2013 - Preisträger:
keine Verleihung
2012 - Auszeichnungen:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Peter Lilienthal)
2011 - Preisträger:
keine Verleihung
2010 - Preisträger:
Mordechai Vanunu
2009 - Preisträger:
Mouctar Bah und Stefan Schmidt, Kapitän der Cap Anamur
2008 - Preisträger:
Das palästinensische Bürgerkomitee des Dorfes Bil'in und die Anarchisten gegen die Mauer
2008 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille des Berliner Vereins Internationale Liga für Menschenrechte Ury Avnery, Adi Winter & Yossi Bartal stellvertretend für Anarchists Against the Wall (Uri Avnery)
2007 - Preisträger:
Legal Team/Anwaltsnotdienst der G8-Proteste von Heiligendamm (gemeinsam organisiert vom Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein, sowie den regionalen Strafverteidigervereinigungen und Ermittlungsausschüssen)
2006 - Preisträger:
Rechtsanwalt Bernhard Docke und Bundeswehrmajor Florian Pfaff
2005 - Preisträger:
Mechthild Niesen-Bolm und Inge Wannagat und das Freizeit- und Beratungszentrum Die Arche – Christliches Kinder- und Jugendwerk in Berlin
2005 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (Die Arche – Christliches Kinder- und Jugendwerk)
2004 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Martin Löwenberg)
2004 - Preisträger:
Percy MacLean, Esther Béjarano, Peter Gingold, Martin Löwenberg
2003 - Preisträger:
Die Publizistin Gerit von Leitner und die Bürgerinitiative FREIe HEIDe
2002 - Preisträger:
Eberhard Radczuweit und Marina Schubarth für ihre Arbeit bei KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V., Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion
2001 - Preisträger:
Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche
2000 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (Opferperspektive)
2000 - Preisträger:
Brandenburger Flüchtlingsinitiative, Verein Opferperspektive und Tagesspiegel-Redakteur Frank Jansen
1999 - Preisträger:
Simin Behbahani und Monireh Baradaran
1998 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte zusammen mit Les Collectifs des SANS-PAPIERS (Madjiguène Cissé)
1998 - Preisträger:
Madjiguène Cissé und Les Collectifs des SANS-PAPIERS
1997 - Preisträger:
Hannes Heer für das Team der Ausstellung Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944
1996 - Preisträger:
Die Samstags-Frauen von Istanbul
1995 - Preisträger:
Jacob Finci für La Benevolencija; Hans Koschnick
1995 - Ehrungen und Auszeichnungen:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Hans Koschnick)
1994 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Volker Ludwig)
1994 - Preisträger:
Volker Ludwig und das Grips-Theater Berlin
1993 - Preisträger:
Aziz Nesin, Karl Finke
1993 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille“ (Aziz Nesin)
1992 - Preisträger:
Wolfgang Richter, Thomas Euting, Dietmar Schumann, Thomas Höper, Jürgen Podzkiewitz, Jochen Schmidt – ZDF-Redaktion Kennzeichen D
1992 - Auszeichnungen:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Dietmar Schumann)
1991 - Preisträger:
Liselotte Funcke
1991 - Preisträger:
Liselotte Funke
1990 - Gesellschaftliche Würdigung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (Konrad Weiß (Regisseur))
1989 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (Friedrich Schorlemmer)
1989 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Antje Vollmer)
1989 - Preisträger:
Antje Vollmer, Friedrich Schorlemmer
1988 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Klaus Bednarz)
1987 - Preisträger:
Eberhard Carl, Eckart Rottka, Imme Storsberg – Richter und Staatsanwälte für den Frieden
1986 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Erich Fried)
1985 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Lea Rosh)
1984 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Günter Wallraff)
1983 - Preisträger:
Heinz Brandt, Martin Niemöller
1982 - Preisträger:
William Borm
1981 - Preisträger:
Gert Bastian
1980 - Preisträger:
Ida-Dehmel-Literaturpreis, Carl-von-Ossietzky-Medaille (Ingeborg Drewitz)
1979 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille gemeinsam mit Fritz Eberhard (Axel Eggebrecht)
1979 - Preisträger:
Fritz Eberhard, Axel Eggebrecht
1978 - Preisträger:
Rudolf Bahro
1977 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Helmut Simon (Richter))
1977 - Preisträger:
Willi Bleicher, Dr. Helmut Simon
1976 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Mairead Corrigan)
1976 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte (Betty Williams)
1976 - Preisträger:
Betty Williams, Mairead Corrigan, Ciaran McKeown für Peace People, Irland
1975 - Preisträger:
Heinrich Albertz
1974 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Heinrich Böll)
1973 - Preisträger:
Helmut Gollwitzer
1972 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Carola Stern)
1972 - Preisträger:
Carola SternAmnesty International
1971 - Preisträger:
Walter Schulze für den Internationalen Arbeitskreis Sonnenberg
1971 - Ehrung:
Carl-von-Ossietzky-Medaille für den Internationalen Arbeitskreis Sonnenberg (Walter Schulze (Lehrer))
1970 - Preisträger:
Walter Fabian
1969 - Preisträger:
Robert M. W. Kempner
1968 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Kai Hermann)
1967 - Preisträger:
Günter Grass
1966 - Preisträger:
Carl-von-Ossietzky-Medaille (Fritz von Unruh)
1965 - Preisträger:
Heinrich Grüber
1964 - Preisträger:
Joseph Wulf
1963 - Preisträger:
Rudolf Küstermeier
1962 - Preisträger:
Otto Lehmann-Rußbüldt
13.02.1948 - Geboren:
Rolf Gössner wird in Tübingen geboren. Rolf Gössner ist ein deutscher Rechtsanwalt, Publizist, parlamentarischer Berater und Bürgerrechtsaktivist. Er ist Vorstandsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte, stellv. Richter am Staatsgerichtshof der Freien Hansestadt Bremen, Mitherausgeber der Zeitschrift Ossietzky und des Grundrechtereports, Mitglied der Jury zur Verleihung des Negativpreises Big Brother Awards sowie der Carl-von-Ossietzky-Medaille und Mitherausgeber des Grundrechte-Reports.

"Carl-von-Ossietzky-Medaille" in den Nachrichten