222 n. Chr. - Römisches Reich:
11. März: Meuternde Soldaten ermorden den als Elagabal bekannt gewordenen jugendlichen römischen Kaiser Marcus Aurelius Antoninus und seine Mutter Julia Soaemias.
221 n. Chr. - Römisches Reich:
Der römische Kaiser Elagabal adoptiert Severus Alexander als seinen Erben.
220 n. Chr. - Römisches Reich:
Kaiser Marcus Aurelius Antoninus (Elagabal) erhebt den orientalischen Sonnengott Elagabal zum obersten Gott des Reiches, verstößt seine im Vorjahr geheiratete Gemahlin Iulia Paula und heiratet die Vestalin Aquilia Severa.
219 n. Chr. - Römisches Reich:
Die beiden Usurpatoren Verus und Gellius Maximus werden vom römischen Kaiser Elagabal nach einer Rebellion hingerichtet.
16.05.218 n. Chr. - Ereignisse:
Elagabal (eigentlich: Varius Avitus Bassianus) wird zum römischen Kaiser proklamiert.
204 n. Chr. - Geboren:
Elagabal wird wahrscheinlich in Rom geboren. Elagabal war vom 16. Mai 218 bis zu seiner Ermordung römischer Kaiser. Ursprünglich hieß er Varius Avitus Bassianus. Als Kaiser nannte er sich Marcus Aurelius Antoninus, um wie sein angeblicher Vater Caracalla an die Antonine anzuknüpfen. Der Name Elagabal, den der von ihm verehrte Gott trug, wurde dem Kaiser erst lange nach seinem Tod beigelegt.

"Elagabal" in den Nachrichten