14.01.2006 - Gestorben:
Henri Colpi stirbt in Menton an der Côte d’Azur. Henri Colpi war ein Schweizer Regisseur, Drehbuchautor und Filmeditor.
1989 - Film:
Sehnsucht nach Australien (Original: Australia) ist ein französisch-schweizerisch-belgisches Filmdrama mit Fanny Ardant und Jeremy Irons aus dem Jahr 1989.

Stab:
Regie: Jean-Jacques Andrien
Drehbuch: Jean Gruault, Jacques Audiard,
Jean-Jacques Andrien
Produktion: Marie Pascale Osterrieth
Musik: Nicola Piovani
Kamera: Giorgos Arvanitis
Schnitt: Henri Colpi, Christian Dior, Chantal Hymans, Ludo Troch

Besetzung: Fanny Ardant, Jeremy Irons, Tchéky Karyo, Agnès Soral, Hélène Surgère, Maxime Laloux, Patrick Bauchau
1989 - Film:
Sehnsucht nach Australien (Australia), C
1981 - Film:
Die Früchte der Leidenschaft ist ein französisch-japanischer Liebesfilm des Regisseurs Shūji Terayama aus dem Jahr 1981. Die Koproduktion basiert auf Motiven des sadomasochistischen Romans Geschichte der O (bzw. deren Fortführung Rückkehr nach Roissy) von Dominique Aury und schildert die Geschichte einer weiblichen Unterwerfung. Klaus Kinski spielt in einer Hauptrolle mit. Der Film verlegt die Handlung in das Shanghai der 1920er Jahre und bedient sich zum Teil der Symbolsprache der Vorlage.

Stab:
Regie: Shūji Terayama
Drehbuch: Shūji TerayamaRio Kishida Dominique Aury (Romanvorlage)
Produktion: Anatole Dauman Hiroko Govars Eiko Kujo
Musik: J.A. Seazer
Kamera: Tatsuo Suzuki
Schnitt: Henri Colpi

Besetzung: Isabelle Illiers, Klaus Kinski, Arielle Dombasle, Shinnosuke Ikehata, Keiko Niitaka, Sayoko Yamaguchi, Hitomi Takahashi, Miyuki Ono, Renji Ishibashi
1980 - Ehrung:
Emmy-Nominierung für The Cousteau Odyssey
1977 - Film:
Bilitis ist ein Film des britischen Fotografen David Hamilton, nach den Gedichten von Pierre Louÿs.

Stab:
Regie: David Hamilton
Drehbuch: Catherine Breillat, Jacques Nahum, Robert Boussinot
Produktion: David Hamilton, Sylvio Tabet
Musik: Francis Lai
Kamera: Bernard Daillencourt
Schnitt: Henri Colpi, Claire Painchault

Besetzung: Patti D'Arbanville, Mona Kristensen, Bernard Giraudeau, Mathieu Carrière, Gilles Kohler, Irka Bochenko, Jacqueline Fontaine, Marie-Thérèse Caumont, Camille Larivière, Catherine Leprince
1973 - Film:
Herrscher einer versunkenen Welt (La Isla misteriosa y el capitán Nemo), R/B
1965 - Ehrung:
Kinema Junpo Award für Noch nach Jahr und Tag
1965 - Film:
Pour une étoile sans nom/ Steaua fără nume, R
1965 - Film:
Pour une étoile sans nom/ Steaua f?r? nume, R
1963 - Ehrung:
Bestes Drehbuch für Codine, Internationale Filmfestspiele von Cannes
1961 - Ehrung:
Goldenen Palme für Noch nach Jahr und Tag, Internationale Filmfestspiele von Cannes
1961 - Film:
Goldene Palme: Noch nach Jahr und Tag von Henri Colpi und Viridiana von Luis Buñuel
1961 - Film:
Noch nach Jahr und Tag (Une aussi longue absence), R
1961 - Film:
Letztes Jahr in Marienbad (L'Année dernière ?? Marienbad), C
1960 - Ehrung:
Louis-Delluc-Preis für Noch nach Jahr und Tag
1960 - Film:
Louis-Delluc-Preis: Noch nach Jahr und Tag von Henri Colpi
1959 - Film:
Hiroshima, mon amour („Hiroshima, meine Liebe“ auf franz., jap. 二十四時間の情事 nijūyo jikan no jōji: „Eine eintägige Liebe“) ist ein Filmdrama von Alain Resnais aus dem Jahr 1959.

Stab:
Regie: Alain Resnais
Drehbuch: Marguerite Duras
Produktion: Anatole Dauman Samy Halfon
Musik: Georges Delerue Giovanni Fusco
Kamera: Michio Takahashi Sacha Vierny
Schnitt: Jasmine Chasney Henri Colpi Anne Sarraute

Besetzung: Emmanuelle Riva, Eiji Okada, Stella Dassas, Pierre Barbaud, Bernard Fresson
1956 - Film:
Picasso (Le Mystère Picasso), C
15.07.1921 - Geboren:
Henri Colpi wird in Brig, Wallis geboren. Henri Colpi war ein Schweizer Regisseur, Drehbuchautor und Filmeditor.

"Henri Colpi" in den Nachrichten