Zeitsprung

2011 - Theater:
Die sieben Todsünden – Anna (New York City Ballet) (Patti LuPone)
2007 - Diskografie > Single:
Lustral - Many Years From Now
1995 - Theater:
Komische Oper Berlin: Die Sieben Todsünden (konzertant) – Bertolt Brecht/Kurt Weill – Dirigent: Mario Venzago (Pascal von Wroblewsky)
1968 - Ehrung:
für Weill: Die sieben Todsünden der Kleinbürger unter Herbert Kegel/Heinz Rögner und den Gesangssolisten Gisela May, Peter Schreier (Tenor), Hans-Joachim Rotzsch (Tenor), Günther Leib (Bariton) und Hermann Christian Polster (Bass); erschienen bei Eterna/Berlin Classics. (MDR Sinfonieorchester)
07.06.1933 - Literatur:
Uraufführung des Balletts mit Gesang Die sieben Todsünden von George Balanchine (Choreographie), Bertolt Brecht (Libretto) und Kurt Weill (Musik) am Théâtre des Champs-Élysées in Paris
07.06.1933 - Ereignisse > Kultur:
Am Théâtre des Champs-Élysées in Paris wird das Ballett mit Gesang Die sieben Todsünden von Bertolt Brecht (Libretto), Kurt Weill (Musik) und George Balanchine (Choreographie) mit Lotte Lenya und Tilly Losch in den Hauptrollen uraufgeführt. (7. Juni)
1933 - B:
Die sieben Todsünden. Ballett mit Gesang (zusammen mit Boris Kochno). Musik: Kurt Weill. UA (Liste von Librettisten)
1933 - Die „Sieben Todsünden“ in Kunst und Popkultur > Musik:
Kurt Weill (Musik) & Bertolt Brecht (Text): Die sieben Todsünden der Kleinbürger , gesungenes Ballett („ballet chanté“) für Sopran, Männerquartett und Orchester
1933 - Werk > Pantomimen, Ballette:
Die sieben Todsünden, gesungenes Ballett (ballet chanté) für Sopran, Männerquartett und Orchester (Libretto: Bertolt Brecht) (Kurt Weill)
1933 - :
Die sieben Todsünden (Ballett), satirisches Ballett von Kurt Weill

"Die sieben Todsünden (Ballett)" in den Nachrichten