19.10.2012 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Bei einem Anschlag auf ein mehrheitlich christliches Stadtviertel werden sechs Menschen getötet und 78 verletzt.
12.01.2011 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Nach dem Rückzug von elf Ministern der Hisbollah und ihrer Bündnispartner zerbricht die Regierungskoalition unter Premierminister Saad Hariri.
25.01.2010 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Nach dem Start stürzt Ethiopian-Airlines-Flug 409 mit 90 Menschen an Bord ins Mittelmeer.
2010 - Ausstellung:
Play, Galerien Sfeir Semler, Beirut, Libanon (Yto Barrada)
27.12.2009 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Bei einem Bombenanschlag in einem schiitischen Vorort sterben drei Hamas-Angehörige.
14.07.2008 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Der syrische Staatspräsident Assad nimmt einen Tag nach der Gründungsversammlung der Union für das Mittelmeer neben dem Premierminister Israels, Ehud Olmert und Ägyptens Staatschef Mubarak auf der Ehrentribüne an der traditionellen Militärparade anlässlich des französischen Nationalfeiertages teil. Der syrische Geheimdienst wird eines Anschlages auf UN-Soldaten in Beirut verdächtigt, bei dem 1983 58 Franzosen ums Leben kamen. Aktivisten der Organisation Reporter ohne Grenzen hatten am Rande der Parade gegen Assads Teilnahme protestiert und wurden verhaftet.
2008 - Bauwerk:
Platinum Tower, Beirut (Ricardo Bofill)
14.06.2007 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Mit Walid Eido wird der siebte anti-syrische Politiker seit Anfang 2005 im Libanon durch ein Attentat getötet.
22.05.2007 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Im Libanon kommt es bereits am dritten Tag hintereinander zu einer Eskalation der Kämpfe. Eine zwischenzeitliche Waffenruhe wird mehrfach von Islamisten und der libanesischen Armee verletzt, die erneut autorisiert durch die Regierung das Palästinenserlager Nahr al-Bared angreift, um die Extremisten-Miliz Fatah al-Islam zu vertreiben. EU-Außenkommissar Javier Solana fordert in diesem Zusammenhang ein sofortiges Ende der Gewalt „auf allen Schauplätzen.“
11.04.2007 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Einer der beiden Libanesen, der im vergangenen Jahr im Kölner Hauptbahnhof eine Kofferbombe in einem Regionalzug deponierte, steht wegen dieser von ihm gestandenen Tat (vgl. Versuchte Bombenanschläge vom 31. Juli 2006) in seinem Heimatland vor Gericht. Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Libanon existiert kein bilaterales Rechtshilfeabkommen, sodass er nicht nach Deutschland ausgeliefert werden konnte. Aufgrund des Geständnisses und der Tatsache, dass die Taliban sich im Libanon zu organisieren suchen, rechnen Beobachter mit einem harten Urteil von 25 Jahren Gefängnis mit Zwangsarbeit für Dschihad Hamad im Höchstfall.
2007 - Veröffentlichungen:
La akad ara, Gedichte (Ich kann kaum sehen). Dar Al-Nahda al-arabiyya, Beirut, Libanon. (Yassin Adnan)
21.11.2006 - Tagesgeschehen:
Beirut: Libanons Industrieminister Pierre Gemayel fällt einem Attentat zum Opfer. Es ist nach Ministerpräsident Rafik Hariri (Februar 2005) bereits der 5.Mord an einem syrienkritischen Politiker. Präsident Emile Lahoud verurteilt das Attentat als «Katastrophe, die alle Libanesen getroffen hat»; viele befürchten nun ein Wiederaufflammen des Bürgerkriegs. Der UNO-Sicherheitsrat nennt Gemayel «ein Symbol der Freiheit und der politischen Unabhängigkeit» des Landes und beschließt ein internationales Tribunal zur Ermordung Hariris. Gemayels Phalange-Partei gehört der antisyrischen Parlamentsmehrheit an, der die prosyrische Hizbollah seit ihrem Regierungsaustritt mit dem Sturz droht.
14.08.2006 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Beirut: Sowohl die israelische Armee als auch die libanesische Hisbollah-Miliz halten sich bisher an die seit 7:00 Uhr vereinbarte Waffenruhe. Diese ist Teil einer Resolution des Weltsicherheitsrats. Darin ist u. a. vorgesehen, dass je 15.000 libanesische und internationale Soldaten anstatt der Israelis und der Hisbollah in den Südlibanon einrücken.
02.08.2006 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon: Israels Armee hackt das Sendesignal des der Hisbollah nahestehenden Fernsehsenders Al-Manar zur psychologischen Kriegführung. Während der Nachrichten unterbrechen die israelischen Techniker das Signal, sodass stattdessen eine 90-Sekunden-Sendung gezeigt wird, die die Moral der Hisbollah untergraben soll. Daneben setzt sich Israel auch auf das UKW-Signal mehrerer Radiosender und verschickt SMS an libanesische Handybesitzer, in denen sie mitteilt, ihr Kampf gelte der Hisbollah und nicht dem libanesischen Volk.
17.07.2006 - Politik & Weltgeschehen:
Der militärische Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah im Libanon eskaliert. Raketen aus dem Libanon treffen die Stadt Haifa in Israel. Israelische Raketen zerstören Häuser in Beirut.
12.07.2006 - Tagesgeschehen:
Beirut: Nach der Entführung zweier Soldaten rückt Israel in den Südlibanon ein: Beginn eines mehrwöchigen Krieges. Ein Dossier gibt es unter
2006 - Sponsoring im Bereich Kunst:
Schirmherr der zweiten Modernität: die künstlerische Zusammenarbeit von Fairuz und Ziad Rahbani Konferenz, Anis Makdisi Programm in der Literatur, Amerikanische Universität in Beirut (AUB), Libanon. (Talal Abu-Ghazaleh)
2006 - Ausstellung > Gruppenausstellung:
come home, Gemmayze House, Beirut (Michael Koch (Fotokünstler))
03.12.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut, New York: Der deutsche Staatsanwalt Detlev Mehlis will die UNO-Untersuchung des Attentats auf den Fahrzeugkonvoi von Rafiq al-Hariri wegen seines Hauptberufes nur noch bis Jahresende leiten. Beim Attentat vom 14.2. starben neben dem Ex-Premier 23 weitere Menschen. Die UNO erwägt, das Ende 2005 auslaufende Mandat zu verlängern, was auch Libanons Regierung für nötig hält. Nächste Woche wird Mehlis am UNO-Sitz in Wien 5 ranghohe Syrer der Geheimdienste vernehmen, um am 15.12. dem Weltsicherheitsrat in New York berichten zu können.
21.06.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Bei einem weiteren Bombenanschlag auf einen prominenten libanesischen Politiker kommt der frühere Chef der kommunistischen Partei, George Hawi, ums Leben.
12.06.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Der dritte Termin der Parlamentswahlen (vier Sonntage seit 29. Mai) fand im zentralen Bergland statt. Hier errangen die Christen die Mehrheit (im Gegensatz zum moslemischen Süden des Landes).
05.06.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. In der zweiten Runde der libanesischen Parlamentswahlen gewinnt die gemeinsame Liste von Hisbollah und Amal nach inoffiziellen Angaben alle 23 zu vergebenden Sitze im Südlibanon. Eine Woche zuvor hatte der oppositionelle Block von Saadeddine Hariri alle 19 Sitze in Beirut gewonnen.
02.06.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Der prominente libanesische Journalist Samir Kassir und ein Passant werden bei einem Autobombenanschlag getötet. Ein politisches Motiv ist wahrscheinlich.
29.05.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Im Libanon beginnen Parlamentswahlen, die an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfinden. Es sind die ersten allgemeinen Wahlen nach dem Abzug der letzten Einheiten der syrischen Armee im April 2005. Bei niedriger Wahlbeteiligung gewinnt die Opposition unter Führung von Saad Hariri alle 19 Sitze im Wahlbezirk Beirut.
24.04.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Der letzte Konvoi syrischer Truppen, die seit 1976 im Land stationiert waren, verlässt den Libanon.
13.04.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Der libanesische Premierminister Omar al-Karami reicht nach fehlgeschlagenen Bemühungen um eine Regierungsbildung erneut seinen Rücktritt ein.
13.04.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Gedenken an den Ausbruch des Bürgerkrieges vor 30 Jahren
19.02.2005 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Eine UN-Expertenkommission wird in den Libanon entsandt, um dort die Umstände der Ermordung von Rafiq Hariri aufzuklären.
14.02.2005 - Terroranschläge:
Rafik Hariri, libanesischer Ex-Ministerpräsident, wird durch einen Autobombenanschlag in Beirut (Libanon) getötet. Weitere 16 Menschen sterben, etwa 120 werden verletzt. Im Anschluss demonstrieren mehrere Hunderttausend gegen die syrischen Besatzer
20.10.2004 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Der libanesische Ministerpräsident Rafiq al-Hariri tritt nach Meinungsverschiedenheiten mit dem pro-syrischen Staatspräsidenten Émile Lahoud zurück. Nachfolger wird Omar Karami.
28.05.2004 - Tagesgeschehen:
Beirut/Libanon. Nach dem Aufruf der Gewerkschaften und religiösen Führern zum Generalstreik kam es in Beirut, der Hauptstadt des Libanons, zu Krawallen.
28.05.2004 - Tagesgeschehen:
Bagdad/Irak. Ijad Allawi wird Ministerpräsident der künftigen irakischen Übergangsregierung. Allawi ist Anführer der Irakischen Nationalen Eintracht(INA). Von 1961-71 gehörte er der Baath-Partei an und emigrierte anschließend über Beirut nach London.
2004 - Ehrung:
Stadtschreiberin in Beirut (Silke Scheuermann)
2004 - Städtepartnerschaften:
LibanonBeirut, Libanon (Nikosia)
25.12.2003 - Tagesgeschehen:
Cotonou/Benin. Etwa 60 Menschen starben bei einem Flugzeugabsturz in Westafrika. Die Boeing 727 mit dem Ziel Beirut stürzte kurz nach dem Start aufgrund eines Problems mit dem Fahrwerk ab.
2002 - Werk:
? J. Hanssen, Th. Philipp, Stefan Weber (Hrsg.): The Empire in the City: Arab Provincial Capitals in the Late Ottoman Empire. In: Beiruter Texte und Studien. 88, Beirut (Stefan Weber (Islamwissenschaftler))
2002 - Städtepartnerschaften:
Palastina Autonomiegebiete? Chatila, palästinensisches Flüchtlingslager bei Beirut, Libanon, seit (Bagnolet)
2000 - Ausstellung:
Contemporary Art from Korea, (UNESCO Palace, Beirut) (Suh Yongsun)
2000 - Ausstellungen (Auswahl:
Jinniyat Lar, National Museum of Saudi Arabia, Riad, Saudi-Arabien, danach in der Galerie Jeaninen Rubeiz, Beirut, Libanon (Shadia 'Alem)
1994 - Werke und Projekte:
Wiederaufbau des Souks von Beirut, Libanon (Valerio Olgiati)
1992 - Politik > Städtepartnerschaften:
LibanonBeirut, Libanon (Paris)
1990 - Beispiele für Demarkationslinien:
die Demarkationslinien zwischen den Bürgerkriegsparteien im Osten und Westen der libanesischen Hauptstadt Beirut von 1975 bis (Demarkation (Politik))
1985 - Entführungsfälle (Beispiele):
Libanesische Schiiten entführen den Trans-World-Airlines-Flug 847 mit 153 Passagieren an Bord und leiten ihn von Athen nach Beirut um. Die Pattsituation endet, nachdem Israel 31 libanesische Gefängnisinsassen freigibt. (Flugzeugentführung)
20.09.1984 - Politik & Weltgeschehen:
In Beirut sterben 24 Menschen nach einem Anschlag auf die dortige Außenstelle der Botschaft der USA, zu dem sich die Islamische Dschihad bekennt.
23.10.1983 - Politik & Weltgeschehen:
Bei einem Anschlag auf einen US-Stützpunkt in der libanesischen Hauptstadt Beirut werden 241 US-Marines und 58 französische Fallschirmjäger getötet.
18.04.1983 - Exponierte Ereignisse:
Bei einem Bombenanschlag auf die US-Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut kommen mehr als 60 Menschen ums Leben.
01.10.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Ein Bombenanschlag auf ein Büro der PLO in Beirut fordert 92 Todesopfer, über 200 Menschen werden verletzt.
02.04.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Im Libanon brechen die schwersten Kämpfe zwischen syrischen Truppen und christlichen Milizen seit 1978 aus; Beirut und Sahla sind besonders betroffen.
1980 - Wissenschaftliche Verbände:
Talal Abu Ghazaleh Hochschule für Geschäfte und Management an der amerikanischen Universität in Beirut, Libanon (Talal Abu-Ghazaleh)
1977 - Entführungsfälle (Beispiele):
Eine palästinensische Entführung des Lufthansa-Airliners Landshut zwischen Palma de Mallorca und Frankfurt am Main wird in Mogadischu beendet, indem die deutsche GSG9 das Flugzeug stürmt. Drei Entführer werden getötet und 86 Geiseln befreit. Zuvor war der Pilot der Maschine von den Entführern ermordet worden. Die Rote Armee Fraktion war in die Entführung involviert (?? Deutscher Herbst). (Flugzeugentführung)
1973 - Geschichte > Als erfolgreich betrachtete Operationen:
wurde im Rahmen der Operation Zorn Gottes die Operation Frühling der Jugend ausgeführt, die Tötung von Muhammad Youssef Al-Najjar und Kamal Adwan in Beirut. Da eine Reihe von Zielpersonen der Liquidations-Liste in gut gesicherten Häusern im Libanon wohnte und somit mit den bisherigen Anschlag-Methoden nicht zu erreichen war, startete Caesarea die Operation Frühling der Jugend (Operation Spring of Youth). In der Nacht vom 9. auf den 10.? April drangen Sajeret-Matkal-Kommandos, ein Team Fallschirmjäger und eins der Schajetet 13, der israelischen Kommando-Kampfschwimmer, nach Beirut und Sidon ein. Dort töteten sie einige hochrangige Mitglieder der PLO und des Schwarzen Septembers, u.? a. Muhammad Youssef Al-Najjar (Abu Youssef), den Führungsoffizier des Schwarzen September und PLO-Offiziellen, Kamal Adwan, einen Führungs- und Geheimdienstoffizier des Schwarzen September und Leiter aller Terroroperation auf israelischen Staatsgebiet, sowie Kamal Nasser, den PLO-Sprecher. Youssef und seine Frau wurden in ihrem Badezimmer durch Gewehrfeuer getötet, als ein Kommando ihre Beiruter Wohnung stürmte. (Mossad)
1972 - Werk:
La femme et la fleur, (Mohamed Zafzaf)
1970 - Bauwerke:
Banque Sabbag, Beirut (Libanon) (Alfred Roth (Architekt))
1956 - Palästinensische Flüchtlingslager:
Dbayeh, 12 km östlich Beirut (Flüchtlingslager)
24.02.1912 - Europa & Mittelmeerraum:
Die italienische Flotte beschießt die türkische Festung Beirut.
1291 - Asien:
bis August: Der Mamlukensultan Chalil erobert die Kreuzfahrerburgen Tyros, Sidon, Haifa, Tartus und Beirut und vertreibt die letzten Kreuzfahrer aus Palästina und Syrien.
1110 - Naher Osten:
Kreuzfahrer erobern Beirut von den Fatimiden für das Königreich Jerusalem.
551 n. Chr. - Katastrophen:
Erdbeben im östlichen Mittelmeergebiet: Nach einer schweren Welle von Erdbeben in Mittelgriechenland kommt es zu weiteren in Konstantinopel, Tyros, Sidon, Berytos, Byblos und Petra, die große Zerstörungen anrichten. An der Mittelmeerküste führt dies zugleich zu großen Flutwellen.

"Beirut" in den Nachrichten