1938 - Werk:
Trois pieces en trio für Violine, Viola und Violoncello
1938 - Werk:
Voyages au pays du tendre et du l'effroi für Flöte, Violine, Violoncello und Harfe
17.07.1937 - Gestorben:
Gabriel Pierné stirbt in Ploujean. Henri Constant Gabriel Pierné war ein französischer Komponist und Dirigent.
1936 - Werk:
Introduction et variations sur une ronde populaire für Saxophon-Quartett
1934 - Werk:
Variations libres et final op. 51 für Flöte, Violine, Viola, Violoncello und Harfe
1933 - Werk:
Prélude de concert sur un thème de Purcell für Fagott und Klavier
1927 - Werk:
Sonata da camera op. 48, für Flöte, Violoncello und Klavier
1922 - Werk:
Klaviertrio op. 45
1919 - Werk:
Sonate en une partie fis op. 46 für Violoncello und Klavier
1917 - Werk:
Klavierquintett op. 41
25.06.1910 - Musik & Theater:
Aufgeführt von Sergei Pawlowitsch Djagilews Ballets Russes hat in Paris Igor Strawinskys Ballett L’Oiseau de feu (Der Feuervogel) mit dem Dirigenten Gabriel Pierné Premiere. Das Libretto von Michel Fokine basiert auf zwei russischen Volksmärchen. Das Stück wird der erste Erfolg des Komponisten.
1898 - Werk:
Solo de concert op. 35 für Fagott und Klavier
1893 - Werk:
Pastorale variée op. 30 für Flöte, Oboe, Klarinette, 2 Fagotte, Horn und Trompete, um 1893
1888 - Werk:
Expansion, Romance sans paroles op. 21 für Violoncello und Klavier
1888 - Werk:
Canzonetta op. 19 für Klarinette und Klavier
1887 - Werk:
Caprice op. 16 für Violoncello und Klavier
1885 - Werk:
Impromptu-caprice für Harfe solo op. 9
1884 - Werk:
Berceuse op. 8 für Violine und Klavier
1883 - Werk:
Fantaisie-impromptu op. 4 für Violine und Klavier
1883 - Werk:
Pièce g op. 5 für Oboe und Klavier
16.08.1863 - Geboren:
Gabriel Pierné wird in Metz geboren. Henri Constant Gabriel Pierné war ein französischer Komponist und Dirigent.

"Gabriel Pierné" in den Nachrichten