2011 - Werk > Belletristik:
Gedanken über das Schreiben. Heidelberger Poetikvorlesungen. Essay, ISBN 978-3-257-06783-5. (Bernhard Schlink)
2008 - Auszeichnungen:
Caroline-Schlegel-Preis für seinen Essay Über die Treppe (Thomas Hürlimann)
2007 - Ehrung:
Wiener Werkstattpreis Der Gewinnertext Der Flügel Last, eine Kurzgeschichte, behandelt den Spitalsaufenthalt eines an Krebs erkrankten siebenjährigen Mädchens. Dabei orientiert sich der Erzählstil an der Perspektive des Kindes. Der Siegertext der Sparte Essay, mit dem Titel Was blieb vom Weißen Ritter?, gibt einen Einblick in den mittelalterlichen Roman Tirant lo Blanc des Valencianers Joanot Martorell. (Klaus Ebner)
2006 - Werk > Sachbuch:
Hell and other Destinations (Essays) (Piers Paul Read)
2006 - Veröffentlichungen:
Avocats en liberté, Essays (Joseph Michel)
2004 - Werk:
Spansk öppning, Essays über spanische und lateinamerikanische Literatur (Knut Ahnlund)
2000 - Werk > Herausgabe:
Beim Malen bin ich weggetreten. Aquarelle, Bilder, Zeichnungen von Sarah Kirsch. Mit einem Essay von Christoph Wilhelm Aigner. DVA, Stuttgart und München
2000 - Ehrung:
erhielt sie den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen, den Theodor-Wolff-Preis, in der Kategorie? »Essayistischer Journalismus«? für ihren Beitrag? »Kauere dich, dass du nicht treffbar bist«, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. Juli 1999: (Franziska Augstein)
1999 - Text:
"Noblesse, Stil und Eleganz" - Prosa, Lyrik, Szenen und Essays, herausgegeben von Gerhard Köpf, Göttingen (Gerhard Engbarth)
1999 - Ehrung:
2. Platz im Literaturwettbewerb Almost Home in der Sparte Essay (Martina Sens)
1997 - Ausgabe:
Friedrich Dürrenmatt: Gedankenfuge / Der Pensionierte. Diogenes Verlag; 240 S., Taschenbuch - ISBN 3-257-23077-X
mit Essays zusammengefasst zu einer Gedankenfuge
1994 - Literarisches Werk:
Nemzy w russkoj literature (Essay. Die Deutschen in der russischen Literatur), in Nesawisimaja gaseta, deutsch ausgestrahlt im Sender «Deutsche Welle», 6. April. (Michail Pawlowitsch Schischkin)
1994 - Literarisches Werk:
Nemzy w russkoi literature (Essay. Die Deutschen in der russischen Literatur), in Nesawisimaja gaseta, deutsch ausgestrahlt im Sender «Deutsche Welle», 6. April. (Michail Pawlowitsch Schischkin)
1990 - Literarisches Werk:
Otāgh-e Ābi (Das blaue Zimmer), Essays (posthume Veröffentlichung) (Sohrab Sepehri)
1990 - Literarisches Werk:
Ot?gh-e ?bi (Das blaue Zimmer), Essays (posthume Veröffentlichung) (Sohrab Sepehri)
1990 - Werk:
Astrid Lindgren und ihre Filme (Essay, Journal Film, Hrsg. Kommunales Kino Freiburg) ISSN 0724-7508 (Eckhard Weise)
1990 - Werk:
Astrid Lindgren und ihre Filme , Journal Film, Hrsg. Kommunales Kino Freiburg ISSN 0724-7508 (Eckhard Weise)
1988 - Werk:
Jeg gik mig over sø og land, Essays (Fisker) (Lise Nørgaard)
1980 - Medien:
V. S. Naipaul: Michael X ist Gegenstand seines Essays „The Return of Eva Perón and the Killings in Trinidad“ und wahrscheinlich der Figur Jimmy Ahmed seines Romans Guerrillas (1975).
1965 - Werk:
The cave and the spring Essays (Alec Derwent Hope)
1935 - Werk:
Zsidó sebek és bűnök ("Jüdische Wunden und Sünden", Essay) (Károly Pap)
1935 - Werk:
Zsidó sebek és b?nök ("Jüdische Wunden und Sünden", Essay) (Károly Pap)
1931 - Veröffentlichungen:
Die Technik des Staatsstreichs. politische Essays (Curzio Malaparte)
1931 - Englische Bibliografie:
Letter Essay in Wonder Stories (Arthur Lloyd Eshbach)
1918 - Werke:
The Profits of Religion , (dt. Religion und Profit 1922) Essays (Upton Sinclair)
1823 - Werk:
Bezwaren tegen den geest der eeuw – In diesem Essay, geschrieben , nur 25 Jahre alt, wandte er sich gegen die Enzyklopädisten, Rousseau, Voltaire, Diderot, Kant, Robert Owen und Lord Byron. (Isaäc da Costa)
1627 - Zweite Phase der Wanli-Ära (1582 bis 1620) > Ausländischer Einfluss in China > Christliche Missionierung:
Yang Tingyun (1557–) lernte 1611 bei Li Zhizao Lazare Cattaneo und Pater Nicolas Trigault kennen, die ihn zum Christentum bekehrten und 1612 auf den Namen Michael tauften. Er gründete mit Verwandten und Freunden eine Vereinigung des Weihwassers und verfasste ein Werk über die chinesische Lehre. 1621 ließ er einen Essay drucken, in dem er die Überlegenheit des Christentums über den Buddhismus zu beweisen versuchte. In seinem Todesjahr ließ Yang Tingyun in Hangzhou eine christliche Kirche erbauen. (Wanli)
1580 - Kultur:
Michel de Montaigne, Begründer der Essayistik, veröffentlicht seine Essais (Essais de messire Michel).
1257 - Dichter > Berühmte Dichter des persischen Stils - Klassische Periode:
Mosle od-Din Sa'di Schir?zi (* Anfang des 13. Jahrhunderts - 1291 od. 1294) ist einer der berühmtesten Dichter Persiens. Seine Jugend verbrachte Sa'di in Bagdad, wo er zunächst Literatur und Religionswissenschaften studierte. Danach reiste er in den Irak, nach Syrien und nach Hidsch?z. Gegen Mitte der Jahrhunderts kehrte er zurück nach Schir?z, seinem Geburtsort, wo er seine beiden berühmten Sammlungen moralischer Anekdoten, den in Versen geschriebenen Bust?n und das mit Versen versehene Prosawerk Golest?n (Rosengarten) (1258) fertigstellte. Danach führte er außerhalb von Schir?z das Leben eines Einsiedlers. Neben Ferdousi, H?fez und Nez?mi zählt er zu den größten Dichtern des Iran. Wie kaum andere beherrscht er die persische Sprache, was sich gerade in seinen Sentenzen und Sprichwörtern zeigt. Seine Werke sind wortgewandt, flüssig und fesselnd zugleich. Auch seine Ghazale zeugen von höchster Grazie. Neben den bereits genannten Werken verfasste er noch einige weniger umfangreiche Prosaschriften, darunter einige Essays und den Rat für die Herrscher. Hier eines seiner Gedichte in der Übersetzung von Friedrich Rückert: O ihr Gebornen eines Weibes/ Seid ihr nicht Glieder eines Leibes?/ Kann auch ein Glied dem Weh verfallen,/Dass es nicht wird gefühlt von allen?/ Du, den nicht Menschenleiden rühren,/ Kannst auch den Namen Mensch nicht führen. (Trivia: Über dem Eingang der UNO findet man dieses Gedicht Sa'dis.) (Persische Literatur)

"Essay" in den Nachrichten