21.05.2007 - Gestorben:
Bruno Mattei stirbt in Lido di Ostia, Rom. Bruno Mattei war ein italienischer Filmregisseur und Filmeditor.
2007 - Film:
Zombies -The Beginning (Originaltitel: Zombi: La creazione) ist ein italienischer Low-Budget-Horrorfilm mit Splatter-Einlagen des Regisseurs Bruno Mattei aus dem Jahr 2007. Die Inszenierung ist Matteis letztes Werk als Filmschaffender; wenige Monate nach Beendigung der Dreharbeiten verstarb der Regisseur.

Stab:
Regie: Bruno Mattei
Drehbuch: Giovanni Paolucci Antonio Tentori
Produktion: Giovanni Paolucci
Kamera: Rey de Leon
Schnitt: Daniele Campelli

Besetzung: Yvette Yzon, Alvin Anson, Paul Holme, James Gregory Paolleli, Robert B. Johnson, Dyane Craystan, Gerald Acho
2007 - Film:
Zombies – The Beginning (Zombi: La creazione)
2006 - Film:
Island of the Living Dead (Originaltitel: L'isola dei morti viventi) ist ein italienischer Low-Budget-Horrorfilm des Regisseurs Bruno Mattei aus dem Jahr 2006. Die Direct-to-Video-Produktion ist der erste Teil einer Zombiefilmreihe, die 2007 mit Zombies -The Beginning eine Fortsetzung fand.

Stab:
Regie: Bruno Mattei
Drehbuch: Antonio Tentori Giovanni Paolucci
Bruno Mattei
Produktion: Giovanni Paolucci
Kamera: Luigi Ciccarese
Schnitt: Daniele Campelli

Besetzung: Yvette Yzon, Alvin Anson, Gaetano Russo, Ydalia Suarez, Jim Gaines, Gary „King“ Roberts, Miguel Franco, Thomas Wallwort
2003 - Film:
Snuff Trap – Die Kamera läuft (Snuff Killer)
1996 - Film:
Body & Soul (Ljuba)
1995 - Film:
The Beast - Unheimliche Tiefe (Originaltitel: Cruel Jaws -Fauci crudeli) ist ein 1995 unter der Regie von Bruno Mattei (der als William Snyder fungierte) in den USA gedrehter italienischer Tierhorrorfilm um einen mörderischen Hai. Die deutschsprachige Erstauswertung fand ab 21. Dezember dieses Jahres auf Video statt. Er war eine erneute Adaption von Peter Benchleys Der weiße Hai.

Stab:
Regie: Bruno Mattei
(als William Snyder)
Drehbuch: Robert Feen
Bruno MatteiLinda Morrison
Musik: Michael Morahan
Kamera: Luigi Ciccarese
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: David Luther, George Barnes junior, Scott Silveria, Kirsten Urso, Richard Dew, Sky Palma, Norma J. Nesheim, Gregg Hood, Carter Collins, Natasha Etzer
1989 - Film:
Roboman (Robowar)
1989 - Film:
GI-Killer (Cop Game)
1989 - Film:
Contaminator (Terminator 2)
1988 - Film:
Zombie III (Originaltitel: Zombi 3, deutscher Alternativtitel: Zombie 3 -Ein neuer Anfang) ist ein italienischer Horrorfilm aus dem Jahr 1988. Regie führte zunächst Lucio Fulci, bevor Bruno Mattei die Inszenierung fertigstellte. Der Zombiefilm basiert auf einer Geschichte von Claudio Fragasso und dessen Ehefrau Rossella Drudi, die auch gemeinsam das Drehbuch verfassten.

Stab:
Regie: Lucio FulciBruno MatteiClaudio Fragasso
Drehbuch: Claudio FragassoRossella Drudi
Produktion: Franco Gaudenzi
Musik: Stefano Mainetti
Kamera: Richard Grassetti
(als Riccardo Grassetti)
Schnitt: Alberto Moriani

Besetzung: Deran Sarafian, Ottaviano Dell’Acqua, Massimo Vanni, Beatrice Ring, Ulli Reinthaler, Marina Loi, Deborah Bergamini, Mari Catotiengo, Mike Monty, Robert Marius
1988 - Film:
Heroin Force (Trappola diabolica) - auch Schnitt (als Vincent Dawn)
1988 - Film:
Born to Win (Born to Fight)
1987 - Film:
Cobra Force (Strike Commando) - auch Drehbuch, Schnitt (als Vincent Dawn)
1987 - Film:
Cobra Force (Originaltitel: Strike Commando) ist ein italienischer Actionfilm von Bruno Mattei aus dem Jahr 1987.

Stab:
Regie: Bruno Mattei
Drehbuch: Claudio Fragasso
Bruno Mattei
Musik: Luigi Ceccarelli
Kamera: Richard Grassetti
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: Reb Brown, Alex Vitale, Christopher Connelly, Luciano Pigozzi, Louise Kamsteeg, Edison Navarro, Karen Lopez, Juliet D. Lei, Jim Gaines, Mike Monty
1987 - Film:
Treffpunkt Triest (Appuntamento a Trieste) (Fernsehfilm)
1986 - Film:
Scalps (Scalps)
1986 - Film:
Der weiße Apache – Die Rache des Halbbluts (Bianco Apache)
1985 - Film:
Der weiße Apache – Die Rache des Halbbluts (Bianco Apache)
1984 - Film:
Angel in the Dark (Originaltitel: Hanna D. -La ragazza del Vondel Park) ist ein 1984 entstandenes mit einigen Sexszenen durchsetztes Melodram, das Rino Di Silvestro inszenierte. Der Film erschien in deutscher Erstaufführung im Oktober 1988 auf Video. Produziert wurde er von der römischen „Beatrice Film“ mit der französischen „Les films Jacques Leitienne“.

Stab:
Regie: Rino Di Silvestro
(als Axel Berger)
Drehbuch: Rino Di Silvestro
Musik: Luigi Ceccarelli
Kamera: Franco Delli Colli
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: Ann-Gisel Glass, Donatella Damiani, Antonio Serrano, Sebastiano Somma, Jacques Stany, Georges Millon, Fausto Lombardi, Karin Schubert, Omero Capanna
1984 - Film:
Angel in the Dark (Hanna D. – la ragazza del Vondel Park)
1983 - Film:
Die sieben glorreichen Gladiatoren (I sette magnifici gladiatori)
1982 - Film:
Laura – Eine Frau geht durch die Hölle (Violenza in un carcere femminile)
1982 - Film:
Nero – und die Huren des römischen Reiches (Nerone e Poppea)
1981 - Film:
Caligula und Messalina (Caligula e Messalina)
1980 - Film:
Hölle der lebenden Toten (Virus) - auch Drehbuch (als Vincent Dawn)
1980 - Film:
Die Hölle der lebenden Toten (Originaltitel: Virus) ist ein Horrorfilm der spanischen Films Dara und der italienischen Beatrice Film aus dem Jahr 1980. Regie führten Bruno Mattei, allerdings unter dem Pseudonym Vincent Dawn, sowie Claudio Fragasso.

Stab:
Regie: Bruno MatteiClaudio Fragasso
Drehbuch: José María Cunillés Rossella Drudi
Claudio Fragasso
Bruno Mattei
Produktion: Isabel Mulá
Musik: Goblin G. Dell'Orso
Kamera: John Cabrera
Schnitt: Claudio Borroni

Besetzung: Margit Evelyn Newton, Selan Karay, José Gras, Franco Garofalo, Josep Lluís Fonoll, Gaby Renom
1977 - Film:
Private House of the SS Girls (Casa privata per le SS)
1976 - Filmografie:
Velluto nero (übersetzt: Schwarzer Samt) ist ein italienischer Softcore-Sexploitation-Film von Brunello Rondi aus dem Jahr 1976, in dem die beiden 70er-Jahre Erotikstars Laura Gemser (die Black Emanuelle) und Annie Belle aufeinandertreffen. Die berühmteste Szene des Films zeigt Frau Gemser, wie sie nur mit einem Slip bekleidet, auf allen Vieren, neben einem halbverwesten Tierkadaver posiert.

Stab:
Regie: Brunello Rondi
Drehbuch: Brunello RondiFerdinando Baldi
Produktion: Fausto Lupi
Musik: Dario Baldan Bembo
Kamera: Gastone Di Giovanni
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: Laura Gemser, Annie Belle, Gabriele Tinti, Al Cliver, Nieves Navarro, Zigi Zanger, Fedodor Chaliapin, Tarik Ali, Mario Lenzi, Wallaa Leila
1975 - Film:
Foltergarten der Sinnlichkeit (Originaltitel: Emanuelle e Françoise (Le sorelline)) ist ein italienischer Erotikfilm mit Horror- und Thriller-Elementen von Joe D’Amato aus dem Jahre 1975. Der Film war lose mit der Erotikfilmreihe Emmanuelle mit Sylvia Kristel verbunden.

Stab:
Regie: Joe D’Amato
Drehbuch: Joe D’AmatoBruno Mattei
Produktion: Joe D’Amato
Musik: Gianni Marchetti
Kamera: Joe D’Amato
Schnitt: Vincenzo Vanni

Besetzung: Patrizia Gori, George Eastman, Rosemarie Lindt, Annie Carol Edel, Maria Rosaria Riuzzi, Giorgio Fieri, Massimo Vanni, Eolo Capritti
1970 - Filmografie:
Nachts, wenn Dracula erwacht (italienischer Titel Il Conte Dracula; spanischer Titel El Conde Drácula) ist ein Horrorfilm des spanischen Regisseurs Jess Franco aus dem Jahr 1970. Er basiert auf Bram Stokers Roman "Dracula". Die Titelrolle spielt Christopher Lee, der den vampirischen Grafen bereits in mehreren Filmen der britischen Hammer Film Productions verkörpert hatte. Der Film warb seinerzeit damit, die originalgetreueste Umsetzung von Stokers Vampir-Roman zu sein.

Stab:
Regie: Jess Franco
Drehbuch: Erich Kröhnke
Produktion: Harry Alan Towers
Musik: Bruno Nicolai
Kamera: Manuel Merino
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: Christopher Lee, Herbert Lom, Klaus Kinski, Fred Williams, Maria Rohm, Soledad Miranda, Paul Müller, Jack Taylor, Jess Franco
1968 - Film:
Der heiße Tod (99 mujeres)
1968 - Film:
Carrera -Das Geheimnis der blonden Katze (Originaltitel: El magnifico Tony Carrera) ist ein Kriminalfilm in spanisch-italienisch-deutscher Koproduktion, den José Antonio de la Loma 1968 inszenierte. Im deutschsprachigen Raum war am 13. September 1968 Erstaufführung. Alternativtitel ist Samtpfötchen dreht sein letztes Ding.

Stab:
Regie: José Antonio de la Loma
Drehbuch: Guido Leoni
Produktion: Julian Muro Navarro
Musik: Gianni Marchetti
Kamera: Victor Monreal
Schnitt: Bruno Mattei

Besetzung: Thomas Hunter, Gila von Weitershausen, Fernando Sancho, Walter Barnes, Ini Assmann, Erika Blanc, Alberto Farnese, Gérard Tichy, Dieter Augustin, Antonio Casas, Enzo Fiermonte, Barbara Behrendt
1967 - Film:
Feuer frei auf Frankie ist ein deutscher Spionagefilm aus dem Jahre 1967 mit Joachim Fuchsberger in einer Doppelrolle.

Stab:
Regie: José Antonio de la Loma
Drehbuch: José Antonio de la Loma Jaime Jesús Balcázar
Produktion: Alfonso Balcázar Alfons Carcasona
Musik: Piero Umiliani
Kamera: Victor Monreal
Schnitt: Teresa Alcocer Bruno Mattei

Besetzung: Joachim Fuchsberger, Erika Blanc, Rik Battaglia, Rosalba Neri, Karin Field, Walter Barnes, Charles Fawcett, Eddi Arent, Luis de Tejada, Mariano Vidal Molina
1965 - Film:
Der letzte Mohikaner ist ein Western des Regisseurs Harald Reinl und eine von mehreren Verfilmungen des gleichnamigen Romans (Originaltitel: The Last of the Mohicans) von James Fenimore Cooper. Die deutsch-spanisch-italienische Koproduktion wurde vom 5. Oktober bis 18. Dezember 1964 in Spanien und West-Berlin gedreht. Am 16. April 1965 wurde der in Techniscope aufgenommene Film im Theater am Rudolfplatz in Köln uraufgeführt.

Stab:
Regie: Harald Reinl
Drehbuch: J. Joachim Bartsch José Antonio de la Loma Giovanni Simonelli Roberto Bianchi Montero
Produktion: Alfons Carcasona
Musik: Peter Thomas Francesco De Masi
Kamera: Ernst W. Kalinke
Schnitt: Hermann HallerBruno Mattei

Besetzung: Joachim Fuchsberger, Karin Dor, Daniel Martín, Anthony Steffen, Carl Lange, Paca Gabaldón, Stelio Candelli, Ricardo Rodríguez, Kurt Großkurth, Frank Braña, Cris Huerta, Ángel Ter, Mariano Alcón, Rafael Hernández, Ricardo G. Lilló, Jean-Claude Mathieu
1964 - Film:
Oklahoma John -Der Sheriff von Rio Rojo (Originaltitel: Il ranch degli spietati) ist ein früher, 1964, in italienisch-spanisch-deutscher Kopdoduktion hergestellter Italowestern. Er war im deutschsprachigen Raum erstmals am 5. Juni 1966 in leicht gekürzter Form zu sehen.

Stab:
Regie: Roberto Bianchi Montero
(als Robert M. White)Jaime Jesús Balcázar
Drehbuch: Giuseppe Maggi Helmut Harun Alfonso Balcázar Giovanni Simonelli
(als Simon O'Neil)
Produktion: Giuseppe MaggiMario Maggi Fernando Russo
Alfonso Balcázar
Musik: Francesco De Masi
(als Frank Mason)
Kamera: Giuseppe La Torre
(als Joseph L. Tower)
Schnitt: Bruno Mattei
(als Jordan B. Matthews)

Besetzung: Rick Horn, Sabine Bethmann, Georg Herzig, Karl-Otto Alberty, Tom Felleghy, Giuseppe Addobbati, Leontine May, Remo De Angelis, Juan Torres, José Calvo
1962 - Film:
Zwischen Schanghai und St. Pauli, auch in der Schreibweise Zwischen Shanghai und St. Pauli, ist ein deutsch-italienischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1962. Regie führte Wolfgang Schleif, die Dialogregie für die italienischen Darsteller hatte Roberto Bianchi Montero.

Stab:
Regie: Wolfgang Schleif Roberto Bianchi Montero
Drehbuch: Jochen Joachim Bartsch
Produktion: Rapid-Film (Wolf C. Hartwig ),
Cineproduzioni Associate
Musik: Raimund Rosenberger
Kamera: Klaus von Rautenfeld
Schnitt: Herbert TaschnerBruno Mattei

Besetzung: Joachim Hansen, Karin Baal, Horst Frank, Bill Ramsey, Luisella Boni, Carlo Giustini, Dorothee Parker, Ugo Sasso, Carmela Corren, Mario del Marius, Julio Gorostegui, Sixton Lecon
30.07.1931 - Geboren:
Bruno Mattei wird in Rom geboren. Bruno Mattei war ein italienischer Filmregisseur und Filmeditor.

"Bruno Mattei" in den Nachrichten