Zeitsprung

23.10.2010 - Tagesgeschehen:
Port-au-Prince/Haiti: Neun Monate nach dem schweren Erdbeben wird das Land von einer Choleraepidemie getroffen, durch die mehr als 138 Menschen ums Leben kommen.
21.07.2010 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Ein halbes Jahr nach dem schweren Erdbeben erlässt der Internationale Währungsfonds dem Karibikstaat Haiti sämtliche Schulden.
06.02.2010 - Tagesgeschehen:
Iqaluit/Kanada: Die G7-Staaten erlassen dem vom Erdbeben vom 12. Januar gezeichneten Haiti die Schulden und beraten über weitere Hilfeleistungen für den Karibikstaat.
12.01.2010 - Naturereignisse:
Bei einem Erdbeben in Haiti sterben etwa 220.000 Menschen, über eine Million Menschen werden obdachlos.
12.01.2010 - Tagesgeschehen:
Port-au-Prince/Haiti: Ein schweres Erdbeben vor der Küste erschüttert den Karibikstaat.
2010 - Geschichte:
Erdbebenhilfe in Haiti und Chile, Fluthilfe in Pakistan (Malteser International)
2010 - Ereignisse > Katastrophen:
Bei einem Erdbeben der Magnitude 7,0 am 12. Januar in der Nähe von Port-au-Prince, der Hauptstadt von Haiti sterben schätzungsweise 300.000 Menschen, 1,2 Millionen werden obdachlos. Es handelt sich um das bisher schwerste Beben in der Geschichte Nord- und Südamerikas. (2010er)
2010 - Katastrophenteilnahmen:
Erdbeben in Haiti (I.S.A.R. Germany)
2010 - Soziales Engagement:
Spende von US$ 500.000,-- an Yéle Haiti zu Unterstützung der Opfer beim Erdbeben in Haiti. (Renzo Rosso)
2010 - Leben:
Erdbeben in Haiti (Carsten Hädler)
2010 - Schirmherrschaft und Einnahmen:
17.859.462 Euro, Sonderspendensendung anlässlich des Erdbebens in Haiti (Ein Herz für Kinder)
2010 - Diskografie:
Den stilleste timen (Charity-Song für die Erdbebenopfer in Haiti) (Ole Paus)
12.09.1963 - Geboren:
Jean-Pierre Roy wird geboren. Jean-Pierre Roy ist ein haitianischer Skirennläufer. Roy floh mit seinen Eltern im Alter von zwei Jahren nach Frankreich. Im Alter von 39 Jahren begann er mit dem Skifahren. Nach dem Erdbeben in Haiti 2010 – und einer Wette – wollte Roy zeigen, dass in seinem Heimatland mehr steckt als Elend. Schließlich nahm er an der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2011 teil und belegte im Riesenslalom den 127. und im Slalom den 78. Platz. Um für die Weltmeisterschaft startberechtigt zu sein, gründete Roy den haitischen Skiverband Fédération Haïtienne de Ski, dem er auch als Präsident vorsteht. Bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft 2013 beendete er, nachdem er nur zwei Rennen in den vergangenen 24 Monaten bestritten hatte, den Riesenslalom auf dem 94. und den Slalom auf dem 64. Rang.

"Erdbeben in Haiti 2010" in den Nachrichten