29.12.1996 - Gestorben:
Oswald Szemerényi stirbt in Freiburg. Oswald John Louis Szemerényi war ein ungarischerEtymologe mit Spezialgebiet Indogermanistik.
07.11.1990 - Gestorben:
Harri Meier stirbt in Bonn. Harri Meier war ein deutscher Romanist und Etymologe.
02.02.1983 - Gestorben:
Pierre Guiraud stirbt in Paris. Pierre Guiraud war ein französischer Sprachwissenschaftler, Romanist, Lexikologe und Etymologe.
03.10.1976 - Gestorben:
Émile Benveniste stirbt in Paris. Émile Benveniste war ein französischer Linguist in der Tradition des de Saussureschen Strukturalismus. Eine Aufsatzsammlung Benvenistes trägt den Titel Problèmes de linguistique générale (Deutsch: Probleme der Allgemeinen Sprachwissenschaft). Daneben erlangte er Bedeutung durch die Erforschung der Grammatik der indoeuropäischen Sprachen, sowie iranistischer und indogermanischer Etymologie und Namenkunde.
08.06.1960 - Gestorben:
Josef Karlmann Brechenmacher stirbt in Saulgau. Josef Karlmann Brechenmacher war Lehrer und der Verfasser eines Standardwerks zur Etymologie deutscher Familiennamen.
1953 - Geboren:
Wolfgang Seidel (Autor) wird geboren. Wolfgang Seidel ist ein deutscher Autor, der sich vornehmlich mit Geschichte, Kulturgeschichte, Etymologie und Sprachgeschichte befasst.
14.06.1940 - Geboren:
Francesco Guccini wird in Modena geboren. Francesco Guccini ist ein italienischer Cantautore (Liedermacher), Sänger und Schriftsteller. Er gilt als einer der wichtigsten und beliebtesten Cantautori und debütierte 1967 mit dem Album Folk beat n. 1 (erste Rock-’n’-Roll-Songs aus seiner Feder gehen allerdings schon bis 1959 zurück ); in einer über 40-jährigen Karriere veröffentlichte er 20 Musikalben. Daneben betätigte er sich auch als Schriftsteller, Schauspieler, Komponist von Filmsoundtracks und Comicautor; außerdem beschäftigt er sich mit Lexikologie, Lexikografie, Historiolinguistik, Etymologie, Dialektologie, Übersetzungen, Theater und ist Songwriter für andere Interpreten.
21.04.1927 - Gestorben:
Ernst Wasserzieher stirbt in Halberstadt. Ernst Wasserzieher war ein deutscher Etymologe und Lexikograf.
21.05.1926 - Gestorben:
Friedrich Kluge stirbt in Freiburg im Breisgau. Friedrich Kluge war ein deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf. Sein Name ist vor allem durch sein 1883 veröffentlichtes Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache (oft auch einfach „der Kluge“ genannt) bekannt, das bis heute zahlreiche Neuauflagen erlebte (zuletzt in 25. Auflage. 2011) und ein Standardwerk der deutschen Etymologie ist.
24.06.1916 - Geboren:
John Ciardi wird in Boston, Massachusetts geboren. John Anthony Ciardi war ein US-amerikanischer Dichter, Übersetzer, Etymologe und Hochschullehrer.
07.09.1913 - Geboren:
Oswald Szemerényi wird in London geboren. Oswald John Louis Szemerényi war ein ungarischerEtymologe mit Spezialgebiet Indogermanistik.
07.10.1912 - Gestorben:
Walter W. Skeat stirbt in Cambridge. Walter William Skeat war ein englischer Philologe. Er schrieb The Principles of English Etymology (Grundlagen der englischen Etymologie) und Etymological English Dictionary (Etymologisches Englisches Wörterbuch).
26.09.1912 - Geboren:
Pierre Guiraud wird in Sfax geboren. Pierre Guiraud war ein französischer Sprachwissenschaftler, Romanist, Lexikologe und Etymologe.
04.10.1909 - Geboren:
František Kopečný wird in Určice geboren. František Kopečný war ein tschechischer Slawist und Bohemist. Sein Studium an der Masaryk-Universität in Brünn (Tschechisch, Deutsch) schloss er 1935 ab. Er interessierte sich für Etymologie und Dialektologie.
08.01.1905 - Geboren:
Harri Meier wird in Hamburg geboren. Harri Meier war ein deutscher Romanist und Etymologe.
27.05.1902 - Geboren:
Émile Benveniste wird in Aleppo, Syrien geboren. Émile Benveniste war ein französischer Linguist in der Tradition des de Saussureschen Strukturalismus. Eine Aufsatzsammlung Benvenistes trägt den Titel Problèmes de linguistique générale (Deutsch: Probleme der Allgemeinen Sprachwissenschaft). Daneben erlangte er Bedeutung durch die Erforschung der Grammatik der indoeuropäischen Sprachen, sowie iranistischer und indogermanischer Etymologie und Namenkunde.
21.02.1877 - Geboren:
Josef Karlmann Brechenmacher wird in Oberdischingen geboren. Josef Karlmann Brechenmacher war Lehrer und der Verfasser eines Standardwerks zur Etymologie deutscher Familiennamen.
14.02.1864 - Gestorben:
Konrad Schwenck stirbt in Frankfurt am Main. Konrad Schwenck war ein deutscher Philologe. Er verfasste Werke über Etymologie und Mythologie und übersetzte Werke aus dem Lateinischen ins Deutsche.
15.05.1860 - Geboren:
Ernst Wasserzieher wird in Stettin geboren. Ernst Wasserzieher war ein deutscher Etymologe und Lexikograf.
21.06.1856 - Geboren:
Friedrich Kluge wird in Köln geboren. Friedrich Kluge war ein deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf. Sein Name ist vor allem durch sein 1883 veröffentlichtes Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache (oft auch einfach „der Kluge“ genannt) bekannt, das bis heute zahlreiche Neuauflagen erlebte (zuletzt in 25. Auflage. 2011) und ein Standardwerk der deutschen Etymologie ist.
21.11.1835 - Geboren:
Walter W. Skeat wird in London geboren. Walter William Skeat war ein englischer Philologe. Er schrieb The Principles of English Etymology (Grundlagen der englischen Etymologie) und Etymological English Dictionary (Etymologisches Englisches Wörterbuch).
21.10.1793 - Geboren:
Konrad Schwenck wird in Lich geboren. Konrad Schwenck war ein deutscher Philologe. Er verfasste Werke über Etymologie und Mythologie und übersetzte Werke aus dem Lateinischen ins Deutsche.
1765 - Werk:
Formation mécanique des langues , ein wichtiges Werk für Etymologen (Charles de Brosses)

"Etymologie" in den Nachrichten