2013 - Werk > Ausstellung:
Darmstadt, Schnittstelle, "Der Dekalog in Flammen" nach originalen Negativen von der Brandstiftung in der Synagoge zu Glatz bei Breslau 1938 (Gerhard Roese)
2010 - Großprojekte > International:
Jahrhunderthalle, Veranstaltungshalle in Breslau (Polen), Renovierung (Chapman Taylor)
2010 - Erfolge:
World University Championship (WUC) Breslau/Polen, Silber G-KK 3x20 (Amelie Kleinmanns)
2009 - Politik > Partnerstädte:
Frankreich Lille, Frankreich
2008 - Inszenierung:
Tykocin/Bat Yam von Yael Ronen, Wroclawski Teatr Wspólczesny, Breslau.
2005 - Ausstellung:
Traum und Trauma Haus der Kulturen, Berlin / IRREDUCIBLE Bronx Museum of the Arts / Yael Bartana Katharinen Kunstmuseum St. Gallen / Why don't you say it? Herzliya Museum of Art / 9. Istanbul Biennale / ISTANBUL Platform Garanti, Istanbul / Irreducible Miami Art Central / That from a long way off look like flies Platform Garanti, Istanbul / PRIXDEROME.NL De Appel, Amsterdam / Die Neuen Hebräer Martin-Gropius-Bau, Berlin / WRO 05 Media Art Biennale WRO Center for Media Art, Breslau / Hilchot Shchenim Chapter C Israeli Digital Art Lab, Holon / Montevideo Dorottya Gallery, Budapest / transmediale.05 Transmediale Berlin / Dorothea von Stetten Kunstpreis 2004 Kunstmuseum Bonn / Irreducible: Contemporary Short Form Video CCA Wattis, San Francisco / ONUFRI- PRIZE, 2004 / CHOSEN PLACES National Gallery of Arts Tirana
2004 - Ehrung:
– „Odra”-Preis, Breslau (Ewa Lipska)
2003 - Politik > Partnerstädte:
Litauen Kaunas, Litauen
2003 - Ehrung:
Grand Prix, Publikumspreis und Preis der Journalisten beim 24. Schau der Lieder von Schauspielern (Przegląd Piosenki Aktorskiej) in Breslau (Janusz Radek)
2003 - Ehrung:
– Grand Prix, Publikumspreis und Preis der Journalisten beim 24. Schau der Lieder von Schauspielern (Przegl?d Piosenki Aktorskiej) in Breslau (Janusz Radek)
2003 - Politik > Partnerstädte:
Tschechien Hradec Králové (Königgrätz), Tschechien
2003 - Politik > Partnerstädte:
Weissrussland Hrodna (Grodno), Weißrussland
2002 - Einzel-Ausstellung:
Breslau, Stadtmuseum, Eugen Spiro und Nachkommen (zusammen mit Peter und Elizabeth Spiro) (Eugene Spiro)
2002 - Ausstellung:
Galerie Avantgarda Breslau/Polen, Bildserie zu „Ein deutsches Requiem“ (J. Brahms) (Regina Reim)
2000 - Erfolge als aktive Judoka:
– Dritte bei den Europameisterschaften in Breslau bis 78? kg (Johanna Hagn)
2000 - Ehrung:
Ehrendoktorat der Rechtswissenschaft der Universität Breslau in Breslau (Herbert Schambeck)
2000 - Werk > Film:
Breslau. Die schlesische Metropole“ (Ulla Lachauer)
2000 - Chronologie der Projekte und ihrer Chorleiter > 2000er:
– Konzertreise nach Posen und Breslau, Polen, Leitung: Jörg Straube (Landesjugendchor Niedersachsen)
1998 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Universität Wrocław , Polen (Roman Herzog)
1998 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Universität Wroc?aw , Polen (Roman Herzog)
1997 - Liste der früheren Einzelfirmen > ABB Daimler Benz Transportation:
Pafawag, Breslau (Adtranz)
1997 - Politik > Partnerstädte:
Israel Ramat Gan, Israel
1995 - Politik > Partnerstädte:
Mexiko Guadalajara, Jalisco, Mexiko
1992 - Ausstellung:
Bayerische Kunst unserer Tage, Nationalmuseum (Warschau) und St.Vinzenz-Kirche, Breslau, Polen (Heike Schaefer)
1992 - Leben:
Erster Preis Triennale, Kunst und Energie, Breslau (Gerhard Jürgen Blum-Kwiatkowski)
1991 - Politik > Partnerstädte:
Niederlande Breda, Niederlande
1991 - Politik > Partnerstädte:
Vereinigte Staaten Charlotte, North Carolina, USA
1990 - Politik > Partnerstädte:
Frankreich Département Vienne, Frankreich
1990 - Politik > Stadtwappen:
seit
1988 - Werk:
Bronzetorso „Für Dietrich Bonhoeffer“ , seit 1997 an der Westseite der evangelischen Zionskirche in Berlin-Mitte; eine zweite Fassung steht in Breslau vor der Elisabethkirche (1999) (Karl Biedermann (Künstler))
1988 - Werk:
Bronzetorso „Für Dietrich Bonhoeffer“ , seit 1997 an der Westseite der evangelischen Zionskirche in Berlin-Prenzlauer Berg; eine zweite Fassung steht in Breslau vor der Elisabethkirche (1999) (Karl Biedermann (Künstler))
1987 - Erfolge als aktiver Judoka:
Dritter bei den Europameisterschaften der Junioren in Breslau bis 78? kg (Daniel Lascău)
1987 - Politik > Partnerstädte:
Deutschland Wiesbaden, Hessen, Deutschland
1974 - Leben:
Erster Preis polnischer Künstler und Theoretiker Breslau (Gerhard Jürgen Blum-Kwiatkowski)
1973 - Einzelausstellung:
Galerie Permafo, Wroczlaw (Polen) (Tom J. Gramse)
1973 - Einzelausstellung:
Galerie Permafo, Wroclaw (Polen) (Tom J. Gramse)
1971 - Länderkämpfe:
in Breslau, Polen gegen BRD, Fl, Punktsieger über Waldemar Stephanie (Hubert Skrzypczak)
1966 - Länderkämpfe:
in Breslau, Polen gegen Tschechoslowakei, Le, Punktsieger über Frantisek Nemecek (Józef Grudzień)
1963 - Länderkämpfe Horst Raschers:
in Breslau, Polen gegen BRD, Punktniederlage gegen Brunon Bendig (Horst Rascher)
1963 - Länderkämpfe von Emil Schulz:
in Wroclaw, Polen gegen BRD, Punktsieger über Tadeusz Walasek (Emil Schulz)
1963 - Basketball - Internationale Basketballveranstaltungen:
Die Sowjetunion wird bei der Basketball-Europameisterschaft 1963 in Breslau vor Polen Europameister.
1959 - Politik > Städtepartnerschaften:
Polen? Breslau, Polen, seit (Dresden)
1958 - Länderkämpfe:
in Breslau, Polen gegen Ungarn, Mi, Punktsieger über Laszlo Cziszar (Tadeusz Walasek)
1954 - Konzertreisen:
England (Kölner Männer-Gesang-Verein)
1945 - Mitglieder > S:
Albrecht Schmelt (1899–), Wahlkreis 7 , verstorben am 8. Mai (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1945 - Mitglieder > M:
Helmut Möckel (1909–), Wahlkreis 7 , eingetreten am 28. November 1942, verstorben am 15. Februar (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1945 - Mitglieder > H:
Otto Herzog (1900–), Wahlkreis 7 , verstorben am 6. Mai (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1943 - Mitglieder > L:
Viktor Lutze (1890–), Wahlkreis 7 , verstorben am 2. Mai (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1942 - Mitglieder > F:
Axel Freiherr von Freytagh-Loringhoven (1878–), Wahlkreis 7 , Gast der NSDAP-Fraktion, verstorben am 29. Oktober (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1940 - Mitglieder > H:
Hans Huebenett (1896–), Wahlkreis 7 , verstorben am 28. November (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1939 - Mitglieder > R:
Johannes von Reibnitz (1882–), Wahlkreis 7 , verstorben am 25. Juni (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1938 - Fliegerische Leistungen:
Siegerin im „Deutschen Segelflug-Strecken-Wettbewerb“ SyltBreslau (Schlesien) (Hanna Reitsch)
1938 - Erfolg bei deutscher Meisterschaft:
2. Platz in Breslau, F, Le, hinter Weidner; (Sebastian Hering)
1938 - Sportlicher Erfolg:
in Breslau: 3.Platz Einzel (Erwin Kaspar)
1936 - Erschienene Bände in alphabetischer Reihenfolge > B:
Breslau von Werner Güttel. Einleitung von Eugen Kühnemann. Aufnahmen Staatliche Bildstelle. 116 S. Text, 121 Bilder, 1929 / 2. Auflage bearbeitet von Günter Grundmann. 116 S. Text, 121 Bilder (Deutsche Lande – Deutsche Kunst)
1935 - Werk:
Menschen – Erde – Sterne, Dichtungen, Breslau, Wilhelm Gottlieb Korn-Verlag (Hans Venatier)
1931 - Bibliografie:
Von Aufgang und Niedergang des männlichen Weltalters. Breslau (Otfried Eberz)
1930 - Bauten und Entwürfe (unvollständig):
Entwurf für ein Warenhaus Tietz in Breslau (nicht ausgeführt) (Georg Falck)
1930 - Austragungen > Sommerspiele:
(26. – 29. Juni) in Breslau (Deutsche Kampfspiele)
1930 - Erfolg bei deutscher Meisterschaft:
1. Platz in Breslau, fr, We, vor Hermann Simon; (Jean Földeák)
1929 - Werke > Bauten:
Junggesellenwohnheim für die Werkbundausstellung „Wohnung und Werkraum“ in Breslau (Hans Scharoun)
24.12.1928 - Geboren:
Sigurd Fitzek, deutscher Schauspieler wird in Breslau geboren. Er ist aus zahlreichen Filmen und Fernsehserien wie Stahlnetz, Der Kommissar und Derrick bekannt.
1928 - Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Altstadt um den Ring (Stare Miasto):
Ehemalige Mohrenapotheke (jetzt Lokalredaktion der Gazeta Wyborcza), umgestaltet und aufgestockt von Adolf Rading im Jahr
1928 - Kultur und Sehenswürdigkeiten > Altstadt um den Ring (Stare Miasto):
Ehemalige Mohrenapotheke (jetzt Lokalredaktion der Gazeta Wyborcza), umgestaltet und aufgestockt von Adolf Rading in
1928 - Trivia:
In Breslau wurden 2002 bei der Renovierung des Gebäudes der ehemaligen Technischen Hochschule Breslau an der Fassade des Hauptgebäudes neun Porträt-Medaillons bedeutender Techniker, Ingenieure und Wissenschaftler wiederentdeckt, darunter auch Otto Intze. Die Medaillons wurden 1927 von dem Bildhauer und Kunsthistoriker Kurt Bimler geschaffen, der bis 1945 am Institut für Architektur der Technischen Hochschule Breslau lehrte. Die Anbringung der Medaillons steht im Zusammenhang mit dem Ausbau und der Erweiterung der Hochschule zwischen 1925 und
25.09.1926 - Kultur:
Uraufführung der Operette Lady Hamilton von Eduard Künneke am Schauspielhaus in Breslau
1926 - Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Südliche Außenviertel (Krzyki):
Kino Lwów (Kino Lemberg), ehemals Freimaurerloge von Adolf Rading (Neues Bauen), um 1926
1926 - Ehrung:
Präsident des deutschen Katholikentages in Breslau (Johannes Horion)
03.12.1923 - Geboren:
Wolfgang Neuss, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Fernsehmoderator (Leute) wird als Hans Wolfgang Otto Neuß in Breslau geboren (+ 1989).
04.01.1921 - Wissenschaft & Technik:
Der Deutsche Luft-Lloyd richtet einen täglichen Flugpostdienst zwischen Hamburg, Magdeburg und Breslau ein
1921 - Geschichte:
die Schlesische Handelsbank AG in Breslau (Disconto-Gesellschaft)
1920 - Geschichte:
das Bankhaus Prinz & Marck jun. in Breslau (Disconto-Gesellschaft)
20.05.1913 - Wirtschaft:
26. Oktober: Im preußischen Breslau wird die Jahrhundertausstellung anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Freiheitskriege gegen Napoleon abgehalten. Die Architektur der Ausstellung stammt von Hans Poelzig.
13.05.1913 - Literatur:
Das Festspiel in deutschen Reimen von Gerhart Hauptmann in der Inszenierung von Max Reinhardt wird in der Jahrhunderthalle in Breslau uraufgeführt. Das Festspiel zum hundertjährigen Jubiläum der Freiheitskriege gegen Napoleon löst mit seiner Kriegskritik einen Skandal aus. Nach Protesten von Kriegsveteranenverbänden und auf Intervention von Kronprinz Friedrich Wilhelm von Hohenzollern wird das Stück nach elf von 15 geplanten Aufführungen am 18. Juni abgesetzt.
1913 - Beispiele > Veranstaltungshalle:
Jahrhunderthalle, Breslau, 6.000 Sitzplätze bzw. 20.000 Stehplätze (Halle (Architektur))
1911 - Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Altstadt um den Ring (Stare Miasto):
Ehemaliges Geschäftshaus an der Junkernstraße (bis 1990 NBP, bis 2005 Westbank- Bank Zachodni WBK, jetzt unbenutzt), von Hans Poelzig
1911 - Nachleben > Denkmäler:
Joseph-von-Eichendorff-Denkmal in Breslau (Hauptstadt der Provinz Schlesien) von Alexander Kraumann (Frankfurt am Main), errichtet (Joseph von Eichendorff)
1910 - Liste der Standorte von Luftschiffhallen 1879–1945 > Polen:
Wroc?aw (dt. Breslau) (Luftschiffhalle)
1907 - Werk:
Gustav-Freytag-Brunnen auf der Liebichshöhe in Breslau (Ignatius Taschner)
1906 - Werk:
A Comedy Overture, für Orchester (Hamilton Harty)
1905 - Bauten und Entwürfe:
Bismarck-Brunnen in Breslau, Schlossplatz / Königsplatz (Bernhard Sehring)
1903 - Ausstellung:
Kooperation der Redaktionen von Matthies-Masurens Zeitschriften mit der Wiesbadener Gesellschaft für bildende Kunst zur Veranstaltung der „Ersten Internationalen Ausstellung für künstlerische Bildnis-Photographie“ in Wiesbaden, Breslau, Krefeld, Hagen, Düsseldorf und Berlin (Fritz Matthies-Masuren)
1901 - Werk:
Fechterbrunnen in Breslau, Universitätsplatz (Hugo Lederer)
06.01.1900 - Musik & Theater:
Uraufführung von Carl Hauptmanns Drama Ephraims Breite in Breslau
1899 - Werk:
Breslau, Moltke-Bonzestandbild, gegossen in den Lauhhammerwerken (Lauchhammer) (Cuno von Uechtritz-Steinkirch)
1899 - Werk:
Breslau, Moltke-Bonzestandbild, gegossen in der Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer (Cuno von Uechtritz-Steinkirch)
1897 - Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Südliche Außenviertel (Krzyki):
Wasserturm Breslau an der Wi?niowa-, ehemals Kirschallee, in den von Jugendstil und Neugotik geprägten Formen
1894 - Geschichte > Turnspiele auf den Deutschen Turnfesten bis 1913:
in Breslau: Schlagball, Faustball, Barlauf, Schleuderball, Grenzball (sowie Fußball) (Turnspiel)
1892 - Werk:
Figurengruppe Der trunkene Zecher und Das keifende Weib über dem Eingang zum Schweidnitzer Keller am Rathaus in Breslau (Christian Behrens)
1892 - Werk:
Plastischer Bauschmuck am Schlesischen Ständehaus in Breslau (Christian Behrens)
1891 - Werk > Profanbauten und Diverses:
Schloss Pavelwitz/Pawłowice bei Breslau (August Orth)
1891 - Werk > Profanbauten und Diverses:
Schloss Pavelwitz/Paw?owice bei Breslau (August Orth)
1884 - Bauten und Entwürfe:
Verwaltungsgebäude für die Bezirksregierung in Breslau (Karl Friedrich Endell)
1883 - Werk:
Denkmal Allegorie auf die Fischerei in Breslau (Christian Behrens)
1883 - Persönlichkeiten > Persönlichkeiten, die in der Stadt gewirkt haben:
Bernhard Baurschmidt (1839–1906), Reichstagsabgeordneter, Oberpräsident in Breslau, Bürgermeister von 1869 bis (Osterode am Harz)
1882 - Orte der Kaiserparaden:
Breslau (Kaisermanöver (Deutsches Kaiserreich))
1882 - Werk > Bauten und Entwürfe:
–1886: Königlich Preußische Regierung in Breslau (Entwurf: Geheimer Baurat Friedrich Endell im Ministerium der öffentlichen Arbeiten ; besondere Bauleitung durch Anton von Behr unter der Oberaufsicht des Baurats Knorr)
1880 - Ehrung > Denkmäler:
Standbild in Bronze im Vestibül des Museums der bildenden Künste in Breslau, heute vor dem Nationalmuseum Breslau (Wroc?aw), entworfen von Robert Härtel (Albrecht Dürer)
1880 - Ehrung > Denkmäler:
Standbild in Bronze im Vestibül des Museums der bildenden Künste in Breslau, heute vor dem Nationalmuseum Breslau (Wrocław), entworfen von Robert Härtel (Albrecht Dürer)
30.01.1878 - Wissenschaft & Technik:
In Breslau gelingt Wilhelm Alexander Freund die erste wissenschaftlich fundierte und reproduzierbare einfache totale Entfernung einer von Krebs befallenen Gebärmutter über einen Bauchschnitt.
1843 - Ehrung:
erhielt von der Breslauer Theologischen Fakultät die Ehrendoktorwürde. (Konstantin von Tischendorf)
08.02.1813 - Befreiungskriege:
Professor Henrich Steffens ruft seine Studenten in Breslau zum Widerstand gegen Napoleon auf. Russische Truppen marschieren am gleichen Tag in Warschau ein.
1813 - Politik > Stadtwappen:
Das Stadtwappen der NS-Zeit wurde 1938–1945 verwendet: Geteilt; oben in Gold ein rot bewehrter schwarzer Adler, dessen Brust mit einem steigenden silbernen Halbmond belegt ist (der schlesische Adler), unten in Rot das Eiserne Kreuz mit der Jahreszahl
1813 - Politik > Stadtwappen:
Das Stadtwappen der NS-Zeit wurde von 1938 bis 1945 verwendet: Geteilt; oben in Gold ein rot bewehrter schwarzer Adler, dessen Brust mit einem steigenden silbernen Halbmond belegt ist (der schlesische Adler), unten in Rot das Eiserne Kreuz mit der Jahreszahl
1811 - Die Zitadelle als Gefängnis:
Alexander Heinrich von Thile, preußischer Generalleutnant und Gouverneur von Breslau (Zitadelle Spandau)
1703 - Werk:
Kuppelfresko der Jesuitenkirche in Breslau (Johann Michael Rottmayr)
09.06.1456 - Religion:
Das Domkapitel wählt Jost II. von Rosenberg auf Empfehlung des böhmischen Königs Ladislaus Postumus zum Bischof von Breslau. Die Wahl wird von Papst Kalixt III. bestätigt.
1289 - Leben:
Kanoniker in Sadská, in Vyšehrad , in Prag (1291), Breslau (1292), Olmütz (1296), Altbunzlau (1298), Krakau und Leitmeritz (1306). (Peter Angeli de Pontecorvo)
1267 - Wissenschaft & Technik:
Das Maria-Magdalenen-Gymnasium in Breslau wird als Lateinschule gegründet.

"Breslau" in den Nachrichten