13.05.2013 - Gestorben:
Kenneth Waltz stirbt in Washington, D.C.. Kenneth Neal Waltz war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Begründer des Neorealismus in den Internationalen Beziehungen.
01.04.2011 - Gestorben:
Monika Medick-Krakau stirbt in Berlin. Monika Medick-Krakau war eine deutsche Politikwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen.
26.04.2010 - Gestorben:
Fred Halliday stirbt in Barcelona. Simon Frederick Peter Halliday war ein irischer Schriftsteller und Politikwissenschaftler auf dem Feld der Internationalen Beziehungen. Besondere Schwerpunkte seiner akademischen und publizistischen Tätigkeit waren revolutionäre Bewegungen, die Zusammenhänge zwischen Nord-Süd- und Ost-West-Konflikt sowie der Nahe und Mittlere Osten.
26.12.2005 - Gestorben:
John H. Herz stirbt in Scarsdale, New York. John H. Herz war ein deutsch-amerikanischer Politikwissenschaftler und bedeutender Vordenker des Neo-Realismus in den Internationalen Beziehungen. Bekannt ist Herz vor allem durch seine Theorie des Sicherheitsdilemmas. Zu diesem Zwecke werden zwar auch Machtressourcen angehäuft, allerdings nicht als Selbstzweck, sondern als Mittel zum Zweck (Zentrales Abgrenzungskriterium des Neo-Realismus zum klassischen Realismus).
08.11.1990 - Gestorben:
Leo Gross stirbt in Cambridge, Massachusetts. Leo Gross war ein österreichisch-amerikanischer Jurist jüdischer Abstammung. Er wirkte insbesondere im Bereich des Völkerrechts und der internationalen Beziehungen, und fungierte von 1944 bis 1980 als Professor an der Fletcher School of Law and Diplomacy der Tufts University.
18.10.1985 - Geboren:
Herbert Snorrason wird geboren. Herbert Snorrason ist ein investigativer Journalist aus Island. Er studierte Internationale Beziehungen in Reykjavík. Als Studienabschluss erwarb er einen Bachelor in Geschichte. Er arbeitete von Dezember 2009 an einige Monate lang für WikiLeaks.
18.05.1985 - Gestorben:
Hedley Bull stirbt in Oxford, Vereinigtes Königreich. Hedley Bull war Professor für Internationale Beziehungen an der Australian National University, der London School of Economics sowie der University of Oxford bis zu seinem Tod 1985. Bull prägte unter anderem den Begriff der Domestischen Analogie, mit dessen Hilfe Internationale Beziehungen interpretiert werden können.
17.10.1983 - Gestorben:
Raymond Aron wird. März 1905 in Paris. Raymond Claude Ferdinand Aron war ein französischer Philosoph und Soziologe. Seine Hauptarbeitsgebiete waren die Geschichtsphilosophie und Erkenntnistheorie, die Kritik des Totalitarismus, die Auseinandersetzung mit den Internationalen Beziehungen, vor allem mit der Dialektik von Frieden und Krieg, und die Analyse der modernen Industriegesellschaften. Aron gilt als einer der bedeutendsten politischen Denker des 20. Jahrhunderts, als Vertreter eines politischen Liberalismus in der Tradition Montesquieus und Alexis de Tocquevilles.
03.11.1982 - Gestorben:
Edward Hallett Carr stirbt in London. Edward Hallett Carr CBE war ein britischer Historiker, Diplomat und Politologe. Heute ist er neben seinem Werk „Was ist Geschichte?“ auch als Mitbegründer des Realismus in den Internationalen Beziehungen bekannt.
19.07.1980 - Gestorben:
Hans Morgenthau stirbt in New York. Hans Joachim Morgenthau war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Jurist deutsch-jüdischer Abstammung. Er gilt als Begründer eines systematischen realistischen Erklärungsansatzes in den Internationalen Beziehungen.
1977 - Geboren:
Parag Khanna wird in Kanpur geboren. Parag Khanna ist ein indisch-amerikanischer Autor und Experte für internationale Beziehungen. Bei der Denkfabrik New America Foundation in Washington, D.C. leitet er die Global Governance Initiative.
14.08.1969 - Gestorben:
Leonard Sidney Woolf stirbt in Rodmell, Sussex. Leonard Sidney Woolf war zu seiner Zeit ein angesehener britischer Verleger, Autor und Publizist. Er gilt neben Woodrow Wilson als bedeutender Vertreter des Idealismus, einer der Hauptströmungen innerhalb der Theorieentwicklung der Internationalen Beziehungen. Heute dominiert seine Rolle als Ehemann der Schriftstellerin Virginia Woolf die öffentliche Wahrnehmung.
13.01.1968 - Geboren:
Ulrich Schneckener wird geboren. Ulrich Schneckener ist ein deutscher Friedens- und Konfliktforscher. Er ist Professor für Internationale Beziehungen und Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Osnabrück.
1967 - Geboren:
Benno Teschke wird geboren. Benno Teschke ist Reader (außerordentlicher Professor) für Theorien Internationaler Beziehungen an der University of Sussex. Er vertritt den Ansatz eines „politischen Marxismus“ und hat insbesondere mit dem 2003 erschienenen Buch The Myth of 1648: Class, Geopolitics and the Making of Modern International Relations (deutsch 2007) international für Aufsehen gesorgt. Für dieses wurde er 2003 mit dem Deutscher Memorial Prize ausgezeichnet.
02.04.1965 - Geboren:
Thomas Ilka wird in Essen geboren. Thomas Ilka ist ein deutscher politischer Beamter. Er war von Juni 2011 bis Januar 2014 beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit. Zuvor war er als Verbandsfunktionär in der Europapolitik tätig. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gab im April 2014 bekannt, dass Ilka ab dem 12. Mai 2014 als Geschäftsführer den Bereich Europa/ Internationale Beziehungen leiten wird.
06.07.1964 - Geboren:
Matthias Schulz (Historiker) wird in Lüneburg geboren. Matthias Schulz ist ein deutscher Historiker. Er ist ordentlicher Professor für Geschichte der Internationalen Beziehungen und Transnationale Geschichte an der Universität Genf.
18.09.1963 - Geboren:
Achim Brunnengräber wird in Lorsch geboren. Achim Brunnengräber ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen.
06.06.1963 - Geboren:
Wolfgang Drechsler wird in Marburg geboren. Wolfgang Drechsler ist ein deutscher Wissenschaftler, der auf den Gebieten Verwaltung, Innovation und Politische Philosophie tätig ist. Er ist Professor für Staatswissenschaften (seit 2006; vorher Professor für Technology Governance und Öffentliches Management) und einer der Gründungsdirektoren des Technology Governance-Programms an der Technischen Universität Tallinn in Estland (seit 2004). Zur Zeit er ist auch Prodekan für Internationale Beziehungen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät (seit 2010) und (seit 2012) Professeur invité an der Université Catholique de Louvain in Belgien.
1963 - Geboren:
Klaus Schlichte wird geboren. Klaus Schlichte ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Er ist Professor und Inhaber des Lehrstuhls „Internationale Beziehungen: Politik in der Weltgesellschaft“ an der Universität Bremen.
1962 - Geboren:
Gerard Toal wird geboren. Gerard Toal (irisch: Gearóid Ó Tuathail) ist ein irischer Geograph, der als Professor für Internationale Beziehungen an der Virginia Tech in Blacksburg lehrt. Er ist einer der bekanntesten Vertreter der Kritischen Geopolitik.
1961 - Geboren:
Beatrice Heuser wird in Bangkok geboren. Beatrice Heuser ist eine Historikerin und Politikwissenschaftlerin. Sie ist zurzeit Professorin für Internationale Beziehungen an der Universität Reading in Großbritannien.
19.05.1960 - Geboren:
Gunther Hellmann wird in Karlsruhe geboren. Gunther Hellmann ist Professor für Politikwissenschaft am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Er unterrichtet das Fach mit den Schwerpunkten Außenbeziehungen Deutschlands und der Europäischen Union. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen deutsche Außenpolitik, euro-atlantische Sicherheitsbeziehungen und Theorie der internationalen Beziehungen.
12.06.1958 - Geboren:
Alexander Wendt wird in Mainz geboren. Alexander Wendt ist ein deutsch-US-amerikanischer Politikwissenschaftler. Er gilt als einer der Begründer und wichtigsten Vertreter des Konstruktivismus in der Theorie der Internationalen Beziehungen.
1958 - Geboren:
Charles A. Kupchan wird geboren. Charles A. Kupchan ist ein Professor für internationale Beziehungen an der Georgetown University in Washington, D.C. und früherer Direktor für europäische Angelegenheiten im Nationalen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten. Kupchan ist Senior Fellow des Council on Foreign Relations und hat mehrere Bücher veröffentlicht, vor allem zu den Themenbereichen Europa und transatlantischer Partnerschaft. Artikel von ihm wurden in vielen bekannten Magazinen und Zeitungen veröffentlicht.
1958 - Geboren:
Stefan Fröhlich (Politikwissenschaftler) wird in Bonn geboren. Stefan Fröhlich ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Professor für Internationale Beziehungen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Schwerpunkte seiner Arbeit sind deutsche Außenpolitik, amerikanische Außenpolitik und transatlantische Beziehungen, die europäische Außen- und Sicherheitspolitik, und Internationale Politische Ökonomie.
1958 - Geboren:
Klaus Larres wird in Schleiden geboren. Klaus W. Larres ist ein deutscher Historiker und Politikwissenschaftler. Er lehrt als Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen an der University of North Carolina at Chapel Hill.
25.07.1956 - Geboren:
Arsène Verny wird in Ústí nad Labem, Tschechoslowakei geboren. Arsène Verny ist ein tschechisch-deutscher Rechtswissenschaftler und Universitätsprofessor für Europarecht, europäisches Wirtschaftsrecht und Konfliktmanagement in Internationalen Beziehungen.
17.12.1955 - Geboren:
Thomas Risse wird in Mettmann geboren. Thomas Risse (vormals Risse-Kappen) ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und Professor für Theorie und Empirie der internationalen Politik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin.
02.07.1955 - Geboren:
Stephen M. Walt wird geboren. Stephen Martin Walt ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler. Er ist Professor für Internationale Beziehungen an der Harvard Kennedy School (John F. Kennedy School of Government) der Harvard University. Er ist als Vertreter des defensiven Realismus bekannt.
1955 - Geboren:
Wolfgang G. Schwanitz wird in Magdeburg geboren. Wolfgang G. Schwanitz ist ein deutscher Arabist, Wirtschaftswissenschaftler und Nahosthistoriker, der in Deutschland und in den Vereinigten Staaten forscht und lehrt. Bekannt wurde er durch Publikationen über internationale Beziehungen zwischen Arabern, Juden und Deutschen, Deutschland bzw. Europa, Amerika und Nahost, sowie über den Islam.
1954 - Geboren:
Klaus Segbers wird in Dortmund geboren. Klaus Segbers ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Professor. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Osteuropa-Studien und Professor für Internationale Beziehungen am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Zu seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören Außenpolitik und Internationale Beziehungen, Internationale Politische Ökonomie, Globalisierungsprozesse, Terrorismus, Transformationen im Vergleich, Osteuropa sowie globale Stadtregionen. Darüber hinaus arbeitet er an der Entwicklung innovativer Lehr- und Lernformen, z.B. im Bereich blended learning. Seit 2007 leitet Segbers das von ihm gegründete Center for Global Politics, daneben ist er regelmäßig als Gastdozent unter anderem in Stanford, New York, Moskau und Shanghai tätig.
18.01.1953 - Geboren:
Klaus Dieter Wolf wird in Offenbach am Main geboren. Klaus Dieter Wolf ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und Professor an der TU Darmstadt.
26.04.1952 - Geboren:
Roland Kley wird in Chur geboren. Roland Kley ist ein Schweizer Professor für Politische Theorie, Politische Ideengeschichte und Internationale Beziehungen.
13.05.1949 - Geboren:
Harald Müller (Politikwissenschaftler) wird in Frankfurt am Main geboren. Harald Müller ist ein deutscher Politikwissenschaftler, Professor für internationale Beziehungen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und geschäftsführendes Mitglied der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK).
14.12.1947 - Geboren:
John J. Mearsheimer wird in Brooklyn, New York City geboren. John J. Mearsheimer ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler an der University of Chicago. Er befasst sich hauptsächlich mit Internationalen Beziehungen. 2001 wurde er mit seinem Buch über offensiven Neorealismus bekannt, The Tragedy of Great Power Politics. Mearsheimer ist zusammen mit Stephen Walt Autor des New York Times Best Sellers The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy (2007). Seine Veröffentlichung von 2011 Why Leaders Lie: The Truth About Lying in International Politics kategorisiert die „Lügen, die Staaten einander erzählen“ Nach einem Interview mit Mearsheimer in The Boston Globe ist die Lehre des Buchs „Lüge selektiv, lüge gut und mach deine Sache so gut du kannst.“
13.09.1947 - Geboren:
Dieter Ruloff wird in Remscheid geboren. Dieter Ruloff ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Er ist Professor emeritus für Internationale Beziehungen an der Universität Zürich.
15.06.1947 - Geboren:
Kees Van Der Pijl wird in Dordrecht, Niederlande geboren. Kees Van Der Pijl ist ein niederländischer Politikwissenschaftler. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Internationalen Beziehungen sowie die Internationale Politische Ökonomie.
1947 - Geboren:
Dieter Ruloff wird in Remscheid geboren. Dieter Ruloff ist Professor für Internationale Beziehungen an der Universität Zürich.
23.05.1946 - Geboren:
Monika Medick-Krakau wird in Hamburg geboren. Monika Medick-Krakau war eine deutsche Politikwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen.
28.04.1946 - Geboren:
Barry Buzan wird in London geboren. Barry Gordon Buzan ist ein emeritierter Professor der Internationalen Beziehungen an der London School of Economics (LSE) und Honorarprofessor an der Universität Kopenhagen sowie der Jilin-Universität. Bis 2012 war er Montague Burton Professor of International Relations an der LSE. Er entwickelte die Regional Security Complex Theory und ist gemeinsam mit Ole Wæver eine zentrale Figur der Copenhagen School.
22.02.1946 - Geboren:
Fred Halliday wird in Dublin geboren. Simon Frederick Peter Halliday war ein irischer Schriftsteller und Politikwissenschaftler auf dem Feld der Internationalen Beziehungen. Besondere Schwerpunkte seiner akademischen und publizistischen Tätigkeit waren revolutionäre Bewegungen, die Zusammenhänge zwischen Nord-Süd- und Ost-West-Konflikt sowie der Nahe und Mittlere Osten.
31.10.1945 - Geboren:
Avi Shlaim wird in Bagdad, Irak geboren. Avraham „Avi“ Shlaim ist ein britisch-israelischer Historiker und emeritierter Professor für Internationale Beziehungen jüdisch-irakischer Herkunft.
17.06.1945 - Geboren:
Paul Kennedy wird in Wallsend, Northumberland geboren. Paul Michael Kennedy CBE FBA ist ein britischer Historiker, Politikwissenschaftler sowie Experte für Militärstrategien, Diplomatie und internationale Beziehungen. Im Fokus seiner Arbeit steht das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Außenpolitik bei Großmächten.
04.04.1944 - Geboren:
Bassam Tibi wird in Damaskus geboren. Bassam Tibi ist ein deutscher Politikwissenschaftler syrischer Herkunft. Von 1973 bis 2009 war er Professor für Internationale Beziehungen an der Georg-August-Universität Göttingen, hatte darüber hinaus zahlreiche Lehr- und Forschungsaufenthalte an ausländischen Hochschulen und wurde über Buchveröffentlichungen und Medienauftritte vor allem in Deutschland auch einem breiten Publikum als Experte für die Arabische Welt und den Politischen Islam bekannt.
1943 - Geboren:
Colin S. Gray wird in Oxfordshire geboren. Colin Spencer Gray ist ein britisch-amerikanischer Politikwissenschaftler und Theoretiker der Geopolitik. Als Inhaber einer doppelten Staatsbürgerschaft war er als Militärberater sowohl für die US-Regierung als auch die britische Regierung tätig. Er lehrt als Professor für Internationale Beziehungen und Strategische Studien an der Universität Reading. Zudem ist er Senior Associate an der von ihm gegründeten US-amerikanischen Denkfabrik National Institute for Public Policy und externer Forscher für das United States Army War College.
15.02.1942 - Geboren:
Stephen D. Krasner wird in New York City geboren. Stephen David Krasner ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und ehemaliger Leiter der Abteilung Politische Planung im Außenministerium der Vereinigten Staaten. Momentan ruhen seine Tätigkeiten als Vizedirektor und Senior Fellow des Freeman Spogli Institute for International Studies (FSI), seine Aufgabe als Direktor des Stanford University Center on Democracy, Development and the Rule of Law (CDDRL) und seine Graham H. Stuart Professor für Internationale Beziehungen an der Stanford University.
29.01.1942 - Geboren:
Hanspeter Neuhold wird in Budapest geboren. Hanspeter Neuhold ist ein österreichischer Jurist und war bis 2010 Professor für Internationale Beziehungen und Völkerrecht an der Universität Wien.
03.10.1941 - Geboren:
Robert O. Keohane wird in Chicago, Illinois, USA geboren. Robert Owen Keohane ist ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Professor für "International Affairs" der Woodrow-Wilson-Fakultät der Princeton University. Keohane gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der zeitgenössischen Theorie der Internationalen Beziehungen.
21.04.1937 - Geboren:
Werner Kaltefleiter wird in Hagen geboren. Werner Kaltefleiter war ein deutscher Politikwissenschaftler. Sein Forschungsinteresse galt der Wahlforschung, der Medienforschung sowie den Internationalen Beziehungen, insbesondere der Sicherheitspolitik.
1937 - Geboren:
J. Ann Tickner wird geboren. J. Ann Tickner ist eine amerikanische Politikwissenschaftlerin, die zu feministischen Theorien Internationaler Beziehungen forscht. Sie ist derzeit 'Distinguished Scholar in Residence' an der School of International Services der American University in Washington DC. Zuvor war sie Professorin für Internationale Beziehungen an der University of Southern California in Los Angeles. Ihre Forschungsinteressen konzentrieren sich auf Theorien der Internationalen Beziehungen (v.a. auf die Auseinandersetzung mit dem Konstruktivismus und Realismus/Neorealismus), sowie auf feministische Perspektiven zur Sicherheitspolitik, v.a. bezogen auf den Kalten Krieg und das Ende der Blockkonfrontation.
09.01.1936 - Geboren:
Jürgen Schwarz (Politikwissenschaftler) wird in Essen geboren. Jürgen Schwarz ist ein deutscher Politikwissenschaftler. Er war Professor für Internationale Beziehungen an der Universität der Bundeswehr München.
1935 - Geboren:
Gary Sick wird geboren. Gary Sick ist ein Professor für Internationale Beziehungen und Public Affairs mit dem Schwerpunkt Naher Osten am SIPA Middle East Institute der Columbia University. Unter der Carter-Administration war er Berater im Nationalen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten. Er erlangte Bekanntheit im Rahmen der Befreiung der US-amerikanischen Geiseln im Iran.
06.10.1932 - Geboren:
Hedley Bull wird in Sydney, Australien geboren. Hedley Bull war Professor für Internationale Beziehungen an der Australian National University, der London School of Economics sowie der University of Oxford bis zu seinem Tod 1985. Bull prägte unter anderem den Begriff der Domestischen Analogie, mit dessen Hilfe Internationale Beziehungen interpretiert werden können.
06.10.1932 - Geboren:
Hedley Bull wird in Sydney, Australien geboren. Hedley Bull war ein australischer Politikwissenschaftler. Er war Begründer der Englischen Schule in den Internationalen Beziehungen.
08.06.1924 - Geboren:
Kenneth Waltz wird in Ann Arbor, Michigan geboren. Kenneth Neal Waltz war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Begründer des Neorealismus in den Internationalen Beziehungen.
1924 - Geboren:
Ernst B. Haas wird in Frankfurt am Main geboren. Ernst Bernard Haas war ein amerikanischer Politikwissenschaftler. Im Theoriegebiet der Internationalen Beziehungen veröffentlichte er zahlreiche Schriften und Essays. Er war Mitglied der American Academy of Arts and Sciences (1962), als Berater vieler Internationaler Organisationen und gilt als theoretischer Entwickler des Neofunktionalismus.
23.09.1908 - Geboren:
John H. Herz wird in Düsseldorf geboren. John H. Herz war ein deutsch-amerikanischer Politikwissenschaftler und bedeutender Vordenker des Neo-Realismus in den Internationalen Beziehungen. Bekannt ist Herz vor allem durch seine Theorie des Sicherheitsdilemmas. Zu diesem Zwecke werden zwar auch Machtressourcen angehäuft, allerdings nicht als Selbstzweck, sondern als Mittel zum Zweck (Zentrales Abgrenzungskriterium des Neo-Realismus zum klassischen Realismus).
14.03.1905 - Geboren:
Raymond Aron wird in Paris geboren. Raymond Aron war ein französischer Philosoph und Soziologe. Seine Hauptarbeitsgebiete waren die Geschichtsphilosophie und Erkenntnistheorie, die Kritik des Totalitarismus, die Auseinandersetzung mit den Internationalen Beziehungen, vor allem mit der Dialektik von Frieden und Krieg, und die Analyse der modernen Industriegesellschaften. Aron gilt als einer der bedeutendsten politischen Denker des 20. Jahrhunderts, als Vertreter eines politischen Liberalismus in der Tradition Montesquieus und Alexis de Tocquevilles.
17.02.1904 - Geboren:
Hans Morgenthau wird in Coburg, Bayern geboren. Hans Joachim Morgenthau war ein US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Jurist deutsch-jüdischer Abstammung. Er gilt als Begründer eines systematischen realistischen Erklärungsansatzes in den Internationalen Beziehungen.
06.04.1903 - Geboren:
Leo Gross wird in Krossen, Galizien geboren. Leo Gross war ein österreichisch-amerikanischer Jurist jüdischer Abstammung. Er wirkte insbesondere im Bereich des Völkerrechts und der internationalen Beziehungen, und fungierte von 1944 bis 1980 als Professor an der Fletcher School of Law and Diplomacy der Tufts University.
28.06.1892 - Geboren:
Edward Hallett Carr wird in London geboren. Edward Hallett Carr CBE war ein britischer Historiker, Diplomat und Politologe. Heute ist er neben seinem Werk „Was ist Geschichte?“ auch als Mitbegründer des Realismus in den Internationalen Beziehungen bekannt.
25.11.1880 - Geboren:
Leonard Sidney Woolf wird in London geboren. Leonard Sidney Woolf war zu seiner Zeit ein angesehener britischer Verleger, Autor und Publizist. Er gilt neben Woodrow Wilson als bedeutender Vertreter des Idealismus, einer der Hauptströmungen innerhalb der Theorieentwicklung der Internationalen Beziehungen. Heute dominiert seine Rolle als Ehemann der Schriftstellerin Virginia Woolf die öffentliche Wahrnehmung.
17.03.1841 - Geboren:
Fredrik Herman Rikard Kleen wird in Karlsborg geboren. Fredrik Herman Rikard Kleen, vor allem in nicht-schwedischsprachigen Publikationen gelegentlich auch Richard Kleen genannt, war ein schwedischer Jurist und Diplomat. Er verfasste eine Reihe von rechtswissenschaftlichen Veröffentlichungen und beschäftigte sich dabei insbesondere mit der Neutralität im Bereich der internationalen Beziehungen.

"Internationale Beziehungen" in den Nachrichten