2015 - Ehrung:
Golden Globe Award: Bester Hauptdarsteller in einer Komödie in Big Eyes
2014 - Film:
Big Eyes
2014 - Film:
Kill the Boss 2 (Horrible Bosses 2)
2014 - Film:
Die Muppets 2: Muppets – Most Wanted (Muppets Most Wanted)
2013 - Film:
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz in Django Unchained
2013 - Film:
The Zero Theorem
2013 - Film:
Epic – Verborgenes Königreich (Epic, Stimme)
2012 - Filmografie:
Django Unchained ist ein US-amerikanischer Western von Quentin Tarantino aus dem Jahr 2012. Der Film hat inhaltlich sowie musikalisch sehr viele Merkmale und Anlehnungen an den Italowestern. In den Vereinigten Staaten lief der Film am 25. Dezember 2012 an, in Deutschland am 17. Januar 2013. Der Film wurde von Reginald Hudlin, Stacy Sher und Pilar Savone für Columbia Pictures produziert und wird in den Vereinigten Staaten von der Weinstein Company vermarktet. Zu den Hauptdarstellern zählen Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson. Tarantino (Bestes Originaldrehbuch) und Waltz (Bester Nebendarsteller) erhielten 2013 für Django Unchained den Academy Award.

Stab:
Regie: Quentin Tarantino
Drehbuch: Quentin Tarantino
Produktion: Reginald Hudlin Stacey Sher Pilar Savone
Kamera: Robert Richardson
Schnitt: Fred Raskin

Besetzung: Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Kerry Washington, Samuel L. Jackson, Zoë Bell, Laura Cayouette, Dennis Christopher, Walton Goggins, Dana Michelle Gourrier, Don Johnson, Jonah Hill, Franco Nero, James Russo, Michael Parks, James Remar, Quentin Tarantino, David Steen
2011 - Film:
Die drei Musketiere (Originaltitel: The Three Musketeers) ist ein Abenteuerfilm in 3D aus dem Jahr 2011 des Regisseurs Paul W. S. Anderson. Der Film basiert lose auf dem Roman Die drei Musketiere von Alexandre Dumas dem Älteren.

Stab:
Regie: Paul W. S. Anderson
Drehbuch: Alex Litvak, Andrew Davies
Produktion: Paul W. S. Anderson, Jeremy Bolt, Robert Kulzer
Musik: Paul Haslinger
Kamera: Glen MacPherson
Schnitt: Alexander Berner

Besetzung: Logan Lerman, Matthew Macfadyen, Ray Stevenson, Luke Evans, Milla Jovovich, Orlando Bloom, Christoph Waltz, Juno Temple, Mads Mikkelsen, Til Schweiger, James Corden, Gabriella Wilde, Christian Oliver, Carsten Norgaard, Freddie Fox, Nina Eichinger
2011 - Film:
Wasser für die Elefanten (Originaltitel: Water for Elephants) ist ein US-amerikanisches Filmdrama des Regisseurs Francis Lawrence aus dem Jahr 2011, basierend auf dem gleichnamigen Bestseller Wasser für die Elefanten von Sara Gruen. Der Film hatte am 15. April 2011 seine Uraufführung und kam am 28. April 2011 in die deutschsprachigen Kinos.

Stab:
Regie: Francis Lawrence
Drehbuch: Richard LaGravenese Sara Gruen (Roman)
Produktion: Kevin Halloran
Musik: James Newton Howard
Kamera: Rodrigo Prieto
Schnitt: Alan Edward Bell

Besetzung: Reese Witherspoon, Robert Pattinson, Christoph Waltz, James Frain, Hal Holbrook, Paul Schneider, Ken Foree, Tim Guinee, Mark Povinelli, Scott MacDonald, Jim Norton, Richard Brake, Stephen Taylor, E.E. Bell, Elefantenkuh, Uggie
2011 - Film:
The Green Hornet ist eine US-amerikanische Actionkomödie aus dem Jahre 2011 von Regisseur Michel Gondry mit Seth Rogen in der Hauptrolle. Der Film basiert auf dem aus Radio- und Fernsehproduktionen bekannten, gleichnamigen Superhelden.

Stab:
Regie: Michel Gondry
Drehbuch: Seth Rogen Evan Goldberg
Produktion: Neal H. Moritz
Musik: James Newton Howard
Kamera: John Schwartzman
Schnitt: Michael Tronick

Besetzung: Seth Rogen, Jay Chou, Cameron Diaz, Tom Wilkinson, Christoph Waltz, David Harbour, Edward James Olmos, Jamie Harris, Chad L. Coleman, Edward Furlong, James Franco
2011 - Film:
Der Gott des Gemetzels (Carnage)
2011 - Film:
MTV Movie Awards: Bester Bösewicht in The Green Hornet
17.04.2010 - Tagesgeschehen:
Wien/Österreich: Bei der Romyverleihung 2010 werden Bibiana Zeller und Christoph Waltz als beliebteste Schauspieler geehrt und bester Kinofilm wird Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke.
17.01.2010 - Tagesgeschehen:
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bei der Verleihung der Golden Globe Awards werden die Spielfilme Avatar -Aufbruch nach Pandora, Crazy Heart und Oben mit je zwei Preisen ausgezeichnet; Michael Hanekes Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte gewinnt in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“, Christoph Waltz als „Bester Nebendarsteller“.
2010 - Ehrung:
MTV Movie Awards: Bester Bösewicht in Inglourious Basterds
2010 - Ehrung:
Saturn Awards: Bester Nebendarsteller in Inglourious Basterds
2010 - Ehrung > Nominierung:
MTV Movie Awards: Bester Bösewicht in Inglorious Basterds
2010 - Ehrung > Nominierung:
Saturn Awards: Bester Nebendarsteller in Inglorious Basterds
24.05.2009 - Tagesgeschehen:
Cannes/Frankreich: Der Film Das weiße Band -Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke gewinnt die Goldene Palme 2009. Die Darstellerpreise gehen an Christoph Waltz (für Inglourious Basterds) und an Charlotte Gainsbourg (für Antichrist)
2008 - Filmografie:
Das jüngste Gericht ist der Titel eines zweiteiligen österreichischen Thrillers aus dem Jahr 2008. Regie führte Urs Egger, das Drehbuch stammt von Don Bohlinger.

Stab:
Regie: Urs Egger
Drehbuch: Don Bohlinger
Produktion: Thomas Hroch
Kamera: Martin Kukula
Schnitt: Andrea Mertens

Besetzung: Tobias Moretti, Silke Bodenbender, Christoph Waltz, Christian Redl, Steven Berkoff, Tim Seyfi, Petra Morzé, Laurence Rupp, Julia Rosa Stöckl, Julian Sharp, Erika Marozsán, Markus Hering, Ignaz Kirchner, Joachim Bissmeier
2008 - Film:
Todsünde
2007 - Film:
Die Verzauberung
2007 - Film:
Der Staatsanwalt – Glückskinder
2007 - Film:
Unter Verdacht – Hase und Igel
2007 - Film:
Die Zürcher Verlobung – Drehbuch zur Liebe
2006 - Film:
Lapislazuli -im Auge des Bären ist ein 2006 erschienener Familienfilm.

Stab:
Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Volker Krappen und Wolfgang Murnberger
Produktion: Danny Krausz und Kurt Stocker
Musik: Mischa Krausz
Kamera: Fabian Eder
Schnitt: Britta Nahler

Besetzung: Clarence John Ryan, Julia Krombach, Hans-Werner Meyer, Lena Stolze, Paula Nocker, Christoph Waltz, Gregor Bloéb, Vadim Glowna
2006 - Film:
Franziskas Gespür für Männer
2006 - Film:
Tatort: Schlaflos in Weimar
2004 - Film:
Schöne Witwen küssen besser
2004 - Film:
Mörderische Suche
2004 - Film:
Scheidungsopfer Mann
2003 - Film:
Jagd auf den Flammenmann
2003 - Filmografie:
Schussangst ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 2003 des georgischen Filmregisseurs Dito Tsintsadze nach dem gleichnamigen Roman von Dirk Kurbjuweit.

Stab:
Regie: Dito Tsintsadze
Drehbuch: Dirk Kurbjuweit, Dito Tsintsadze
Produktion: Christine Ruppert
Musik: Dito Tsintsadze, Gio Tsintsadze
Kamera: Manuel Mack

Besetzung: Fabian Hinrichs, Lavinia Wilson, Johan Leysen, Christoph Waltz, Ingeborg Westphal, Axel Prahl, Thorsten Merten
2003 - Filmografie:
Der alte Affe Angst ist ein deutsches Beziehungsdrama des Regisseurs Oskar Roehler aus dem Jahr 2003. Der Film wurde erstmals am 14. Februar 2003 auf der Berlinale gezeigt und lief am 24. April desselben Jahres in den deutschen Kinos an.

Stab:
Regie: Oskar Roehler
Drehbuch: Oskar Roehler
Produktion: Bernd Burgemeister Dietmar Güntsche Eberhard Junkersdorf
Musik: Martin Todsharow
Kamera: Hagen Bogdanski
Schnitt: Uli Schön

Besetzung: André Hennicke, Marie Bäumer, Vadim Glowna, Hilde Van Mieghem, Hermann Beyer, Jutta Hoffmann, Christoph Waltz, Herbert Knaup, Ralf Bauer, Michaela Hinnenthal, Peter Benedict, Nina Petri, Catherine Flemming, Eva Habermann, Ingrid van Bergen
2002 - Film:
Dienstreise – Was für eine Nacht
2002 - Film:
Weihnachtsmann gesucht
2001 - Filmografie:
Riekes Liebe ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2001. In dem Jugenddrama von Kilian Riedhof sind Laura-Charlotte Syniawa, Florian Stetter und Axel Milberg in den Hauptrollen zu sehen. Für die Dreharbeiten mussten die Hauptdarsteller sogar das Eiskunstlaufen erlernen.

Stab:
Regie: Kilian Riedhof
Drehbuch: Kilian Riedhof
Peter Hinderthür Sophia Krapoth
Produktion: Georg Althammer
Julie Fellmann
Musik: Peter Hinderthür
Kamera: Georgij Pestov
Schnitt: Jochen Borth

Besetzung: Laura-Charlotte Syniawa, Florian Stetter, Axel Milberg, Isabell Gerschke, Christoph Waltz, Jeannette Arndt, Hansa Czypionka
2001 - Film:
Terror im Orient Express (Death, Deceit & Destiny Aboard the Orient Express)
2000 - Film:
Ein ganz gewöhnlicher Dieb -Ordinary Decent Criminal (Ordinary Decent Criminal) ist eine US-amerikanisch-britisch-irisch-deutsche Krimikomödie von Thaddeus O'Sullivan aus dem Jahr 2000.

Stab:
Regie: Thaddeus O'Sullivan
Drehbuch: Gerard Stembridge
Produktion: Jonathan Cavendish
Musik: Damon Albarn
Kamera: Andrew Dunn
Schnitt: William M. Anderson

Besetzung: Kevin Spacey, Linda Fiorentino, Peter Mullan, Stephen Dillane, Helen Baxendale, David Hayman, Patrick Malahide, Gerard McSorley, David Kelly, Gary Lydon, Paul Ronan, Colin Farrell, Vincent Regan, Tim Loane, Christoph Waltz
2000 - Film:
Wenn man sich traut (A Question of Confidence)
2000 - Film:
She – Herrscherin der Wüste (She)
2000 - Film:
Queens Messenger
1998 - Filmografie:
Sieben Monde ist eine deutsche Horror-Komödie aus dem Jahr 1998 mit Jan Josef Liefers und Marie Bäumer.

Stab:
Regie: Peter Fratzscher
Drehbuch: Nils-Morten Osburg
Produktion: Michael Bütow
Musik: Ali N. Askin
Kamera: Thomas Merker
Schnitt: Barbara Gies

Besetzung: Jan Josef Liefers, Marie Bäumer, Ulrich Mühe, Christoph Waltz, Peter Lohmeyer, Horst Krause, Tilly Lauenstein, Michael Gwisdek, Hans Paetsch, Andreas Hoppe, Burkhard Driest, Isabelle Schard, Pekka Turunen, Lilli Forgach
1998 - Film:
Vickys Alptraum
1998 - Film:
Rache für mein totes Kind
1997 - Film:
Die Farbe des Lebens
1997 - Film:
Faust – Villa Palermo
1997 - Ehrung:
Goldener Löwe: Bester Schauspieler in Du bist nicht allein – Die Roy Black Story
1996 - Film:
Du bist nicht allein -Die Roy Black Story ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 1996. Der von den Sendern RTL und Premiere produzierte Film wurde am 9. Oktober 1996 auf Premiere erstausgestrahlt und erschien 1998 auf Video. Du bist nicht allein ist zugleich der Name eines von Roy Black im Jahre 1965 veröffentlichten erfolgreichen deutschen Schlagers.

Stab:
Regie: Peter Keglevic
Drehbuch: Winfried Bonengel
Produktion: Peter Freund
Musik: Jürgen Ecke
Kamera: David Slama
Schnitt: Moune Barius

Besetzung: Christoph Waltz, Jenny Schily, Mariella Ahrens, Wolfgang Bathke, Jens Eulenberger, Rudolf Kowalski, Guntbert Warns, George Kranz
1996 - Film:
Kommissar Rex – Der Puppenmörder
1995 - Film:
Katharina die Große (Catherine the Great, Fernsehfilm)
1995 - Film:
Die Staatsanwältin
1995 - Film:
Prinz zu entsorgen
1995 - Film:
Katharina die Große (Original: Catherine the Great) ist ein zweiteiliger deutsch-US-amerikanisch-österreichischer Fernsehfilm aus dem Jahr 1995. In der Titelrolle ist Catherine Zeta-Jones als russische Zarin Katharina II. zu sehen.

Stab:
Regie: Marvin J. Chomsky, John Goldsmith
Drehbuch: John Goldsmith, Frank Tudisco
Produktion: Marvin J. Chomsky, Wolf Bauer, Konstantin Thoeren
Musik: Laurence Rosenthal
Kamera: Elemér Ragályi
Schnitt: Petra von Oelffen

Besetzung: Catherine Zeta-Jones, Paul McGann, Ian Richardson, Brian Blessed, John Rhys-Davies, Craig McLachlan, Hannes Jaenicke, Agnès Soral, Mark McGann, Karl Johnson, Stephen McGann, Veronica Ferres, Mel Ferrer, Jeanne Moreau, Omar Sharif, Tim McInnerny, Horst Frank, Vernon Dobtcheff, Christoph Waltz
1994 - Film:
Die Bibel -Jakob ist der dritte Teil der TV-Reihe Die Bibel und erzählt die frühen Jahre im Leben des alttestamentlichen Patriarchen Jakob.

Stab:
Regie: Peter Hall
Drehbuch: Lionel Chetwynd, Francesco Maria Nappi (Roman)
Produktion: Lorenzo Minoli, Gerald Rafshoon
Musik: Marco Frisina, Ennio Morricone
Kamera: Ennio Guarnieri, A.I.C.
Schnitt: Bill Blunden

Besetzung: Matthew Modine, Lara Flynn Boyle, Sean Bean, Joss Ackland, Juliet Aubrey, Irene Papas, Giancarlo Giannini, Christoph Waltz, Christoph M. Ohrt, Philip Locke, Daniel Newman, Cecilia Dazzi, Yvonne Sciò, Garry Cooper, Bev Willis, James Hayes, Padraig Casey, William Sleigh, Linda Polan, Peter Gordon, Oliver Hobson, Neil Daglish, Zubin Varla, Anna Zapparoli, Peter Jonfield, Crispin Redman, Michael Haughey, Peter Turner, Emma Hall
1993 - Filmografie:
König der letzten Tage ist ein deutscher Fernseh-Zweiteiler aus dem Jahr 1993 und handelt vom Täuferreich von Münster. Er wurde teilweise in Tschechien gedreht und wurde am 17. November 1993 durch das ZDF erstmals ausgestrahlt.

Stab:
Regie: Tom Toelle
Drehbuch: Manfred Purzer
Produktion: Rolf M. Degener
Musik: Wojciech Kilar
Kamera: Theo Bierkens
Schnitt: Wiktor Grodecki

Besetzung: Christoph Waltz, Mario Adorf, Deborah Kaufmann, Nikolas Lansky, Charo López, Otto Kukla
1992 - Film:
5 Zimmer, Küche, Bad
1991 - Film:
Leben für Leben – Maximilian Kolbe (?ycie za ?ycie: Maksymilian Kolbe)
1990 - Film:
Der Alte – So gut wie tot
1989 - Film:
Schneller als das Auge (Originaltitel: Quicker than the eye) ist ein in Koproduktion zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz entstandener Thriller aus dem Jahr 1989. Der Film ist auch unter dem Alternativtitel „Supertrick“ bekannt.

Stab:
Regie: Nicolas Gessner
Drehbuch: Claude Cueni Joe Morhaim
Produktion: Peter-Christian Fueter
Musik: Georges Garvarentz
Kamera: Wolfgang Treu
Schnitt: Daniela Roderer

Besetzung: Ben Gazzara, Mary Crosby, Jean Yanne, Catherine Jarret, Wolfram Berger, Dinah Hinz, Ivan Desny, Sophie Carle, Robert Liensol, Hans Leutenegger, László I. Kish, Stefan Gubser, Norbert Schwientek, Christoph Waltz
1989 - Film:
Goldeneye (dt.: Goldeneye - Der Mann, der James Bond war) (Nebenrolle als deutscher Spion)
1989 - Film:
Schneller als das Auge (Quicker than the eye)
1988 - Film:
Derrick – Mord inklusive
1987 - Film:
Tatort – Wunschlos tot
1987 - Film:
Wahnfried (als Philosoph Friedrich Nietzsche)
1986 - Film:
Derrick – Schonzeit für Mörder
1986 - Film:
Der Alte – Zwei Leben
1985 - Film:
Ein Fall für zwei – Blutsbande
1983 - Film:
Der Sandmann
1982 - Film:
Der geheimnisvolle Fremde
1981 - Film:
Feuer und Schwert – Die Legende von Tristan und Isolde
1981 - Film:
Kopfstand
1979 - Film:
Parole Chicago
04.10.1956 - Geboren:
Christoph Waltz wird in Wien geboren. Christoph Waltz ist ein Schauspieler und zweifacher Oscar-Preisträger aus Österreich. Er besitzt die deutsche und seit 2010 auch die österreichische Staatsbürgerschaft. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch seine schauspielerischen Leistungen als SS-Standartenführer Hans Landa in Inglourious Basterds (2009) und als Dr. King Schultz im Film Django Unchained (2012), für die er jeweils mehrere Auszeichnungen erhielt.

"Christoph Waltz" in den Nachrichten