2014 - Der Preis > Preisträger:
Ulrike Poppe und die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Die Verleihung fand am 11. Dezember in Berlin im Atrium der Deutschen Bank statt. (Berliner-Friedensuhr-Preis)
2013 - Ehrung:
Meerespreis vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Deutschen Bank (Ranga Yogeshwar)
2013 - Preise und Auszeichnungen:
Deutsche Bank Artist of the Year (Imran Qureshi)
31.08.2012 - Gestorben:
Norbert Walter (Ökonom) stirbt in Südtirol. Norbert Walter war ein deutscher Ökonom. Er war von 1990 bis 2009 Chefvolkswirt der Deutsche-Bank-Gruppe.
25.07.2011 - Tagesgeschehen:
Frankfurt am Main/Deutschland: Die Deutsche Bank gibt bekannt, dass der bisherige Leiter des Investmentbankings Anshu Jain und der Leiter der Deutschen Bank Deutschland Jürgen Fitschen ab Mai 2012 gemeinsam den Vorsitz des Vorstandes übernehmen und somit Nachfolger von Josef Ackermann werden.
14.07.2011 - Gestorben:
Leo Kirch stirbt in München. Leo Kirch war ein deutscher Medienunternehmer. Er gründete 1955 einen Filmverleih, den er bis Anfang der 2000er Jahre zu einem der größten deutschen Medienkonzerne ausgebaut hatte, die Kirch-Gruppe. Leo Kirch war maßgeblich am Aufbau des Privatfernsehens und Bezahlfernsehens in Deutschland beteiligt. 2002 musste sein Unternehmen Insolvenz anmelden und wurde in der Folge zerschlagen. Kirch ging deswegen bis zu seinem Tod im Jahr 2011 juristisch gegen die Deutsche Bank vor. Deren damaliger Vorstandsvorsitzender Rolf E. Breuer hatte die Insolvenz –?wie mittlerweile gerichtlich festgestellt?– durch eine Interview-Äußerung zur mangelnden Kreditwürdigkeit des Unternehmens Anfang 2002 mit ausgelöst. Kirch, der in seinen letzten Lebensjahren durch eine Diabetes-Erkrankung fast erblindet war, galt als konservativ und äußerst öffentlichkeitsscheu. Er war unter anderem mit dem langjährigen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl befreundet. Kirchs große politische Einflussmöglichkeiten durch seine zahlreichen Fernsehsender, darunter ProSieben und Sat.1, sowie durch seine Beteiligungen an anderen Medienkonzernen wurden teilweise massiv kritisiert.
28.10.2009 - Tagesgeschehen:
Frankfurt am Main/Deutschland: Die Übernahme des Gesamtkonzerns Sal. Oppenheim durch die Deutsche Bank wird bekannt gegeben. Damit endet nach 220 Jahren der Familienbesitz
19.12.2008 - Tagesgeschehen:
Frankfurt am Main/Deutschland: Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat ihr Rating für die Deutsche Bank und zehn weitere Institute in Europa und den Vereinigten Staaten im Zuge der wirtschaftlichen Entwicklung herabgestuft. Für die Deutsche Bank reduzierte S&P das Langfrist- und Kurzfristrating jeweils um eine Stufe auf "A+" und "A-1".
12.09.2008 - Tagesgeschehen:
Bonn/Deutschland: Die Deutsche Bank steigt mit 29,75% der Anteile bei der Postbank ein und wird damit größter Einzelaktionär.
04.08.2006 - Wirtschaft:
Die Deutsche Bank kauft die Norisbank.
20.06.2006 - Wirtschaft:
Die Deutsche Bank kauft die Berliner Bank
21.12.2005 - Tagesgeschehen:
Deutschland: der Bundesgerichtshof hebt im Mannesmann-Prozess die Freisprüche des Landgerichts Düsseldorf auf. Dieses entscheidet nun durch eine andere Kammer unter Berücksichtigung der Rechtsansicht des BGH neu. Der erneute Prozess um Deutsche Bank-Chef Ackermann und 5 weitere Manager wird mit einigen Monaten veranschlagt.
03.02.2005 - Wirtschaft:
Trotz eines Rekordgewinns 2004 streicht die Deutsche Bank ca. 6.400 Stellen (davon 1.920 in Deutschland). 1.200 neue Stellen sollen in Niedriglohnstandorten neu geschaffen werden
2005 - Verbände und ehrenamtliche Funktionen:
Beirat Deutsche Bank AG (Ost) seit (Norbert Braun (Unternehmer))
10.12.2003 - Tagesgeschehen:
München/Deutschland. Das Oberlandesgericht München bestätigt einen grundsätzlichen Schadensersatzanspruch des Medienunternehmers Leo Kirch gegen die Deutsche Bank. Deutsche-Bank-Chef Rolf-E. Breuer hatte sich in einem Fernsehinterview im Februar 2002 über die finanzielle Situation des angeschlagenen Kirch-Konzerns ausgelassen und damit das Bankgeheimnis verletzt. Über die Höhe der Schadensersatz muss in weiteren Prozessen verhandelt werden.
2002 - Werk:
Wordsearch, a translinguistic sculpture, 4. Oktober , New York Times, in Zusammenarbeit mit der Kunstreihe „Moment“ der Deutschen Bank (Karin Sander (Künstlerin))
2002 - Juristische Praxis und Generalstaatsanwalt:
Wertpapierhandel-Affäre zwischen Investmentbanken und Brokern beim Angebot emittierter Papiere an einflussreiche Manager, was allgemeiner Missstand in Manhattan war, infolgedessen mussten die Firmen Bear Stearns, Credit Suisse First Boston, Deutsche Bank, Goldman Sachs, JP Morgan Chase, Lehman Brothers, Merrill Lynch, Morgan Stanley, Salomon Smith Barney, UBS Warburg Strafen und Schadenersatz in Höhe von 1,4 Mrd. USD zahlen. (Eliot Spitzer)
2002 - Wirtschaft:
Josef Ackermann wird Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Bank, baut sie sofort zur Investmentbank um und unterstützt die Immobilienblase mit der Bank (2000er)
2000 - Inszenierungen von Faust II:
Faust-Projekt von Peter Stein: erste ungestrichene Gesamtaufführung beider Teile durch ein Berufstheaterensemble – mit Bruno Ganz als „alter“ und Christian Nickel als „junger“ Faust. Johann Adam Oest und Robert Hunger-Bühler teilten sich die Rolle des Mephisto. Dorothee Hartinger gab die Margarete. Insgesamt waren 80? Mitarbeiter, davon 33? Ensemble- Schauspieler beschäftigt. Sponsoren: EXPO? , Deutsche Bank, DaimlerChrysler, Mannesmann, Ruhrgas, die Deutsche Bundesregierung, der Berliner Senat, die Stadt Wien und 850? Privatsponsoren. Premiere am 22./23.? Juli und Serie bis 24.? September? auf der EXPO? in Hannover, Gastspiel in Berlin (21.? Oktober? bis 15.? Juli? 2001) und Wien (8.? September bis 16.? Dezember? 2001). Die Aufführungsdauer (ìncl. Pausen) betrug 21? Stunden, reine Spielzeit 15? Stunden, aufgeteilt auf 3? Wochenend- bzw. 4 (oder 5?) Abendvorstellungen, in eigens für dieses Großprojekt adaptierten Hallen. In den beiden Spielhallen wurden 18? unterschiedliche Bühnenräume realisiert, zwischen denen das Publikum gehend wechselte. Der einheitliche Eintrittspreis betrug 233? €. Der Regisseur Peter Stein, selbstkritisch, fünf Jahre nach dem 15? Mio.? € Großprojekt: „Du gehst in die dritte oder vierte Vorstellung und siehst, was das für ein Schrott ist.“ (Der Tagesspiegel, 1. Oktober 2005) (Faust. Der Tragödie zweiter Teil)
2000 - Bedeutende Inszenierungen:
– von Peter Stein; Erste professionelle Gesamtaufführung beider Teile. – mit Bruno Ganz als „altem“ und Christian Nickel als „jungem“ Faust. Johann Adam Oest und Robert Hunger-Bühler teilten sich die Rolle des Mephisto. Dorothee Hartinger gab die Margarete. Insgesamt waren 80? Mitarbeiter, davon 33? Ensemble-Schauspieler beschäftigt. Dieses 15 Mio. Euro Großprojekt wurde durch das bis dato größte Kunstsponsoring Europas aus privater und öffentlicher Hand finanziert. Das Projektmarketing beinhaltete neben dem üblichen Programmbuch, einen preisgekrönten, hochprofessionellen Web-Auftritt und Online-Videos im ZDF. Die Sponsoren waren: EXPO? , Deutsche Bank, DaimlerChrysler, Mannesmann, Ruhrgas, die Deutsche Bundesregierung, der Berliner Senat, die Stadt Wien und 850? Privatsponsoren. Premiere am 22./23.? Juli und Serie bis 24.? September? auf der EXPO? in Hannover, Gastspiel in Berlin (21.? Oktober? bis 15.? Juli? 2001) und Wien (8.? September bis 16.? Dezember? 2001). Die Aufführungsdauer incl. Pausen betrug 21? Stunden; reine Spielzeit 15? Stunden, aufgeteilt auf 3? Wochenend- bzw. 4 (oder 5?) Abendvorstellungen, in eigens für dieses Großprojekt adaptierten Hallen. In den beiden Spielhallen wurden 18? unterschiedliche Bühnenräume realisiert, zwischen denen das Publikum gehend wechselte. Der einheitliche Eintrittspreis betrug 233? €. Eine vierteilige DVD-Ausgabe erschien 2005 mit einer Laufzeit von 814 Minuten (DVD 9 mit 2 Layern). (Faust. Eine Tragödie.)
04.06.1999 - Wirtschaft:
Das US-amerikanische Investmentbank Bankers Trust wird von der Deutschen Bank übernommen. Es entsteht, gemessen an der gemeinsamen Bilanzsumme, die bis dahin weltweit größte Bank.
25.12.1996 - Gestorben:
Ellen Schneider-Lenné stirbt in Königstein im Taunus. Ellen Ruth Schneider-Lenné war eine deutsche Bankmanagerin. Sie gehörte von 1988 bis 1996 dem Vorstand der Deutschen Bank an, wo sie unter anderem das internationale Geschäft und das Kreditrisiko-Management betreute. Sie war die erste Frau im Vorstand einer deutschen Großbank.
1995 - Veröffentlichungen:
Die Deutsche Bank 1870-1995 (Carl-Ludwig Holtfrerich)
05.02.1994 - Gestorben:
Hermann Josef Abs stirbt in Bad Soden am Taunus. Hermann Josef Abs war ein deutscher Bankier und von 1957 bis 1967 Vorstandssprecher sowie von 1967 bis 1976 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank AG. Als „Finanzdiplomat“ arbeitete Abs als Ratgeber sehr eng mit Konrad Adenauer zusammen, zudem war er Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten verschiedener Industriekonzerne und galt als ein einflussreicher Kunstmäzen. Der amerikanische Bankier David Rockefeller bezeichnete ihn als „den führenden Bankier der Welt“.
1991 - Kunst im öffentlichen Raum:
Deutsche Bank, Frankfurt a.M. (Michael Schwill)
30.11.1989 - Politik & Weltgeschehen:
In Bad Homburg vor der Höhe kommt Alfred Herrhausen, der Vorstandssprecher der Deutschen Bank, bei einem Bombenanschlag ums Leben. Die Täterschaft ist bisher ungeklärt.
30.11.1989 - Gestorben:
Alfred Herrhausen stirbt in Bad Homburg vor der Höhe. Alfred Herrhausen war ein deutscher Bankmanager und Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Unter seiner Führung stieg die Deutsche Bank durch eine Reihe von strategischen Umstrukturierungen und Zukäufen in die Spitzengruppe der international agierenden Geschäftsbanken auf. Er gab der Bank eine neue Unternehmensstruktur, die lange Bestand hatte, und machte sie zum unangefochtenen Marktführer in Westdeutschland.
1989 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
36,5? % Bergmann-Elektrizitätswerke, 25? % Hutschenreuther, 15,5? % Didier-Werke
21.08.1987 - Gestorben:
Werner Blessing stirbt in Chiemsee. Werner Blessing war Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank und Sohn des Bundesbankpräsidenten Karl Blessing. Sein Sohn Martin Blessing ist Vorsitzender des Vorstands der Commerzbank.
31.12.1985 - Wirtschaft:
Friedrich Karl Flick veräußert die Feldmühle AG für fünf Milliarden D-Mark an die Deutsche Bank, welche nach anschließender Umstrukturierung des Unternehmens einen Börsengang beabsichtigt.
1983 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
48? % Pittler
1982 - Gärten:
Gartenhof Süd der Hauptverwaltung der Deutschen Bank AG, Düsseldorf (Roland Weber)
1978 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
11,6? % Continental, 10,7? % Phoenix (Restbesitz 10? %)
1976 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
knapp 50? % Bayerische Elektrizitätswerke
1975 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
31,6? % Schuhfabrik Manz
1974 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
25? % Hoffmann’s Stärkefabriken, über 25? % Maschinenfabrik Moenus
1973 - Geschichte > Vernetzung mit der Industrie > Kapitalverflechtungen:
46,5? % Stollwerk, 25,1? % Augsburger Kammgarn Spinnerei
26.04.1970 - Gestorben:
Clemens Plassmann stirbt in Düsseldorf. Clemens Plassmann war ein deutscher Bankmanager und lange Zeit Mitglied der Vorstände von Karstadt sowie der Deutschen Bank. Er ist der Sohn des Astronomen Joseph Plassmann (1859–1940) und der Vater des Bibliothekars und Bibliothekswissenschaftlers Engelbert Plassmann.
05.08.1968 - Gestorben:
Kurt Weigelt stirbt in Hamburg. Kurt Weigelt war ein deutscher Manager. Er gehörte dem Vorstand der Deutschen Bank an und war bereits während der Weimarer Republik ein anerkannter Luftverkehrsexperte. In der Zeit des Nationalsozialismus trat er als Befürworter einer neuen Kolonialpolitik auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er als Aufsichtsratschef und Präsident maßgeblich am Wiederaufbau der Lufthansa beteiligt.
1964 - Werke, exemplarische Auswahl:
Caspar I, (Wkvz. 64.8), Kunstsammlung Deutsche Bank (Walter Stöhrer)
1964 - Geboren:
Rainer Neske wird in Münster geboren. Rainer Neske ist Mitglied des Vorstands und des Group Executive Committee der Deutsche Bank AG. Als Head of Private & Business Clients verantwortet er weltweit den Unternehmensbereich Privat- und Geschäftskunden mit den Marken Deutsche Bank, Deutsche Postbank sowie Berliner Bank.
1964 - Geboren:
Rainer Neske wird in Münster geboren. Rainer Neske war bis 30. Juni 2015 Mitglied des Vorstands und des Group Executive Committee der Deutsche Bank AG. Als Head of Private & Business Clients verantwortete er weltweit den Unternehmensbereich Privat- und Firmenkunden mit den Marken Deutsche Bank, Deutsche Postbank sowie Berliner Bank.
1964 - Geboren:
Claus Guth wird in Frankfurt am Main geboren. Claus Guth ist ein deutscher Theaterregisseur, der vor allem im Bereich Musiktheater sehr erfolgreich ist. Sein Vater Wilfried Guth war Vorstandssprecher und späterer Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Claus Guth studierte zunächst Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, später Theater- und Opernregie bei Prof. Cornel Franz an der Hochschule für Musik in München.
07.01.1963 - Geboren:
Anshu Jain wird in Jaipur, Bundesstaat Rajasthan, Indien geboren. Anshuman „Anshu“ Jain ist ein britischer Bankmanager indischer Herkunft und war vom 1. Juni 2012 bis zum 30. Juni 2015 zusammen mit Jürgen Fitschen Co-Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank und des Group Executive Committee.
23.05.1961 - Gestorben:
Oswald Rösler stirbt in Brannenburg. Oswald Rösler war von 1933 bis 1945 Vorstandsmitglied, von 1943 bis 1945 Sprecher des Vorstandes und von 1957 bis 1960 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
16.12.1960 - Geboren:
John Cryan wird in Harrogate, Vereinigtes Königreich geboren. John Cryan ist ein britischer Geschäftsmann. Er ist seit dem 1.?Juli 2015 Nachfolger von Anshu Jain und nimmt neben Jürgen Fitschen die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank wahr. Neben seiner Haupttätigkeit als Co-Leiter Portfoliomanagement & Strategy Group ist Cryan seit 2013 auch Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat der Deutschen Bank.
02.05.1959 - Wirtschaft:
Die westdeutschen Großbanken (Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank) starten durch die Vergabe von Kleinkrediten das Privatkundengeschäft auf breiter Basis.
13.05.1958 - Geboren:
Jeffrey Gedmin wird in Washington, D.C. geboren. Jeffrey Gedmin ist ein US-amerikanischer Politologe und Geschäftsführer des Legatum Institute. Er war von 2001 bis 2007 Direktor des deutschen Ablegers des Aspen-Instituts, das sich in Berlin auf der Wannseeinsel Schwanenwerder befindet, sowie Beiratsmitglied der Deutschen Bank. Von 2007 bis Anfang 2011 war Gedmin Direktor von Radio Free Europe/Radio Liberty.
10.01.1957 - Gestorben:
Georg Solmssen stirbt in Lugano. Georg Solmssen (eigentlich Georg Adolf Salomonsohn) war ein deutscher Bankier. Er war einer der Geschäftsinhaber der Disconto-Gesellschaft und 1933 Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Berühmt wurde er durch seinen Brief vom 9. April 1933, in dem er die Absichten des Hitlerregimes bezüglich des jüdischen Volkes vorhersah. Die Geschichte der Bankiersfamilie greift Solmssens Neffe Arthur Solmssen in seinem Roman A Princess in Berlin (1980) auf.
08.10.1956 - Geboren:
Josef Esch wird in Troisdorf geboren. Josef Antonius Esch ist ein deutscher Bauunternehmer, Betreiber von Immobilienfonds und Immobilienentwickler. Die meisten Projekte realisierte er in Zusammenarbeit mit der Privatbank Sal. Oppenheim. Nach dem Tod des Bankpatriarchen Alfred Freiherr von Oppenheim im Januar 2005 galt Esch als „faktischer Beherrscher des Bankhauses". Nach der Unternehmenskrise bei der Bank und der anschließenden Übernahme durch die Deutsche Bank hat Sal. Oppenheim die Zusammenarbeit bis auf weiteres eingestellt.
28.09.1956 - Geboren:
Paul Achleitner wird in Linz, Oberösterreich geboren. Paul Michael Achleitner ist seit dem 31. Mai 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
07.05.1956 - Gestorben:
Ludwig Freude stirbt. Ludwig Freude war ein deutsch-argentinischer Unternehmer. Der Direktor der Banco Alemán Transatlántico (Tochtergesellschaft der Deutschen Bank) gehörte in den 1940er Jahren zu den 10 reichsten Geschäftsleuten Lateinamerikas. Er war Präsident des Deutschen Klubs in Buenos Aires von 1941 bis 1945 und zählt zu den bedeutendsten Nationalsozialisten in Argentinien.
1956 - Geboren:
Michael Cohrs wird in Midland, Michigan geboren. Michael Cohrs ist ein amerikanischer Bankier und war von 2009 bis September 2010 Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank.
03.01.1954 - Geboren:
Thomas Mayer (Volkswirt) wird in Backnang geboren. Thomas Mayer ist ein deutscher Volkswirt. Er wurde im Januar 2010 Chefvolkswirt der Deutschen Bank und in dieser Eigenschaft Nachfolger von Norbert Walter. Mayer beendete diese Tätigkeit zum 31. Mai 2012 und baut seitdem für die Vermögensverwaltung Flossbach von Storch AG in Köln eine Denkfabrik auf.
23.07.1951 - Geboren:
Ajit Jain wird in Orissa, Indien geboren. Ajit Jain ist ein Manager der US-amerikanischen Finanzholding Berkshire Hathaway, der derzeit mehreren mit Rückversicherungen befassten Geschäftseinheiten der Firma vorsteht. Ajit Jain ist ein älterer Cousin von Anshu Jain, dem derzeitigen „Co-Vorstandsvorsitzenden“ der Deutschen Bank. Um 2002 stellte er die Verbindung zwischen seinem Cousin Anshu und Warren Buffett her.
01.09.1948 - Geboren:
Jürgen Fitschen wird in Harsefeld geboren. Jürgen Fitschen ist Co-Vorsitzender des Vorstands und des Group Executive Committees der Deutschen Bank AG und Mitglied der Trilateralen Kommission in Europa.
27.07.1948 - Geboren:
Clemens Börsig wird in Achern geboren. Clemens Börsig ist ein deutscher Bankdirektor und war bis Ende Mai 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
07.02.1948 - Geboren:
Josef Ackermann wird in Walenstadt , Kanton St. Gallen, Schweiz geboren. Josef Ackermann (Josef Meinrad „Joe“ Ackermann) ist ein Schweizer Bankmanager. Von 2002 bis 2006 war er der 18. Vorstandssprecher, von 2006 bis Ende Mai 2012 der alleinige Vorsitzende des Vorstands und des Group Executive Committee der Deutschen Bank AG. Seit 2012 ist er Verwaltungsratspräsident bei der Zurich Insurance Group.
06.02.1948 - Geboren:
Stefan Baron wird in Dahn geboren. Stefan Baron ist ein deutscher Journalist. Er war bis Mai 2012 Konzernsprecher der Deutschen Bank. Vorher war er Chefredakteur der WirtschaftsWoche. Heute ist Baron als freier Autor und selbständiger Kommunikationsberater tätig.
07.12.1946 - Geboren:
Ernst Uhrlau wird in Hamburg geboren. Ernst Uhrlau ist ein deutscher Beamter im Ruhestand und SPD-Mitglied. Er war von Dezember 2005 bis zum 7. Dezember 2011 Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) und ist seit Anfang Februar 2012 freiberuflich als Berater für die Deutsche Bank tätig.
10.09.1945 - Gestorben:
Karl Kimmich stirbt in Berlin. Karl Kimmich war ein deutscher Bankkaufmann. Er war von 1933 bis 1942 Vorstandsmitglied und 1942 bis 1945 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
1945 - Geschichte > Zeitleiste:
Die Endkämpfe um Bremen führen zu zahllosen schweren Zerstörungen im Gebiet der heutigen Gemeinde Weyhe.
14.11.1944 - Gestorben:
Walter Cramer stirbt in Berlin-Plötzensee. Wilhelm Bernardo Walter Cramer war ein deutscher Textilunternehmer und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er war einflussreiches und langjähriges Vorstandsmitglied der Leipziger Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. AG (1923–1944), Aufsichtsratsmitglied der Leipziger Baumwollspinnerei und Vorsitzender des Sächsischen Beirats der Deutschen Bank. Cramer gehörte zu den engsten Vertrauten von Carl Friedrich Goerdeler und wurde als Mitverschwörer des Attentats vom 20. Juli 1944 in Plötzensee hingerichtet.
28.09.1944 - Gestorben:
Franz Urbig stirbt in Babelsberg. Franz Urbig war ein deutscher Bankier. Er war von 1902 bis zur Fusion mit der Deutschen Bank im Jahr 1929 Gesellschafter der Diskonto-Gesellschaft und im Anschluss bis zu seinem Tod Aufsichtsratsvorsitzender der fusionierten Deutschen Bank und Diskonto Gesellschaft.
23.09.1944 - Geboren:
Norbert Walter (Ökonom) wird in Weckbach, Unterfranken geboren. Norbert Walter war ein deutscher Ökonom. Er war von 1990 bis 2009 Chefvolkswirt der Deutsche-Bank-Gruppe.
25.07.1944 - Geboren:
Caio Koch-Weser wird in Rolândia, Brasilien geboren. Caio Kai Koch-Weser ist ein Finanzexperte und ehemals hochrangiger deutscher Finanzbeamter. Er war Vizepräsident und geschäftsführender Direktor der Weltbank sowie Finanzstaatssekretär (1999–2005) der deutschen Bundesregierung. Seit Januar 2006 ist er Berater im erweiterten Vorstand der Deutschen Bank.
1943 - Geboren:
Klaus Juncker wird geboren. Klaus Juncker ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Honorarprofessor der Philipps-Universität Marburg, ehemaliger Vorstand des Bereichs Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank sowie Autor, Herausgeber bzw. Mitherausgeber von bankbetrieblichen Periodika, Sammelwerken und Fachbüchern.
11.12.1942 - Gestorben:
Emil Georg von Stauß stirbt in Berlin. Emil Georg von Stauß war ein deutscher Bankmanager, Generaldirektor der Deutschen Bank und Mitglied in über 30 Aufsichtsräten. Er war für seine engen Beziehungen zur NSDAP bekannt.
28.05.1942 - Geboren:
Ellen Schneider-Lenné wird in Berlin geboren. Ellen Ruth Schneider-Lenné war eine deutsche Bankmanagerin. Sie gehörte von 1988 bis 1996 dem Vorstand der Deutschen Bank an, wo sie unter anderem das internationale Geschäft und das Kreditrisiko-Management betreute. Sie war die erste Frau im Vorstand einer deutschen Großbank.
1941 - Gestorben:
Emil Felix stirbt in der Schweiz. Emil Felix war ein Schweizer Architekt, der ab 1909 (Aachen) bzw. spätestens 1922 (Köln) bis 1933 auch Büros in Deutschland unterhielt. Er trat vor allem hervor durch seine Bauten für die Zigaretten-Fabrikantenfamilie Neuerburg und die Deutsche Bank.
08.12.1940 - Gestorben:
Max Steinthal stirbt in Berlin. Max Steinthal war als Bankier Direktor und nachfolgend Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Als eine seiner Hauptleistungen gilt die Finanzierung der vorher allgemein als unrentabel angesehenen Berliner Hoch- und Untergrundbahn.
22.08.1939 - Gestorben:
Eduard Mosler stirbt in Berlin. Eduard Mosler war ein deutscher Bankier. Er war zunächst führend bei der Berliner Handels-Gesellschaft und danach bei der Disconto-Gesellschaft tätig. Im Jahr 1929 führte er die Verhandlungen zur Fusion mit der Deutschen Bank und wurde in dieser Vorstandsmitglied. Zwischen 1934 und 1939 war er Vorstandssprecher des Unternehmens.
14.10.1938 - Geboren:
Mark Wössner wird in Berlin geboren. Mark Matthias Wössner ist ein deutscher Manager. Wössner war Mitglied des Aufsichtsrats der Daimler?AG und der Loewe?AG, Vorsitzender des Beraterkreises Deutsche Bank und Präsidiumsmitglied des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI).
03.11.1937 - Geboren:
Rolf-E. Breuer wird in Bonn geboren. Rolf-Ernst Breuer ist ein deutscher Bankmanager und war von 1997 bis 2002 Vorstandssprecher sowie von 2002 bis 2006 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
28.10.1937 - Geboren:
Michael Endres (Manager) wird in München geboren. Michael Heinrich Endres ist ein deutscher Jurist und Bankmanager. Er ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Bank AG und ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender der Hypo Real Estate AG. Von 2012 bis 2016 war er Kuratoriumsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.
1937 - Geboren:
Ulrich Cartellieri wird in Erfurt geboren. Ulrich Cartellieri ist ein deutscher Bankmanager, ehemaliges Vorstandsmitglied der Deutschen Bank.
1936 - Finanzielle Unterstützung des Nationalsozialismus:
erwarb Deterding das Rittergut Dobbin-Linstow bei Krakow am See in Mecklenburg. Sein persönlicher Freund, der Direktor der Deutschen Bank Emil Georg von Stauß, hatte sein Gut in unmittelbarer Nachbarschaft. (Henri Deterding)
13.03.1935 - Geboren:
Hilmar Kopper wird in Oslanin bei Putzig, Pommern, heute Powiat Pucki, Polen geboren. Hilmar Kopper ist ein deutscher Bankmanager und war von 1989 bis 1997 Vorstandssprecher der Deutschen Bank.
08.09.1934 - Gestorben:
Oscar Wassermann stirbt in Garmisch. Oscar Wassermann war ein deutsch-jüdischer Bankier. Von 1912 bis 1933 gehörte er dem Vorstand der Deutschen Bank an, als dessen Sprecher er von 1923 bis 1933 fungierte.
23.04.1931 - Geboren:
Werner Blessing wird in Basel geboren. Werner Blessing war Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank und Sohn des Bundesbankpräsidenten Karl Blessing. Sein Sohn Martin Blessing ist Vorsitzender des Vorstands der Commerzbank.
30.01.1930 - Geboren:
Alfred Herrhausen wird in Essen geboren. Alfred Herrhausen war ein deutscher Bankmanager und Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Unter seiner Führung stieg die Deutsche Bank durch eine Reihe von strategischen Umstrukturierungen und Zukäufen in die Spitzengruppe der international agierenden Geschäftsbanken auf. Er gab der Bank eine neue Unternehmensstruktur, die lange Bestand hatte, und machte sie zum unangefochtenen Marktführer in Westdeutschland.
29.10.1929 - Wirtschaft:
Die Deutsche Bank, die Disconto-Gesellschaft, die Rheinische Creditbank und der Schaafhausen'sche Bankverein schließen sich zur Deutschen und Disconto-Bank (DeDi-Bank) zusammen. Diese Fusion ist die bis dahin größte Bankenfusion in der deutschen Wirtschaftsgeschichte.
1928 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
die Hildesheimer Bank und die Osnabrücker Bank
1928 - Gründung:
BHW ist ein deutscher Finanzdienstleister mit Sitz in Hameln, der 1928 in Berlin unter dem Namen Beamtenheimstättenwerk entstand. Seit Januar 2006 ist BHW eine Tochter der Postbank, die wiederum ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank ist.
1928 - Bauwerk:
Hauptverwaltungsgebäude der Stadtsparkasse Neuwied in Neuwied, Hermannstraße (heute Niederlassung der Deutsche Bank AG) (Curt Karl Rüschhoff)
1928 - Werk:
The Dance of Death and Other Tales (Algernon Blackwood)
1927 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
die Lübecker Privatbank
21.10.1926 - Geboren:
Leo Kirch wird in Würzburg geboren. Leo Kirch war ein deutscher Medienunternehmer. Er gründete 1955 einen Filmverleih, den er bis Anfang der 2000er Jahre zu einem der größten deutschen Medienkonzerne ausgebaut hatte, die Kirch-Gruppe. Leo Kirch war maßgeblich am Aufbau des Privatfernsehens und Bezahlfernsehens in Deutschland beteiligt. 2002 musste sein Unternehmen Insolvenz anmelden und wurde in der Folge zerschlagen. Kirch ging deswegen bis zu seinem Tod im Jahr 2011 juristisch gegen die Deutsche Bank vor. Deren damaliger Vorstandsvorsitzender Rolf E. Breuer hatte die Insolvenz –?wie mittlerweile gerichtlich festgestellt?– durch eine Interview-Äußerung zur mangelnden Kreditwürdigkeit des Unternehmens Anfang 2002 mit ausgelöst. Kirch, der in seinen letzten Lebensjahren durch eine Diabetes-Erkrankung fast erblindet war, galt als konservativ und äußerst öffentlichkeitsscheu. Er war unter anderem mit dem langjährigen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl befreundet. Kirchs große politische Einflussmöglichkeiten durch seine zahlreichen Fernsehsender, darunter ProSieben und Sat.1, sowie durch seine Beteiligungen an anderen Medienkonzernen wurden teilweise massiv kritisiert.
17.08.1926 - Geboren:
Franz-Josef Trouvain wird geboren. Franz-Josef Trouvain ist ein deutscher Ökonom. Trouvain war Chefvolkswirt der Deutschen Bank AG von 1971 bis 1989.
1926 - Werk:
Reliefs am Gebäude der Deutsche Bank AG in Chemnitz, Falkeplatz (Verkörperungen von Industrie, Handel, Architektur sowie Land- und Forstwirtschaft) (Bruno Ziegler)
19.07.1925 - Geboren:
Robert Ehret wird geboren. Robert Ehret ist ein ehemaliger deutscher Bankmanager und Vorstandsmitglied der Deutschen Bank
1925 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
die Essener Credit-Anstalt und die Siegener Bank
22.06.1924 - Gestorben:
Paul Mankiewitz stirbt auf seinem Gut Selchow bei Storkow / Mark Brandenburg. Paul Mankiewitz war ein deutscher Bankmanager und von 1919 bis 1923 Sprecher der Deutschen Bank.
1924 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
die Württembergische Vereinsbank,
1922 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
Übernahme von Niederlassungen der Pfälzischen Bank (Ludwigshafen) in Bayern und Frankfurt.
1920 - Geschichte > Filialnetz und Fusionen bis 1929:
mit der Hannoverschen Bank, der Braunschweiger Privatbank AG, der Privatbank zu Gotha, dem Elberfelder Bankverein
17.06.1907 - Gestorben:
Adolph vom Rath stirbt in Berlin. Adolph vom Rath war preußischer Bankier, Mitbegründer und Vorstand der Deutsche Bank.
08.01.1902 - Gestorben:
Emil Ladenburg stirbt in Frankfurt am Main. Emil Ladenburg war Geheimer Kommerzienrat, einflussreicher deutscher Bankier und Mitinhaber des Bankhauses Ladenburg, aus dem u.a. später die Deutsche Bank hervorging.
15.10.1901 - Geboren:
Hermann Josef Abs wird in Bonn geboren. Hermann Josef Abs war ein deutscher Bankier und von 1957 bis 1967 Vorstandssprecher sowie von 1967 bis 1976 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank AG. Als „Finanzdiplomat“ arbeitete Abs als Ratgeber sehr eng mit Konrad Adenauer zusammen, zudem war er Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten verschiedener Industriekonzerne und galt als ein einflussreicher Kunstmäzen. Der amerikanische Bankier David Rockefeller bezeichnete ihn als „den führenden Bankier der Welt“.
02.02.1894 - Geboren:
Clemens Plassmann wird in Warendorf geboren. Clemens Plassmann war ein deutscher Bankmanager und lange Zeit Mitglied der Vorstände von Karstadt sowie der Deutschen Bank. Er ist der Sohn des Astronomen Joseph Plassmann (1859–1940) und der Vater des Bibliothekars und Bibliothekswissenschaftlers Engelbert Plassmann.
26.05.1890 - Gestorben:
Adelbert Delbrück stirbt in Kreuzlingen. Gottlieb Adelbert Delbrück war ein deutscher Unternehmer und Bankier. Er war einer der Gründer der Deutschen Bank.
1889 - Geboren:
Ludwig Freude wird geboren. Ludwig Freude war ein deutsch-argentinischer Unternehmer. Der Direktor der Banco Alemán Transatlántico (Tochtergesellschaft der Deutschen Bank) gehörte in den 1940er Jahren zu den 10 reichsten Geschäftsleuten Lateinamerikas. Er war Präsident des Deutschen Klubs in Buenos Aires von 1941 bis 1945 und zählt zu den bedeutendsten Nationalsozialisten in Argentinien.
26.05.1887 - Geboren:
Oswald Rösler wird in Schweidnitz geboren. Oswald Rösler war von 1933 bis 1945 Vorstandsmitglied, von 1943 bis 1945 Sprecher des Vorstandes und von 1957 bis 1960 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
01.05.1886 - Geboren:
Walter Cramer wird in Leipzig geboren. Wilhelm Bernardo Walter Cramer war ein deutscher Textilunternehmer und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er war einflussreiches und langjähriges Vorstandsmitglied der Leipziger Kammgarnspinnerei Stöhr & Co. AG (1923–1944), Aufsichtsratsmitglied der Leipziger Baumwollspinnerei und Vorsitzender des Sächsischen Beirats der Deutschen Bank. Cramer gehörte zu den engsten Vertrauten von Carl Friedrich Goerdeler und wurde als Mitverschwörer des Attentats vom 20. Juli 1944 in Plötzensee hingerichtet.
04.06.1884 - Geboren:
Kurt Weigelt wird in Berlin geboren. Kurt Weigelt war ein deutscher Manager. Er gehörte dem Vorstand der Deutschen Bank an und war bereits während der Weimarer Republik ein anerkannter Luftverkehrsexperte. In der Zeit des Nationalsozialismus trat er als Befürworter einer neuen Kolonialpolitik auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er als Aufsichtsratschef und Präsident maßgeblich am Wiederaufbau der Lufthansa beteiligt.
14.09.1880 - Geboren:
Karl Kimmich wird in Ulm geboren. Karl Kimmich war ein deutscher Bankkaufmann. Er war von 1933 bis 1942 Vorstandsmitglied und 1942 bis 1945 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.
06.10.1877 - Geboren:
Emil Georg von Stauß wird in Friedrichstal, Württemberg geboren. Emil Georg von Stauß war ein deutscher Bankmanager, Generaldirektor der Deutschen Bank und Mitglied in über 30 Aufsichtsräten, der für seine engen Beziehungen zur NSDAP bekannt war.
1875 - Geboren:
Emil Felix wird in der Schweiz geboren. Emil Felix war ein Schweizer Architekt, der ab 1909 (Aachen) bzw. spätestens 1922 (Köln) bis 1933 auch Büros in Deutschland unterhielt. Er trat vor allem hervor durch seine Bauten für die Zigaretten-Fabrikantenfamilie Neuerburg und die Deutsche Bank.
25.07.1873 - Geboren:
Eduard Mosler wird in Straßburg geboren. Eduard Mosler war ein deutscher Bankier. Er war zunächst führend bei der Berliner Handels-Gesellschaft und danach bei der Disconto-Gesellschaft tätig. Im Jahr 1929 führte er die Verhandlungen zur Fusion mit der Deutschen Bank und wurde in dieser Vorstandsmitglied. Zwischen 1934 und 1939 war er Vorstandssprecher des Unternehmens.
10.03.1870 - Ereignisse > Wirtschaft:
Die Preußische Staatsregierung erteilt der im Januar gegründeten Deutschen Bank die Konzession. Sie nimmt am 9. April ihren Geschäftsbetrieb auf. (10. März)
22.01.1870 - Wirtschaft:
Die Gründungsversammlung der Deutsche Bank AG als Aktiengesellschaft findet in Berlin statt.
1870 - Wirtschaft:
10. März: Die Deutsche Bank AG wird in Berlin gegründet. Sie nimmt am 9. April ihren Betrieb auf.
07.08.1869 - Geboren:
Georg Solmssen wird in Berlin geboren. Georg Solmssen (eigentlich Georg Adolf Salomonsohn) war ein deutscher Bankier. Er war einer der Geschäftsinhaber der Disconto-Gesellschaft und 1933 Vorstandssprecher der Deutschen Bank. Berühmt wurde er durch seinen Brief vom 9. April 1933, in dem er die Absichten des Hitlerregimes bezüglich des jüdischen Volkes vorhersah. Die Geschichte der Bankiersfamilie greift Solmssens Neffe Arthur Solmssen in seinem Roman A Princess in Berlin (1980) auf.
04.04.1869 - Geboren:
Oscar Wassermann wird in Bamberg geboren. Oscar Wassermann war ein deutsch-jüdischer Bankier. Von 1912 bis 1933 gehörte er dem Vorstand der Deutschen Bank an, als dessen Sprecher er von 1923 bis 1933 fungierte.
23.01.1864 - Geboren:
Franz Urbig wird in Luckenwalde geboren. Franz Urbig war ein deutscher Bankier. Er war von 1902 bis zur Fusion mit der Deutschen Bank im Jahr 1929 Gesellschafter der Diskonto-Gesellschaft und im Anschluss bis zu seinem Tod Aufsichtsratsvorsitzender der fusionierten Deutschen Bank und Diskonto Gesellschaft.
07.11.1857 - Geboren:
Paul Mankiewitz wird in Mühlhausen geboren. Paul Mankiewitz war ein deutscher Bankmanager und von 1919 bis 1923 Sprecher der Deutschen Bank.
15.10.1856 - Wirtschaft:
Die Norddeutsche Bank wird in Hamburg gegründet, nachdem ihre Gesellschafter auf ursprüngliche Pläne, auch Banknoten auszugeben, verzichten. 1929 geht das Anleiheemissionen tätigende Kreditinstitut in der Deutschen Bank auf.
24.12.1850 - Geboren:
Max Steinthal wird in Berlin geboren. Max Steinthal war als Bankier Direktor und nachfolgend Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Als eine seiner Hauptleistungen gilt die Finanzierung der vorher allgemein als unrentabel angesehenen Berliner Hoch- und Untergrundbahn.
24.11.1847 - Geboren:
Rudolph von Koch wird in Gandersheim geboren. Rudolph Koch (seit 1908 von Koch) war ein deutscher Bankmanager. Er war von 1900 bis 1909 Vorstandssprecher der Deutschen Bank und später Vorsitzender des Aufsichtsrates.
23.04.1832 - Geboren:
Adolph vom Rath wird in Würzburg geboren. Adolph vom Rath war preußischer Bankier, Mitbegründer und Vorstand der Deutsche Bank.
22.07.1823 - Geboren:
Ludwig Bamberger wird in Mainz geboren. Ludwig Bamberger war ein deutscher Bankier und Politiker. Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des deutschen Liberalismus der Zeit der Reichsgründung. Aus einer jüdischen Bankiersfamilie stammend, gehörte er 1870 zu den Gründern der Deutsche Bank AG. In den frühen 1870er Jahren war Bamberger einer der wichtigsten Finanzpolitiker. Er war an der Gründung der Reichsbank beteiligt und gilt als Vater der Münzreform und der deutschen Mark.
22.08.1822 - Geboren:
Emil Ladenburg wird in Mannheim geboren. Emil Ladenburg war Geheimer Kommerzienrat, einflussreicher deutscher Bankier und Mitinhaber des Bankhauses Ladenburg, aus dem u.a. später die Deutsche Bank hervorging.
16.01.1822 - Geboren:
Adelbert Delbrück wird in Magdeburg geboren. Gottlieb Adelbert Delbrück war ein deutscher Unternehmer und Bankier. Er war einer der Gründer der Deutschen Bank.

"Deutsche Bank" in den Nachrichten