2000 - Werk:
A muzsika mesekertje. („Der Märchengarten der Musik.“) Gesammelte Schriften zur Musik
1994 - Werk:
Mesék, amelyek rosszul végződnek. („Märchen, die schlecht ausgehen.“) Novellen
1994 - Werk:
Mesék, amelyek rosszul végz?dnek. („Märchen, die schlecht ausgehen.“) Novellen
11.09.1919 - Gestorben:
Géza Csáth stirbt in Kelebija, damals Königreich Jugoslawien, heute Serbien. Géza Csáth, geboren als József Brenner,, war ein ungarischer Schriftsteller, Dramatiker, Musikkritiker und Psychiater, der aus einer wohlhabenden bürgerlichen Familie stammte. Er war der Cousin des ungarischen Schriftstellers Dezső Kosztolányi.
1913 - Werk:
Muzsikusok. („Musiker.“) Erzählungen
1912 - Werk:
Mihály Szajbély (Hg.), Géza Csáth: Egy elmebeteg nő naplója, Budapest? : Magvető, 1978. Enthält den Neudruck: Der psychische Mechanismus der Geisteskrankheiten. , eine zeitgenössische Rezension von Sándor Ferenczi, eine Studie des Herausgebers und eine Abhandlung des Psychiaters Béla Buda. (hu) (Hinweis bei Paul Harmat, S.55f).
1912 - Werk:
Schmith mézeskalácsos. „Der Lebküchler Schmith.“ Erzählungen
1912 - Werk > Deutsche Übertragungen:
Über Puccini: eine Studie. Aus dem Ungarischen von Heinrich Horvát, Harmonia, Budapest
1912 - Werk:
Mihály Szajbély (Hg.), Géza Csáth: Egy elmebeteg n? naplója, Budapest? : Magvet?, 1978. Enthält den Neudruck: Der psychische Mechanismus der Geisteskrankheiten. , eine zeitgenössische Rezension von Sándor Ferenczi, eine Studie des Herausgebers und eine Abhandlung des Psychiaters Béla Buda. (hu) (Hinweis bei Paul Harmat, S.55f).
1911 - Werk:
Délutáni álom. („Nachmittagstraum.“) Erzählungen
1911 - Werk:
A Janika. („Janika.“) Drama
1911 - Werk:
Zeneszerz? portrék. („Komponistenporträts.“)
1911 - Werk:
Elmebetegségek psychikus mechanizmusa. („Über den psychischen Mechanismus der Geisteskrankheiten.“)
1911 - Werk:
Hamvazószerda. („Aschermittwoch.“) Drama
1911 - Werk:
Zeneszerző portrék. („Komponistenporträts.“)
1909 - Werk:
Az albíróék és egyéb elbeszélések. („Die Leute des Vizerichters.“) Erzählungen
1908 - Werk:
A varázsló kertje. („Der Garten des Zauberers.“) Erzählungen
13.02.1887 - Geboren:
Géza Csáth wird in Szabadka, damals Königreich Ungarn, heute Serbien geboren. Géza Csáth, geboren als József Brenner,, war ein ungarischer Schriftsteller, Dramatiker, Musikkritiker und Psychiater, der aus einer wohlhabenden bürgerlichen Familie stammte. Er war der Cousin des ungarischen Schriftstellers Dezső Kosztolányi.

"Géza Csáth" in den Nachrichten