03.01.2012 - Gestorben:
Vicar stirbt in Santiago de Chile. Vicar, eigentlich Victor José Arriagada Rios, war ein chilenischer Comiczeichner, der durch das Zeichnen von Donald-Duck-Geschichten für Disney international bekannt wurde.
2012 - Ehrung:
Auszeichnung für das beste journalistische Buch Círculo de Periodistas de Bogotá (Patricia Nieto Nieto)
2011 - Ausstellung:
Ausstellung „Mecki, Donald Duck und Co.“ – Comic-Zeichnungen aus der Sammlung Petersen & Petersen im Torhaus des Kunstvereins Elmshorn (Hans-Christian Petersen)
2004 - Verfilmung > Film:
Micky, Donald, GoofyDie drei Musketiere – Zeichentrickversion von Disney mit Micky Maus, Goofy und Donald Duck in den Hauptrollen (nur auf Video).
1999 - Film:
Fantasia 2000 ist der 38. abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt Disney Studios aus dem Jahr 1999 und die Fortsetzung zu Disneys drittem Meisterwerk Fantasia aus dem Jahr 1940. Fantasia 2000 feierte seine Premiere am 17. Dezember 1999 in den Vereinigten Staaten, startete am 1. Januar 2000 landesweit in den US-amerikanischen IMAX-Kinos und lief am 16. Juni 2000 in den üblichen Kinos an. Wie sein Vorgänger verbindet der Film klassische Musik mit unterschiedlichen Animationen und Realfilm-Einleitungen im Rahmen eines Konzerts. Die Musik des Films wird größtenteils vom Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von James Levine gespielt.

Stab:
Regie: Eric Goldberg
Hendel Butoy,
James Algar,
Francis Glebas
Pixote Hunt
Gaëtan und Paul Brizzi
Don Hahn
Drehbuch: Eric Goldberg
Produktion: Roy E. Disney,
Donald W. Ernst
Kamera: Tim Suhrstedt
Schnitt: Jessica Ambinder-Rojas, Lois Freeman-Fox,
Julia Gray,
Craig Paulsen,
Gregory F. Plotts

Besetzung: James Levine, Chicago Symphony Orchestra, Deems Taylor, Itzhak Perlman, Steve Martin, Quincy Jones, Bette Midler, James Earl Jones, Penn & Teller, Leopold Stokowski, Micky Maus, Donald Duck, Angela Lansbury
25.06.1997 - Gestorben:
Adolf Kabatek stirbt in Leonberg. Adolf Kabatek war ein deutscher Manager und Comic-Autor. Als langjähriger Geschäftsführer des Verlagshauses Ehapa gab er unter anderem die deutschen Bände der Donald-Duck- und Asterix-Comics heraus.
20.02.1985 - Gestorben:
Clarence Nash stirbt in Los Angeles. Clarence Charles „Ducky“ Nash war ein US-amerikanischer Stimmkünstler, der durch seine Stimme für Donald Duck berühmt wurde. Er stieß 1932 zur Walt Disney Company, nachdem er vor Walt Disney persönlich einige seiner Tierstimmen vorgeführt hatte. Die Imitationen bewegten Disney dazu, Nash zur Stimme des neu geschaffenen Donald Duck zu machen. So sprach Nash diese Rolle neben weiteren bis ins Jahr 1983.
1984 - Sammlung der Hand- und Schuhabdrücke > 1980er Jahre:
Donald Duck und Clarence „Ducky“ Nash ? 21. Mai (TCL Chinese Theatre)
1975 - Gestorben:
Bob Karp stirbt. Bob Karp war einer der bekanntesten Texter von Disney-Comics, insbesondere von Donald-Duck-Sonntagsstrips.
03.02.1969 - Gestorben:
Al Taliaferro stirbt in Glendale, Kalifornien. Charles Alfred Taliaferro war ein US-amerikanischer Comic-Zeichner. Er zeichnete ab dem 16. September 1934 die ersten Donald-Duck-Comicstrips und gab Donald sein endgültiges Aussehen. Al Taliaferro kam 1931 zur Walt Disney Company. Dort tuschte er, zunächst an der Seite von Floyd Gottfredson, die frühen Micky-Maus-Comics. Ab April 1932 zeichnete er die Sonntagsseiten für die Silly Symphonies. Ab 1938 zeichnete Taliaferro nach Texten von Bob Karp die Donald-Duck-Comicstrips sowie die Sonntagsseiten. Taliaferro führte unter anderem Donalds drei Neffen Tick, Trick und Track sowie Donalds Auto 313 in die Comics ein.
01.09.1966 - Geboren:
Gorm Transgaard wird in Kopenhagen geboren. Gorm Transgaard ist ein dänischer Comicautor, der für seine Arbeit bei Disney bekannt wurde. Seine Lieblingsfiguren sind Dagobert Duck und Donald Duck.
25.12.1951 - Geboren:
Kaj Stenvall wird in Tampere geboren. Kaj Kristian Stenvall ist ein finnischer Künstler. Er wurde international bekannt, als er ab 1989 anfing eine „bekannt aussehende Ente“ zu malen. Viele vergleichen seine Enten mit Donald Duck. Stenvall behauptet die Figur selbst geschaffen zu haben, während er die Ähnlichkeit mit der berühmtesten Ente der Welt zugesteht. Seine Bilder werden auch auf Ansichtskarten und Poster gedruckt. Er ist zudem durch Postcrossing bekannt geworden, da seine Ansichtskarten von finnischen Postcrossern international verschickt werden und dabei auch außerhalb Finnlands Anklang finden.
1947 - Film:
Fröhlich, Frei, Spaß dabei ist der neunte abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1947. Der Film ist der vierte von sechs Filmen die zwischen 1943 und 1949 aus verschiedenen Teilen anstatt aus einer einzelnen Geschichte besteht.

Stab:
Regie: Bill Roberts,
Animation: Jack Kinney, Hamilton Luske,
Live Action: William Morgan
Drehbuch: Homer Brightman, Eldon Dedini, Sinclair Lewis (Story von Bongo), Lance Nolley, Tom Oreb, Harry Reeves, Ted Sears
Produktion: Walt Disney
Musik: Eliot Daniel, Paul J. Smith, Oliver Wallace
Kamera: Charles P. Boyle
Schnitt: Jack Bachom

Besetzung: Jiminy Cricket, Micky Maus, Donald Duck, Goofy, Billy Gilbert, Anita Gordon
14.10.1945 - Geboren:
Daan Jippes wird in Amsterdam geboren. Daan Jippes ist ein niederländischer Comiczeichner. Er ist vor allem für seine Donald-Duck-Comics bekannt.
1945 - Film:
The Clock Watcher ist ein US-amerikanischer Zeichentrickkurzfilm von Jack King aus dem Jahr 1944 mit Donald Duck als gestresster Angestellter in der Verpackungsabteilung eines Kaufhauses.

Stab:
Regie: Jack King
Drehbuch: Harry Reeves Rex Cox (beide Story)
Produktion: Walt Disney
für The Walt Disney Company
Musik: Oliver Wallace
31.05.1944 - Geboren:
Volker Reiche wird in Belzig, Brandenburg geboren. Volker Reiche ist ein deutscher Comic-Zeichner. Er zeichnete für mehr als acht Jahre den Comic Strip Strizz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zuvor arbeitete er lange Jahre für Disney als Zeichner von Donald-Duck-Geschichten. Zeitweise zeichnete er auch den Strip Mecki in der Hörzu. Er ist der Bruder von Dietlof Reiche.
1944 - Film:
Drei Caballeros, ursprünglich unter dem Titel Donald erobert Mexiko veröffentlicht, ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm der Regisseure Norman Ferguson, Clyde Geronimi, Jack Kinney und Bill Roberts aus dem Jahr 1944. Es ist der siebte abendfüllende Zeichentrick-Kinofilm der Walt Disney Studios. Er wird als „Package Movie“ angesehen, da sich eigenständige Segmente zum Film zusammensetzen. Aufgrund seiner teilweise surrealistischen und comicartigen Sequenzen erinnert Drei Caballeros stilistisch eher an Cartoons, als an die realistisch gehaltenen abendfüllenden Zeichentrickfilme.

Stab:
Regie: Norman Ferguson,
Clyde Geronimi,
Jack Kinney,
Bill Roberts
Drehbuch: James Bodrero,
Homer Brightman,
Del Connell, William Cottrell, Bill Peet,
Elmer Plummer,
Ted Sears,
Ernest Terrazzas,
Roy Williams,
Ralph Wright
Musik: Paul J. Smith
Charles Wolcott, Edward H. Plumb, Ary Barroso
Kamera: Fred Moore, Les Clark, Milt Kahl, Wolfgang Reitherman, Ward Kimball, Eric Larson, John Lounsbery,
Joshua Meador, Mary Blair,
Kenneth Anderson

Besetzung: Donald Duck, Georg Thomalla, Pinto Colvig, Erich Fiedler, Sterling Holloway
1943 - Film:
Der Fuehrer's Face (deutsch: Das Gesicht des Führers) ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm, der am 1. Januar 1943 uraufgeführt wurde. Die Walt-Disney-Produktion mit dem Publikumsliebling Donald Duck in der Hauptrolle war Propaganda gegen das Dritte Reich und gewann einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm.

Stab:
Regie: Jack Kinney
Drehbuch: Joe Grant, Dick Huemer
Produktion: Walt Disney
Musik: Oliver Wallace

Besetzung: Clarence Nash, Bob Carlson
18.09.1942 - Geboren:
Marco Rota wird in Mailand geboren. Marco Rota ist ein italienischer Zeichner von Disney-Comics, speziell solchen mit Donald Duck.
15.02.1939 - Geboren:
William Van Horn wird in Oakland, Kalifornien geboren. William Van Horn ist ein Zeichner, der seit 1988 Disney-Comics zeichnet. Er zeichnet hauptsächlich die Comicfiguren Donald Duck und Dagobert Duck, hat aber auch DuckTales-Geschichten gezeichnet. Einige dieser DuckTales-Geschichten zeigen den Bruchpiloten Quack (Lauchpad McQuack) als Hauptfigur. Van Horn zeichnete vor seiner Arbeit für Disney auch Nervous-Rex-Geschichten.
09.06.1934 - Film:
Donald Duck hat seinen ersten Auftritt in dem Kurzfilm Die kluge kleine Henne von Al Taliaferro
09.06.1934 - Film:
Uraufführung von Die kluge kleine Henne. Diese Walt Disney-Produktion enthält den ersten Auftritt der Zeichentrickente Donald Duck.
16.04.1934 - Geboren:
Vicar wird in Santiago de Chile geboren. Vicar, eigentlich Victor José Arriagada Rios, war ein chilenischer Comiczeichner, der durch das Zeichnen von Donald-Duck-Geschichten für Disney international bekannt wurde.
1934 - Film:
Die Kindervorstellung (Originaltitel: Orphans' Benefit) ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm der Disney Studios aus dem Jahr 1934. In diesem Micky-Maus-Cartoon traten erstmals Micky, Donald Duck und Goofy gemeinsam auf.

Stab:
Regie: Burt Gillett
Produktion: Walt Disney, John Sutherland
1934 - Unternehmensgeschichte:
Erster Auftritt der Figur Donald Duck in The wise little hen (The Walt Disney Company)
01.07.1931 - Geboren:
Adolf Kabatek wird in Reichenberg, Tschechoslowakei geboren. Adolf Kabatek war ein deutscher Manager und Comic-Autor. Als langjähriger Geschäftsführer des Verlagshauses Ehapa gab er unter anderem die deutschen Bände der Donald-Duck- und Asterix-Comics heraus.
1911 - Geboren:
Bob Karp wird geboren. Bob Karp war einer der bekanntesten Texter von Disney-Comics, insbesondere von Donald-Duck-Sonntagsstrips.
29.08.1905 - Geboren:
Al Taliaferro wird in Montrose, Colorado geboren. Charles Alfred Taliaferro war ein US-amerikanischer Comic-Zeichner. Er zeichnete ab dem 16. September 1934 die ersten Donald-Duck-Comicstrips und gab Donald sein endgültiges Aussehen. Al Taliaferro kam 1931 zur Walt Disney Company. Dort tuschte er, zunächst an der Seite von Floyd Gottfredson, die frühen Micky-Maus-Comics. Ab April 1932 zeichnete er die Sonntagsseiten für die Silly Symphonies. Ab 1938 zeichnete Taliaferro nach Texten von Bob Karp die Donald-Duck-Comicstrips sowie die Sonntagsseiten. Taliaferro führte unter anderem Donalds drei Neffen Tick, Trick und Track sowie Donalds Auto 313 in die Comics ein.
07.12.1904 - Geboren:
Clarence Nash wird in Watonga, Oklahoma geboren. Clarence Charles „Ducky“ Nash war ein US-amerikanischer Stimmkünstler, der durch seine Stimme für Donald Duck berühmt wurde. Er stieß 1932 zur Walt Disney Company, nachdem er vor Walt Disney persönlich einige seiner Tierstimmen vorgeführt hatte. Die Imitationen bewegten Disney dazu, Nash zur Stimme des neu geschaffenen Donald Duck zu machen. So sprach Nash diese Rolle neben weiteren bis ins Jahr 1983.

"Donald Duck" in den Nachrichten