2007 - Bibliografie:
Ka'annaha ná'ima (Als schliefe sie, übers. von Leila Chamaa, Suhrkamp Verlag Berlin 2012, ISBN 978-3-518-42332-5)
2006 - Hörspiele:
„Das Tor zur Sonne“, WDR, Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
2002 - Bibliografie:
Yalu (Yalo, übers. von Leila Chamaa, Suhrkamp Verlag Berlin 2011, ISBN 978-3-518-42224-3)
2000 - Bibliografie:
Ra'ihat as-sabun (Der Duft der Seife)
1998 - Bibliografie:
Bab as-sams (Das Tor zur Sonne, übers. von Laila Chammaa, 2004, ISBN 3-608-93645-9)
1994 - Bibliografie:
Magma al-asrar (Der geheimnisvolle Brief, übers. von Laila Chammaa, 2000, ISBN 3-406-46608-7)
1993 - Bibliografie:
Mamlakat al guraba (Das Königreich der Fremdlinge, übers. von Laila Chammaa, 1998, ISBN 3-86093-177-6)
1989 - Bibliografie:
Rihlat Gandhi as-sagir (engl. The Journey of Little Gandhi, 1994)
1981 - Bibliografie:
Al-wudjuh al-bayda (Die weißen Gesichter)
1981 - Bibliografie:
Abwab al-madina (engl. Gates of City, 1993)
1977 - Bibliografie:
Ad-Djebel as-sagir (Der kleine Berg)
1975 - Bibliografie:
An alaqat ad-da'ira
12.07.1948 - Geboren:
Elias Khoury wird in Beirut geboren. Elias Khoury gehört zu den bedeutendsten Autoren des Libanon und ist einer der bekanntesten Schriftsteller der arabischen Welt. Er veröffentlichte zahlreiche Romane auf Arabisch, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Heute lebt und arbeitet er in Beirut.

"Elias Khoury" in den Nachrichten