2014 - Film:
La voie de l’ennemi (Two Men in Town)
2014 - Film:
Interstellar
2014 - Film:
Draft Day
2014 - Film:
Flowers in the Attic – Blumen der Nacht (Flowers in the Attic, Fernsehfilm)
2014 - Film:
Louie (Fernsehserie, 5 Episoden)
2014 - Film:
Petals on the Wind (Fernsehfilm)
2013 - Ehrung:
Emmy Award (Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm)
2012 - Film:
Koma ist ein Remake des Medizin-Thriller von Michael Crichton aus dem Jahr 1978. Der Film basiert auf dem Roman Koma (Originaltitel: Coma) von Robin Cook aus dem Jahr 1977.

Stab:
Regie: Mikael Salomon
Drehbuch: John J. McLaughlin
Produktion: Ridley Scott Tony Scott

Besetzung: Lauren Ambrose, Steven Pasquale, Geena Davis, Ellen Burstyn, James Woods, Richard Dreyfuss, James Rebhorn, Joe Morton, Michael Weston, Joseph Mazzello
2010 - Filmografie:
Main Street ist ein US-amerikanischer Spielfilm von John Doyle aus dem Jahr 2010.

Stab:
Regie: John Doyle
Drehbuch: Horton Foote
Produktion: 1984 Films, Megan Ellison /Annapurna Productions
Musik: Patrick Doyle
Kamera: Donald McAlpine
Schnitt: Neil Farrell, Richard Francis-Bruce, Trudy Ship

Besetzung: Colin Firth, Orlando Bloom, Amber Tamblyn, Patricia Clarkson, Andrew McCarthy, Ellen Burstyn, Margo Martindale, Tom Wopat, Isiah Whitlock Jr., Victoria Clark, Liam Ferguson, Martin Thompson, Juan Piedrahita, Christopher Houldsworth, Reid Dalton, Gezell Fleming, Cheryl McConnell, Amy da Luz, Viktor Hernandez, Nadya Simpson, Michael Fraguada, Cheri Varnadoe, Thomas Upchurch, Matt Whitnack, Ednali Figueroa, Veda Wilson, Stuart Hough, Rick Hamilton, J.W. Smith, Luis Lopez
2009 - Ehrung:
Genie Award (Beste weibliche Hauptrolle)
2009 - Ehrung:
Emmy Award (Gastdarstellerin in einer Dramaserie)
2009 - Film:
Der große Traum vom Erfolg (The Mighty Macs)
2009 - Film:
Greta (Originaltitel: According to Greta) ist ein Filmdrama und zugleich das Regiedebüt der Regisseurin Nancy Bardawil mit den Schauspielern Hilary Duff, Ellen Burstyn, Michael Murphy, Evan Ross, und Melissa Leo in den Hauptrollen. Der Film thematisiert die Probleme verschiedener Generationen im Konflikt, wobei im Mittelpunkt der Teenager Greta steht.

Stab:
Regie: Nancy Bardawil
Drehbuch: Michael Gilvary
Produktion: Rick Rosenthal, Douglas J. Sutherland, Gary Dean Simpson, Hilary Duff
Musik: John E. Nordstrom
Kamera: Michael Lohmann
Schnitt: Michelle Botticelli

Besetzung: Hilary Duff, Ellen Burstyn, Michael Murphy, Evan Ross, Melissa Leo, Oren Skoog, Maury Ginsberg, Dave Shalansky, Christopher Hakim, Vivan Dugré
2008 - Film:
W. -Ein missverstandenes Leben ist der Titel einer 2008 produzierten Filmbiografie, welche die Lebensgeschichte des 43. Präsidenten der Vereinigten Staaten, George W. Bush, zum Thema hat. Regie führte Oliver Stone, für den es nach Nixon (1995) und JFK -Tatort Dallas (1991) bereits der dritte Film über ein US-amerikanisches Staatsoberhaupt war.

Stab:
Regie: Oliver Stone
Drehbuch: Stanley Weiser
Produktion: Bill Block, Moritz Borman, Paul Hanson, Eric Kopeloff
Musik: Paul Cantelon
Kamera: Phedon Papamichael
Schnitt: Alexis Chavez, Julie Monroe

Besetzung: Josh Brolin, Elizabeth Banks, Thandie Newton, Richard Dreyfuss, Ioan Gruffudd, James Cromwell, Ellen Burstyn, Jason Ritter, Scott Glenn, Noah Wyle, Jeffrey Wright, Toby Jones, Bruce McGill, Stacy Keach, Jesse Bradford, Rob Corddry, Gillian Chung, Jennifer Sipes, Colin Hanks, Paul Rae, Michael Gaston, Dennis Boutsikaris, Tom Kemp, Randall Newsome, W. Douglas Waterfield, Thomas Wallace
2007 - Film:
The Stone Angel ist ein kanadischer Spielfilm aus den Jahre 2007. Das Drehbuch zum Film stammt von Regisseurin Kari Skogland, basierend auf dem gleichnamigen, im Jahr 1964 veröffentlichten ersten Roman aus der „Manawaka-Serie“ von Margaret Laurence.

Stab:
Regie: Kari Skogland
Drehbuch: Kari Skogland
Produktion: Elizabeth Jarvis Phyllis Laing
Kari Skogland
Musik: John McCarthy
Kamera: Bobby Bukowski
Schnitt: Jim Munro

Besetzung: Ellen Burstyn, Christine Horne, Dylan Baker, Kevin Zegers, Ellen Page, Cole Hauser, Wings Hauser, Luke Kirby, Jason Spevack
2006 - Filmografie:
The Wicker Man ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs Neil LaBute aus dem Jahr 2006. Der Thriller ist die Neuverfilmung des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1973. Hauptdarsteller Nicolas Cage war so fasziniert von dem Original, dass er die Neuauflage auch selbst produzierte. The Wicker Man übernimmt zum größten Teil die Geschichte des Originals und ändert nur wenig, um den Film etwas moderner zu machen. Der Film kam am 1. September 2006 in die US-amerikanischen Kinos. In Deutschland erschien er am 2. November 2006.

Stab:
Regie: Neil LaBute
Drehbuch: Neil LaBute, nach dem Original von Anthony Shaffer
Produktion: Nicolas Cage, Boaz Davidson, Danny Dimbort, Randall Emmett, George Furla, Norman Golightly, Manfred Heid, Gerd Koechlin, Josef Lautenschlager, Avi Lerner, Elisa Salinas, Joanne Sellar, Trevor Short, Andreas Thiesmeyer, John Thompson, Brad Van Arragon und Shawn Williamson
Musik: Angelo Badalamenti
Kamera: Paul Sarossy
Schnitt: Joel Plotch

Besetzung: Nicolas Cage, Ellen Burstyn, Kate Beahan, Frances Conroy, Molly Parker, Michael Weisman, Erika-Shaye Gair, Christa Campbell, Diane Delano, Leelee Sobieski
2005 - Film:
Mrs. Harris – Mord in besten Kreisen (Mrs. Harris)
2002 - Film:
Roter Drache ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2002. Die Literaturverfilmung entstand unter der Regie von Brett Ratner und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Thomas Harris, welcher der erste Teil einer Romantetralogie um den Serienmörder Hannibal Lecter ist. Der Film ist chronologisch der zweite von nun vier Filmen. Er entstand als Prequel zu Das Schweigen der Lämmer und Hannibal.

Stab:
Regie: Brett Ratner
Drehbuch: Ted Tally
Produktion: Dino De Laurentiis, Martha Schumacher
Musik: Danny Elfman
Kamera: Dante Spinotti
Schnitt: Mark Helfrich

Besetzung: Anthony Hopkins, Edward Norton, Ralph Fiennes, Harvey Keitel, Emily Watson, Mary-Louise Parker, Philip Seymour Hoffman, Anthony Heald, Ken Leung, Frankie Faison, Tyler Patrick Jones, Lalo Schifrin, Brenda Strong, Bill Duke, Alex D. Linz, Azura Skye, Joseph Simmons, Frank Langella, Ellen Burstyn, Mary Beth Hurt, Frank Whaley
2002 - Film:
Roter Drache (Red Dragon)
2000 - Film:
The Yards -Im Hinterhof der Macht ist ein US-amerikanisches Filmdrama von James Gray aus dem Jahr 2000.

Stab:
Regie: James Gray
Drehbuch: James Gray, Matt Reeves
Produktion: Kerry Orent, Paul Webster, Nick Wechsler, Bob Weinstein, Harvey Weinstein
Musik: Howard Shore
Kamera: Harris Savides
Schnitt: Jeffrey Ford

Besetzung: Mark Wahlberg, Joaquin Phoenix, Charlize Theron, James Caan, Ellen Burstyn, Faye Dunaway
2000 - Filmografie:
Requiem for a Dream ist ein Film des US-amerikanischen Regisseurs Darren Aronofsky aus dem Jahre 2000, basierend auf einem Roman von Hubert Selby aus dem Jahre 1978. Selby selbst wirkte auch am Drehbuch mit. In düsteren Farben und mit teils innovativen Techniken wird in dem visuell starken Film der soziale Niedergang vierer Drogensüchtiger erzählt. Die Musik von Clint Mansell unterstreicht die düstere Stimmung.

Stab:
Regie: Darren Aronofsky
Drehbuch: Hubert Selby
Darren Aronofsky
Produktion: Eric Watson Palmer West
Musik: Clint Mansell
Kamera: Matthew Libatique
Schnitt: Jay Rabinowitz

Besetzung: Ellen Burstyn, Jared Leto, Jennifer Connelly, Marlon Wayans, Christopher McDonald, Mark Margolis, Sean Gullette, Keith David, Ben Shenkman
1999 - Film:
Leben und lieben in L.A. (Playing by Heart)
1998 - Film:
Leben und lieben in L.A. (Playing by Heart) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Willard Carroll aus dem Jahr 1998. Die Hauptrollen spielten unter anderen Sean Connery, Angelina Jolie, Ryan Phillippe und Dennis Quaid.

Stab:
Regie: Willard Carroll
Drehbuch: Willard Carroll
Produktion: Willard Carroll Meg Liberman Thomas L. Wilhite
Musik: John Barry
Kamera: Vilmos Zsigmond
Schnitt: Pietro Scalia

Besetzung: Sean Connery, Gillian Anderson, Ryan Phillippe, Dennis Quaid, April Grace, Gena Rowlands, Michael B. Silver, Jon Stewart, Jay Mohr, Christian Mills, Kellie Waymire, Madeleine Stowe, Anthony Edwards, Ellen Burstyn, Patricia Clarkson, John Patrick White, Amanda Peet, Nastassja Kinski, Angelina Jolie
1997 - Film:
Scharfe Täuschung (Originaltitel: Deceiver bzw. Liar) ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm mit Chris Penn, Tim Roth und Renée Zellweger aus dem Jahr 1997. Die Regie führten Jonas Pate und Josh Pate, die ebenfalls Autoren des Drehbuchs sind.

Stab:
Regie: Jonas Pate Josh Pate
Drehbuch: Jonas Pate, Josh Pate
Produktion: Mark Damon Peter Glatzer
Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Bill Butler
Schnitt: Dan Lebental

Besetzung: Chris Penn, Ellen Burstyn, Tim Roth, Renée Zellweger, Michael Rooker, Rosanna Arquette, Don Winston, Michael Parks
1996 - Film:
Die Geschichte vom Spitfire Grill (Originaltitel: The Spitfire Grill) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1996. Es ist die erste Regiearbeit in einem Kinofilm von Lee David Zlotoff, der auch das Drehbuch schrieb. Die junge Percy, dargestellt von Alison Elliott, versucht nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis in der kleinen Stadt Gilead wieder Fuss zu fassen, was ihr jedoch von den Bewohnern nicht leichtgemacht wird.

Stab:
Regie: Lee David Zlotoff
Drehbuch: Lee David Zlotoff
Produktion: Forrest Murray
Musik: James Horner
Kamera: Robert Draper
Schnitt: Margaret Goodspeed

Besetzung: Alison Elliott, Ellen Burstyn, Marcia Gay Harden, Will Patton, Kieran Mulroney, Gailard Sartain, John M. Jackson
1996 - Film:
Die Geschichte vom Spitfire Grill (The Spitfire Grill)
1995 - Filmografie:
Ein amerikanischer Quilt (How to Make an American Quilt) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Jocelyn Moorhouse aus dem Jahr 1995. Die Handlung beruht auf einem Roman von Whitney Otto aus dem Jahr 1991. Die Hauptrolle spielt Winona Ryder.

Stab:
Regie: Jocelyn Moorhouse
Drehbuch: Jane Anderson
Produktion: Laurie MacDonald, Deborah Jelin Newmyer, Walter F. Parkes, Sarah Pillsbury, Midge Sanford
Musik: Thomas Newman
Kamera: Janusz Kaminski
Schnitt: Jill Bilcock

Besetzung: Winona Ryder, Anne Bancroft, Ellen Burstyn, Kate Nelligan, Alfre Woodard, Jared Leto, Kaelynn Craddick, Sara Craddick, Kate Capshaw, Adam Baldwin, Dermot Mulroney
1994 - Film:
When a Man Loves a Woman -Eine fast perfekte Liebe (Originaltitel: When a Man Loves a Woman) ist ein US-amerikanisches Melodram aus dem Jahr 1994 um das Schicksal einer Familie, die die Alkoholabhängigkeit der Mutter entdeckt und damit umzugehen lernen muss.

Stab:
Regie: Luis Mandoki
Drehbuch: Ronald Bass Al Franken
Produktion: Jon Avnet Jordan Kerner
Musik: Zbigniew Preisner
Kamera: Lajos Koltai
Schnitt: Garth Craven

Besetzung: Meg Ryan, Andy García, Ellen Burstyn, Tina Majorino, Mae Whitman, Lauren Tom, Philip Seymour Hoffman
1991 - Film:
Entscheidung aus Liebe (Originaltitel: Dying Young) ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1991. Die Handlung basiert auf einem Roman von Marti Leimbach.

Stab:
Regie: Joel Schumacher
Drehbuch: Richard Friedenberg
Produktion: Sally Field
Musik: James Newton Howard
Kamera: Juan Ruiz Anchía
Schnitt: Robert Brown, Jim Prior

Besetzung: Julia Roberts, Campbell Scott, Vincent D'Onofrio, Colleen Dewhurst, David Selby, Ellen Burstyn
1987 - Film:
Dear America – Briefe aus Vietnam (Dear America: Letters Home from Vietnam, Stimme von Mrs. Stocks)
1987 - Film:
Dear America – Briefe aus Vietnam (Dear America: Letters Home from Vietnam) (Stimme von Mrs. Stocks)
1986 - Film:
The Ellen Burstyn Show (Fernsehserie)
1985 - Film:
… und fanden keinen Ausweg mehr (Surviving: A Family in Crisis, Fernsehfilm)
1985 - Film:
…und fanden keinen Ausweg mehr (Surviving: A Family in Crisis, Fernsehfilm)
1984 - Film:
Der Ambassador (The Ambassador)
1981 - Film:
Der Jean-Harris-Prozeß (The People vs. Jean Harris)
1980 - Filmografie:
Der starke Wille (Resurrection) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Daniel Petrie aus dem Jahr 1980.

Stab:
Regie: Daniel Petrie
Drehbuch: Lewis John Carlino
Produktion: Renée Missel, Howard Rosenman
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Mario Tosi
Schnitt: Rita Roland

Besetzung: Ellen Burstyn, Sam Shepard, Richard Farnsworth, Roberts Blossom, Clifford David, Pamela Payton-Wright, Jeffrey DeMunn, Eva Le Gallienne, Lois Smith, Lane Smith
1979 - Film:
Beste Schauspielerin (Musical/Komödie): Maggie Smith in California Suite und Ellen Burstyn in Same Time, Next Year
1978 - Film:
Nächstes Jahr, selbe Zeit ist ein US-amerikanischer Liebesfilm aus dem Jahr 1978. Die Literaturverfilmung basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück Same Time, Next Year von Bernard Slade.

Stab:
Regie: Robert Mulligan
Drehbuch: Bernard Slade
Produktion: Morton Gottlieb Walter Mirisch
Musik: Marvin Hamlisch
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Sheldon Kahn

Besetzung: Ellen Burstyn, Alan Alda, Ivan Bonar, Bernie Kuby, Cosmo Sardo
1977 - Filmografie:
Providence ist ein französischer Spielfilm in englischer Sprache aus dem Jahre 1977. Es ist der erste englischsprachige Film des französischen Regisseur Alain Resnais.

Stab:
Regie: Alain Resnais
Drehbuch: David Mercer
Produktion: Yves Gasser Jürgen Hellwig Yves Peyrot
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Ricardo Aronovich
Schnitt: Jean-Pierre Besnard Albert Jurgenson

Besetzung: John Gielgud, Dirk Bogarde, Ellen Burstyn, David Warner, Elaine Stritch, Cyril Luckham, Denis Lawson
1976 - Film:
Beste Hauptdarstellerin: Ellen Burstyn für Alice lebt hier nicht mehr
1976 - Ehrung:
BAFTA Award (Beste weibliche Hauptrolle)
1975 - Ehrung:
Oscar (Beste weibliche Hauptrolle)
1975 - Film:
Beste Hauptdarstellerin: Ellen Burstyn in Alice lebt hier nicht mehr
1975 - Ehrung:
Tony Award (Beste weibliche Hauptrolle)
1974 - Film:
Harry und Tonto (Harry and Tonto)
1974 - Film:
Alice lebt hier nicht mehr ist ein Filmdrama von Martin Scorsese aus dem Jahr 1974 mit Ellen Burstyn in der Titelrolle. Diese brachte ihr einen Oscar ein.

Stab:
Regie: Martin Scorsese
Drehbuch: Robert Getchell
Produktion: Audrey Maas David Susskind
Musik: Richard LaSalle
Kamera: Kent L. Wakeford
Schnitt: Marcia Lucas

Besetzung: Ellen Burstyn, Alfred Lutter, Kris Kristofferson, Billy Green Bush, Diane Ladd, Harvey Keitel, Jodie Foster, Vic Tayback
1974 - Film:
Harry und Tonto ist eine US-amerikanische Komödie des Regisseurs Paul Mazursky aus dem Jahr 1974.

Stab:
Regie: Paul Mazursky
Drehbuch: Paul Mazursky , Josh Greenfeld
Produktion: Paul Mazursky, Barry Levinson
Musik: Bill Conti
Kamera: Michael C. Butler
Schnitt: Richard Halsey

Besetzung: Art Carney, Josh Mostel, Philip Burns, Ellen Burstyn, Larry Hagman, Herbert Berghof, Michael McCleery, Avon Long, Rashel Novikoff, Chief Dan George, Arthur Hunnicutt
1973 - Film:
Der Exorzist ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1973. Er basiert auf dem Roman Der Exorzist von William Peter Blatty, der auch das Drehbuch zum Film schrieb. Der Exorzist zählt zu den größten Filmerfolgen der frühen 1970er Jahre und löste weltweit Diskussionen aus. Am 26. Dezember 1973 kam der Film in den Vereinigten Staaten in die Kinos.

Stab:
Regie: William Friedkin
Drehbuch: William Peter Blatty
Produktion: William Peter Blatty, Noel Marshall
Musik: Jack Nitzsche, Mike Oldfield,
David Borden, George Crumb, Hans Werner Henze, Krzysztof Penderecki, Anton Webern,
Steve Boeddeker
Kamera: Owen Roizman, Billy Williams
Schnitt: Norman Gay, Evan A. Lottman, Bud S. Smith

Besetzung: Linda Blair, Jason Miller, Max von Sydow, Ellen Burstyn, Lee J. Cobb, Kitty Winn, Jack MacGowran, Reverend William O’Malley, Rudolf Schündler
1972 - Film:
Der König von Marvin Gardens (The King of Marvin Gardens)
1971 - Film:
Die letzte Vorstellung von Peter Bogdanovich gilt als einer der wichtigsten und einflussreichsten Filme des amerikanischen Kinos. 1971 gedreht, stellte er einen der Höhepunkte des New Hollywoods dar.

Stab:
Regie: Peter Bogdanovich
Drehbuch: Larry McMurtry
Peter Bogdanovich
Produktion: Stephen J. Friedman
Musik: Hank Williams
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Peter Bogdanovich

Besetzung: Timothy Bottoms, Jeff Bridges, Cybill Shepherd, Ben Johnson, Cloris Leachman, Ellen Burstyn, Eileen Brennan, Clu Gulager, Sam Bottoms, Randy Quaid
1970 - Film:
Wendekreis des Krebses (Tropic of Cancer)
07.12.1932 - Geboren:
Ellen Burstyn wird in Detroit, Michigan geboren. Ellen Burstyn, eigentlich Edna Rae Gillooly, ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie war insgesamt sechsmal für den Oscar nominiert und erhielt diesen 1975 für ihre Hauptrolle in Alice lebt hier nicht mehr.

"Ellen Burstyn" in den Nachrichten