von Der Wind in den Weiden) (Alan Alexander Milne)
28.02.1928 - Geboren:
Rhys Adrian wird in London geboren. Rhys Adrian Griffiths war ein britischer Schriftsteller, der vor allem durch seine für das Radio- und Fernsehprogramm der British Broadcasting Corporation (BBC) und Independent Television (ITV) verfassten Hörspiele bekannt wurde und dessen Werke auch für deutsche Fernsehfilmeverfilmt wurden.
1928 - Film:
The Man Who Laughs ist ein US-amerikanischer Spielfilm des deutschen Regisseurs und Filmemachers Paul Leni aus dem Jahr 1928. Der Film ist eine Adaption von Victor Hugos historischem Roman Der lachende Mann (Originaltitel: L'homme qui rit). In den Hauptrollen spielen Conrad Veidt als Gwynplaine und Mary Philbin als die blinde Dea. Der Film wird dem Genre des Melodramas zugerechnet, hat aber durch seine expressionistische Düsterkeit Anleihen des Horrorfilms.

Stab:
Regie: Paul Leni
Drehbuch: J. Grubb Alexander Walter Anthony Mary McLean Charles E. Whittaker
Produktion: Paul Kohner
Musik: Walter Hirsch Lew Pollack Erno Rapee
Kamera: Gilbert Warrenton
Schnitt: Edward L. Cahn Maurice Pivar

Besetzung: Conrad Veidt, Mary Philbin, Julius Molnar Jr., Olga Baclanova, Brandon Hurst, Cesare Gravina, Stuart Holmes, Sam De Grasse, George Siegmann, Josephine Crowell
01.05.1922 - Geboren:
Tad Mosel wird in Steubenville, Ohio geboren. George Ault „Tad“ Mosel Jr. war ein US-amerikanischer Drehbuchautor und Dramatiker, der 1961 für das Theaterstück All the Way Home, einer Adaption des 1958 posthum mit dem Pulitzer-Preis für Romane ausgezeichneten autobiografischen Roman A Death in the Family von James Agee, mit dem Pulitzer-Preis für Theater geehrt wurde.
15.09.1921 - Geboren:
Richard Gordon (Autor) wird geboren. Richard Gordon ist das Pseudonym, das der englische Chirurg und Anästhesist Gordon Stanley Ostlere als Autor verwendet. Als Richard Gordon hat Ostlere zahlreiche Romane, Drehbücher für Film und Fernsehen sowie populärgeschichtliche Berichte geschrieben, die vor allem die Medizin thematisieren. Er ist insbesondere bekannt für eine lange Reihe von humorvollen Arztromanen, beginnend mit Doctor in the House (1952) und den nachfolgenden Film-, Fernseh-, Radio- und Bühnenadaptionen.
28.04.1917 - Geboren:
Robert Anderson (Schriftsteller) wird in Manhattan, New York City geboren. Robert Woodruff Anderson war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor, der insbesondere durch seine von eigenen Kriegserlebnissen geprägten Drehbücher nach Adaptionen von Romanen wie James A. Micheners Land ohne Männer (1957) oder Richard McKennas Kanonenboot am Yangtse-Kiang (1966) bekannt wurde.
28.02.1909 - Geboren:
Ketti Frings wird in Columbus, Ohio geboren. Katherine „Ketti“ Frings war eine US-amerikanische Drehbuchautorin und Dramatikerin, die 1958 für das Theaterstück Look Homeward, Angel, eine Adaption von Thomas Wolfes gleichnamigem Roman, mit dem Pulitzer-Preis für Theater ausgezeichnet wurde.
07.12.1907 - Film:
Mit Ben Hur wird die erste Adaption des gleichnamigen Romans von Lew Wallace uraufgeführt. Der Regisseur Sidney Olcott wird später vom Autor erfolgreich wegen Verletzung des Urheberrechts verklagt. Damit ändert sich die rechtliche Grundlage der Verfilmung von literarischen Vorlagen. In der Folge müssen Filmemacher auch die Rechte an dem Stoff erwerben, den sie verfilmen.
1860 - Geboren:
Amy Woodforde–Finden wird in Valparaíso, Chile geboren. Amy Woodforde-Finden war eine englische Komponistin, die meisten bekannt wurde durch ihre musikalischen Adaptionen der Four Indian Love Lyrics von Laurence Hope.

"Adaption (Literatur)" in den Nachrichten