2014 - Musik:
Bajko – Kad ostaneš sama, Drehbuch und Regie (bosnisches Musikvideo) (Haris Bilajbegovic)
2014 - Musik:
Queen – Ich war`s nicht,Drehbuch und Regie (Musikvideo) (Haris Bilajbegovic)
2010 - Film:
Runaway (Kurzfilm unter eigener Regie, nach eigener Story und Drehbuch von Hype Williams, Musik stammt aus My Beautiful Dark Twisted Fantasy) (Kanye West)
2010 - TV-Auftritt:
schrieb er das Drehbuch für die TV-Show „Savustuskoppi“ (Räucherkammer) (Ismo Leikola)
2009 - Film:
Blindlings (Drehbuch zusammen mit Florian Puchert und Wolfgang Böhm, Regie, Cutter, Produzent) (Wolfgang Weigl)
2007 - Werk > Film:
Joy Division, A Documentary, Regisseur Grant Gee, Drehbuch von Jon Savage.
2007 - Film:
Fata Morgana (Drehbuch und Schnitt) (Stefan Stabenow)
2004 - Film:
Los peces también mueren sin anzuelo (Regie, Drehbuch und Schnitt) (Ivan Morales junior)
2004 - Auszeichnungen:
British Independent Film Award – Bestes Drehbuch (Simon Pegg und Edgar Wright) (Shaun of the Dead)
2004 - Film:
Los peces también mueren sin anzuelo (Kurzspielfilm), (Regie, Drehbuch und Schnitt) (Ivan Morales junior)
2003 - Film:
Cement (Regie, Drehbuch und Ton) (Tamara Milosevic)
2003 - Hintergrund:
Das Drama basiert auf einem Originaldrehbuch von Peter Morgan. Dieser hatte bereits das Skript zum historischen Fernsehmehrteiler Henry VIII sowie zum Fernsehfilm The Deal verfasst, bei dem es um ein fiktives Treffen der beiden Führungsspitzen Tony Blair und Gordon Brown der britischen Labour Party (New Labour) geht. (Die Queen)
2002 - Filme über das Drehbuchschreiben:
Adaption., (engl. Originaltitel: Adaptation), Tragikomödie, USA
2001 - Ehrung > Europäischer Filmpreis:
Europäischer Filmpreis für das beste Drehbuch (No Man’s Land) (Danis Tanović)
2001 - Auszeichnungen:
Drehbuch-Stipendium Master School des Filmboard Berlin-Brandenburg (Raul Zelik)
2001 - Film:
Mädchen, Mädchen (Drehbuch, mit Maggie Peren) (Christian Zübert)
2001 - Werk:
The Griff , in Zusammenarbeit mit Ian Corson (Christopher Moore)
2000 - Film:
Ferne Ufer (Drehbuch, Regie, Kamera) (Martin Busker)
1997 - Ehrung:
Independent Spirit Awards – Nominierung – bestes Drehbuch für Dead Man (Jim Jarmusch)
1997 - Werk > Roman:
Knockin' On Heaven's Door (basierend auf dem Drehbuch von Thomas Jahn und Til Schweiger), Heyne, München (Peter Godazgar)
1992 - Filme über das Drehbuchschreiben:
The Player, USA
1991 - Werk > TV/Film/Video:
Anna Göldin, letzte Hexe (Mitarbeit am Drehbuch), Kinofilm von Gertrud Pinkus (Eveline Hasler)
1991 - Filme über das Drehbuchschreiben:
Barton Fink, Schwarze Komödie, USA
1990 - Ehrung:
Independent Spirit Awards – Nominierung – bestes Drehbuch für Mystery Train (Jim Jarmusch)
1990 - Ehrung:
Independent Spirit Awards – nominiert für das beste Drehbuch (Mystery Train) (Jim Jarmusch)
1986 - Leben und berufliche Laufbahn:
Porträt des Schriftstellers und Drehbuchautors Patrick Süskind. (Alfred A. Haase)
1981 - Entstehungsgeschichte:
Dieser Film ist der einzige norwegische Olsenbande-Film, der ganz ohne Vorlagen und Drehbücher der dänischen Olsenbande-Filme gedreht wurde. Nachdem der vorerst letzte Film Olsenbandens aller siste kupp 1982 zu dieser Filmreihe in Norwegen gedreht worden war und in Dänemark mit Die Olsenbande fliegt über alle Berge ebenfalls die Olsenbande-Serie vorerst offiziell beendet worden war, gab es auch keine dänischen Vorlagen von Henning Bahs und Erik Balling mehr. Der Regisseur der norwegischen Olsenbande Knut Bohwim entschied sich daher, das Drehbuch für seinen dreizehnten Film selbst zu schreiben. Sein ursprüngliches Drehbuch wurde 1983 auch schon vorab in einem Comic veröffentlicht, unter dem Titel: Olsenbanden raner hurtigruta (Die Olsenbande plündert die Hurtigruten). Dieser wurde auch in mehreren Folgen in norwegischen Zeitungen abgedruckt und anschließend als Comicalbum veröffentlicht, das in Norwegen ein großer Erfolg wurde. Wesentliche Teile des Comics spielten auf einen Schiff der Hurtigruten, wo die Olsenbande einen gewagten Coup durchführt. Das Filmprojekt so umzusetzen, wäre jedoch sehr aufwändig gewesen und auch auf größere finanzielle Unterstützung angewiesen gewesen. Daher konnte man trotz entsprechender Bemühungen das Drehbuch zu diesen geplanten Film nie so umsetzen. Die Handlung des ursprünglichen Drehbuches wurde daher von Knut Bohwim umgeschrieben bzw. stark verändert sowie der Hurtigruten-Coup weggelassen und ad acta gelegt. Der Film wurde dann gegen Ende April 1984 begonnen und im Sommer desselben Jahres beendet. (…men Olsenbanden var ikke død!)
1971 - Film:
Alles ist hübsch − Andy Warhol (Kurzfilm; Drehbuch, Kamera, Regie) (Heimo Bachstein)
1971 - Film:
Alles ist hübsch ? Andy Warhol (Kurzfilm; Drehbuch, Kamera, Regie) (Heimo Bachstein)
1970 - Verfilmung:
Die Zelle , Drehbuch und Regie: Horst Bienek
1965 - Drehbücher:
Immer und noch ein Tag (TV). Für den Sender Freies Berlin (SFB) schrieben beide das Drehbuch Regie: Hans Quest (als Mary Bush-Fekete) IMDb (Maria Fagyas)
1951 - Ehrung:
Deutscher Filmpreis für das beste Drehbuch Das doppelte Lottchen (Erich Kästner)
1950 - Filme über das Drehbuchschreiben:
Boulevard der Dämmerung (engl. Originaltitel: Sunset Boulevard), Drama, USA
1950 - Filme über das Drehbuchschreiben:
Ein einsamer Ort, film noir, USA
1942 - Film:
Warum wir dienen (In Which We Serve; Buch & Regie: David Lean & Noel Coward) (Kay Walsh)
1936 - Filme über das Drehbuchschreiben:
Hollywood Boulevard, Komödie, USA
1934 - Film:
Mucki (Kurz-Spielfilm 21 min, Drehbuch) (Willi Schaeffers)
1929 - Werk > Film:
Olympia deutsche Version des Drehbuchs, USA 1930. Regisseur: Jacques Feyder. Darsteller: Nora Gregor, Theo Shall, Julia Serda, Karl Etlinger, Arnold Korff. Produktion: Metro-Goldwyn-Mayer. Deutsche Version des Films His Glorious Night von Lionel Barrymore. (Leo Birinski)
1928 - Filmographie (unvollständig):
Canada - Das Land der eigenen Scholle, Drehbuch: Dreyer; Regie: Karl Kindl, Hersteller: Döring-Film Werke GmbH (Dietrich W. Dreyer)
1917 - Film:
Die Hochzeit im Excentric Club, mit Käthe Haack, Bruno Kastner, Harry Liedtke. Regie: Joe May, Drehbuch: Fritz Lang (eine frühe Verfilmung des Percy-Stuart-Stoffes als Stummfilm) (Percy Stuart)

"Drehbuch" in den Nachrichten