2015 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen > Inkrafttreten von Gesetzen und Staatsverträgen:
Litauen tritt als 19. Land der Eurozone bei. (1. Januar)
2015 - Ereignisse > Politik:
Litauen wird am 1. Januar das 19. Mitgliedsland der Eurozone. (2010er)
2014 - Ereignisse > Politik:
Am 1. Januar Lettland tritt als 18. Land der Eurozone bei. (2010er)
02.05.2013 - Ereignisse:
Einführung neuer 5-Euro-Banknoten in der Eurozone
27.10.2011 - Tagesgeschehen:
Brüssel/Belgien: Die Staats- und Regierungschefs der Eurozone einigen sich auf einen Rettungsplan für Griechenland, der unter anderem vorsieht, dass die privaten Gläubiger auf 50 Prozent ihrer Forderungen gegenüber dem Land verzichten.
13.10.2011 - Tagesgeschehen:
Bratislava/Slowakei: In einem zweiten Votum stimmt das Parlament -als letzte Volksvertretung der 17Euro-Staaten -für die Erweiterung des Euro-Rettungsfonds EFSF.
18.05.2010 - Tagesgeschehen:
Bonn und Frankfurt am Main/Deutschland: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) untersagt bestimmte Leerverkäufe sowie ungedeckte Kreditausfallversicherungen auf Anleihen von Staaten der Eurozone. Diese Verbote gelten vom 19. Mai 2010 bis zum 31. März 2011 und werden laut der Bundesanstalt laufend überprüft.
12.05.2010 - Tagesgeschehen:
Brüssel/Belgien: Die Europäische Kommission gibt „Grünes Licht“ für den Beitritt Estlands zur Eurozone. Estland übernimmt somit am 1. Januar 2011 als 17. EU-Staat die europäische Gemeinschaftswährung.
08.05.2010 - Tagesgeschehen:
Brüssel/Belgien: Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union beschließen mit dem Internationalen Währungsfonds ein Rettungspaket zur Verhinderung von Staatsbankrotten in der Eurozone in Höhe von 750 Milliarden Euro.
2010 - Ereignisse > Politik:
Infolge der Eurokrise, einer Haushaltskrise mehrerer Staaten der Eurozone (PIIGS), wurde von der EU bzw. den an der dritten Stufe der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion teilnehmenden Staaten ein Europäischer Stabilisierungsmechanismus eingeführt mit dem Ziel, akut drohende Folgen abzumildern, die durch Haushaltskrisen einzelner Mitgliedstaaten der Eurozone verursacht werden können. (2010er)
15.08.2008 - Tagesgeschehen:
Europa/Deutschland: Laut Eurostat sank im zweiten Vierteljahr 2008 das Bruttoinlandsprodukt der Eurozone gegenüber dem ersten Vierteljahr 2008 saison- und kalenderbereinigt um 0,2 %, darunter in Italien und Frankreich um 0,3 % und in Deutschland um 0,5 %. In Deutschland nahm laut dem Statistischen Bundesamt das Bruttoinlandsprodukt preisbereinigt im ersten Quartal 2008 gegenüber Vorjahr um 1,8 % und im zweiten um 3,1 % zu. Saison- und kalenderbereinigt lauten die entsprechenden Raten 2,6 % und 1,7 %, das Wachstum hat sich also in saisonbereinigter Betrachtung abgeschwächt. Zweites Vierteljahr 2008 gegenüber erstem Vierteljahr 2008 schrumpfte das BIP um 0,5 % saison- und kalenderbereinigt.
16.06.2006 - Tagesgeschehen:
Brüssel, Belgien: Die Staats- und Regierungschefs des EU-Gipfels billigen die Aufnahme Sloweniens in die Eurozone. Als erster der zehn neuen EU-Staaten wird Slowenien damit im Januar 2007 den Euro einführen.
18.09.2003 - Tagesgeschehen:
Laut Analyse des IWF wird die Rezession in Deutschland das Wachstum in der gesamten Eurozone behindern. Der IWF prognostiziert für Deutschland ein Nullwachstum dieses Jahr und 1,5 % Wachstum für das nächste Jahr. Gelobt werden allerdings die Reformen der Agenda 2010. Für die Weltwirtschaft sagt der IWF eine Konjunktur voraus.
15.09.1964 - Geboren:
Robert Fico wird in Topo??any, Tschechoslowakei geboren. Robert Fico ist ein slowakischer Jurist und Politiker, seit 1999 Vorsitzender der von ihm gegründeten linksgerichteten Partei Smer-SD und seit 4. April 2012 der amtierende Ministerpräsident der Slowakei. Dieses Amt übte Fico bereits von 2006 bis 2010 aus, während dieser Zeit trat die Slowakei dem Schengen-Abkommen und der Eurozone bei.

"Eurozone" in den Nachrichten