31.07.1875 - Gestorben:
Andrew Johnson stirbt in Carter Station, Tennessee. Andrew Johnson war ein US-amerikanischer Politiker und von 1865 bis 1869 der 17. Präsident der Vereinigten Staaten. Als Abraham Lincolns zweiter Vizepräsident zwischen März und April 1865 musste Johnson nach dem tödlichen Attentat auf den Präsidenten dessen Nachfolge antreten. Er gehörte der Demokratischen Partei an.
1869 - Amerika:
4. März: Ulysses S. Grant beginnt seine Tätigkeit als 18. US-Präsident. Er löst Andrew Johnson ab.
16.05.1868 - Vereinigte Staaten von Amerika:
Im Senat der Vereinigten Staaten scheitert das Impeachment gegen US-PräsidentAndrew Johnson, weil eine Stimme an der erforderlichen Zweidrittelmehrheit fehlt.
24.02.1868 - Vereinigte Staaten von Amerika:
Das US-Repräsentantenhaus beschließt gegen Präsident Andrew Johnson ein Impeachment einzuleiten. Das erste Amtsenthebungsverfahren in der Geschichte der USA scheitert später am US-Senat.
20.08.1866 - Nordamerika:
Mit diesem Tag wird offiziell das Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs angegeben. Es wird von US-Präsident Andrew Johnson im Act of 2 March, 1867 festgehalten.
14.04.1865 - Vereinigte Staaten von Amerika:
Ein tödliches Attentat wird auf US-Präsident Abraham Lincoln verübt. Ihm folgt Andrew Johnson als 17. US-Präsident.
08.11.1864 - Vereinigte Staaten von Amerika:
Abraham Lincoln gewinnt die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1864 mit 55 % der Stimmen gegen George B. McClellan. Vizepräsident wird Andrew Johnson.
29.12.1808 - Geboren:
Andrew Johnson wird in Raleigh, North Carolina geboren. Andrew Johnson war ein US-amerikanischer Politiker und von 1865 bis 1869 der 17. Präsident der Vereinigten Staaten. Als Abraham Lincolns zweiter Vizepräsident zwischen März und April 1865 musste Johnson nach dem tödlichen Attentat auf den Präsidenten dessen Nachfolge antreten. Er gehörte der Demokratischen Partei an.

"Andrew Johnson" in den Nachrichten