2013 - Choreografie:
Der Zauberer von Oz, Staatsoperette Dresden (Christopher Tölle)
2012 - Choreografie:
Der Zauberer von Oz, Staatsoperette Dresden (Christopher Tölle)
2010 - Theater:
Der Zauberer von Oz von Lyman Frank Baum, Regie: Annette Raffalt, Rolle: Hexe des Nordens – Burgtheater (Elisabeth Augustin (Schauspielerin))
2010 - Theater:
Der Zauberer von Oz von Lyman Frank Baum, Regie: Annette Raffalt, Rolle: Onkel Henry, u.a. - Burgtheater (Peter Wolfsberger)
17.04.2009 - Serienstart - Deutschland:
Tin Man -Kampf um den Smaragd des Lichts (Originaltitel: Tin Man), auch bekannt unter dem Titel Tin Man -Die fantastische Reise nach Oz, ist eine US-amerikanische Miniserie von Craig Van Sickle und Steven Long Mitchell, welche 2007 von RHI Entertainment in Zusammenarbeit mit dem US-Kabelsender SciFi Channel produziert wurde. Sie stellt eine Neuverfilmung und Fortsetzung der klassischen Geschichte Zauberer von Oz mit Science-Fiction- und Fantasy-Elementen dar. Sie handelt von den Abenteuern einer Kleinstadt-Kellnerin namens DG, die in ein magisches Reich namens Außenzone (englisch Outer Zone oder OZ) gezogen wird, welches von der tyrannischen Hexe Azkadellia regiert wird. Gemeinsam mit ihren Gefährten Glitch, Raw und Cain reist DG durchs Land und deckt dabei ihre verlorenen Erinnerungen auf, lernt ihre wahren Eltern kennen und durchkreuzt Azkadellias Plan, OZ in ewige Dunkelheit zu tauchen. Die Erstausstrahlung in den USA erfolgte in drei Teilen vom 2. bis zum 4. Dezember 2007 auf dem SciFi Channel.

Genre: Science-Fiction, Fantasy, Mystery, Märchen, Drama
Produktion: Robert Halmi, Jr., Robert Halmi Sr., Steven Long Mitchell, Matthew O’Connor, Michael O’Connor
Idee: Craig Van Sickle, Steven Long Mitchell
Musik: Simon Boswell
02.03.2007 - Serienstart:
Tin Man -Kampf um den Smaragd des Lichts (Originaltitel: Tin Man), auch bekannt unter dem Titel Tin Man -Die fantastische Reise nach Oz, ist eine US-amerikanische Miniserie von Craig Van Sickle und Steven Long Mitchell, welche 2007 von RHI Entertainment in Zusammenarbeit mit dem US-Kabelsender SciFi Channel produziert wurde. Sie stellt eine Neuverfilmung und Fortsetzung der klassischen Geschichte Zauberer von Oz mit Science-Fiction- und Fantasy-Elementen dar. Sie handelt von den Abenteuern einer Kleinstadt-Kellnerin namens DG, die in ein magisches Reich namens Außenzone (englisch Outer Zone oder OZ) gezogen wird, welches von der tyrannischen Hexe Azkadellia regiert wird. Gemeinsam mit ihren Gefährten Glitch, Raw und Cain reist DG durchs Land und deckt dabei ihre verlorenen Erinnerungen auf, lernt ihre wahren Eltern kennen und durchkreuzt Azkadellias Plan, OZ in ewige Dunkelheit zu tauchen. Die Erstausstrahlung in den USA erfolgte in drei Teilen vom 2. bis zum 4. Dezember 2007 auf dem SciFi Channel.

Genre: Science-Fiction, Fantasy, Mystery, Märchen, Drama
Produktion: Robert Halmi, Jr., Robert Halmi Sr., Steven Long Mitchell, Matthew O’Connor, Michael O’Connor
Idee: Craig Van Sickle, Steven Long Mitchell
Musik: Simon Boswell
2005 - Film:
Muppets: Der Zauberer von Oz (Originaltitel: The Muppets' Wizard of Oz, später auch The Muppets: Wizard of Oz und The Muppets' Wonderful Wizard of Oz) ist ein amerikanischer, musikalischer Film aus dem Jahre 2005 von Kirk R. Thatcher und Brian Henson. Die Truppe der Muppet Show spielen dort die Hauptrolle. Außerdem spielen dort Ashanti, Jeffrey Tambor, Queen Latifah und viele mehr mit. Der Film ist eine Modernisierung und basiert auf dem Roman Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum. Dabei werden die meisten Figuren im Land von Oz, außer dem Zauberer, von Muppet-Figuren gespielt.

Stab:
Regie: Kirk R. Thatcher
Drehbuch: Debra Frank,
Steve L. Hayes,
Tom Martin,
Adam F. Goldberg (nach L. Frank Baum )
Produktion: Martin G. Baker, Warren Carr
Musik: Michael Giacchino
Kamera: Tony Westman
Schnitt: Gregg Featherman

Besetzung: Ashanti, Queen Latifah, David Alan Grier, Jeffrey Tambor, Quentin Tarantino, Kelly Osbourne, Kermit der Frosch, Miss Piggy, Fozzie Bär, Gonzo, Scooter
2004 - Auftritte > Theater:
Der Zauberer von Oz nach L. Frank Baum (Landesbühne Niedersachsen Nord, Wilhelmshaven) (Antje Otterson)
1999 - Bühnen- und Filmrollen:
Der Zauberer von Oz, Regie: Inga Helfrich, Schauspielhaus Bochum (Samir Osman)
1998 - Regiearbeit:
Lyman Frank Baum: Der Zauberer von Oz (Schauspielhaus Bochum) (Inga Helfrich)
17.07.1997 - Rundfunk:
Die freie Serie nach dem Buch Der Zauberer von Oz, Die Oz Kids, hat bei Super RTL Premiere.
1997 - Aufgeführte Stücke:
Der Zauberer von Oz (Rutentheater)
1978 - Film:
The Wiz -Das zauberhafte Land ist ein US-amerikanisches Musical von William F. Brown, das 1978 von Sidney Lumet verfilmt wurde. Es basiert auf dem Buch Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum.

Stab:
Regie: Sidney Lumet
Drehbuch: Joel Schumacher
Produktion: Rob Cohen
Musik: Charlie Smalls
Kamera: Oswald Morris
Schnitt: Dede Allen

Besetzung: Diana Ross, Michael Jackson, Nipsey Russell, Ted Ross, Theresa Merritt, Stanley Greene, Richard Pryor, Lena Horne, Mabel King, Thelma Carpenter
06.04.1976 - Gestorben:
Ruth Plumly Thompson stirbt. Ruth Plumly Thompson war eine US-amerikanische Schriftstellerin, die viele Kinderbücher geschrieben hat. Sie ist vor allem für die Fortführung der Kinderbuchserie Der Zauberer von Oz bekannt, nachdem L. Frank Baum 1919 gestorben war.
1940 - Ehrung:
Der Zauberer von Oz (nominiert) (William A. Horning)
1939 - Film > Art Department:
Der Zauberer von Oz (The Wizard of Oz) (William A. Horning)
1939 - Film:
Der Zauberer von Oz (Original: The Wizard of Oz) ist ein US-amerikanischer Musicalfilm aus dem Jahr 1939 mit Judy Garland in der Hauptrolle. Er ist als einer der großen bunten amerikanischen Farbfilme in Dreistreifen-Technicolor berühmt geworden und zählt in den USA bis heute zu den bekanntesten Filmen überhaupt. Als Vorlage diente das Kinderbuch Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum. Alternativtitel ist Das zauberhafte Land.

Stab:
Regie: Victor Fleming
Drehbuch: Noel Langley Florence Ryerson Edgar Allan Woolf
u.a.
Produktion: Mervyn LeRoy
Musik: Harold Arlen Herbert Stothart
Kamera: Harold Rosson
Schnitt: Blanche Sewell

Besetzung: Judy Garland, Frank Morgan, Ray Bolger, Jack Haley, Bert Lahr, Billie Burke, Margaret Hamilton, Charley Grapewin, Pat Walshe, Clara Blandick, Terry, The Singer Midgets
06.05.1919 - Gestorben:
Lyman Frank Baum stirbt in Los Angeles. Lyman Frank Baum war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb den Kinderbuch-Klassiker Der Zauberer von Oz (The Wonderful Wizard of Oz) sowie 13 Fortsetzungsromane, die in der von ihm erdachten Zauberwelt Oz spielen.
1900 - Literatur:
Kinderbuch Der Zauberer von Oz von Lyman Frank Baum (New York City)
27.07.1891 - Geboren:
Ruth Plumly Thompson wird in Philadelphia geboren. Ruth Plumly Thompson war eine US-amerikanische Schriftstellerin, die viele Kinderbücher geschrieben hat. Sie ist vor allem für die Fortführung der Kinderbuchserie Der Zauberer von Oz bekannt, nachdem L. Frank Baum 1919 gestorben war.
15.05.1856 - Geboren:
Lyman Frank Baum wird in Chittenango, New York geboren. Lyman Frank Baum war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb den Kinderbuch-Klassiker Der Zauberer von Oz (The Wonderful Wizard of Oz) sowie 13 Fortsetzungsromane, die in der von ihm erdachten Zauberwelt Oz spielen.
05.05.1856 - Geboren:
William Wallace Denslow wird in Philadelphia geboren. William Wallace Denslow war ein US-amerikanischer Illustrator und Karikaturist, der heute noch wegen seiner Zusammenarbeit mit dem Autor L. Frank Baum bekannt ist. Seine berühmtesten Illustrationen sind die, die er für die amerikanische Erstausgabe des Zauberer von Oz schuf.

"Der Zauberer von Oz" in den Nachrichten