10.08.1995 - Gestorben:
Leo Apostel stirbt in Gent. Leo Apostel war ein belgischer Philosoph. Er galt als Vertreter der Interdisziplinarität in der Wissenschaft, der die Lücke zwischen exakter Wissenschaft und Geisteswissenschaft zu überwinden suchte.
02.02.1994 - Gestorben:
Marija Gimbutas stirbt Los Angeles, USA. Marija Gimbutas war Prähistorikerin und Anthropologin. Sie studierte in Kaunas, Vilnius und Tübingen und promovierte dort 1946 über „Die Bestattung in Litauen in der vorgeschichtlichen Zeit“. Ihr wissenschaftlicher Hintergrund war interdisziplinär und umfasste Grundwissen in Linguistik, Ethnologie und Religionsgeschichte, was für eine Archäologin ungewöhnlich war. Sie heiratete 1941 Jurgis Gimbutas, mit dem sie drei Töchter hatte, und wanderte 1949 in die USA aus.
22.05.1992 - Gestorben:
Abraham Moles stirbt. Abraham André Moles war ein französischer Elektrotechniker und Akustiker. Er hatte einen Doktor der Physik und der Philosophie. Er war Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm und an der Universität in Straßburg. Er und Max Bense waren (zunächst unabhängig) maßgeblich an der Entwicklung der Informationsästhetik beteiligt. Moles brachte das kybernetische Modell der Kommunikation mit der Humanwissenschaft in Verbindung. Sein Gesamtwerk ist ein bedeutender Beitrag zur Interdisziplinarität.
10.03.1972 - Geboren:
Christian Hoffstadt wird in Essen geboren. Christian Hoffstadt ist ein interdisziplinär arbeitender deutscher Philosoph und Medienwissenschaftler.
1969 - Geboren:
Hans Platzgumer wird in Innsbruck geboren. Hans Platzgumer ist ein österreichischer Musiker, Komponist, Produzent und Schriftsteller. Charakteristisch für seine umfangreichen Werke ist seine Interdisziplinarität.
1963 - Geboren:
Walking-Chair Design Studio wird in Bozen, Italien geboren. Das Walking-Chair Design Studio ist ein von Karl Emilio Pircher und Fidel Peugeot (* 1969 in Basel, Schweiz) in Wien gegründetes, stark interdisziplinär ausgerichtetes Designstudio.
1955 - Geboren:
Eva-Maria Jakobs wird geboren. Eva-Maria Jakobs ist eine deutsche Linguistin und Professorin für Sprach- und Kommunikationswissenschaft am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft (ISK) der RWTH Aachen und leitet seit 1999 das dort angesiedelte Lehr- und Forschungsgebiet Textlinguistik. Sie ist Koordinatorin des interdisziplinären Studiengangs Technik-Kommunikation, dem ersten Studiengang seiner Art an einer deutschen Universität.
1946 - Geboren:
Alfred Oppolzer wird in Alsfeld geboren. Alfred Oppolzer ist ein deutscher Soziologe und Sozialökonom sowie Professor für Industrie- und Betriebssoziologie am Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg, vormals Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP). Seine Schwerpunkte liegen interdisziplinär in den Arbeits- sowie Gesundheitswissenschaften. Oppolzer veröffentlichte zahlreiche Texte zusammen mit dem Nationalökonomen Leonhard Hajen und dem Arbeitsrechtler Ulrich Zachert.
02.06.1941 - Geboren:
Hernando de Soto (Ökonom) wird in Arequipa, Süd-Peru geboren. Hernando de Soto ist ein peruanischer Ökonom und Wirtschaftsberater. Sein entwicklungstheoretischer, an den Liberalismus angelehnter Ansatz ist interdisziplinär. De Soto sieht insbesondere in der informellen Wirtschaft ein Hemmnis für die Entwicklung unterentwickelter Länder und fordert eine verstärkte Institutionalisierung von Eigentum.
27.11.1925 - Geboren:
Francis Clark Howell wird in Kansas City geboren. Francis Clark Howell war ein US-amerikanischer Paläoanthropologe. In den USA galt Howell als der bedeutendste Vertreter einer interdisziplinären Vorgehensweise beim Erforschen der Stammesgeschichte des Menschen im 20.? Jahrhundert.
04.09.1925 - Geboren:
Leo Apostel wird in Antwerpen geboren. Leo Apostel war ein belgischer Philosoph. Er galt als Vertreter der Interdisziplinarität in der Wissenschaft, der die Lücke zwischen exakter Wissenschaft und Geisteswissenschaft zu überwinden suchte.
23.01.1921 - Geboren:
Marija Gimbutas wird in Vilnius, Litauen als Marija Birutė Alseikaitė geboren. Marija Gimbutas war Prähistorikerin und Anthropologin. Sie studierte in Kaunas, Vilnius und Tübingen und promovierte dort 1946 über „Die Bestattung in Litauen in der vorgeschichtlichen Zeit“. Ihr wissenschaftlicher Hintergrund war interdisziplinär und umfasste Grundwissen in Linguistik, Ethnologie und Religionsgeschichte, was für eine Archäologin ungewöhnlich war. Sie heiratete 1941 Jurgis Gimbutas, mit dem sie drei Töchter hatte, und wanderte 1949 in die USA aus.
19.08.1920 - Geboren:
Abraham Moles wird geboren. Abraham André Moles war ein französischer Elektrotechniker und Akustiker. Er hatte einen Doktor der Physik und der Philosophie. Er war Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm und an der Universität in Straßburg. Er und Max Bense waren (zunächst unabhängig) maßgeblich an der Entwicklung der Informationsästhetik beteiligt. Moles brachte das kybernetische Modell der Kommunikation mit der Humanwissenschaft in Verbindung. Sein Gesamtwerk ist ein bedeutender Beitrag zur Interdisziplinarität.
16.05.1918 - Geboren:
Johannes Cremerius wird in Moers geboren. Johannes Cremerius war ein bedeutender deutscher Psychiater und Psychoanalytiker in der Tradition Freuds, zugleich „einer der engagiertesten Kritiker der institutionalisierten Psychoanalyse“ und ein Vorkämpfer für Psychosomatische Medizin und Interdisziplinarität.

"Interdisziplinarität" in den Nachrichten