06.11.2012 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Der demokratische Amtsinhaber Barack Obama gewinnt die Präsidentschaftswahl gegen seinen republikanischen Herausforderer Mitt Romney.
03.01.2011 - Tagesgeschehen:
Sacramento/Vereinigte Staaten: Arnold Schwarzenegger übergibt das Amt des Gouverneurs von Kalifornien an den DemokratenJerry Brown.
02.11.2010 - Politik & Weltgeschehen:
Bei Wahlen in den USA verlieren die Demokraten unter Präsident Barack Obama die absolute Mehrheit im Repräsentantenhaus und stecken starke Verluste im Senat ein, wo sie die Mehrheit jedoch halten können. Außerdem scheitert in Kalifornien durch eine Volksabstimmung der Versuch der Legalisierung der Droge Cannabis.
19.01.2010 - Tagesgeschehen:
Boston/Vereinigte Staaten: Bei den Gouverneurswahlen in Massachusetts wird der Republikaner Scott Brown zum Nachfolger des im Sommer 2009 verstorbenen demokratischenSenators Ted Kennedy gewählt. Damit verlieren die Demokraten die 60-Stimmen-Mehrheit im Senat.
03.11.2009 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Die beiden Gouverneurswahlen in Virginia und New Jersey kann die Republikanische Partei für sich entscheiden. In Virginia geht Robert McDonnell mit 59 Prozent der Stimmen als Sieger gegen den DemokratenR. Creigh Deeds hervor, der 41 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen kann, und in New Jersey schlägt Chris Christie (49 Prozent) den amtierenden Gouverneur Jon Corzine, der nur 45 Prozentpunkte auf sich vereinigen kann.
30.06.2009 - Tagesgeschehen:
Minnesota/Vereinigte Staaten: Nach mehreren Nachzählungen entscheidet das Oberste Gericht des Bundesstaates in Minnesota, dass der DemokratAl Franken die Wahl vom 4. November 2008 mit einem Vorsprung von 312 der insgesamt 2.9 Millionen Stimmen vor dem Republikaner und Amtsinhaber Norm Coleman gewonnen hat, wodurch der 60. Senatssitz an die Demokraten fällt, die damit die erforderliche Mehrheit der 100 Sitze im US-Senat erreichen, die erforderlich ist, um sogenannte Filibuster zu verhindern.
2009 - Demokratische Präsidenten der USA:
Barack Obama
seit
03.06.2008 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Die beiden letzten Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 der Demokraten enden mit einem Sieg von Hillary Clinton in South Dakota sowie von Barack Obama in Montana. Obama hat damit die erforderliche Mehrheit der Delegiertenstimmen erreicht, die zur Präsidentschaftskandidatur notwendig sind und erklärt sich zum Sieger. Clinton gibt aber noch nicht auf.
20.05.2008 - Tagesgeschehen:
USA: Bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei gewinnt Hillary Clinton in Kentucky und Barack Obama in Oregon, Obama hat damit die Mehrheit der Stimmen.
13.05.2008 - Tagesgeschehen:
USA: Die Vorwahlen der Demokraten zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 in West Virginia gewinnt Hillary Clinton klar, bei den Republikanern waren die Vorwahlen bedeutungslos.
06.05.2008 - Tagesgeschehen:
USA: Bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei in North Carolina siegt Barack Obama deutlicher als Hillary Clinton in Indiana.
04.05.2008 - Tagesgeschehen:
Guam/USA: Bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 auf der Pazifikinsel Guam siegte Barack Obama mit einem Vorsprung von nur sieben Stimmen vor seiner Kontrahentin Hillary Clinton.
22.04.2008 - Tagesgeschehen:
Pennsylvania/Vereinigte Staaten: Bei den Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 im Bundesstaat Pennsylvania der Demokratischen Partei siegt Hillary Clinton mit 10 % Vorsprung von Barack Obama, das Rennen um die Kandidatur bleibt damit weiter offen.
19.02.2008 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Barack Obama gewinnt die Vorwahlen zur US-Präsidentschaft der Demokratischen Partei in Wisconsin und Hawaii und baut damit den Vorsprung vor Hillary Clinton weiter aus. Bei den Republikanern gewinnt John McCain in Wisconsin und in den Nachwahlen in Washington.
12.02.2008 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Bei den Vorwahlen zur US-Präsidentschaftswahl 2008 gewinnt bei der Demokratischen ParteiBarack Obama auch die Vorwahlen in Maryland, Virginia und Washington D.C.; damit ist er nun führend in der Anzahl der Delegiertenstimmen. John McCain von der Republikanischen Partei gewinnt in denselben Gebieten ebenfalls alle Abstimmungen.
10.02.2008 - Tagesgeschehen:
Maine/Vereinigte Staaten: Barack Obama gewinnt die Vorwahl der Demokratischen Partei zur Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2008 in Maine und liegt nur noch knapp hinter Hillary Clinton.
09.02.2008 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Bei den Vorwahlen zur US-Präsidentschaftswahl 2008 gewinnt Barack Obama bei der Demokratischen Partei in Louisiana, Nebraska, Washington und auf den Amerikanischen Jungferninseln und kann den Abstand zu Hillary Clinton verkürzen; bei der Republikanischen Partei gewinnt Mike Huckabee in Kansas und knapp in Louisiana, John McCain gewinnt in Washington knapp und bleibt weiterhin Spitzenreiter.
05.02.2008 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Super Tuesday der Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl 2008: Nach der Wahl am Super Tuesday gilt John McCain als klarer Favorit und Spitzenkandidat der Republikaner. Bei der Demokratischen Partei ist die Entscheidung noch nicht gefallen: Barack Obama sieht sich weiter als Underdog, nachdem Hillary Clinton mehr Delegiertenstimmen erhalten hat, obwohl Obama in 13 Bundesstaaten gewann, Clinton nur in 8.
03.01.2008 - Tagesgeschehen:
Im US-Bundesstaat Iowa beginnen die Vorwahlen der Demokraten und Republikaner für die Präsidentschaftswahl 2008.
23.05.2007 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./USA: US-Präsident George W. Bush erringt im monatelangen Streit um die Finanzierung des Irak-Kriegs einen Etappensieg gegen die demokratische Mehrheit im Kongress, indem diese widerstrebend auf die Forderung nach einem konkreten Termin für den Truppenabzug verzichtet. Zwar bewilligen sie die von Bush geforderten zusätzlichen 100 Milliarden Dollar für die Einsätze im Irak und in Afghanistan, fordern aber im Gegenzug die erste Erhöhung der Mindestlöhne seit einem Jahrzehnt sowie weitere 20 Milliarden Dollar für die Beseitigung von Hurrikan-Schäden, das Agrarwesen und eine Verbesserung des Gesundheitswesens für Veteranen und Kinder aus armen Familien.
20.01.2007 - Tagesgeschehen:
Washington D.C./USA: Die Demokratin, Senatorin und Frau von Ex-Präsident Bill Clinton, Hillary Clinton, kündigt ihre Kandidatur für das Amt des US-Präsidenten an. Die Kernthemen ihrer Politik sollen die Beendigung des Irak-Kriegs, die Energie-Politik, das hohe Staatsdefizit und eine Krankenversicherung für alle Amerikaner sein.
16.01.2007 - Tagesgeschehen:
Washington D.C./USA: Barack Obama hat den ersten Schritt dazu gemacht, der erste afro-amerikanische Kandidat mit echten Chancen bei der Wahl zum 44. Präsident der Vereinigten Staaten und Nachfolger von George W. Bush im November 2008 gewählt zu werden. Da der Amtsinhaber kein drittes Mal antreten darf, kommt es sowohl bei den Republikanern wie auch bei den Demokraten zu Machtkämpfen. Mit der Gründung eines Sondierungskomitees, um für seinen geplanten Wahlkampf Spenden zu sammeln und Planungspersonal anzuwerben, bekundigt Obama erstmals nicht zu übersehende Ambitionen auf das Präsidentenamt, das letztmals 1988 vom afroamerikanischen Bürgerrechtler Jesse Jackson in vergleichbarer Weise angestrebt wurde.
05.01.2007 - Tagesgeschehen:
Washington D.C./USA: Zum ersten Mal hat mit Keith Ellison, ein Demokrat aus dem US-Bundesstaat Minnesota ein neuer Abgeordneter im US-Kongress seinen Eid bei konstituierenden Sitzung auf den Koran abgelegt.
09.11.2006 - Tagesgeschehen:
USA: Die Auszählung der Kongress- und Gouverneurswahlen vom 7. November ist fast abgeschlossen. Die Demokratische Partei übernimmt nach der Mehrheit im Repräsentantenhaus auch die im US-Senat. Ferner erringt sie in sechs Bundesstaaten den Posten des Gouverneurs von den Republikanern. In Kalifornien setzt sich jedoch, wie zuletzt erwartet, Arnold Schwarzenegger (Rep.) durch. Unter den etwa 20 wiedergewählten Senatoren ist Hillary Clinton (New York), die Frau des früheren demokratischen Präsidenten Bill Clinton.
08.11.2006 - Tagesgeschehen:
USA: Erste Auszählungen der Kongresswahlen lassen eine Mehrheit der Demokraten im Repräsentantenhaus als sicher erscheinen, während der Ausgang beim US-Senat noch unentschieden ist. Um auch hier die Mehrheit von der Republikanische Partei zu übernehmen, müsste die Demokratische Partei drei von sechs Kampfmandaten gewinnen. Derzeit (Stand: 20 Uhr MEZ) ist dies bei fünf Senatssitzen zu erwarten. In den letzten Jahrzehnten wurden nur selten so viele renommierte Republikaner abgewählt. Erstmals ist ein Moslem unter den Gewählten. Donald Rumsfeld ist von seinem Amt als Verteidigungsminister zurückgetreten. (BR, Ö1)
07.11.2006 - Tagesgeschehen:
USA: Bei den Kongresswahlen (mid-term elections) zum Repräsentantenhaus und Senat könnte in beiden Häusern die Mehrheit von den Republikanern auf die Demokratische Partei übergehen. Für die meisten republikanischen Kandidaten wirkt sich die Irak-Politik von Präsident George W. Bush negativ aus. Auch 36 Gouverneure werden gewählt; der Sieg von Kaliforniens Arnold Schwarzenegger, der sich von Bush seit 2005 durch neue Umwelt-Initiativen abkoppelt, scheint jedoch gesichert.
09.11.2005 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Michael Bloomberg wird mit deutlicher Mehrheit für eine zweite Amtszeit als Bürgermeister von New York City wiedergewählt. Der Milliardär und Kandidat der Republikaner schlägt seinen demokratischen Herausforderer Fernando Ferrer mit einem Vorsprung von 19 Prozentpunkten. Nach Auszählung von 98 % der Wahllokale liegt er mit 58 % zu 39 % vorn.
08.02.2004 - Tagesgeschehen:
USA: Der 60-jährige US-Senator und Vietnam-Veteran John Kerry siegt bei den US-Präsidentschaftsvorwahlen der Demokraten in den Bundesstaaten Washington und Michigan. Damit hat er neun der bisher elf Vorwahlen seiner Partei gewonnen.
20.01.2004 - Tagesgeschehen:
Iowa/USA. In der ersten Vorwahl um die Kandidatur des demokratischen Präsidentschaftskandidaten gewinnt Senator John Kerry vor John Edwards und dem bisher als Favorit geltenden Howard Dean. Dick Gephardt auf Rang vier gab seine Aufgabe bekannt.
1988 - Berühmte Persönlichkeiten:
Michael Dukakis - Politikwissenschaften; ehemaliger Gouverneur von Massachusetts, Präsidentschaftskandidat (Demokraten) (Northeastern University (Boston))
14.07.1960 - Politik:
Der Konvent der Demokratischen Partei der USA wählt Senator John F. Kennedy zum Präsidentschaftskandidaten für die im November stattfindenden Wahlen; als Kandidat für den Vizepräsidenten wird Lyndon B. Johnson aufgestellt
1959 - Bekannte Bewohner:
Steven V. Carter (1915–) - demokratischer Abgeordneter des US-Repräsentantenhauses - lebte seit Beginn seiner Karriere in Leon und ist hier beigesetzt (Leon (Iowa))
1958 - Laufbahn:
die Wahl als Territorial-Senator gewonnen (Demokratische Partei) (Frank Fasi)
06.11.1956 - Politik & Weltgeschehen:
US-Präsident Dwight David Eisenhower wird mit über 57 % der Stimmen gegen seinen demokratischen Herausforderer Adlai Ewing Stevenson im Amt bestätigt.
08.11.1932 - Vereinigte Staaten von Amerika:
Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1932: Franklin D. Roosevelt wird als Kandidat der Demokratischen Partei zum neuen amerikanischen Präsidenten gewählt.
1932 - Bekannte Persönlichkeiten > Absolventen:
Huey Pierce Long, demokratischer Politiker, Gouverneur von Louisiana 1928 (Tulane University)
1924 - Bekannte Absolventen:
John W. Davis, 1895, Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei bei den Wahlen des Jahres (Washington and Lee University)
06.11.1900 - Amerika:
Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1900: Der republikanische Amtsinhaber William McKinley kann sich wie bereits 1896 gegen seinen demokratischen Herausforderer William Jennings Bryan klar durchsetzen und wird für eine zweite Amtszeit bestätigt. Neu gewählter Vizepräsident an McKinleys Seite wird Theodore Roosevelt.
1897 - Persönlichkeiten > Ehrenbürger:
Clementine Bassermann, Wohltäterin (Schwetzingen)
04.11.1884 - Amerika:
Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten: Der DemokratGrover Cleveland wird zum neuen US-Präsidenten gewählt und triumphiert über seinen republikanischen Herausforderer James G. Blaine. Er ist seit 1856 der erste Demokrat, dem es gelingt eine Wahl zu gewinnen. Amtsinhaber Chester A. Arthur wurde von seiner Partei nicht erneut aufgestellt.
02.11.1852 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der Kandidat der Demokraten, Franklin Pierce gewinnt die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten gegen Winfield Scott von der United States Whig Party. Weitere Kandidaten sind John Parker Hale von der Free Soil Party und Daniel Webster von der Union. (2. November)
07.11.1848 - Amerika:
Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1848: Der ehemalige General Zachary Taylor (Whig-Partei) wird zum neuen Präsidenten gewählt. Amtsinhaber James K. Polk (Demokratische Partei) kandidierte nicht für ein zweite Amtsperiode.
1848 - Bekannte Absolventen:
William Orlando Butler (1791–1880), amerikanischer Politiker und demokratischer Kandidat für die Vizepräsidentschaft an der Seite von Lewis Cass bei der Präsidentschaftswahl (Transylvania University)

"Demokratische Partei (Vereinigte Staaten)" in den Nachrichten