2001 - Film:
Une femme d'honneur (Fernsehserie, eine Folge)
2001 - Film:
Un crime au paradis
1997 - Film:
Une mère comme on n'en fait plus (Fernsehfilm)
1996 - Film:
Mo' 1996
1996 - Film:
Hauptmann Conan und die Wölfe des Krieges (Capitaine Conan)
1995 - Film:
Tango, mambo et cha-cha-cha (Fernsehfilm)
1994 - Film:
Das Licht der erloschenen Sterne (La lumière des étoiles mortes)
1992 - Film:
Mademoiselle Fifi ou Histoire de rire (Fernsehfilm)
1989 - Film:
Unterröcke der Revolution (Les jupons de la révolution, Fernsehserie, eine Folge)
1989 - Film:
Métempsychose (Kurzfilm)
1988 - Film:
Adieu je t'aime
1988 - Film:
Das Testament eines ermordeten jüdischen Dichters (Le testament d'un poète juif assassiné)
1988 - Film:
Les enquêtes du commissaire Maigret (Fernsehserie, eine Folge)
1987 - Film:
Drôles d'occupations (Miniserie)
1986 - Film:
Shimpf la fumée (Kurzfilm)
1986 - Film:
Sommer '36 (L'été 36, Fernsehfilm)
1985 - Film:
Drei Männer und ein Baby (3 hommes et un couffin)
1985 - Film:
Série noire (Fernsehserie, eine Folge)
1985 - Film:
Un aventurier nommé Godin (Fernsehfilm)
1985 - Film:
Les colonnes du ciel (Miniserie, eine Folge)
1985 - Film:
Blanche und Marie (Blanche et Marie)
1985 - Film:
L'épi d'or (Fernsehfilm)
1984 - Film:
Le bout du lac (Fernsehfilm)
1983 - Film:
Ein mörderischer Sommer ist ein französischer Spielfilm von Jean Becker nach dem Roman Blutiger Sommer (L’été meurtrier) von Sébastien Japrisot (Pseudonym des Schriftstellers Jean-Baptiste Rossi). Der Film erzählt in vielen Rückblenden und aus der Sicht einiger Akteure (die als Ich-Erzähler auftreten) die Geschichte Elianes, die versucht, ihre Mutter, das Opfer einer Vergewaltigung, zu rächen, und daran zerbricht.

Stab:
Regie: Jean Becker
Drehbuch: Sébastien Japrisot
Produktion: Christine Beyout
Musik: Georges Delerue
Kamera: Étienne Becker
Schnitt: Jacques Witta

Besetzung: Isabelle Adjani, Alain Souchon, Suzanne Flon, Jenny Clève, Maria Machado, Evelyne Didi, Jean Gaven, François Cluzet, Manuel Gélin, Roger Carel, Michel Galabru, Marie-Pierre Casey, Cécile Vassort, Edith Scob, Martin Lamotte
1981 - Film:
Le mythomane (Fernsehserie, sechs Folgen)
1981 - Film:
Le loup-garou (Fernsehfilm)
1981 - Film:
Die Kameliendame (La storia vera della signora dalle camelie)
1980 - Film:
5 Prozent Risiko (5% de risque)
1979 - Film:
Messieurs les jurés (Fernsehserie, eine Folge)
1979 - Film:
Les amours de la belle époque (Fernsehserie, eine Folge)
1978 - Film:
Die Barrikade von Point du Jour (La barricade du Point du Jour)
1978 - Film:
Die Fälle des Monsieur Cabrol (Les cinq dernières minutes, Fernsehserie, zwei Folgen)
1976 - Film:
Der Richter und der Mörder (Le juge et l'assassin)
1976 - Film:
La situation est grave... mais pas désespérée
1975 - Film:
Une Suédoise ?? Paris (Fernsehserie, eine Folge)
1975 - Filmografie:
Das böse Vergnügen (Le malin plaisir) ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahr 1975.

Stab:
Regie: Bernard Toublanc-Michel
Drehbuch: Françoise Linarès, Henri Rabine-Lear, Bernard Toublanc-Michel
Musik: Jean-Pierre Mas
Kamera: Jean Charvein
Schnitt: Jacqueline Thiédot

Besetzung: Jacques Weber, Claude Jade, Anny Duperey, Mary Marquet, Cécile Vassort, Nicoletta Machiavelli, Eric Najsztat, Arthur Amalric, Nicole Jamet, Ines Pellegrini, Ermanno Casanova
1974 - Film:
Der Uhrmacher von St. Paul (L'Horloger de Saint-Paul)
1974 - Film:
Les trois soeurs (Fernsehfilm)
1973 - Film:
Endstation Schafott (Deux hommes dans la ville)
1973 - Film:
Endstation Schafott (Originaltitel: Deux hommes dans la ville) ist ein französisches Filmdrama aus dem Jahr 1973. Der Alternativtitel lautet Zwei Männer in der Stadt.

Stab:
Regie: José Giovanni
Drehbuch: Daniel Boulanger
Produktion: Alain Delon
Musik: Philippe Sarde
Kamera: Jean-Jacques Tarbès
Schnitt: Françoise Javet

Besetzung: Alain Delon, Jean Gabin, Michel Bouquet, Mimsy Farmer, Ilaria Occhini, Cécile Vassort, Bernard Giraudeau, Christine Fabréga, Victor Lanoux, Malka Ribowska, Guido Alberti, Jacques Monod, Armand Mestral, Robert Castel, Jacques Rispal, Patrick Lancelot, Gérard Depardieu
1972 - Film:
Comme il vous plaira (Fernsehfilm)
1972 - Film:
L'italien des roses
1971 - Film:
Kommando Cobra (Le saut de l'ange)
1970 - Film:
Facilités de payement (Fernsehfilm)
1969 - Film:
Le distrait (Fernsehfilm)
1969 - Film:
Les empaillés (Fernsehfilm)
1968 - Film:
Die kleine Brave (La petite vertu)
1968 - Film:
Benjamin -Aus dem Tagebuch einer männlichen Jungfrau (Original: Benjamin ou Les Mémoires d’un puceau) ist eine französische Filmkomödie mit Michèle Morgan, Michel Piccoli und Catherine Deneuve aus dem Jahr 1968.

Stab:
Regie: Michel Deville
Drehbuch: Michel Deville, Nina Companéez
Produktion: Mag Bodard
Musik: Jean Wiener
Kamera: Ghislain Cloquet
Schnitt: Nina Companéez

Besetzung: Michèle Morgan, Michel Piccoli, Pierre Clémenti, Catherine Deneuve, Francine Bergé, Anna Gaël, Catherine Rouvel, Tania Torrens, Odile Versois, Simone Bach, Angelo Bardi, Sacha Briquet, André Cellier, Lyne Chardonnet, Madeleine Damien, Jacques Fihi, Diane Lepvrier, Magali Louis, Cécile Vassort, Jacques Dufilho
1968 - Film:
La grammaire (Fernsehfilm)
1967 - Film:
Le temps des cerises (Fernsehfilm)
1967 - Film:
Das Millionen-Duell (Fleur d'oseille)
1967 - Film:
Die Fälle des Monsieur Cabrol (Les cinq dernières minutes, Fernsehserie, zwei Folgen)
1966 - Film:
Brennt Paris?
1965 - Film:
Seule ?? Paris (Fernsehserie)
1965 - Film:
Gaspard des montagnes (Fernsehfilm)
1965 - Film:
Tagebuch einer Frauenärztin (Journal d'une femme en blanc)
1964 - Film:
La caméra explore le temps (Fernsehserie, eine Folge)
1964 - Film:
Le théâtre de la jeunesse (Fernsehserie, eine Folge)
1964 - Film:
Rocambole (Fernsehserie)
1963 - Film:
La chasse ou L'amour ravi (Fernsehfilm)
1963 - Film:
La Rentrée (Kurzfilm)
02.06.1941 - Geboren:
Cécile Vassort wird geboren. Cécile Vassort ist eine französische Schauspielerin.

"Cécile Vassort" in den Nachrichten