17.09.1987 - Gestorben:
Dieter Schidor stirbt in München. Dieter Schidor war ein deutscher Schauspieler.
21.03.1987 - Serienstart:
Anna war eine ZDF-Weihnachtsserie, die vom 25. bis 30. Dezember 1987 ausgestrahlt wurde. Die Regie übernahm Frank Strecker.

Genre: Jugendserie
Idee: Justus Pfaue
Musik: Sigi Schwab

Besetzung: Silvia Seidel, Ilse Neubauer, Ronnie Janot, Eberhard Feik, Patrick Bach, João Ramos, Yvonne Eggert, Despina Pajanou, Milena Vukotic, Eléonore Hirt, Korinna Söhn, Robinson Reichel, Volker Prechtel, Werner Schumacher, Eva-Maria Bayerwaltes, Wolfgang Finck, Dieter Schidor, Alfred Urankar, Annelie Wagner, Caroline Mouflette, Max Strecker, Luise Deschauer
1987 - Film:
Verbieten Verboten – Regie: Lothar Lambert
1987 - Film:
Der Alte: Die Abrechnung
1987 - Film:
Anna (Serie) - Regie: Frank Strecker
1985 - Film:
Derrick: Gregs Trompete - Regie: Jürgen Goslar
1984 - Film:
Annas Mutter ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1984.

Stab:
Regie: Burkhard Driest
Drehbuch: Burkhard Driest
Produktion: Dieter Schidor
Musik: Kristian Schultze
Kamera: Lothar Elias Stickelbrucks
Schnitt: Patricia Rommel

Besetzung: Gudrun Landgrebe, Isolde Barth, Roger Fritz, Rolf Zacher, Verena Corinna, Michael Simbruk, Georg Marischka, Claus-Dieter Reents, Sabrina Lorenz, Stephanie Kellner
1983 - Film:
Brandmale – Regie: George Moorse
1983 - Film:
Kerbels Flucht – Regie: Erwin Keusch
1982 - Film:
Querelle ist ein deutsch-französischer Spielfilm. Er wurde 1982 von Rainer Werner Fassbinder gedreht und basiert auf dem Roman Querelle (Originaltitel: Querelle de Brest) von Jean Genet.

Stab:
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder, Burkhard Driest
Produktion: Michael Fengler, Michael McLernon, Renzo Rossellini, Dieter Schidor, Christian Zertz, Daniel Toscan du Plantier
Musik: Peer Raben, Jan Jankeje
Kamera: Xaver Schwarzenberger
Schnitt: Juliane Lorenz, Franz Walsch

Besetzung: Brad Davis, Franco Nero, Jeanne Moreau, Laurent Malet, Hanno Pöschl, Günther Kaufmann, Burkhard Driest, Dieter Schidor, Roger Fritz, Karl Scheydt, Gilles Gavois, Michael McLernon, Robert van Ackeren, Wolf Gremm, Frank Ripploh, Werner Asam, Axel Bauer, Vitus Zeplichal, Karl-Heinz von Hassel, Neil Bell, Volker Spengler, Harry Baer, Y Sa Lo, Isolde Barth, Natja Brunckhorst, Erika Rabau, Hilmar Thate
1982 - Film:
Querelle – Regie: Rainer Werner Fassbinder
1981 - Film:
Heute spielen wir den Boss – Regie: Peer Raben
1981 - Film:
Der Alte: Bis daß der Tod uns scheidet
1980 - Film:
Der Alte: Das letzte Wort hat die Tote
1979 - Film:
Steiner -Das Eiserne Kreuz II (Alternativtitel: Steiner -Das Eiserne Kreuz, 2. Teil) ist ein Kriegsfilm des Regisseurs Andrew V. McLaglen mit Richard Burton, Rod Steiger, Curd Jürgens und Robert Mitchum in den Hauptrollen. Der Film startete am 1. März 1979 in den bundesdeutschen Kinos. Im ersten Teil spielte James Coburn den namensgebenden Rolf Steiner.

Stab:
Regie: Andrew V. McLaglen
Drehbuch: Peter Berneis, Tony Williamson
Produktion: Wolf C. Hartwig, Hubert Lukowski
Musik: Peter Thomas
Kamera: Tony Imi
Schnitt: Helga Borsche, Herbert Taschner, Raymond Poulton

Besetzung: Richard Burton, Robert Mitchum, Klaus Löwitsch, Helmut Griem, Rod Steiger, Michael Parks, Werner Pochath, Horst Janson, Curd Jürgens, Joachim Hansen, Sieghardt Rupp, Dieter Schidor
1979 - Film:
Das verbotene Spiel – Regie: George Moorse
1979 - Film:
Derrick: Anschlag auf Bruno - Folge 54 - Regie: Theodor Grädler
1978 - Film:
Der Schneider von Ulm – Regie: Edgar Reitz
1978 - Film:
Tatort: Sterne für den Orient – Regie: Günter Gräwert
1978 - Film:
Tatort: Lockruf (TV) – Regie: Wolfgang Becker
1977 - Film:
Tod oder Freiheit ist ein deutscher Kostüm- und Abenteuerfilm aus dem Jahre 1977, frei gestaltet nach Friedrich Schillers Die Räuber. Unter der Regie von Wolf Gremm spielten Peter Sattmann, Mario Adorf, Gert Fröbe und Erika Pluhar die Hauptrollen.

Stab:
Regie: Wolf Gremm
Drehbuch: Wolf GremmMitarbeit: Fritz Müller-Scherz, Thomas Keck, Barbara Naujok - frei nach Friedrich Schillers Die Räuber
Produktion: Regina Ziegler Willi Benninger für Paramount Deutschland, Regina Ziegler Filmproduktion und ZDF
Musik: Guido de Angelis Maurizio de Angelis (Oliver Onions)
Kamera: Jost Vacano
Schnitt: Sigrun Jäger John Victor Smith

Besetzung: Peter Sattmann, Erika Pluhar, Malte Thorsten, Harald Leipnitz, Mario Adorf, Gert Fröbe, Dieter Schidor, Christine Böhm, George Meyer-Goll, Stefan Ostertag, Franz Seidenschwan, Volker Bogdan, Georg Lehn, Klaus Münster, William Hobbs, Peter Wagenbreth, Michael Tietz, Heinz Herki, Hildegard Wensch, Susi Benninger, Jürgen Bau
1977 - Film:
Tod oder Freiheit – Regie: Wolf Gremm
1977 - Film:
Gruppenbild mit Dame – Regie: Aleksandar Petrovi?
1977 - Film:
Gruppenbild mit Dame – Regie: Aleksandar Petrović
1976 - Film:
Sehnsucht nach Afrika (Originaltitel: La Victoire en chantant, ab 1977 Noirs et blancs en couleurs) aus dem Jahr 1976 ist der erste Spielfilm des Regisseurs Jean-Jacques Annaud. Die Kolonial-Satire erhielt bei der Oscarverleihung 1977 den Preis für den Besten fremdsprachigen Film.

Stab:
Regie: Jean-Jacques Annaud
Drehbuch: Jean-Jacques AnnaudGeorges Conchon
Produktion: Arthur Cohn Jacques Perrin Giorgio Silagni
Musik: Pierre Bachelet
Kamera: Claude Agostini
Schnitt: Françoise Bonnot

Besetzung: Jean Carmet, Jacques Dufilho, Catherine Rouvel, Jacques Spiesser, Maurice Barrier, Benjamin Memel Atchory, Peter Berling, Marius Beugre Boignan, Claude Legros, Dora Doll, Baye Macoumba Diop, Jacques Monnet, Dieter Schidor, Aboubakar Toine, Marc Zuber, Klaus Huebl, Natou Koly, Jean-François N'Guessan
1976 - Film:
Satansbraten ist eine schrille Filmkomödie des deutschen Regisseurs, Autors und Darstellers Rainer Werner Fassbinder. Innerhalb von acht Jahren ist es sein 26. Spielfilm. Er erzählt von der Schaffenskrise eines ehemals erfolgreichen linken Autors, der sich plötzlich für Stefan George hält und Gefallen an rechtsradikalen Ansichten hat. Die Dreharbeiten in München erfolgten in zwei Teilen: 14 Tage im Oktober 1975 und 15 Tage im Januar/Februar 1976. Die Kosten beliefen sich auf ca. 600.000 DM. Die Uraufführung des Films fand am 7. Oktober 1976 auf der Filmwoche Mannheim statt; der Kinostart war im November 1976.

Stab:
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder
Produktion: Albatros Produktionherstellt von Trio Film
Musik: Peer Raben
Kamera: Jürgen Jürges (1975)Michael Ballhaus (1976)
Schnitt: Thea Eymèsz, Gabi Eichel

Besetzung: Kurt Raab, Margit Carstensen, Helen Vita, Volker Spengler, Ingrid Caven, Y Sa Lo, Ulli Lommel, Armin Meier, Katharina Buchhammer, Vitus Zeplichal, Brigitte Mira, Hannes Kaetner, Peter Chatel, Heli Finkenzeller, Marquard Bohm, Christiane Maybach, Nino Korda, Adrian Hoven, Alexander Allerson, Hannes Gromball, Dieter Schidor
1975 - Film:
Der Kommissar Eine Grenzüberschreitung - Regie: Michael Braun
1974 - Film:
Der Kommissar Ein Anteil am Leben - Regie: Ulrich Haupt
1974 - Film:
Inki – Regie: George Moorse
1972 - Film:
Pan – Regie: George Moorse
1971 - Film:
Der Seewolf ist ein auf dem Roman Der Seewolf des amerikanischen Schriftstellers Jack London beruhender Abenteuervierteiler aus dem Jahr 1971. Er wurde unter Federführung des Produzenten Walter Ulbrich von Tele München und Studio Bukarest im Auftrag des deutschen Fernsehsenders ZDF und des französischen Fernsehsenders ORTF produziert.

Stab:
Regie: Wolfgang Staudte, Sergiu Nicolaescu
Drehbuch: Walter Ulbrich
Produktion: Walter Ulbrich
Musik: Hans Posegga
Kamera: André Zarra
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Raimund Harmstorf, Edward Meeks, Emmerich Schäffer, Dieter Schidor, Franz Seidenschwan, Beatrice Cardon, Peter Kock, Sandu Popa, Boris Ciornei, Omar Islau, Septimiu Sever, Sanda Toma, Colea Răutu, Willi Kowalj, Sergiu Nicolaescu, Lydia Tomescu, H. Pomarius, Dana Comnea, H. Czeck, J. Tataru
1970 - Film:
Der Sonne entgegen – Regie: Peter Lilienthal
1970 - Film:
Piggies – Regie: Peter Zadek
06.03.1948 - Geboren:
Dieter Schidor wird in Braunschweig - Bienrode geboren. Dieter Schidor war ein deutscher Schauspieler.

"Dieter Schidor" in den Nachrichten