13.05.2012 - Gestorben:
Donald Dunn stirbt in Tokio, Japan. Donald „Duck“ Dunn war ein US-amerikanischer Bassist, Musikproduzent und Songwriter. Er war unter anderem Mitglied der Rhythm-and-Blues-Band The Blues Brothers und wurde dabei vor allem durch seine Auftritte in den Filmen Blues Brothers und Blues Brothers 2000 einem breiten Publikum bekannt.
1982 - Auflösung:
The Blues Brothers war eine Rhythm-and-Blues-Band, die von den zwei Schauspielern und Komikern John Belushi (als Sänger „Joliet“ Jake Blues) und Dan Aykroyd (als Sänger und Mundharmonika-Spieler Elwood Blues) geleitet wurde. Belushi und Aykroyd waren beide Mitglieder der Originalbesetzung der NBC-Show Saturday Night Live. Als „Blues Brothers“ traten sie dort erstmals 1977 auf. Sie hatten mit ihrem Konzept so viel Erfolg und Spaß, dass sie auch außerhalb dieser Sendung auftraten und den gleichnamigen Film drehten. Dieser erreichte später Kultstatus und löste eine Welle der Begeisterung für Bluesmusik aus. Trotz ihres Namens waren die meisten Songs der Blues Brothers Soul- und R&B-Klassiker.
1980 - Film:
Blues Brothers (Bobby Bass)
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (Charles Napier (Schauspieler))
1980 - Film:
Blues Brothers (Dan Aykroyd)
1980 - Film:
Blues Brothers (Freddie Hice)
1980 - Film:
Blues Brothers (Originaltitel: The Blues Brothers) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1980 von Regisseur John Landis. Neben John Belushi und Dan Aykroyd sowie den weiteren Mitgliedern der Band The Blues Brothers waren viele berühmte Persönlichkeiten in Gastauftritten zu sehen, unter anderem Aretha Franklin, James Brown, Cab Calloway, Ray Charles, John Lee Hooker, Chaka Khan, Carrie Fisher, Frank Oz, Twiggy, Steven Spielberg, Joe Walsh, John Candy und Charles Napier.

Stab:
Regie: John Landis
Drehbuch: Dan Aykroyd John Landis
Produktion: Robert K. Weiss
Musik: Ira Newborn Elmer Bernstein
Kamera: Stephen M. Katz
Schnitt: George Folsey Jr.

Besetzung: John Belushi, Dan Aykroyd, Cab Calloway, Kathleen Freeman, James Brown, Carrie Fisher, John Candy, Ray Charles, John Lee Hooker, Henry Gibson, Aretha Franklin, Steven Spielberg, Frank Oz, Charles Napier, Steve Lawrence, Jeff Morris, Sheilah Wells
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (Malcolm Campbell (Cutter))
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (George Folsey junior)
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (Don MacDougall)
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (Kameraführung) (Steve Yaconelli)
1980 - Film:
Blues Brothers (The Blues Brothers) (Robert Blalack)
1979 - Film:
Blues Brothers (Stephen M. Katz)
1978 - Gründung:
The Blues Brothers war eine Rhythm-and-Blues-Band, die von den zwei Schauspielern und Komikern John Belushi (als Sänger „Joliet“ Jake Blues) und Dan Aykroyd (als Sänger und Mundharmonika-Spieler Elwood Blues) geleitet wurde. Belushi und Aykroyd waren beide Mitglieder der Originalbesetzung der NBC-Show Saturday Night Live. Als „Blues Brothers“ traten sie dort erstmals 1977 auf. Sie hatten mit ihrem Konzept so viel Erfolg und Spaß, dass sie auch außerhalb dieser Sendung auftraten und den gleichnamigen Film drehten. Dieser erreichte später Kultstatus und löste eine Welle der Begeisterung für Bluesmusik aus. Trotz ihres Namens waren die meisten Songs der Blues Brothers Soul- und R&B-Klassiker.
24.11.1941 - Geboren:
Donald Dunn wird in Memphis, Tennessee geboren. Donald „Duck“ Dunn war ein US-amerikanischer Bassist, Musikproduzent und Songwriter. Er war unter anderem Mitglied der Rhythm-and-Blues-Band The Blues Brothers und wurde dabei vor allem durch seine Auftritte in den Filmen Blues Brothers und Blues Brothers 2000 einem breiten Publikum bekannt.

"Blues Brothers" in den Nachrichten