2014 - Film > Retrospektive:
Eran Riklis, Israel (Internationale Hofer Filmtage)
22.01.2013 - Tagesgeschehen:
Israel: Parlamentswahl
2013 - Wissenschaft und Technologie:
Michael Levitt, Chemie
2013 - Ehrungen:
wurden Manfred und Lili Pollatz von dem Staat Israel als Gerechte unter den Völkern geehrt.
2013 - Wissenschaft und Technologie:
Arieh Warshel, Chemie
2013 - Film > Dokumentation:
The Doors: R-Evolution (Jim Morrison)
14.12.2012 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Aufgrund einer Anklage wegen Amtsmissbrauchs erklärt Außenminister Awigdor Lieberman seinen Rücktritt zum Jahresende.
22.11.2012 - Tagesgeschehen:
Gaza/Palästinensische Autonomiegebiete: Israel und die radikalislamische Hamas einigen sich im Zuge der Operation Wolkensäule auf eine Waffenruhe.
14.11.2012 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Mit Angriffen durch die israelischen Luftstreitkräfte gegen Einrichtungen und Mitglieder der Hamas im Gazastreifen beginnt die Operation Wolkensäule.
16.10.2012 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Benjamin Netanjahu löst das Parlament auf und setzt für den 22. Januar 2013 Neuwahlen an.
03.09.2012 - Tagesgeschehen:
Latrun/Israel: Aus Protest gegen die Räumung einer illegalen jüdischen Siedlung im Westjordanland beschmieren Unbekannte das christliche Trappistenkloster mit anti-christlichen Parolen und legen am Eingang Feuer.
10.07.2012 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Ein Gericht in Tel Aviv hat den ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert der Korruption für schuldig befunden.
03.06.2012 - Tagesgeschehen:
Israel rüstet seine von Deutschland gelieferten U-Boote der Dolphin-Klasse mit nuklear bestückten Marschflugkörpern aus.
08.04.2012 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Innenminister Eli Jischai erklärt den Schriftsteller Günter Grass wegen seines umstrittenen Gedichtes Was gesagt werden muss zur „persona non grata“.
20.01.2012 - Tagesgeschehen:
Betlehem/Palästinensische Autonomiegebiete: Die israelische Armee nimmt mit Khaled Tafesh innerhalb von 24 Stunden nach Abd al-Aziz Duwaik das zweite Mitglied des Legislativrates fest.
2012 - Preisträger:
an Avi Primor, früherer Botschafter Israels in der Bundesrepublik Deutschland. (Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung)
2012 - Ausgewählte Aktionen und Ausstellungen:
Ausstellung "Megilla" in Yavne, Israel (Martin Eckrich)
2012 - Wirtschaft > Allgemeines:
Militär: 7,4? %
2012 - Vereinte Nationen:
UNTSO in Israel (Kfz-Kennzeichen internationaler Organisationen)
18.10.2011 - Tagesgeschehen:
Gaza/Palästinensische Autonomiegebiete und Tel Aviv-Jaffa/Israel: Die radikale Palästinenserorganisation Hamas lässt den vor fünf Jahren entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit frei. Im Gegenzug entlässt Israel die ersten 477 von 1027 palästinensischen Häftlingen.
27.09.2011 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die vom Innenministerium erteilte Baugenehmigung für 1100 neue Wohneinheiten in Ostjerusalem stößt auf internationale Kritik.
26.09.2011 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Das Israel-Museum macht fünf Fragmente der Qumran-Rollen, zu denen die ältesten bekannten Handschriften der Bibel gehören, in digitalisierter Form der Öffentlichkeit zugänglich.
03.09.2011 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Bei den größten Sozialprotesten in der Geschichte des Landes fordern nach Medienangaben 450.000 Menschen in Tel Aviv-Jaffa, Haifa, Afula und anderen Städten eine gerechtere Gesellschaftsordnung.
02.09.2011 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Nach der Ausweisung des israelischen Botschafters Gabby Levy durch die Türkei fordert UN-Generalsekretär Ban Ki-moon beide Länder auf, ihren Streit in Zusammenhang mit dem Angriff auf die Ship-to-Gaza-Flotte beizulegen.
23.07.2011 - Tagesgeschehen:
Teheran/Iran: Der 35-jährige Wissenschaftler und Universitätsdozent Dariusch Rezaie wird auf offener Straße durch zwei Schüsse getötet. Der Iran beschuldigt Israel und die USA den Anschlag geplant zu haben, um das iranische Atomprogramm zu sabotieren.
13.04.2011 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Der römisch-katholische Priester Balthasar Linsinger wird als 88. Österreicher von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in die Liste der Gerechten unter den Völkern aufgenommen.
04.04.2011 - Tagesgeschehen:
Be'er Scheva/Israel: Der Inlandsgeheimdienst Schin Bet erhebt wegen hundertfachen versuchten Mordes und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation Anklage gegen den palästinensischen Ingenieur Dirar Abu Sisi.
2011 - Wissenschaft und Technologie:
Dan Shechtman, Chemie
30.12.2010 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv-Jaffa/Israel: Der ehemalige Staatspräsident Mosche Katzav wird von einem Gericht der Vergewaltigung schuldig gesprochen.
02.12.2010 - Tagesgeschehen:
Haifa/Israel: Bei Waldbränden im Norden des Landes kommen mindestens 41 Menschen ums Leben und mehr als 17 weitere werden verletzt.
29.11.2010 - Tagesgeschehen:
Teheran/Iran: Mit Madschid Schahriari wird nach Massud Ali-Mohammadi zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein Atomwissenschaftler ermordet. Die iranische Regierung beschuldigt westliche Geheimdienste und Israel in den Anschlag verwickelt zu sein.
22.10.2010 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv-Jaffa/Israel: Der Schachgroßmeister Alik Gershon stellt nach 19 Stunden und 523 Partien einen neuen Rekord im Simultanschach auf und verdrängt damit den Iraner Morteza Mahjoob.
30.09.2010 - Tagesgeschehen:
Stockholm/Schweden: Zu den Trägern des Right Livelihood Award, des Alternativen Nobelpreises, zählen der nigerianische Umweltschützer Nnimmo Bassey, der aus Österreich stammende und in Brasilien wirkende Bischof Erwin Kräutler, die nepalesische Organisation Sappros und deren Gründer Shrikrishna Upadhyay sowie die israelische Organisation Mediziner für Menschenrechte.
07.09.2010 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Israel wird Mitglied der OECD.
02.09.2010 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Unter Vermittlung von Präsident Barack Obama nehmen Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und sein palästinensischer Amtskollege Mahmud Abbas die seit zwei Jahren unterbrochenen direkten Friedensverhandlungen zur Lösung des Nahostkonfliktes wieder auf.
19.08.2010 - Tagesgeschehen:
Hyderabad/Indien: Elon Lindenstrauss (Israel), Ngô Bao Châu (Vietnam), Stanislav Smirnov (Russland) und Cédric Villani (Frankreich) werden für ihre Arbeiten in der Mathematik mit der Fields-Medaille ausgezeichnet.
19.06.2010 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv-Jaffa/Israel: Israel verweigert dem deutschen Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) die Einreise in den Gazastreifen. Niebel wollte im Rahmen seiner Nahost-Reise in den Palästinensischen Autonomiegebieten ein Klärwerk besuchen, das mit deutschen Entwicklungshilfe-Geldern finanziert wird.
17.06.2010 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Zweieinhalb Wochen nach dem Ship-to-Gaza-Zwischenfall kündigt die Regierung eine Lockerung der Blockade des Gazastreifens an.
10.06.2010 - Tagesgeschehen:
Frankfurt am Main/Deutschland: Der israelische Schriftsteller David Grossman wird mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.
29.01.2010 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Regierungen Israels und der Palästinensischen Autonomiegebiete überreichen den Vereinten Nationen ihre Untersuchungsberichte zur Operation Gegossenes Blei vom Jahreswechsel 2008/2009.
20.01.2010 - Tagesgeschehen:
Dubai/Vereinigte Arabische Emirate: Hamas-Führer Mahmud al-Mabhuh wird in einem Hotelzimmer tot aufgefunden. Infolgedessen verdächtigt das Emirat den israelischen Geheimdienst Mossad für die Ermordung verantwortlich zu sein und schreibt einen Monat später 11 Tatverdächtige zur Ermittlung durch Interpol aus.
18.01.2010 - Tagesgeschehen:
Berlin/Deutschland: Bei einer Kabinettssitzung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu kündigen beide die Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen an und drohen dem Iran im Atomstreit mit gemeinsamen Sanktionen.
13.01.2010 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die Türkei droht mit dem Abzug ihres Botschafters Ahmet Oğuz Çelikkol, nachdem dieser von israelischen Vertretern ungerecht behandelt wurde. Anschließend entschuldigt sich der Vize-Außenminister für die ungerechte Behandlung des türkischen Botschafters.
10.01.2010 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bewilligt den Plan des Verteidigungsministeriums zum Bau eines Zauns mit Sicherungsanlagen entlang der Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen.
2010 - Städtepartnerschaften:
Israel? Akkon, Israel, seit 21. September (Saint-Mandé)
2010 - Ausstellung:
"Ninth November Night", Installation, Tel Aviv, Israel (Gottfried Helnwein)
2010 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelTel Aviv-Jaffa, Israel (Paris)
24.11.2009 - Tagesgeschehen:
Netanja/Israel: Bei einem Hubschrauberunglück vor der Küste des Landes kommen mindestens vier Touristen ums Leben
23.11.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Bundesaußenminister Guido Westerwelle besucht in Begleitung der Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, zum Auftakt seines Antrittsbesuchs die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und legt zum Gedenken an die sechs Millionen ermordeten Juden einen Kranz nieder und entzündet die Gedenkflamme.
15.11.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Im festgefahrenen Friedensprozess wollen die Palästinenser international um Unterstützung für die einseitige Ausrufung eines eigenen Staates ersuchen.
05.11.2009 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Nach dem UN-Menschenrechtsrat stimmt die Generalversammlung der Vereinten Nationen einer Annahme des Goldstone-Berichtes zu, womit Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde aufgefordert werden, mögliche Menschenrechtsverletzungen während des Gazakrieges vom Anfang des Jahres innerhalb von drei Monaten zu untersuchen.
12.09.2009 - Tagesgeschehen:
Venedig/Italien: Der israelische Beitrag Lebanon von Samuel Maoz wird mit dem Goldenen Löwen der 66. Filmfestspiele ausgezeichnet. Die deutschen Beiträge Soul Kitchen von Fatih Akın und Zanan bedun-e mardan von Shirin Neshat werden ebenfalls preisgekrönt.
14.08.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Bei schweren Kämpfen zwischen Anhängern eines radikalen islamischen Predigers und der Hamas werden 16 Menschen getötet und 120 weitere verletzt. Die Kämpfe in Rafah brechen aus, nachdem der radikale Kleriker Abdel Latif Mussa beim Freitagsgebet ein „islamisches Emirat“ im Gazastreifen ausruft. Seine Palästinensergruppe Dschihad al-Salafi steht dem Terrornetz Al-Qaida nahe.
01.08.2009 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv-Jaffa/Israel: Bei einem offenbar homophob motivierten Angriff auf eine schwul-lesbische Jugendgruppe werden ein 16-jähriges Mädchen und ein 26-jähriger Gruppenleiter getötet. Mindestens zehn weitere Menschen werden verletzt, vier davon schwer; der Täter kann entkommen. In der Folge kommt es in Tel Aviv zu Kundgebungen homosexueller Gruppen.
12.07.2009 - Großsportveranstaltungen:
bis 24. Juli -In Israel findet die 18. Makkabiade statt. Bei der größten internationalen jüdischen Sportveranstaltung werden 9000 Sportler aus 53 Nationen, darunter auch Österreich, Deutschland und die Schweiz, in 31 Sportarten teilnehmen. Erfolgreichste Nation wird Israel vor den Vereinigten Staaten und Russland.
14.06.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu stimmt erstmals der Gründung eines Palästinenserstaates grundsätzlich zu und gibt dafür Bedingungen bekannt.
12.05.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Papst Benedikt XVI. bekräftigt auf seiner Pilgerreise bei einem Treffen mit Großrabbinern den Willen zur Versöhnung zwischen Juden und Christen.
01.04.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Benjamin Netanjahu wird zum Ministerpräsidenten gewählt.
10.02.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Bei den Israelischen Parlamentswahlen 2009 gewinnt die Partei Kadima knapp.
04.02.2009 - Tagesgeschehen:
Europa, Israel: Die Entscheidung des Papstes Benedikt XVI. zur Rehabilitierung der Priesterbruderschaft St. Pius X. führt in Europa und in Israel zu Protesten innerhalb und außerhalb der römisch-katholische Kirche.
28.01.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Aus Protest gegen die päpstliche Rehabilitierung von Bischof Richard Williamson, der den Holocaust leugnet, setzt das Rabbinat, das höchste jüdische Leitungsgremium, in Israel die Beziehungen zur Vatikanstadt aus. Die für Mai geplante Reise des Papstes ins Heilige Land gilt als höchst unwahrscheinlich. Dennoch bekundet Papst Benedikt XVI. seine „Solidarität mit den jüdischen Brüdern“.
18.01.2009 - Politik & Weltgeschehen:
Die seit 27. Dezember 2008 laufende Operation Gegossenes Blei endet: Nachdem die Hamas einem einwöchigen Waffenstillstand zugestimmt hat, beginnt Israel mit dem Rückzug aus dem Gazastreifen.
17.01.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die israelische Regierung ruft einen einseitigen Waffenstillstand im Gazastreifen aus.
15.01.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Beim weiteren Vorrücken der israelischen Armee wird das Hauptquartier des UN-Flüchtlingshilfswerks für die Palästinenser (UNWRA) getroffen und teilweise zerstört. Die Anzahl der Toten der Operation Gegossenes Blei steigt auf über 1.000 Menschen.
13.01.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Bei den bislang heftigsten Kämpfen rückt die israelische Armee in Richtung Stadtzentrum von Gaza vor. Nach palästinensischen Angaben starben bisher mindestens 940 Menschen und 4.400 wurden verletzt. Gleichzeitig wird an einer Initiative zu einer Waffenruhe gearbeitet.
07.01.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Israel unterbricht für drei Stunden die Kampfhandlungen, um die Versorgung der Bevölkerung mit humanitären Hilfsgütern zu ermöglichen.
06.01.2009 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Bei den israelischen Angriffen auf den Gazastreifen werden 45 palästinensische Flüchtlinge in mehreren Schulgebäuden getötet. Seit Beginn der Angriffe starben mehr als 635 Personen.
04.01.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Rund eine Woche nach dem Beginn der Offensive im von der Hamas kontrollierten Gazastreifen rücken erstmals israelische Truppen ein.
03.01.2009 - Tagesgeschehen:
Gaza/Israel: Operation Gegossenes Blei: Israelische Bodentruppen rücken in den Gazastreifen vor. Zuvor griff die Armee erstmals mit Artillerie an. Die Zahl der Toten steigt nach palästinensischen Angaben auf insgesamt 460.
2009 - Ehrung:
Verleihung der Ehrendoktorwürde der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan und der Hebräischen Universität Jerusalem, beide Israel (Patrick Desbois)
2009 - Wirtschaft > Allgemeines:
Bildung: 5.9%
2009 - Wissenschaft und Technologie:
Ada Yonath, Chemie
2009 - Wirtschaft > Allgemeines:
Bildung: 5,9%
31.12.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Das israelische Sicherheitskabinett lehnt die weltweiten Forderungen nach einer Waffenruhe ab und beschließt, die Militäroffensive gegen die Hamas im Gazastreifen fortzusetzen. Nach palästinensischen Angaben starben dabei bisher fast 400 Menschen.
29.12.2008 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen/Israel: Die Israelische Luftwaffe setzt die Angriffe auf den Gazastreifen am dritten Tage infolge fort. Israels Verteidigungsminister Ehud Barak spricht von einem „Krieg bis zum bitteren Ende“, Generalstabschef Dan Harel ergänzt, dass das Schlimmste noch nicht ausgestanden sei. Bisher sind bei den Angriffen mindestens 345 Menschen ums Leben gekommen.
27.12.2008 - Politik & Weltgeschehen:
Nach tagelangem Beschuss israelischer Städte durch Hamas-Raketen bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele im Gazastreifen. Damit ist der Konflikt zwischen Hamas und Israel erneut offen ausgebrochen.
27.12.2008 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen/Israel: Operation Gegossenes Blei: Nach Angriffen der israelischen Luftwaffe auf Stellungen der Hamas im Gazastreifen sind bisher rund 200 Todesopfer zu verzeichnen. Die Bombardements sind Vergeltung für Raketenangriffe der Hamas der vergangenen Jahre.
24.12.2008 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen/Israel: Militante Palästinenser verstärken ihre Raketenangriffe auf Israel. Dabei sind mehr als 60 Qassam-Raketen im Grenzgebiet eingeschlagen.
30.11.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die israelische Regierung beschließt die Freilassung von 250 Palästinensern zum muslimischen Opferfest. Zuletzt wurden im August 198 palästinensische Gefangene freigelassen.
12.11.2008 - Schach:
bis 25. November -In Dresden findet die 38. Schacholympiade der FIDE statt. Sieger des Mannschaftsturnieres wird Armenien vor Israel und den USA. Den Gaprindashvilicup für das beste kombinierte Ergebnis der Männer- und Frauenmannschaften eines Landes gewann die Ukraine.
14.10.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die Vorsitzende der israelischen Kadima-Partei, Tzipi Livni, hat sich mit der Arbeitspartei Awoda auf die Bildung einer gemeinsamen Regierung geeinigt und benötigt weitere Koalitionspartner für ihre Wahl zur Ministerpräsidentin.
25.09.2008 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Paul McCartney gibt vor 45.000 Zuschauern das größte Popkonzert in der Geschichte Israels.
21.09.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Ehud Olmert kündigt seinen Rücktritt als israelischer Ministerpräsident an.
17.09.2008 - Tagesgeschehen:
Israel: Zur Nachfolgerin von Kadima-Parteichef Ehud Olmert wählen die Parteimitglieder die Außenministerin Tzipi Livni, die ihren Konkurrenten, den Verkehrsminister Schaul Mofas, knapp schlägt.
14.07.2008 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Der syrische Staatspräsident Assad nimmt einen Tag nach der Gründungsversammlung der Union für das Mittelmeer neben dem Premierminister Israels, Ehud Olmert und Ägyptens Staatschef Mubarak auf der Ehrentribüne an der traditionellen Militärparade anlässlich des französischen Nationalfeiertages teil. Der syrische Geheimdienst wird eines Anschlages auf UN-Soldaten in Beirut verdächtigt, bei dem 1983 58 Franzosen ums Leben kamen. Aktivisten der Organisation Reporter ohne Grenzen hatten am Rande der Parade gegen Assads Teilnahme protestiert und wurden verhaftet.
24.06.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die israelische Regierung stoppt den gerade wieder aufgenommenen Warentransport in den Gazastreifen und lässt die Grenze schließen, nachdem militante Palästinenser israelisches Grenzgebiet mit Raketen beschossen haben.
20.06.2008 - Tagesgeschehen:
Israel: Die New York Times berichtet am Freitag unter Berufung auf US-Regierungsvertreter, dass Israel im Rahmen eines Manövers im östlichen Mittelmeer einen massiven Luftschlag gegen iranische Atomanlagen geprobt hat. An dem Manöver haben nach Angaben der Zeitung mehr als 100 Kampfjets des Typs F-15 und F-16, sowie zahlreiche Tankflugzeuge und Helikopter teilgenommen.
14.05.2008 - Politik & Weltgeschehen:
Israel: 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels. Am 14. Mai 1948 verlas David Ben Gurion die israelische Unabhängigkeitserklärung und führte die neue Nation im unmittelbar folgenden Israelischen Unabhängigkeitskrieg.
01.05.2008 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Zum «Tag der Shoa» gedenkt die Knesset der Opfer des Holocaust.
21.01.2008 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen: Als Reaktion auf den anhaltenden Raketenangriffe der israelischen Stadt Sderot mit Qassam-Raketen durch die Hamas aus dem nördlichen Gazastreifen hat Israel zunächst am Freitag Mittag die Grenzübergänge zum Gazastreifen gesperrt und die Treibstofflieferungen eingestellt. Nachdem das einzige Ölkraftwerk bei Gaza seine Stromproduktion am Sonntag, den 20. Januar 2008 ab 20:00 Uhr einstellen musste, kam es zunächst zu einem großen Stromausfall im Gazastreifen. Israel und die Hamas-Regierung unter Ismail Haniyya machten sich gegenseitig für den Stromausfall verantwortlich. Aufgrund der humanitären Katastrophe im Gazastreifen und des internationalen Protestes kündigte die israelische Regierung am Nachmittag eine Öffnung der Grenzen und Wiederaufnahme der Hilfslieferungen in den Gazastreifen an. Auch die Stromlieferungen, die 70 Prozent des Strombedarfes ausmachen, sollten wieder aufgenommen werden.
10.01.2008 - Tagesgeschehen:
Ramallah/Palästinensische Autonomiegebiete: George W. Bush trifft zu seinem 1. Staatsbesuch bei Präsident Mahmud Abbas in seinem Amtssitz, der Muqataa in Ramallah ein. Bush hofft, dass es zu einem Friedensabkommen im Nahostkonflikt zwischen Palästina und Israel noch während seiner Amtszeit kommen werde. Dazu müsse Israel allerdings seine illegalen Siedlungen im Westjordanland aufgeben.
2008 - Verbreitung:
Israel folgt, angefangen mit einem 20-Schekel-Schein. (Kunststoffgeldschein)
01.11.2007 - Tagesgeschehen:
Israel: Olmert befürwortet bei dem Treffen mit Steinmeier, dass Deutschland Konsequenzen aus dem Atomprogramm des Irans zieht. Er möchte Steinmeier dazu bringen, noch mehr Maßnahmen zu ergreifen.
12.09.2007 - Tagesgeschehen:
Israel: Am Abend beginnen in Israel und den jüdischen Gemeinden weltweit die Feierlichkeiten zum jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana. Gemäß der jüdischen Ära ist es das Jahr 5768 seit Beginn der Schöpfung und ein sogenanntes Sabbatjahr.
13.06.2007 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Der Friedensnobelpreisträger Schimon Peres wird von der Knesset zum neuen israelischen Staatspräsidenten gewählt.
08.05.2007 - Tagesgeschehen:
Israel/Jerusalem: Ein Team israelischer Archäologen um Ehud Netzer hat im Herodium, 12 km südlich von Jerusalem nach 35 Jahren Suche das Grab von Herodes entdeckt.
30.04.2007 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert steht nach dem Bericht der Winograd-Kommission wegen „planloser Kriegsführung“ im Libanon in der Kritik der Öffentlichkeit. Er habe dies Soldaten „überstürzt, schlecht organisiert, mit unklaren Zielen und von ‚Schwächen im strategischen Denken‘“ begleitet in den Kampf gegen die Hisbollah entsendet.
24.04.2007 - Tagesgeschehen:
Gaza-Stadt/Israel: Die radikal-islamische Hamas kündigt die vor fünf Monaten vereinbarte Waffenruhe mit Israel auf. Die El-Kassim-Brigaden, der bewaffnete Arm der Hamas, hatte sich zuvor zu Raketenangriffen auf Israel bekannt. Der Beschuss sei eine Reaktion auf das Vorgehen der israelischen Streitkräfte vom 21./22. April im Westjordanland, bei dem neun Palästinenser getötet worden waren.
04.04.2007 - Tagesgeschehen:
Damaskus/Syrien: Die Präsidentin des US-Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, trifft in der syrischen Hauptstadt mit Präsident Baschar al-Assad zusammen, um ihm ein Angebot Israels zu Friedensgesprächen zu unterbreiten.
01.04.2007 - Tagesgeschehen:
Ramallah/Jerusalem Die Arabische Liga stellt dem Staat Israel eine Anerkennung in Aussicht, wenn es die besetzten Gebiete räume und die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge akzeptiere. Jordaniens König Abdullah II. spricht von einer Chance zum Frieden „für die ganze Region“. Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana und die derzeitige EU-Ratsvorsitzende, Bundeskanzlerin Merkel, lobt diese arabische Initiative, betont aber , dass beide Seiten ihre Differenzen selbst bereinigen müssten und nennt dabei insbesondere Forderungen gegenüber den Palästinensern.
22.02.2007 - Tagesgeschehen:
Oslo/Norwegen: 48 Staaten und Organisationen beraten auf Initiative Norwegens in einer zweitägigen Konferenz über ein Abkommen für das Verbot von Streubomben. Im konkreten Fall geht es darum, dass die Volksrepublik China, die USA und Israel als Hauptproduzenten derartigen Bomben dazu bewegt werden auf deren Produktion zu verzichten und ihre Bestände aufzulösen, da deren Technologie derart uneffizient ist, dass Blindgänger selbst nach Jahrzehnten noch ein Gefahr für Zivilisten darstellen.
23.01.2007 - Tagesgeschehen:
Tel-Aviv/Israel: Die israelische Generalstaatsanwaltschaft kündigt an, Anklage gegen Staatspräsident Mosche Katzav wegen sexueller Übergriffe gegen weibliche Angestellte zu erheben.
2007 - Film:
Liebesleben (D, IL) von Maria Schrader nach dem Roman von Zeruya Shalev (Amour fou)
2007 - Ereignisse:
Israelische Archäologen entdecken im südlich von Jerusalem gelegenen Herodium das Grab Herodes des Großen. (2000er)
2007 - Gewinner > Young Animation (bester Nachwuchsfilm):
Beton von Ariel Belinco und Michael Faust, Israel (Trickfilmfestival Stuttgart)
15.12.2006 - Tagesgeschehen:
USA, Iran: Der scheidende US-Botschafter bei der UNO Bolten fordert die Weltorganisation auf, den persischen Präsidenten Ahmadinedschad wegen Anstiftung zum Völkermord zu verurteilen. Der vor zwei Jahren gewählte islamistische Politiker spricht immer wieder davon, Israel „von der Landkarte zu tilgen“. Seit kurzem leugnet er sogar den Holocaust an den Juden. [ORF.at
14.12.2006 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen, Ägypten: Radikale Anhänger der islamistischen Palästinenser-Organisation Hamas stürmen den Grenzübergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten und bringen ihn unter ihre Kontrolle. Er war bis zu einer israelischen Militäroperation vor einigen Wochen der Hauptumschlagplatz für illegale Waffentransporte für die gegen Israel gerichteten Angriffe von Hamas-Kämpfern.
15.11.2006 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen, Israel: Ein schwerer Angriff mit acht Kassam-Raketen auf die Kleinstadt Sderot führt zu erneuten Diskussionen in Israel, die seit dem Rückzug (August 2005) über 1000 Raketenangriffe der Hamas durch einen großen Armeeeinsatz zu beenden. Seit einigen Wochen liefert der Iran Tonnen von Sprengstoff und Raketentreibstoff, die durch Tunnel an der ägyptischen Grenze in den Gazastreifen gelangen. Die Angriffe auf Israel, die zu häufigen Gegenaktionen führen, werden durch Ausbildungslager in Persien und Syrien unterstützt.
09.11.2006 - Tagesgeschehen:
Israel und Palästina: im nördlichen Gazastreifen demonstrieren Tausende gegen die Tötung von 18 Zivilisten durch einen Angriff auf ein Wohnhaus, der die Zerstörung von Hamas-Raketenbasen gegen Israel zum Ziel hatte. Dessen Premierminister Ehud Olmert hatte sich bereits für den Vorfall entschuldigt, den er als technischen Fehler beim Identifizieren der Raketenbasis bezeichnete. In den letzten Wochen waren etwa 50 Raketen gegen zivile Ziele im Grenzgebiet abgefeuert worden.
02.10.2006 - Tagesgeschehen:
Israel, Libanon: Die israelische Armee beendet ihren Rückzug aus dem Südlibanon, was einer der Hauptpunkte des von der UNO vermittelten Waffenstillstands-Abkommens war (UNO-Resolution 1701). Nun kann die Interimstruppe der Vereinten Nationen in Libanon mit etwa 10.000 Soldaten (?) und den offiziellen Streitkräften des Libanon die Kontrolle über den südlichen Landesteil übernehmen, in dem bisher die schiitische Hisbollah-Miliz dominiert. Diese weigert sich jedoch, ihrer dem Waffenstillstand zugrunde liegenden Entwaffnung zuzustimmen.
12.09.2006 - Tagesgeschehen:
Libanon: Der britische Premier Tony Blair wird bei seinem Staatsbesuch teilweise für 1100 Todesopfer des Israel-Hisbollah-Krieges verantwortlich gemacht. Blair betont hingegen seine Bemühungen um einen möglichst frühen Waffenstillstand.
04.09.2006 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Der israelische Premierminister Ehud Olmert schlägt während einer Sitzung des Parlamentsausschusses für Verteidigung und äußere Angelegenheiten gegenüber dem Nachbarn Syrien harte Töne an. Im Kriegsfall werde man dort kompromissloser zuschlagen als gegen den Libanon. Im israelischen Radio wiederholt Olmert diese Fortsetzung der Eskalation gegenüber Damaskus.
31.08.2006 - Tagesgeschehen:
Libanon und Schweden: Nach dem 23-tägigen Krieg zwischen Israel und der libanesischen Hisbollah findet in Stockholm eine internationale Geberkonferenz mit über 50 Staaten statt, um ein Hilfsprogramm für den Wiederaufbau der teilweise zerstörten Infrastruktur im Südlibanon zu finanzieren. Geplant sind mindestens 500 Mill. $, zunächst hauptsächlich zur Reparatur von Schulen und Brücken. Allein die Europäische Union steuert 42 Millionen € bei.
14.08.2006 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Beirut: Sowohl die israelischeArmee als auch die libanesische Hisbollah-Miliz halten sich bisher an die seit 7:00 Uhr vereinbarte Waffenruhe. Diese ist Teil einer Resolution des Weltsicherheitsrats. Darin ist u. a. vorgesehen, dass je 15.000 libanesische und internationale Soldaten anstatt der Israelis und der Hisbollah in den Südlibanon einrücken.
11.08.2006 - Tagesgeschehen:
UNO/New York. Die diplomatische Lösung scheint im Libanonkrieg vor dem Scheitern zu stehen. Sowohl die von Frankreich und den USA ausgehandelte UN-Resolution, als auch ein von Russland eingebrachter Entwurf kamen zur Wirkung. Der Botschafter Russlands, Tschurkin, kündigt einen eigenen Text an, der eine 72-stündige Feuerpause im Libanon fordert, um humanitäre Hilfe zu ermöglichen. Diesen Vorschlag lehnte Israel jedoch ab, da sich die Hisbollah in dieser Phase nur erholen und reorganisieren könne.
03.08.2006 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv: Mittels einer neu angelegten Bodenoffensive möchte Israel seine anvisierte Pufferzone im südlichen Libanon gegenüber der Hisbollah schaffen. Mit Unterstützungeinheiten marschierten die israelischen Streitkräfte bis zu sechs Kilometer in den Libanon vor. Dabei fliegt die Luftwaffe 120 Angriffe auf vermutete Hisbollah-Stellungen.
15.07.2006 - Tagesgeschehen:
Libanon: Der Hisbollah-Chef Sayyid Hassan Nasrallah erklärt Israel den Krieg.
14.07.2006 - Politik & Weltgeschehen:
Israelisches Militär greift Stellungen der Hisbollah im Libanon an.
12.07.2006 - Tagesgeschehen:
Beirut: Nach der Entführung zweier Soldaten rückt Israel in den Südlibanon ein: Beginn eines mehrwöchigen Krieges. Ein Dossier gibt es unter
27.06.2006 - Tagesgeschehen:
Palästinenser erkennen indirekt Israel an
12.06.2006 - Tagesgeschehen:
Israel: Bei einem Zugunglück werden 150 Passagiere verletzt. Der Pendlerzug von Tel-Aviv nach Haifa kollidiert an einem Bahnübergang bei Netanja mit einem dort stehengebliebenen Fahrzeug.
10.06.2006 - Tagesgeschehen:
Gaza: Nach einem möglicherweise israelischen Angriff auf einen Strand im Gazastreifen kündigt die Hamas die Waffenruhe auf und feuert Kassam-Raketen auf Israel.
09.06.2006 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen: Der militante Flügel der Hamas kündigt, in Reaktion auf israelische Angriffe, die Waffenruhe mit Israel auf. In einem Luftangriff der israelischen Armee kam am Vortag der Sicherheitschef der Hamas, Dschamal Abu Samhadana, ums Leben. Durch weitere Artillerie- und Luftangriffe wurden 30 Personen verletzt und zehn Palästinenser getötet. Israel bezeichnet die Angriffe als Reaktion auf den wiederholten Beschuss seines Südens durch Qassam-Raketen.
06.06.2006 - Tagesgeschehen:
Palästina: Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas verlängert sein Ultimatum an die Hamas-Regierung um 2 Tage, in dem er sie zur Anerkennung Israels aufgefordert hat. Bei Verstreichen plant er für Ende Juli eine Volksabstimmung über seine „Zwei Staaten-Lösung“, die eine indirekte Anerkennung und ein Ende der innenpolitischen Blockade zwischen Fatah und Hamas bringen soll. Die militanten Qassam-Brigaden der Hamas lehnen jegliche Gespräche mit Israel ab.
22.05.2006 - Tagesgeschehen:
Israel/USA: Bei seinem US-Staatsbesuch will Ministerpräsident Ehud Olmert die Zustimmung von Präsident George W. Bush für seinen jüngst verkündeten Trennungsplan von den palästinensischen Autonomiegebieten. Olmert hat den Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas (gemäßigte Fatah) zu Verhandlungen eingeladen, will die Trennung aber bei ausbleibendem Verhandlungserfolg auch einseitig durchführen. Die seit kurzem regierende radikal-islamistische Hamas lehnt solche Gespräche und die Anerkennung des Staates Israel ab.
04.05.2006 - Tagesgeschehen:
Israel: Das Parlament stimmt über die neue Regierung Ehud Olmert ab, die 24 Minister umfasst. Da die Koalition 67 der 120 Mandate hält, werden Überraschungen ausgeschlossen.
18.04.2006 - Tagesgeschehen:
Israel: einem aus Moskau kommendes El Al-Flugzeug gelingt trotz eines Fehlers am Fahrwerk eine perfekte Notlandung auf dem Ben-Gurion-Flughafen. (yetnews)
17.04.2006 - Tagesgeschehen:
Israel: Der palästinensische Selbstmordattentäter Sami Hammad (21) sprengt sich bei einer Busstation im Süden Tel Avivs in die Luft; 9 Passanten sterben, 70 werden verletzt. Die Terrorgruppe Islamischer Dschihad übernimmt die Verantwortung für den Anschlag. (Haaretz)
15.04.2006 - Tagesgeschehen:
Palästina, USA: Ebenso wie die EU stellen nun auch die Vereinigten Staaten die Zahlungen an die Hamas-Regierung ein, weil diese eine Anerkennung Israels ablehnt. Bei einer islamischen Tagung in Tehran wurde der Kampf gegen Israel von einem hohen Hamas-Vertreter als wichtiges Ziel bestätigt, und Irans Präsident Ahmadinedschad rief erneut zur Zerstörung Israels auf. Das US-Finanzministerium hat den Handel mit Gaza und Westjordanland untersagt, wenn nicht spezielle Genehmigungen vorliegen.
11.04.2006 - Tagesgeschehen:
Israel: Interimspremier Ehud Olmert übernimmt verfassungsgemäß 100 Tage nach dem Schlaganfall von Ariel Scharon offiziell das Amt des Regierungschefs. Er kündigt einen Teilrückzug aus dem Westjordanland an.
07.04.2006 - Tagesgeschehen:
Palästina, Israel: Daraufhin setzt die Hamas Signale, eine Zweistaatenlösung zu akzeptieren. Am Montag berät der österreichische EU-Ratsvorsitz mit den 25 Außenministern das Thema Finanzhilfe; ein definitiver Beschluss wird noch im April fallen. (die presse).
19.02.2006 - Tagesgeschehen:
Palästina: Die Ḥamās ernannte den als Pragmatiker bekannten Ismāʿīl Haniyya offiziell zum Kandidaten für das Amt des Regierungschefs. Nach Aussage von Präsident Maḥmūd ʿAbbās droht jedoch der Palästinensischen Autonomiebehörde wegen Wirtschaftsanktionen seit dem Wahlsieg der Ḥamās Ende Jänner eine ernste Finanzkrise. Auch die Zahlung von Hilfsgeldern sei zurückgegangen. Israel lehnt jeden Kontakt mit einer Regierung unter Ḥamās-Führung n ab, die die Zerstörung Israels anstrebt, und stoppte die monatliche Überweisung von Steuereinnahmen. Die etwa 40 Millionen Euro könnte die Arabische Liga übernehmen, wie nach einem Treffen in Algier bekannt wurde. Die US-Regierung forderte die Autonomiebehörde zur Rückgabe ungenutzter Hilfsgelder von 50 Millionen Dollar auf. Sie wolle sicherstellen, dass das Geld nicht einer Regierung zukomme, die das Existenzrecht Israels bestreite.
15.01.2006 - Tagesgeschehen:
Nablus/Westjordanland. IsraelischeSoldaten haben eine Palästinenserin und ihren Sohn erschossen. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen in einem Dorf in der Region von Nablus im Norden des Westjordanlandes, wie aus Sicherheitskreisen verlautete.
13.01.2006 - Tagesgeschehen:
Washington, D. C./USA. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Wiederaufnahme des iranischen Atomprogramms scharf kritisiert. Die Staatengemeinschaft werde sich von Ländern wie dem Iran nicht einschüchtern lassen, sagte sie nach ihrem Gespräch mit US-Präsident George W. Bush am Freitag in Washington. Gerade aus deutscher Sicht seien die iranischen Worte gegen Israel „vollkommen inakzeptabel”. Bush sagte, die Welt dürfe die Entwicklung einer iranischen Atombombe nicht zulassen. Dies gelte insbesondere angesichts der Drohungen aus Teheran gegenüber Israel.
05.01.2006 - Tagesgeschehen:
Jerusalem. Israels Ministerpräsident Ariel Scharon schwebt nach einem Schlaganfall in Lebensgefahr. Die Ärzte hatten es in mehreren Notoperationen geschafft, eine Hirnblutung zu stoppen. Scharon liegt seither im Koma.
2006 - Politik & Weltgeschehen:
Zwei israelische Soldaten werden vom israelischen Territorium aus in den Libanon entführt. Das ist der Anlass für den Krieg zwischen Israel und der Hisbollah im Libanon.
2006 - Städtepartnerschaft:
IsraelKfar Saba, Israel, seit (Beit Jann)
2006 - Diskografie > Single:
Trip (Hedley)
07.12.2005 - Tagesgeschehen:
Iran: Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad ruft bei einer Konferenz „Die Welt ohne Zionismus” dazu auf, Israel von der Landkarte zu tilgen. Die offiz. Agentur Irna zitiert den erst im August Gewählten: „Die islamische Welt wird ihren historischen Feind nicht in ihrer Mitte leben lassen.” Eine neue Welle palästinensischer Anschläge werde „dieses Brandmal auslöschen”. Viele der 3.000 Konferenzteilnehmer (meist radikal-konservative Studenten) skandierten daraufhin Parolen gegen Israel und Amerika. Die Äußerungen lösen internationale Empörung aus. In Berlin und Paris werden sie aufs Schärfste verurteilt, einige Staaten rufen die iranischen Botschafter in die Außenministerien. Der Sprecher des Weißen Hauses Scott McClellan sieht die Bedenken bestätigt, welche die US-Regierung wegen Irans Atompolitik habe. Teheran weist dies zurück mit dem Verweis, es gehe ihr nur um Energiegewinnung. Den Gazastreifen-Abzug Israels nannte Ahmadinedschad einen Trick. Der Freitag (Ende des Fastenmonats Ramadan) wurde zum Kuds-Tag (Jerusalem-Tag) erklärt und landesweite Solidaritätskundgebungen für die Palästinenser angekündigt.
21.11.2005 - Tagesgeschehen:
Hasbaja. Die israelischeLuftwaffe hat am Montag die seit Monaten heftigsten Angriffe gegen Stellungen der Hisbollah-Miliz im Süden Libanons geflogen. Dabei wurden nach Angaben der Hisbollah drei ihrer Kämpfer getötet. Nach Berichten der Nachrichtenagentur AFP feuerten israelischeKampfjets Raketen auf zwei Ziele im Grenzbereich ab. Zugleich lieferten sich die israelische Armee und Hisbollah-Kämpfer Artillerie-Gefechte.
19.11.2005 - Tagesgeschehen:
Hamburg/München. Die scheidende rot-grüne Bundesregierung hat nach Presseberichten unmittelbar vor Abtritt noch einen Waffenhandel genehmigt. Wie das NachrichtenmagazinDer Spiegel“ in seiner neuesten Ausgabe berichtet, erhält Israel zwei weitere U-Boote der Klasse Dolphin, die in der Kieler Werft HDW gebaut und von Deutschland zu einem Drittel mitfinanziert werden. Nachdem die Bundesregierung eine finanzielle Beteiligung lange ablehnte, habe sie nun dem Drängen des Nahost-StaatesIsraels nachgegeben, das die Kosten von insgesamt einer Milliarde Euro allein nicht tragen könne. Der scheidende Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) habe im Bundessicherheitsrat diesem Deal zugestimmt.
18.11.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem. Der wegen Spionage und Verrats zu Landesarrest verurteilte israelische Atomspion Mordechai Vanunu ist am Freitag erneut von der israelischen Polizei festgenommen worden. Vanunu habe versuchte, in das Westjordanland auszureisen, und sei dem israelischen Militärsender „Kol Israel“ zufolge an einer Straßensperre im Norden Jerusalems aufgegriffen worden.
10.11.2005 - Tagesgeschehen:
B'nai B'rith. Die größte jüdische Vereinigung verleiht dem früheren österreichischen Bundeskanzler Franz Vranitzky ihre höchste Auszeichnung, die Goldene Verdienstmedaille. Vranitzky hatte 1991 mit einem Tabu gebrochen und im Parlament eine österreichische Mitschuld an NS-Verbrechen angesprochen. Dann besuchte er als erster österreichischer Regierungschef Israel.
03.11.2005 - Tagesgeschehen:
Ramallah/Palästina. Israelische Soldaten haben mit scharfen Schüssen auf protestierende palästinensische Jugendliche einen zwölfjährigen Jungen getötet. Das Kind verstarb in der Stadt Dschenin im nördlichen Westjordanland, wie palästinensische Ärzte mitteilten. Er hatte zusammen mit anderen Jugendlichen die israelischen Soldaten mit Steinen beworfen. Die israelische Armee war mit mehr als 30 Geländewagen und unterstützt von zwei Hubschraubern in Dschenin eingerückt, um Mitglieder der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad festzunehmen.
28.10.2005 - Tagesgeschehen:
Iran: Nach Aufrufen zur Zerstörung Israels durch Präsident Mahmud Ahmadinedschad vorgestern, ruft der Iran zu einer Massendemonstration gegen das Land auf. Die europäische Regierungen zeigten sich erneut empört. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4893510_NAV_REF1,00.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.) → Erläuterung
27.10.2005 - Tagesgeschehen:
New York, Teheran: Einen Tag nach dem Aufruf des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zur Zerstörung Israels hat Teheran Israel erneut die Legitimation abgesprochen. Der Iran erkenne „das zionistische Besatzungs regime“ nicht an, weil es sich nicht an die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats halte, sagte der iranische Außenminister Manuschehr Mottaki laut staatlicher Nachrichtenagentur IRNA. Israel blühe und gedeihe auf der Grundlage des „Verderbens und des Exils der rechtmäßigen Besitzer des Landes“. Der Iran habe schon unmittelbar nach der Revolution von 1979 sowohl Israel als auch dem damaligen Apartheid-Regime von Südafrika vor der UNO die Legitimation abgesprochen. (AFP-Meldung)
20.10.2005 - Tagesgeschehen:
Paris, Venezuela: Der venezolanische Präsident Hugo Chávez warnt bei einem Treffen mit französischen Geschäftsleuten US-Präsident George W. Bush vor einer eventuellen Invasion seines Landes. Vor dem Hintergrund einer Verknappung der US-Erdölreserven durch mehrere Hurrikans im Golf von Mexiko hatte der Fernsehprediger Pat Robertson, der als geistiger Berater Bushs gilt, die Ermordung Chávez’ und Vereinnahmung der dortigen Öl- und Gasbestände angedacht. Robertson hatte sich zwar entschuldigt, was Chavez aber nicht beruhigte. Jeden Tag sende Venezuela 1,5 Mill.Barrel Rohöl in die USA, was man jederzeit stoppen könne. Ein Preis von 160 US-Dollar pro Barrel wäre dann durchaus denkbar. Der Sprecher des US-Departements, Sean McCormack, versuchte die Wogen zu glätten, doch passt in Kolumbiens Stimmungsbild, dass Israel auf Druck der USA die Lieferung von F-16-Lizenzkampfjets stornierte.
17.10.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem: Israel bricht den Kontakt zur Palästinensischen Autonomiebehörde ab. Radikale Palästinenser hatten am Sonntag einen Sammelpunkt für Anhalter bei den Siedlungen Gusch Ezion und Eli angegriffen, wobei drei Menschen getötet und fünf schwer verletzt wurden. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4858982_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.) → Erläuterung
03.10.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Palästina: Bei nächtlichen Razzien im Westjordanland nimmt die israelische Armee erneut 40 Mitglieder der radikales Palästinenser-Bewegungen Hamas und Islamischer Dschihad fest. Wie ein israelischer Militärsprecher mitteilt, stammen die meisten Gefangenen aus den Regionen von Ramallah, Betlehem und Nablus.
02.10.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem: Während seines Staatsbesuchs in Italien wird Israels Staatspräsident Mosche Katzav Mitte November auch Papst Benedikt XVI. im Vatikan besuchen. Bei dem Treffen gehe es vor allem um den Stand der Beziehungen zwischen Israel und dem Vatikan, sagt ein Sprecher des Präsidenten. Weitere Details nennt er nicht. Nach Informationen der Zeitung Haaretz wollte Katzav das Oberhaupt der katholischen Kirche bitten, sich für den Kampf gegen den weltweiten Antisemitismus einzusetzen und israelischen Wissenschaftlern Zugang zu den Vatikan-Archiven zu gewähren.
25.09.2005 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen, Israel: Mitglieder der militanten Palästinenserorganisation Hamas feuern in der Nacht zum Samstag mehr als 30 Kleinraketen vom Typ Qassam vom Gazastreifen aus auf die israelische Stadt Sderot. Fünf Menschen werden verletzt. Zuvor hatte die Hamas Vergeltung für ein Israel zugeschriebenes Bombenattentat angekündigt, bei dem am Freitag 15 Personen starben.
24.09.2005 - Tagesgeschehen:
Gaza/Palästina: Auf einer Kundgebung der Hamas gibt es aus noch ungeklärter Ursache eine Explosion, bei der 15 Palästinenser sterben. Sowohl die israelische Armee als auch die palästinensische Führung erklären, Hamas selbst habe die Explosion zu verantworten.
16.09.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem: Der israelische Verteidigungsminister Schaul Mofaz ordnet die Errichtung einer „Sicherheitszone“ im Norden des Gazastreifens an, um das Eindringen militanter Palästinenser nach Israel zu verhindern. Die Zone solle 150 Meter in das Autonomiegebiet hineinreichen und von einem elektrischen Zaun oder einer Mauer umgeben sein, sagt Mofaz' Sprecherin. Es müsse ein für Palästinenser verbotenes „Niemandsland“ geschaffen werden, um die israelischen Ortschaften vor dem im Gazastreifen herrschenden Chaos zu schützen.
12.09.2005 - Tagesgeschehen:
Netzarim (Palästina): Nach dem Abzug der letzten israelischen Soldaten aus dem Gazastreifen beginnen die Palästinenser mit dem Abriss von Häusern und Synagogen in den einst jüdischen Siedlungen. Laut AFP-Berichten rückt eine Planierraupe in die Siedlung Netzarim im Süden des Gazastreifens ein, um die Synagoge einzureißen, die palästinensische Jugendliche zuvor in Brand gesteckt haben.
30.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Einwohner einer jüdischen Siedlung im Westjordanland haben selbst um ihre Evakuierung gebeten. Mehr als 80 Prozent der Siedler in Tene Omarim in der Nähe von Hebron unterzeichneten einen Brief, in dem sie die Regierung um die Räumung der Siedlung und entsprechende Entschädigung bitten, wie der staatliche israelische Rundfunk am Dienstag den Siedlervertreter Elieser Wieder zitierte. Tene Omarim liegt isoliert im äußersten Süden des Westjordanlandes. Wieder sagte, die israelische Sperranlage zum Westjordanland umschließe die Siedlung nicht. Die Siedler seien aber „nicht gekommen, um Palästinenser zu werden“. Die Häuser der Siedlung seien inzwischen nicht mehr zu verkaufen.
22.08.2005 - Tagesgeschehen:
Israel. Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon will trotz internationaler Kritik jüdische Siedlungen im besetzten Westjordanland ausbauen: „In den Siedlungsblöcken wird gebaut“, zitierte ihn heute die Jerusalem Post. Der Siedlungsausbau im Westjordanland widerspricht indes dem Nahost-Friedensplan, der so genannten Road Map.
22.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Palästina. Sämtliche jüdischen Siedler haben am Montag nach Angaben der Polizei den Gazastreifen verlassen. Dies teilte ein israelischer Polizeisprecher am Abend in Jerusalem mit. Als letzte der 21 Siedlungen im Gazastreifen war Netzarim geräumt worden. Die Räumungsaktion hatte am 17. August begonnen und war eigentlich auf drei Wochen angesetzt gewesen. Es war das erste Mal, dass Israel besetztes palästinensisches Gebiet verlassen hat.
21.08.2005 - Gestorben:
Dalia Rabikovich, Israelischer Dichter (* 1936)
20.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Der Gaza-Rückzug ist derzeitig, wegen des Sabbats, ausgesetzt worden. Vier der insgesamt 21 inzwischen widerrechtlichen Siedlungen sind noch immer nicht vollständig von israelischen Siedlern geräumt worden. Eine geplante Zerstörung der Häuser im Gazastreifen soll aber innerhalb von zwei Monaten abgeschlossen werden. Die Kosten dafür werden auf umgerechnet 370 Millionen Euro geschätzt. Bis Freitag hatte die israelische Armee 18 Siedlungen zum Teil geräumt. Die verbleibenden Siedlungen Azmona, Katif und Netzarim sollen noch evakuiert werden.
18.08.2005 - Tagesgeschehen:
Israel. Nach über 30-stündigen Verhandlungen haben israelische Sicherheitskräfte beim Abzug aus dem Gazastreifen die Hochburgen radikaler Siedler geräumt.
17.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Während der gewaltsamen Räumung der jüdischen Siedlungen im Gazastreifen hat ein Siedler im Westjordanland am Mittwoch vier Palästinenser durch Schüsse tödlich verletzt. Einer der verletzten Palästinenser, die von dem 40-jährigen Siedler attackiert worden waren, erlag am Abend seinen Verletzungen. Bereits zuvor waren drei Palästinenser gestorben, auf die der Siedler geschossen hatte. Er hatte in der Siedlung Schilo die Schnellfeuerwaffe eines Wächters an sich gerissen und damit gezielt auf Palästinenser gefeuert.
15.08.2005 - Tagesgeschehen:
Israel. Um Mitternacht endet das Ultimatum an die jüdischen Siedler zur freiwilligen Räumung des Gazastreifens.
07.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Das Kabinett um Ministerpräsident Ariel Scharon stimmt der ersten Phase des Abzuges israelischer Siedler aus dem Gaza-Streifen mit deutlicher Mehrheit zu. Aus Protest gegen diese Entscheidung erklärt Finanzminister Benjamin Netanjahu seinen Rücktritt.
06.08.2005 - Tagesgeschehen:
Hiroshima/Japan. In Hiroshima gedenken mehr als 55.000 Menschen den Opfern des Atombombenabwurfes über der japanischen Stadt vor genau 60 Jahren. Am 6. August 1945 wurde die Atombombe „Little Boy“ über Hiroshima abgeworfen und tötete, innerhalb einer Sekunde, 78.000 Menschen. Bis heute starben insgesamt 242.437 Menschen durch die direkten Wirkungen und die Folgeschäden der Detonation. Hiroshimas Bürgermeister Tadatoshi Akiba kritisierte in seiner Rede die Atomnationen Vereinigte Staaten, Israel, Frankreich, Großbritannien, Russland, China, Nordkorea, Indien und Pakistan mit ihren Atombombenarsenalen das Überleben der Menschheit zu gefährden.
05.08.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Nach den Todesschüssen eines israelischen Soldaten auf vier Araber hat die israelische Polizei ihre Präsenz verstärkt. Hunderte Sicherheitskräfte bewachten am Freitag die Straßen im Norden Israels und die Plätze vor den Moscheen in der Jerusalemer Altstadt. Die Polizei rechnete nach dem Freitagsgebet mit Kundgebungen aufgebrachter Muslime. Die arabische Bevölkerung Israels trat aus Protest gegen den Vorfall vom Donnerstag in einen Generalstreik. (Nach AFP-Meldungen)
24.04.2005 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Ezer Weizmann, der siebte Präsident Israels, verstirbt im Alter von 80 Jahren.
25.02.2005 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Bei einem Anschlag auf den Stage-Club in Tel Aviv sterben 4 Menschen, 50 werden verletzt. Israel macht Syrien für die Tat verantwortlich.
23.02.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Der Oberste GerichtshofIsraels hat den Bau eines Teilabschnitts der Sperranlage zum Westjordanland nahe der Stadt Ramallah vorläufig gestoppt. Damit sei der Eingabe von drei palästinensischen Einwohnern des Dorfes Kfar Saffa stattgegeben worden, über deren Grundstücke die Sperranlage verlaufen soll, berichtete das MilitärradioIsraels am Dienstagabend. Einzelheiten zu der Entscheidung wurden zunächst nicht genannt.
20.02.2005 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Das israelische Kabinett beschloss am Sonntag eine Erweiterung des umstrittenen Sperrzauns zum palästinensischen Westjordanland. Der Zaun soll in Zukunft offiziellen Angaben zufolge die beiden großen Siedlungsblöcke Gusch Ezion und Maale Adumim in der Nähe von Jerusalem mit einschließen. Dafür schneidet die Anlage mehrere Kilometer tief in das besetzte Westjordanland im Süden Jerusalems. Im Süden der palästinensischen Stadt Hebron soll er dagegen zu weiten Teilen der seit 1967 faktisch geltenden Grenze folgen. Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas kritisierte den Plan im Magazin „Der Spiegel“ scharf. Israel müsse alle Siedlungen aufgeben und den Weiterbau der Sperranlagen stoppen, sagte er. „Mit welchem Recht baut IsraelSiedlungen auf unserem Land?“
17.02.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Palästina. Der israelischeVerteidigungsminister Schaul Mofaz hat die Armee angewiesen, keine Häuser von palästinensischen Selbstmordattentätern mehr zu zerstören. Mofas reagiere damit auf eine Empfehlung von Israels Generalstabschef Mosche Jaalon, teilte das Militär mit. Die Armee könne wieder zu dieser Politik zurückkehren, „wenn sich die Umstände sehr stark ändern“.
08.02.2005 - Politik & Weltgeschehen:
Israel. Erstmals seit 2000 gibt es wieder ein Treffen zwischen einem israelischen Ministerpräsidenten und einem palästinensischen Präsidenten: Mahmud Abbas und Ariel Scharon erklären nach einem Treffen in Sharm El-Sheikh einen Waffenstillstand.
04.02.2005 - Tagesgeschehen:
London: US-Außenministerin Condoleezza Rice beginnt in London ihre Antrittsreise in Europa. Die einwöchige Reise führt sie neben Berlin und Paris u. a. auch nach Israel und in Palästinensergebiete. FAZ.net berichtet
02.02.2005 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Bundespräsident Horst Köhler hat im israelischen Parlament (Knesset) die Verantwortung für den Holocaust als Teil der deutschen Identität bezeichnet. Es gebe einen Auftrag der Opfer der Shoah: „Nie wieder Völkermord zuzulassen“. -Zum ersten Mal seit rund vier Jahren der Gewalt im Nahen Osten ist in der kommenden Woche ein Gipfeltreffen zwischen den Konfliktparteien geplant. Israels Ministerpräsident Ariel Scharon und Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas werden im ägyptischen Sharm El-Sheikh am 9. Februar zu Gesprächen zusammenkommen.
29.01.2005 - Tagesgeschehen:
Appenzell/Schweiz. Der israelische Journalist und Schriftsteller Ephraim Kishon (* 23. August 1924 in Budapest) ist im Alter von 80 Jahren gestorben.
29.01.2005 - Gestorben:
Ephraim Kishon, israelischerSatiriker, Dramatiker, Drehbuchautor. (* 1924)
14.01.2005 - Terroranschläge:
Im Gaza-Streifen sprengten sich drei Selbstmordattentäter in die Luft. Sechs getötete Israelis.
2005 - Diskografie > Album:
Stones in my passway (Springtime)
2005 - Wissenschaft und Technologie:
Robert Aumann, geboren in Deutschland, Wirtschaft
2005 - Auszug aus den Veranstaltungen:
Avi Primor, IsraelischerDiplomat Botschafter in Deutschland (1993.1999), Vortrag “Terror als Vorwand” (Carl-Schurz-Haus)
2005 - Ehrung:
Fellow „Sackler Institute for Advanced Studies“, Tel Aviv, Israel (Jörg Hacker)
2005 - Wissenschaft und Technologie:
Robert Aumann, geboren in Deutschland,Wirtschaft
19.12.2004 - Tagesgeschehen:
Israel. Die israelische Regierung hat die Freilassung von 170 palästinensischen Häftlingen angekündigt.
12.12.2004 - Tagesgeschehen:
Ramallah/Palästinensische Autonomiegebiete. Der in Israel inhaftierte Marwan Barghouti zieht seine umstrittene Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen in den Palästinensischen Autonomiegebieten zurück.
01.12.2004 - Politik & Weltgeschehen:
Die Regierungskoalition von Ministerpräsident Ariel Scharon in Israel zerbricht, weil die Vertreter seines größten Koalitionspartners gegen den Haushaltsentwurf 2005 gestimmt haben.
24.11.2004 - Tagesgeschehen:
Israel. Die israelischen Medien veröffentlichen ein Tonband, das die Funksprüche von israelischen Soldaten dokumentiert, die eine palästinensische Schülerin töten. Die Behörden nehmen die Ermittlungen gegen einen Offizier auf, allerdings nur wegen unerlaubten Schusswaffengebrauchs.
14.11.2004 - Tagesgeschehen:
Ramallah/Palästinensische Autonomiegebiete. Der Palästinensische Wahlausschuss gibt bekannt, dass am 9. Januar die Wahlen zu einem neuen Präsidenten stattfinden werden. Israel will verhindern, dass Palästinenser aus Ost-Jerusalem wählen können.
09.11.2004 - Tagesgeschehen:
Israel. Der Chef der Internationalen Atomenergieorganisation, Mohammed el-Baradei, fordert die israelische Regierung zum Verzicht auf Atomwaffen auf.
01.11.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. 20.000 jüdische Siedler und Anhänger haben gegen die Pläne des israelischen Premiers Ariel Scharon demonstriert, der den Abzug der israelischen Truppen aus dem Gazastreifen und die Auflösung der dortigen Siedlungen vorsieht.
28.10.2004 - Tagesgeschehen:
Gaza-Streifen. Eine achtjährige Palästinenserin wurde auf dem Weg zur Schule erschossen. Das Mädchen wurde bei Beschuss von einem israelischen Kontrollposten getroffen. Der Vorfall wird von der israelischen Armee untersucht.
26.10.2004 - Tagesgeschehen:
Israel. Das israelische Parlament (Knesset) hat für den Plan von Ministerpräsident Ariel Scharon gestimmt, sich aus dem Gaza-Streifen und Teilen des Westjordanlands zurückzuziehen. Diese Entscheidung ist historisch, erstmals sprach sich das israelische Parlament für die Räumung jüdischer Siedlungen in den besetzten Gebieten aus. Gegner des Rückzugplans streben nun ein Referendum an. Infolge der Abstimmung entließ Scharon die Minister Usi Landau und Michael Razon, die gegen den Plan gestimmt hatten. Der Beschluss wurde von den USA begrüßt.
22.10.2004 - Tagesgeschehen:
Gaza-Stadt/Israel. Bei einem gezielten Raketenangriff Israels auf ein Fahrzeug in Gaza-Stadt sind nach Angaben von Ärzten und Augenzeugen ein hochrangiger Hamas-Funktionär und sein Begleiter getötet worden. Der 47-jährige Adnan el Gul werde seit rund 15 Jahren als mutmaßlicher Bombenbauer gesucht, hieß es.
19.10.2004 - Tagesgeschehen:
Wien/Österreich. Der israelische Staatspräsident Moshe Katsav trifft zu einem viertägigen Staatsbesuch in Österreich ein. Katsav ist das erste israelische Staatsoberhaupt, das Österreich besucht.
13.10.2004 - Tagesgeschehen:
Palästinensische Autonomiegebiete/Israel. Moussa Arafat, der Cousin von Palästinenserführer Jassir Arafat, übersteht die Explosion einer Autobombe neben seinem vorbeifahrenden Autokonvoi unverletzt.
12.10.2004 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Die israelische Armee gesteht, das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) fälschlich der Unterstützung von palästinensischen Terroristen beschuldigt zu haben. Die israelische Regierung hatte vor einer Woche, gestützt auf Videoaufnahmen der Armee, behauptet, in einem UNRWA-Notarztwagen wäre eine Rakete transportiert worden.
08.10.2004 - Tagesgeschehen:
Sinai/Ägypten. Bei einer am Vorabend beginnenden Serie von Bombenattentaten in Taba und Ras Schitan werden auf der ägyptischen Halbinsel Sinai mehr als 40 Menschen, größtenteils israelische Touristen, getötet. Eine bisher unbekannte islamistische Gruppe hat sich am Morgen via Internet zu den Attentaten bekannt; die ägyptische Polizei hat bereits mehrere Verdächtige festgenommen.
06.10.2004 - Tagesgeschehen:
Stockholm/Schweden. Das Nobelpreiskomitee gibt die Gewinner des Nobelpreises für Chemie bekannt: Aaron Ciechanover (Israel), Avram Hershko (Israel) und Irwin Rose (USA) bekommen den Preis für die Entdeckung der Ubiquitin-gesteuerten Proteindegeneration.
05.10.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Nach eigenen Angaben hat die israelische Armee 13 UNO-Mitarbeiter wegen mutmaßlicher Beteiligung an terroristischen Aktivitäten verhaftet. Weitere Details über die Festgenommenen wurden nicht genannt. Zuvor hatte Israels UN-Botschafter Dan Gillerman dem UNO-Hilfswerk UNRWA Verwicklungen in terroristische Attentate vorgeworfen.
03.10.2004 - Tagesgeschehen:
New York/USA. UNO-Generalsekretär Kofi Annan fordert das Ende der israelischen Militäroffensive im Gaza-Streifen, bei der bereits dutzende palästinensische Zivilisten umgekommen sind.
15.09.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon sagt der Zeitung Jediot Ahronot, nach dem Rückzug aus dem Gaza-Streifen, der für 2005 geplant ist, werde "lange Zeit nichts mehr passieren". Damit erteilt er der eine Absage an die Ziele der Roadmap, dem gemeinsamen Friedensplan des so genannten Nahost-Quartetts, bestehend aus der EU, den USA, Russland und den Vereinten Nation.
12.09.2004 - Politik & Weltgeschehen:
Jerusalem/Israel. Zehntausende von Israelis demonstrierten in Jerusalem gegen die beabsichtigte Räumung von Siedlungen im Gazastreifen.
07.09.2004 - Tagesgeschehen:
Gaza-Stadt/Palästinensische Autonomiegebiete. Bei einem israelischen Raketenangriff auf ein Hamas-Ausbildungszentrum in Gaza-Stadt sterben mindestens 14 Palästinenser. Anhänger der Hamas schwören daraufhin blutige Rache. Der israelische Angriff war eine Reaktion auf den Doppelanschlag von Beerscheba, bei dem eine Woche zuvor 16 Israelis getötet wurden.
31.08.2004 - Tagesgeschehen:
Be'er Scheva/Israel. Bei einer Anschlagsserie auf drei Busse kommen mind. 12 Menschen ums Leben und mind. 35 werden verletzt.
28.08.2004 - Tagesgeschehen:
Al Amari/Palästinensische Autonomiegebiete. Anhänger der Al-Aqsa-Brigaden haben einen 27-jährigen Palästinenser von Ramallah in das Flüchtlingslager Al Amari verschleppt und dort vor einer Moschee hingerichtet. Der Mann soll mit der israelischen Armee bei der Fahndung nach militanten Palästinensern kooperiert haben.
28.08.2004 - Tagesgeschehen:
Washington D.C./USA. Gegen einen Mitarbeiter des Staatssekretärs Douglas J. Feith im Pentagon laufen laut Medienberichten Ermittlungen wegen des Verdachts auf Spionage für den israelischenGeheimdienst Mossad. Der Mitarbeiter soll ein Spezialist für Iran und Südasien sein.
25.07.2004 - Tagesgeschehen:
Israel. In einer riesigen Menschenkette demonstrierten rund 130.000 Israelis gegen die Pläne des Ministerpräsidenten Ariel Scharon. Sharon hatte beabsichtigt, alle israelischen Siedlungen im Gazastreifen endgültig zu beseitigen.
21.07.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel, New York/USA. Die UN-Generalversammlung fordert den Abriss jener israelischen Sperrmauern, die auf palästinensischem Boden errichtet wurden. Nahezu alle Mitgliedsstaaten einschließlich der EU-Länder hatten für den ausgehandelten Resolutionstext gestimmt, nur die USA und drei pazifische Inselstaaten stimmten dagegen. Die israelische Regierung erklärte daraufhin, sich nicht an die UN-Mehrheitsentscheidung halten zu wollen und den Bau des Sperrwalls im Westjordanland weiterzuführen.
19.07.2004 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Bei einem Anschlag wird in der israelischen Stadt erstmals ein Richter ermordet. Der 49-jährige Adi Azar, wurde von einem Mann auf dem Motorrad erschossen. Trotz Bekenntnisse der Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden, schließt Justizminister Yosef Lapid einen terroristischen Hintergrund aus.
30.06.2004 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Israel muss den geplanten Verlauf des Sperrwalls zum Westjordanland nach einem Urteil des Obersten Gerichtshofes des Landes in einigen Abschnitten zu Gunsten der Palästinenser verändern.
18.06.2004 - Tagesgeschehen:
Israel/Palästina. Palästinenserpräsident Jassir Arafat hat in einem Interview mit der israelischen Zeitung Haaretz erstmals den jüdischen Charakter Israels anerkannt. Er verzichtete damit auf das bisher eingeforderte Rückkehrrecht für alle palästinensischen Flüchtlinge.
22.05.2004 - Tagesgeschehen:
Rafah/Palästinensische Autonomiegebiete. Israelische Soldaten töteten heute in einem palästinensischen Flüchtlingslager ein 3-jähriges Mädchen durch zwei Schüsse in den Kopf. Die israelische Armee soll mit Panzern rund um das Viertel Tal el Sultan Stellung bezogen haben. Gestern hatte sie sich aus Teilen des Flüchtlingslagers zurückgezogen.
19.05.2004 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Der UN-Sicherheitsrat konnte keine gemeinsame Position zum Vorgehen der israelischen Armee in Gaza finden. Unter dem Namen „Operation Regenbogen“ führt derweil die israelische Armee eine ihrer größten militärischen Operationen der letzten Jahre weiter, die u.a. die Zerstörung zahlreicher palästinensischer Häuser im Flüchtlingslager Rafah zum Ziel hat.
03.05.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Niederlage für Ariel Scharon: Der Abzug aus dem Gazastreifen und Teilen des Westjordanlandes wurde in einem parteiinternen Referendum mit 60 Prozent der Stimmen abgelehnt. Zur Abstimmung waren nur Mitglieder der Likud-Partei zugelassen, von denen etwa 45 Prozent ihre Stimme abgaben.
21.04.2004 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Nach 18 Jahren wird der wegen Geheimnisverrats inhaftierte israelische Nukleartechniker Mordechai Vanunu freigelassen.
13.04.2004 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Der israelische Geheimdienst hat nach Medienberichten einen palästinensischen Anschlag verhindert, bei dem Verletzte mit dem HI-Virus infiziert werden sollten.
02.04.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Palästinensische Autonomiegebiete. Die israelische Polizei hat nach Steinwürfen auf Juden an der Klagemauer das Gelände der Al-Aksa-Moschee gestürmt.
22.03.2004 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Der Gründer der radikalislamischen Hamas-Bewegung, Scheich Ahmad Yasin, wird am frühen Morgen von israelischen Kampfhubschraubern in Gaza-Stadt getötet. Bei dem Angriff kommen neun weitere Menschen ums Leben. (22. März)
22.02.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Bei einem Selbstmordanschlag in einem Jerusalemer Bus kommen 8 Israelis ums Leben, 60 werden verletzt. Der Anschlag geht auf das Konto der Al Aqsa Märtyrer-Brigaden.
29.01.2004 - Terroranschläge & Kriege:
Bei einem Terroranschlag auf Bus Nummer 19 in Jerusalem (Israel) sterben elf Israelis. 50 Menschen werden verletzt. Der Attentäter war ein 24 Jahre alter Palästinenser aus Betlehem und Mitglied der Al Aqsa Märtyrer Brigaden
2004 - Preisträger:
Joschka Fischer für seine Verdienste im Nahost-Konflikt als Vermittlungspartner zwischen Palästinensern und Israelis. (Leo-Baeck-Preis)
2004 - Wissenschaft und Technologie:
Avram Hershko, geboren in Ungarn, Chemie
2004 - Städtepartnerschaften:
Israel Be'er Scheva, Israel (Addis Abeba)
2004 - Mahnmale zum KZ Mauthausen (Fotogalerie):
Menora-Mahnmal Israels mit Ehrenkränzen, Gedenkstätte KZ Mauthausen, 21. Oktober
2004 - Film:
Ratziti Lihiyot Gibor – On the Objection Front, Dokumentarfilm über die Refuseniks-Bewegung in Israel das heißt Soldaten, die sich weigern in den besetzten Gebieten zu dienen, Regie: Shiri Tsur (Gesellschaftskritik)
2004 - Städtepartnerschaften:
Israel Be’er Scheva, Israel (Addis Abeba)
2004 - Wissenschaft und Technologie:
Aaron Ciechanover, Chemie
27.12.2003 - Tagesgeschehen:
Nablus/Israel. Bei erneuten militärischen Aktionen des israelischen Militärs in Nablus kam ein Palästinenser ums Leben. Eine Verschärfung der militärischen Aktionen wurde von der Regierung angekündigt, nachdem vor zwei Tagen ein Selbstmordattentäter in Tel Aviv mehrere Menschen getötet hatte.
26.12.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Nachdem am Vortag fünf Menschen bei einem Selbstmordattentat ums Leben kamen und zeitgleich zwei Dschihad-Führer getötet wurden, drohen sowohl die israelische Führung als auch die Palästinenser mit Vergeltung.
25.12.2003 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel. Bei dem ersten Selbstmordattentat seit zwei Monaten an einer Bushaltestelle kamen mindestens drei Menschen ums Leben.
24.12.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Durch die gestrige Militäraktion israelischer Soldaten im Flüchtlingslager Rafah sind Gespräche der Palästinenserführung mit der israelischen Regierung gescheitert. Die Palästinenser sagten das Treffen ab, nachdem bei dem Einsatz 9 Menschen ums Leben kamen.
23.12.2003 - Tagesgeschehen:
Rafah/Israel. Bei einem Militäreinsatz im Flüchtlingslager Rafah durch die israelische Armee kamen acht Palästinenser ums Leben, zahlreiche weitere wurden verletzt.
22.12.2003 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Bei seinem Besuch in Israel wurde der ägyptische Außenminister Ahmed Maher von palästinensischen Extremisten auf dem Tempelberg angegriffen.
22.12.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. 13 israelische Elitesoldaten protestieren in einem offenen Brief an Regierungschef Ariel Scharon gegen die Einsätze im Palästinensergebiet. Ihnen droht jetzt der Rauswurf aus der Armee.
30.11.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Der israelische Premierminister Ariel Sharon wird vom israelischen Armeechef Mosche Jaalon und mehreren ehemaligen Geheimdienstchefs für seine Abkehr von der Genfer Initiative kritisiert.
03.11.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Das öffentliche Leben in Israel wurde durch einen Generalstreik stark beeinträchtigt. Die Gewerkschaften hatten dazu aufgerufen, um gegen Sparmaßnahmen der Regierung Ariel Scharon zu protestieren. Ein Arbeitsgericht hat jedoch nur einen Streik von 4 Stunden erlaubt.
03.11.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. Die Hamas hat gegenüber dem palästinensischen Ministerpräsidenten Ahmad Qurai das Zugeständnis gemacht, in Zukunft möglicherweise die Zivilbevölkerung zu verschonen. Frühere Waffenstillstandsvereinbarungen scheiterten an den gezielten Tötungen der israelischen Armee.
25.10.2003 - Tagesgeschehen:
Gaza-Streifen, Israel, Syrien. Die israelische Armee hat in El Sahara im Gaza-Streifen 3 leerstehende Hochhäuser und eine Polizeistation gesprengt, die als Beobachtungsposten bzw. Versteck für einen Anschlag in der jüdischen Siedlung Nezarim gedient haben sollen. Bei der jüdischen Siedlung Gusch Katif im Gaza-Streifen wurde ein Palästinenser erschossen, der ein Sturmgewehr bei sich hatte. In Jerusalem in Israel demonstrierten währenddessen 2000 Israelis für den Frieden und gegen Ariel Scharon. Weiterhin drohte SyrienIsrael mit einem Angriff auf Siedlungen auf den Golan-Höhen, falls es zu einem weiteren Angriff auf syrisches Gebiet kommen sollte.
22.10.2003 - Tagesgeschehen:
Israel, Palästina. Trotz des Votums der UN-Generalversammlung, die den Bau der israelischen Sperranlagen mit 144 gegen 4 Stimmen verurteilt hat, will Israel den umstrittenen Grenzzaun, der weitgehend jenseits der Grünen Linie auf dem Territorium der West Bank verläuft, weiter ausbauen.
11.10.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Nach Angaben des Magazins Der Spiegel ist Israel bereit, gegen iranische Atomanlagen militärische Schläge auszuführen.
09.10.2003 - Tagesgeschehen:
Gaza/Palästina. Die israelische Armee ist mit Unterstützung durch Hubschrauber und Panzer in das palästinensische Flüchtlingslager Rafah im Gaza-Streifen eingedrungen. Mindestens 3 Menschen wurden getötet, 24 weitere verletzt. Die Armee wollte nach eigenen Angaben Tunnel zum Waffenschmuggel vernichten.
05.10.2003 - Tagesgeschehen:
Syrien. Als Vergeltung für den Terroranschlag vom Vortag griff die israelische Luftwaffe ein Ausbildungs-Lager des Islamischen Dschihad in Syrien an.
04.10.2003 - Tagesgeschehen:
Haifa/Israel. In der nordisraelischen Stadt Haifa sprengte sich eine 27-jährige Palästinenserin in einem Restaurant in die Luft. Neben ihr starben 19 weitere Menschen, über 50 wurden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Dschihad bekannte sich zu dem Anschlag. Führende israelische Politiker kündigten Vergeltung an.
24.09.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. Israelische Soldaten töten in der Nacht zum Donnerstag vier Palästinenser. Israelische Truppen dringen in ein Flüchtlingslager in Gaza ein und erschießen zwei Männer. Weitere zwei Menschen sterben bei einem Schusswechsel in Hebron im Westjordanland, 6 Israelis werden verletzt. Bereits im Laufe des Tages wird ein 15-jähriger Palästinenser bei einem heftigen Gefecht in der Nähe des Flüchtlingslagers Rafah im Gazastreifen erschossen. Dabei werden mindestens 14 weitere Menschen verletzt.
17.09.2003 - Tagesgeschehen:
New York City/USA. Die USA verhindern mit einem Veto eine Resolution gegen die Ausweisung von Jassir Arafat aus Israel.
08.09.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. Der bisherige Staatspräsident des palästinensischen Parlaments Ahmad Qurai hat seine Nominierung zum Ministerpräsidenten angenommen. Die USA und die Europäische Union haben seine Nominierung unterstützt. Qurai fordert von Israel ein Ende der gezielten Tötungen und der Zerstörung von Häusern.
07.09.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. Israelische Kampfhubschrauber haben das Haus von Abdel Salam Abu Musa beschossen, einem führenden Hamas-Mitglied. Laut dem israelischen Militär soll das Haus als Waffenlager genutzt worden sein. Elf Menschen, darunter 3 Kinder, werden verletzt.
05.09.2003 - Tagesgeschehen:
Haifa/Israel. Der Forscher Eli Biham des Technion (Technische Universität von Israel) hat eine Sicherheitslücke in der Verschlüsselung von GSM-Mobiltelefonen entdeckt. Damit ist es möglich, diese abzuhören.
04.09.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. In Dschenin im Westjordanland wird am Morgen ein Israeli von Palästinensern erschossen.
03.09.2003 - Tagesgeschehen:
Palästina. Gegenüber dem Fernsehsender CNN erklärt der Palästinenserpräsident Jassir Arafat, dass er den Friedensplan, die so genannte Roadmap, als gescheitert ansieht. Schuld sind seiner Meinung nach die israelischenMilitäraktionen und auch das Desinteresse der USA.
31.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel, Palästina. Nachdem die israelische Zeitung 'Maariv' ein Kartenspiel mit den wichtigsten palästinensischen Politikern veröffentlichte, zogen militante Palästinenser nach und veröffentlichten eine Tötungsliste mit israelischen Politikern in Form eines Kartenspiels. Das Bild des bei einem Anschlag 2001 verstorbenen ehemaligen Tourismusministers Rechaw'am Ze'ewi ist durchgestrichen. Beide Veröffentlichungen haben das US-amerikanische Kartenspiel mit den 55 meistgesuchten Irakern als Vorbild.
24.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel, Palästina. Die Gewalt im Nahen Osten eskalierte weiter. Eine Qassam-2-Rakete wurde aus dem Gaza-Streifen nach Israel abgeschossen. Verletzt wurde niemand. Als Vergeltung wurde am Abend ein Hubschrauberangriff auf Gaza-Stadt durchgeführt. Dabei wurde ein Auto beschossen, vier Menschen kamen ums Leben, zwei davon Hamas-Mitglieder.
22.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Einem Bericht der Zeitung Ha'aretz zufolge hat die israelische Polizei Mitglieder einer extremistischen jüdischen Bürgerwehr festgenommen. Die Gruppe soll für Anschläge verantwortlich sein, die 8 Palästinenser getötet und 20 verletzt haben. Zudem soll ein Anschlag auf eine palästinensische Grundschule geplant worden sein.
21.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel, Palästina. Israelische Truppen töten den führenden Hamas-Aktivisten Ismail Abu Schanab durch einen Raketenangriff auf Gaza; außerdem werden, als Antwort auf ein palästinensisches Selbstmordattentat in Jerusalem, Panzer in die West-Bank-Städte Hebron, Nablus und Tulkarem geschickt. Hamas und Islamischer Dschihad erklären die Waffenruhe mit Israel für beendet.
19.08.2003 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Bei einem Selbstmordattentat in einem vollbesetzten Bus finden 20 Menschen, darunter 6 Kinder, den Tod; zwei weitere Menschen sterben später im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Bekannt haben sich dazu Hamas und Dschihad. Der zaghafte Beginn des Friedensprozesses ist von Israel daraufhin ausgesetzt worden.
15.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Premierminister Ariel Scharon ordnet die Freilassung von 73 palästinensischen Gefangenen an. Die Freilassung war nach den Selbstmordattentaten palästinensischer Terrorgruppen am 12. August kurzfristig ausgesetzt worden.
12.08.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Zwei Selbstmordattentate der palästinensischen Terrorgruppen Hamas und der Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden in einem Einkaufszentrum in Tel Aviv beenden die Waffenruhe, die seit Anfang Juli gilt. Zwei israelische Jugendliche werden getötet und dreizehn Menschen verletzt.
16.07.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. In Israel wird der nordirische Journalist Seán Ó Muireagáin festgenommen, dem die israelischen Behörden fälschlich Mitgliedschaft in der IRA unterstellen. Die Maßnahme führt vorübergehend zu einer Belastung des britisch-israelischen Verhältnisses, ehe Ó Muireagáin nach einigen Tagen wieder auf freien Fuß gesetzt wird.
30.06.2003 - Tagesgeschehen:
Israel lässt in Nazaret eine Moschee nahe der Geburtskirche niederreißen. Der Bau der Moschee war 2000 von der Regierung genehmigt, nach Protesten von Seiten der christlichen Bevölkerung und des Papstes jedoch unter der Regierung Ariel Scharon widerrufen worden.
12.06.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Der israelische Generalstab und der Verteidigungsminister Schaul Mofas haben die israelische Armee aufgefordert, die islamistische Organisation Hamas restlos zu vernichten, vom einfachen Basis-Aktivisten bis hin zu ihrem Anführer, Ahmad Scheich Yasin. Die Hamas reagiert mit Gegendrohungen und fordert Ausländer auf, das Land zu verlassen. (Quelle: sda)
30.05.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Premierminister Ariel Scharon kündigt bei einem Treffen mit Mahmud Abbas an, die Blockade der Palästinensergebiete zu lockern und 25.000 Palästinensern wieder den Zugang zu ihren israelischen Arbeitsplätzen zu ermöglichen.
19.05.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. Der fünfte Selbstmordanschlag innerhalb von 48 Stunden fordert vier Tote.
30.04.2003 - Tagesgeschehen:
Israel, Palästina. Die so genannte Roadmap, der Friedensplan für Nahost, wird den Konfliktparteien übergeben; die erste Stufe beginnt im Mai und soll bis Ende 2003 abgeschlossen sein.
13.04.2003 - Tagesgeschehen:
Irak-Krieg: Der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi will im Streit zwischen Europa und den USA vermitteln.
13.04.2003 - Tagesgeschehen:
Irak-Krieg: Israel senkt seine Alarmbereitschaft, nachdem der Krieg im Irak fast gewonnen scheint.
10.04.2003 - Tagesgeschehen:
Israel. 150 Agenten des Mossad wollen aus Protest den Dienst quittieren. Dadurch könnte die geplante Erhöhung des Renteneintrittsalters für Agenten von 45 auf 55 den gegenteiligen Effekt haben.
08.04.2003 - Tagesgeschehen:
Gaza-Stadt. Von einem israelischen Kampfflugzeug wurde eine Rakete auf ein Fahrzeug in der Stadt gefeuert. Dabei wurden mindestens fünf Palästinenser getötet. 20 weitere sollen nach palästinensischen Angaben verletzt worden sein. Die getöteten sollen Berichten zufolge Mitglieder der radikal-islamischen Hamas-Bewegung gewesen sein.
08.04.2003 - Tagesgeschehen:
Israel - Am zweiten Tag seiner Reise forderte Bundesaußenminister Joschka FischerIsrael zur Unterstützung des Nahost-Fahrplans auf. Dieser Plan enthält unter anderem die Gründung eines Staates Palästina bis 2005.
06.04.2003 - Tagesgeschehen:
Gazastreifen. IsraelischeTruppen drangen mit Panzern und Kampfhubschraubern in ein Dorf ein um nach palästinensischen Extremisten zu suchen. Alle Männer zwischen 25 und 50 Jahren mussten sich nach palästinensischen Angaben auf dem Dorfplatz versammeln.
28.02.2003 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die neue Regierung des Ministerpräsidenten Ariel Scharon ist vom Parlament bestätigt worden.
24.02.2003 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Die neue Regierung wird aus der rechts-konservativen Likud-Partei, der Zentrums-Partei Schinui und der National-Religiösen Partei bestehen. 61 von 120 bedeuten für die Regierung Ariel Scharons eine knappe Mehrheit.
23.02.2003 - Tagesgeschehen:
Beit Chanun/Gazastreifen: Beim Einmarsch israelischer Truppen in die Kleinstadt werden mindestens sieben Palästinenser getötet und 15 teilweise schwer verletzt.
28.01.2003 - Tagesgeschehen:
Israel: Bei den Parlamentswahlen erreicht der konservative Likud-Block mit seinem Vorsitzenden Ariel Scharon die meisten Stimmen, gefolgt von der Avoda (Arbeiterpartei) und der Shinui-Partei auf dem überraschend guten dritten Platz. Die ultraorthodoxe Schas-Partei muss deutliche Verluste hinnehmen.
12.01.2003 - Tagesgeschehen:
Sderot/Israel: Elf Menschen sterben im Norden des Landes und in den besetzten Gebieten bei Raketenangriffen, die Hamas bekennt sich zu Raketenangriff auf die Stadt.
05.01.2003 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv/Israel: Bei zwei Selbstmordanschlägen kommen 22 Menschen ums Leben und etwa 100 werden verletzt.
2003 - Filmographie:
Coffee with Pina. Gespräch (deutsch und englisch), Israel, 17 Min., Regie: Lee Yanor; 2005 erweitert mit Tanzszenen aus Aguá und Rought Cut auf 52 Min.
– Eine Begegnung mit der weltberühmten Choreographin aus Wuppertal. (Pina Bausch)
2003 - Film:
Coffee with Pina. Regie: Lee Yanor, Israel, 17 Min., deutsch und englisch, 2005 mit Tanzszenen aus Aguá und Rought Cut erweitert auf 52 Min.
– Eine Begegnung mit der weltberühmten Choreographin aus Wuppertal. (Pina Bausch)
30.12.2002 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Kriegsdienstverweigerer scheitern mit einer Klage vor dem Obersten Gerichtshof.
26.12.2002 - Tagesgeschehen:
Israel beschuldigt Syrien, Massenvernichtungswaffen für den Irak zu verstecken.
08.10.2002 - Politik & Weltgeschehen:
Der Außenminister von Israel besucht Mauretanien
05.06.2002 - Tagesgeschehen:
Israel: Bei einem Selbstmordattentat der Gruppe Islamischer Dschihad auf einen Linienbus sterben 17 Menschen.
19.05.2002 - Tagesgeschehen:
Netanja/Israel: Ein palästinensischer Selbstmordattentäter, der sich als israelischer Soldat verkleidet hat, reißtzwei Menschen mit sich in den Tod.
07.05.2002 - Tagesgeschehen:
Rischon leTzion/Israel: Ein palästinensischer Selbstmordattentäter reißt bei einem Anschlag 15 Menschen mit sich in den Tod.
17.01.2002 - Tagesgeschehen:
Chadera/Israel: Bei einer Festgesellschaft tötet ein militanter Palästinenser sechs Menschen und verletzt 27 weitere. Als Vergeltung greift die israelische Luftwaffe Ziele in Tulkarem an. Zwei Tage später wird auch das Gebäude der Stimme Palästinas zerstört.
2002 - Preisträgerinnen und Preisträger:
die Palästinenserin Sumaya Farhat-Naser und die Israelin Gila Svirsky. (Bremer Solidaritätspreis)
2002 - Wissenschaft und Technologie:
Daniel Kahneman, Wirtschaft
23.05.2001 - Kultur:
Feierliche Eröffnung der Hängenden Gärten der Bahai am Bahai-Weltzentrum in Haifa, Israel
07.02.2001 - Tagesgeschehen:
Israel: Ariel Scharon wird Ministerpräsident.
06.01.2001 - Politik & Weltgeschehen:
Ariel Scharon wird zum neuen Ministerpräsidenten von Israel gewählt.
2001 - Preisträger:
das Jüdisch-Arabische Zentrum für Friedenserziehung in Givat Haviva und der Bischof Nelson Onono Onweng (Uganda); lobende Erwähnung: Betty A. Reardon (USA) (UNESCO-Preis für Friedenserziehung)
2001 - Preisträger:
Sami Adwan, Palästina und Dan Bar-On, Israel (Internationaler Alexander Langer Preis)
28.09.2000 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel: Durch den Besuch Ariel Scharons auf dem Tempelberg wird die Zweite Intifada ausgelöst.
01.08.2000 - Politik & Weltgeschehen:
Moshe Katsav wird Staatspräsident von Israel
01.06.2000 - Tagesgeschehen:
Israel: Inkrafttreten des Assoziationsabkommen zwischen Israel und der EU.
25.05.2000 - Tagesgeschehen:
Israel und Libanon: Israel zieht sich aus dem Süden des Libanon zurück und beendet die Besetzung.
2000 - Städtepartnerschaften:
? Ra’annana , seit (Atlanta)
2000 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Ben-Gurion-Universität des Negev in Be’er Scheva, Israel (James David Wolfensohn)
2000 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba, Israel (James David Wolfensohn)
2000 - Ehrung:
erhielt er die Ehrenbürgerschaft des Staates Israel. (Per Anger)
2000 - Symbolik > Partnerstädte:
Israel? Petah Tikva , seit (Koblenz)
2000 - Ehrung:
hat ihm der Jüdische Nationalfonds für sein Lebenswerk zehn Bäume in Israel gepflanzt. (Horst-Eberhard Richter)
15.12.1999 - Politik & Weltgeschehen:
Israel und Syrien nehmen nach vier Jahren wieder Friedensverhandlungen auf
06.07.1999 - Tagesgeschehen:
Israel: Die erste Regierung von Benjamin Netanjahu wird von einer Regierung unter Ehud Barak abgelöst. Der Regierungswechsel wurde durch die Knessetwahl am 17. Mai 1999 eingeleitet die Barak mit 56 Prozent der Stimmen gewonnen hatte.
17.05.1999 - Tagesgeschehen:
Israel: Bei den Wahlen in Israel1999 wird Ehud Barak mit 56,08 Prozent zum Premierminister gewählt. Dabei besiegt er Benjamin Netanjahu der 43,92 Prozent der insgesamt 3.372.952 Stimmen erhält.
1999 - Städtepartnerschaften:
IsraelHaifa, Israel (Boston)
31.12.1998 - Tagesgeschehen:
Tel Aviv, Israel: Die US-amerikanische Botschaft wird wegen Bombendrohung geräumt
09.10.1998 - Politik & Weltgeschehen:
Ariel Scharon wird neuer israelischer Außenminister.
09.05.1998 - Musik:
Dana International gewinnt in Birmingham mit dem Lied Diva für Israel die 43. Auflage des Eurovision Song Contest.
06.02.1998 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Frankreichs Präfekt von Korsika, Claude Erignac, wird von korsischen Separatisten ermordet. (6. Februar)
04.01.1998 - Politik & Weltgeschehen:
Israel. Außenminister David Levy tritt zurück
1998 - Partnerstädte:
IsraelTel Aviv-Jaffa, Israel (Barcelona)
1998 - Ehrung > Ehrendoktorwürden:
Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba, Israel (Johannes Rau)
1998 - Ehrung > Ehrendoktorwürden:
Ben-Gurion-Universität des Negev in Be’er Scheva, Israel (Johannes Rau)
1998 - Politik & Weltgeschehen:
4. März: Israel. Staatspräsident Ezer Weizmann wird in seinem Amt bestätigt
1998 - Ehrungen:
– Ben-Gurion-Universität des Negev Be’er Scheva / Israel (Rita Süssmuth)
1998 - Preisträger:
Educators for Peace and Mutual Understanding (Ukraine); lobende Erwähnung: Fridtjof Nansen Academy (Norwegen), World Court Project (Neuseeland), Ulpan Akiva Netanya (UNESCO-Preis für Friedenserziehung)
1997 - Politik > Partnerstädte:
IsraelRamat Gan, Israel (Breslau)
1997 - Ehrendoktorate:
Universität Lüttich, Belgien; San José State University, Costa Rica; Universität Tel Aviv, Israel; Oregon State University, Corvallis, USA; Universität Chile, Santiago de Chile, Chile; Universität von Burgund, Dijon, Frankreich (Paul J. Crutzen)
1997 - Aktionen, Installationen, Inszenierungen, Design:
– Schiff aus Salz im Toten Meer in Israel. (André Heller)
1997 - Preisträger:
Khémaïs Chammari (Tunesien) und Abie Nathan (Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis)
1997 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel Modi’in , seit (Hagen)
22.06.1996 - Politik & Weltgeschehen:
Ägypten. Der Arabische Gipfel in Kairo bestätigt den arabischen Willen zum Frieden und erteilt Ägypten das Mandat, gegenüber Israel auf Fortsetzung des Friedensprozesses zu drängen.
1996 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel Kreis Mateh Ascher im Nordbezirk von Israel, seit (Oldenburg (Oldenburg))
1996 - Städtepartnerschaften:
IsraelBat Jam, Israel seit (Antalya)
1996 - Tourneen und besondere Auftritte:
(Januar–Oktober) – Post Tour (52 Konzerte in Island, Nord- und Südamerika, Israel, Europa, Australien, Thailand, Japan und der Volksrepublik China) (Björk)
1996 - Tourneen und besondere Auftritte:
(Januar–Oktober) – Post Tour (52 Konzerte in Island, Nord- und Südamerika, Israel, Europa, Australien, Thailand, Japan und China) (Björk)
1996 - Städtepartnerschaften:
Israel? Tel Aviv , seit (Izmir)
1996 - Städtepartnerschaften:
IsraelTiberias, Israel, seit (Saint Paul (Minnesota))
06.11.1995 - Politik & Weltgeschehen:
In Israel kommt es zur größten Trauerfeier des Landes für den ermordeten Regierungschef Jitzhak Rabin. Staatsoberhäupter und Politiker aus 40 Nationen erweisen dem Verstorbenen die letzte Ehre.
24.09.1995 - Politik & Weltgeschehen:
Das Interimsabkommen über das Westjordanland und den Gazastreifen zwischen Israel und der PLO wird in Taba unterzeichnet.
24.07.1995 - Politik & Weltgeschehen:
In Tel Aviv zündet ein Selbstmordattentäter eine Bombe in einem Autobus und tötet fünf Israelis, 30 Menschen werden verletzt.
1995 - Städtepartnerschaften:
Israel? Haifa, Israel seit (Antwerpen)
1995 - Ereignisse:
Friedensabkommen von Oslo zwischen Israel und der PLO. (1990er)
1995 - Politik > Partnerstädte:
IsraelAskalon, Israel, seit (Aix-en-Provence)
1995 - Reisen:
Israel/Palästina (Staats- und Domchor Berlin)
1995 - Ereignisse:
Friedensabkommen von Oslo zwischen Israel und der PLO (1990er)
26.10.1994 - Politik & Weltgeschehen:
Jordanien schließt Friedensvertrag mit Israel in Wadi Arabah
1994 - Gemeindepartnerschaften:
Neve Schalom – seit (Novellara)
1994 - Politik > Partnerstädte:
Israel Tel Aviv, Israel, seit (Thessaloniki)
1994 - Ehrung:
Ehrendoktor der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan, Israel (Al Gore)
1994 - Politik und Religion > Städtepartnerschaften:
Israel? Nazareth Illit in Israel seit (Alba Iulia)
1994 - Preisträger:
Marianne Heiberg-Holst (Norwegen) für ihre Vermittlungsbemühungen zwischen Israel und der PLO (Hessischer Friedenspreis)
1993 - Städtepartnerschaften:
Israel Giw’atajim in Israel, seit (Vác)
1993 - Partnerstädte:
IsraelRamla, Israel (Vaughan (Ontario))
1993 - Politik und Verwaltung > Städtepartnerschaften:
IsraelKfar Saba, Israel, seit (Mülheim an der Ruhr)
1993 - Werk:
Lernen in Jerusalem, Lernen mit Israel, Berlin? : Inst. Kirche und Judentum (Martin Stöhr)
1993 - Partnerstädte:
Israel Tel Aviv, Israel, seit (Cannes)
17.03.1992 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Die Explosion einer Autobombe vor der israelischen Botschaft in Buenos Aires fordert 29 Todesopfer und über 200 Verletzte. (17. März)
1992 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelTel Aviv (Warschau)
1992 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba (François Mitterrand)
1992 - Politik > Partnerschaften:
Region Sha'ar Hanegev in Israel seit (Landkreis Karlsruhe)
1992 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Ben-Gurion-Universität des Negev in Be’er Scheva (François Mitterrand)
02.01.1991 - Politik & Weltgeschehen:
Israel eröffnet nach langer Pause wieder ein Konsulat in Moskau
1991 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelTel Aviv-Jaffa, Israel, seit (Essen)
1991 - Werk > Roman > In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung:
Das Echo aller Furcht englischer Originaltitel: The Sum of All Fears
Israel verliert während des Jom-Kippur-Krieges (Oktober 1973) mit den Arabern eine Atombombe. Terroristen finden diese Bombe Jahre später wieder und verwenden sie, um einen Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion anzufachen, der von Ryan im letzten Moment abgewendet wird.
Verfilmung unter dem Titel Der Anschlag im Jahr 2002 mit Ben Affleck in der Rolle von Ryan. Die Handlung des Films ist gegenüber dem Buch stark verändert, lediglich ein Teil der Handlung des Buches ist für den Film übernommen, die Identität und der Antrieb der Terroristen wurden stark verändert, wesentliche Teile des Buches komplett außen vor gelassen. Ryan wird im Film als junger Analyst dargestellt, der noch nicht verheiratet ist. Im Buch ist Ryan jedoch schon stellvertretender CIA-Direktor, verheiratet und hat zwei Kinder. In dieser Verfilmung sind die Abweichungen von der Romanvorlage am größten. (Tom Clancy)
1991 - Preisträger:
Avigdor Feldman, Israel und Raji Sourani, Palästina (Robert F. Kennedy Human Rights Award)
1991 - Werke > Romane > In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung:
Das Echo aller Furcht
englischer Originaltitel: The Sum of All Fears
Israel verliert während des Jom-Kippur-Krieges (Oktober 1973) mit den Arabern eine Atombombe. Terroristen finden diese Bombe Jahre später wieder und verwenden sie, um einen Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion anzufachen, der von Ryan im letzten Moment abgewendet wird.
Verfilmung unter dem Titel Der Anschlag im Jahr 2002 mit Ben Affleck in der Rolle von Ryan. Die Handlung des Films ist gegenüber dem Buch stark verändert, lediglich ein Teil der Handlung des Buches ist für den Film übernommen, die Identität und der Antrieb der Terroristen wurden stark verändert, wesentliche Teile des Buches komplett außen vor gelassen. Ryan wird im Film als junger Analyst dargestellt, der noch nicht verheiratet ist. Im Buch ist Ryan jedoch schon stellvertretender CIA-Direktor, verheiratet und hat zwei Kinder. In dieser Verfilmung sind die Abweichungen von der Romanvorlage am größten. (Tom Clancy)
1991 - Partnerstädte:
Ramat Gan, Israel (Straßburg)
1990 - Mitglieder:
Israel, 29. Mai (Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung)
1990 - Freizeit > Partnerstädte:
Tel Aviv , seit (Belgrad)
1990 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel? Ramat Gan, Israel, seit (Kassel)
1989 - Verwaltung > Städtepartnerschaften:
Tel Aviv-Jaffa, Israel, seit (Budapest)
1989 - Film:
Lindenstraße (Fernsehserie), 1 Folge (Herbert Meurer)
1989 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelArad, Israel (Dinslaken)
1988 - Diskografie:
It Takes Two (Soulsister)
1988 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelSafed, Israel, seit (Lille)
1988 - Städtepartnerschaften:
IsraelHaifa, Israel, seit (Rosario (Santa Fe))
1988 - Politik > Städtepartnerschaften und -freundschaften:
Holon seit (Hann. Münden)
1988 - Ehrung:
für seine ausgewogene Berichterstattung über Israel (Thomas L. Friedman)
1988 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel? Haifa, Israel (Bremen)
1987 - Partnerstädte:
Israel? Haifa , seit 30. März (Mainz)
1987 - Politik > Städtepartnerschaften:
Drom Hasharon, Israel, seit (Neuwied)
1986 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelRischon leTzion, Israel, seit (Nîmes)
1986 - Ehrung > Ehrendoktorwürden:
Universität Haifa, Israel (als erster Deutscher) (Johannes Rau)
1986 - Reisen:
Israel/Palästina (Staats- und Domchor Berlin)
27.12.1985 - Politik & Weltgeschehen:
Bei einem Terroranschlag am Flughafen Wien-Schwechat werden drei vor dem Schalter der israelischen Fluggesellschaft El Al wartende Passagiere getötet und mehr als 30 teils schwer verletzt. Am selben Tag werden bei einem Terroranschlag am Flughafen Rom-Fiumicino 16 Personen getötet und 80 verletzt.
1985 - Mitgliedsstaaten > 1945 bis 2010 (20 Staaten):
Israel (Meterkonvention)
1984 - Politik & Weltgeschehen:
5. März: Das Truppenabzugsabkommen vom 17. Mai 1983 zwischen dem Libanon und Israel wird gekündigt; es sollte nach dem Abzug der syrischen Truppen in Kraft treten.
1984 - Städtepartnerschaften:
Israel Ashdod, Israel, seit (Bordeaux)
1984 - Politik > Städtepartnerschaften:
Kirjat Schmona, Israel seit (Nancy)
1983 - Städtepartnerschaften:
Israel? Tiberias seit (Montpellier)
1983 - Soloausstellungen:
Itziks Galerie, Beerscheba, Israel (Helen Berman)
1983 - Werk > Werke im öffentlichen Raum:
Tel-Hai. Tel Hai College, Israel (Mauro Staccioli)
1983 - Soloausstellungen:
Itziks Galerie, Be’er Scheva, Israel (Helen Berman)
06.06.1982 - Politik & Weltgeschehen:
Israel beginnt den ersten Libanonkrieg mit dem erklärten Ziel, die PLO zu zerschlagen
1982 - Veröffentlichungen:
Selected Poems, English/Hebrew, Massada Publishers, Giw’atajim (David Jaffin)
05.08.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Nach langwierigen Koalitionsverhandlungen stellt Menachem Begin die neue Regierung Israels vor, die über 61 von 120 Sitzen im Parlament verfügt.
30.06.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Neuwahlen in Israel sehen den Likud-Block von Menachem Begin mit 48 gewonnenen Sitzen gegenüber 47 Sitzen der Arbeitspartei vorne; die Mehrheit reicht aber nicht aus, um eine Regierung zu bilden.
29.06.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Bei den Parlamentswahlen in Israel entstehen zwei gleich große Blöcke: der Likud unter Menachem Begin und die IAP unter Shimon Peres.
04.04.1981 - Politik & Weltgeschehen:
In Israel gründet Moshe Dajan eine neue Partei, die Bewegung für nationale Erneuerung.
10.02.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Als erster arabischer Staatschef spricht Anwar as-Sadat vor dem Europa-Parlament in Luxemburg; er fordert Israel und die Palästinenser zu gegenseitiger Anerkennung auf.
13.01.1981 - Rundfunk:
Einführung von Farbfernsehen in Israel.
1981 - Historische Präventivkriege und -schläge:
Der bis heute einzige unter dem modernen völkerrechtlichen Gewaltverbot oft als gerechtfertigt angesehene Präventivschlag war der Sechstagekrieg von Israel gegen seine arabischen Nachbarn im Juni 1967. Es ist jedoch auch in diesem Fall umstritten, ob Israel damit einem arabischen Angriff wirklich zuvorkam. Eindeutig völkerrechtlich als verbotener Angriff gewertet wurde dagegen der israelische Luftschlag gegen die Baustelle des irakischen Atomreaktors Osirak
1981 - Städtepartnerschaften:
Israel Hadera, Israel, seit (Saint Paul (Minnesota))
26.10.1980 - Politik & Weltgeschehen:
Der israelische Staatspräsident Jitzchak Navon trifft zum ersten offiziellen Besuch eines israelischen Staatsoberhaupts in Kairo (Ägypten) ein.
20.08.1980 - Politik & Weltgeschehen:
Der UN-Sicherheitsrat verurteilt das israelischeJerusalem-Gesetz, das Jerusalem zur ungeteilten Hauptstadt von Israel erklärt.
23.07.1980 - Politik & Weltgeschehen:
Israel erklärt Jerusalem zur ewigen Hauptstadt. Die Knesset bestätigt dies sieben Tage später.
02.06.1980 - Politik & Weltgeschehen:
Eine Serie von Bombenanschlägen erschüttert das von Israel besetzte Westjordanland.
24.02.1980 - Wirtschaft:
In Israel wird als neue Währung der Schekel eingeführt. Für zehn bis dahin gültige israelische Pfund gibt es nunmehr einen Schekel.
1980 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel? Netanja , seit (Dortmund)
1980 - Ehrung:
Golda-Meir-Preis für besondere Verdienste um Staat und Wirtschaft Israels (Walter Hesselbach)
1980 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelNetanja , seit (Dortmund)
26.03.1979 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Menachem Begin und Anwar as-Sadat unterzeichnen in Washington D. C. den israelisch-ägyptischen Friedensvertrag. Damit wird der seit 1948 währende Kriegszustand zwischen beiden Staaten beendet. Ägypten erkennt als erster arabischer Staat Israel an, das die besetzte Sinai-Halbinsel zurückgibt und den Sueskanal künftig benutzen darf. (26. März)
1979 - Musik:
Gali Atari und Milk & Honey gewinnen am 31. März in Jerusalem mit dem Lied „Hallelujah“ für Israel die 24. Auflage des Eurovision Song Contest
1979 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelTel Aviv-Jaffa , seit (Köln)
1979 - Gruppenausstellung:
Jugendkunstzentrum, Beerscheba, Israel (Helen Berman)
1979 - Gruppenausstellung:
Jugendkunstzentrum, Be’er Scheva, Israel (Helen Berman)
22.12.1978 - Kultur:
Kulturabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Israel
1978 - Städtepartnerschaften:
IsraelKirjat Jam seit (Créteil)
1978 - Politik & Weltgeschehen:
11. März: Bei einem später als Küstenstraßen-Massaker bekannt gewordenen Anschlag von PLO-Kämpfern in Israel werden 37 Menschen getötet und viele weitere verletzt. Der Vorfall wird zum Casus belli für die Operation Litani.
20.06.1977 - Politik:
Menachem Begin wird Ministerpräsident des Staates Israel.
1977 - Sonstiges:
Bei den Dreharbeiten in Israel lernte „Jesus“-Darsteller Ted Neeley seine künftige Frau Leeyan Granger kennen. Sie war eine der Tänzerinnen in der Szene mit Simon dem Zeloten. Die beiden heirateten (Jesus Christ Superstar (Film))
1975 - Städtepartnerschaften:
Israel? Petach TikwaIsrael, seit (Trondheim)
1974 - Städtepartnerschaften und Kooperationen:
IsraelNazareth Illit, Israel, seit (Saint-Étienne)
1974 - Skulptur:
Feuille d’arbre Tel Aviv, Israel (Alexander Calder)
07.10.1973 - Seeschlachten:
Seegefecht bei Latakia, Israel besiegt Syrien
07.06.1973 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Bundeskanzler Willy Brandt besucht –? als erster Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland? – Israel. (7. Juni)
08.03.1973 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Von Israel gewünschte Wiedergutmachungszahlungen lehnt die DDR in jedweder Form ab. (8. März)
1973 - Geschichte > Kurzer historischer Überblick:
Operation Nickel Grass, Luftbrücke mit Waffen nach Israel während des Jom-Kippur-Krieges. (United States Air Force)
1973 - Politik & Weltgeschehen:
8. März: Von Israel gewünschte Wiedergutmachungszahlungen lehnt die DDR in jedweder Form ab.
1972 - Veröffentlichungen:
Die Entstehung der Geschichtsschreibung im alten Israel, Berlin, New York? : de Gruyter (Hannelis Schulte)
1972 - Ehrung:
– Ehrenmedaille des Staates Israel (Los Angeles) (Frank Sinatra)
16.05.1970 - Politik & Weltgeschehen:
Israelische Kampfflugzeuge versenken im Verlauf des sog. Abnutzungskriegs den ägyptischen Zerstörer Al Quaher.
23.01.1968 - Politik & Weltgeschehen:
Israel und Ägypten tauschen die letzten Gefangenen des Sechstagekrieges aus (zwei Israelis, 465 Ägypter)
1968 - Sportlicher Erfolg:
Paralympics in Tel Aviv, Israel: Goldmedaille im Tischtennis-Einzel , Silbermedaille im Tischtennis-Doppel , Goldmedaille und Weltrekord im 25-Meter-Brustschwimmen , Silbermedaille im 25-Meter-Rückenschwimmen , Silbermedaille im 25-Meter Freestyle-Schwimmen (Manfred Emmel)
1968 - Wirtschaft und Infrastruktur > Partnerstädte:
Israel? Netanja , seit (Nizza)
10.06.1967 - Exponierte Ereignisse:
Der Sechstagekrieg zwischen Israel und den arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Syrien, dessen Ergebnisse bis heute nachwirken, endet.
1967 - Politik & Weltgeschehen:
5. - 10. Juni: Sechstagekrieg zwischen Israel und seinen Nachbarn
13.05.1965 - Politik & Weltgeschehen:
Auch Ägypten bricht die Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland ab, als Reaktion auf die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen mit Israel am 12. Mai.
12.05.1965 - Politik & Weltgeschehen:
Irak bricht, als Reaktion auf die bundesdeutsche Aufnahme von diplomatischen Beziehungen mit Israel, die Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland ab.
26.10.1964 - Politik & Weltgeschehen:
Jordanien schließt als zweites arabisches Land einen Friedensvertrag mit Israel ab
04.01.1964 - Politik & Weltgeschehen:
Von der Stadt Rom aus bricht Papst Paul VI. zu einer mehrtägigen Pilgerreise nach Jordanien und Israel auf. Damit verlässt zum ersten Mal seit 1814 ein amtierender Pontifex die Grenzen Italiens.
1964 - Politik > Städtepartnerschaften:
IsraelChadera , seit (Besançon)
21.04.1963 - Politik & Weltgeschehen:
Das „Haus der Gerechtigkeit“, die internationale Bahai-Institution, wird erstmals in Haifa, Israel, gewählt
23.06.1960 - Politik:
Der Sicherheitsrat der UN fordert Israel auf, eine angemessene Wiedergutmachung gegenüber Argentinien vorzunehmen, nachdem es in der Eichmann-Entführung dessen Souveränität verletzt hatte. Die Entschließung macht klar, dass sie nicht als Entschuldigung der Verbrechen Eichmanns angesehen werden darf
1958 - Politik > Städtepartnerschaften:
Israel? Haifa, Israel, seit (Marseille)
1958 - Werke:
Exodus, Roman, der die Entstehung des Staates Israel und die Geschichte der Juden im 20. Jahrhundert erzählt (Leon Uris)
31.10.1956 - Politik & Weltgeschehen:
6. November: Britisch-französische Luftoffensive gegen Ägypten, gleichzeitig rücken israelische Truppen auf die Sinai-Halbinsel vor.
1956 - Asien:
Nationalreligiöse Partei (????? ???? ??????, Miflaga datit le'umit): Israel, seit (Liste nationaler Parteien)
1953 - Politik:
18. März: Der Deutsche Bundestag in Bonn verabschiedet das deutsch-israelischeWiedergutmachungsabkommen.
09.11.1952 - Gestorben:
Chaim Weizmann, seit 1948 Israels erster Staatspräsident, stirbt.
27.04.1950 - Europa:
Großbritannien erkennt den Staat Israel diplomatisch an.
18.03.1950 - Ereignisse > Kultur:
In Kairo wird ein Aufführungsverbot für Filme mit Elizabeth Taylor aufgrund ihrer Teilnahme an einer Galaveranstaltung zur finanziellen Unterstützung Israels ausgesprochen. (18. März)
04.01.1950 - Naher Osten:
Israel erklärt Jerusalem zur Hauptstadt von Israel.
25.11.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Der Vorschlag, die Stadt Jerusalem zu internationalisieren, wird sowohl von Israel als auch von Jordanien abgelehnt.
16.09.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Israel wird Mitglied in der UNESCO.
11.05.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Israel wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
13.04.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Die Kämpfe zwischen Israel und Syrien werden eingestellt.
1949 - Friedensschlüsse:
zwischen Israel, Ägypten, Syrien, Libanon und Transjordanien (siehe Waffenstillstandsabkommen von 1949)
22.12.1948 - Politik & Weltgeschehen:
Beginn der „Operation Horev“: Israel greift ägyptische Truppen im westlichen Negev an, um den Zugang zum Roten Meer zu gewinnen.
17.12.1948 - Politik & Weltgeschehen:
Der Antrag Israels auf Aufnahme in die UNO wird abgelehnt.
14.05.1948 - Politik & Weltgeschehen:
Gründung des Staates Israel. Erster Ministerpräsident ist David Ben-Gurion. Der neue Staat wird rasch u.a. von den USA und der Sowjetunion anerkannt. Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien erklären dagegen Israel den Krieg (siehe: Palästinakrieg).
14.05.1948 - Rundfunk:
Gründung des Staates Israel, womit nach über 30 Jahren das Völkerbundsmandat für Palästina ausläuft.
14.05.1948 - Rundfunk:
Mit der Gründung des Staates Israel nimmt der Hörfunksender Kol Israel (Stimme Israels) seinen Betrieb auf.
1948 - Fremdsprachige Enzyklopädien des 19. und 20. Jahrhunderts und der Gegenwart > Enzyklopädische Lexika zu Religionen, Kulturen und Ethnien:
Die 32-bändige Encyclopaedia Hebraica erschien in Jerusalem und in hebräischer Sprache zwischen 1949 und 1980, also unmittelbar nach der Gründung des Staates Israel. (Geschichte und Entwicklung der Enzyklopädie)
11.07.1947 - Politik & Weltgeschehen:
Die Exodus läuft aus dem Hafen von Sète mit Ziel Palästina aus. Das Schicksal ihrer Passagiere wird die internationale Meinung zu Gunsten der Gründung des Staates Israel maßgeblich beeinflussen.
1927 - Geschichtensammlungen:
Band 5 Juda und Israel? : jüdische Sagen und Mythen. (Micha Josef Berdyczewski)
24.07.1922 - Exponierte Ereignisse:
Der Völkerbund bestätigt das britische Mandat über Palästina, das die heutigen Gebiete Israels und Jordaniens sowie die palästinensischen Autonomiegebiete umfasst.
1909 - Politik & Weltgeschehen:
Gründung von Tel Aviv (Grundsteinlegung 11. April), der ersten modernen jüdischen Stadt auf dem Gebiet des späteren Staates Israel
1839 - Werk > Originalausgabe:
Shakespeares Mädchen und Frauen sowie Schriftstellernöten (Heinrich Heine)
1579 - Persönlichkeiten > Bürgermeister der Stadt Torgau (bis 1600):
Horst, Gregor; auch 1582, 1585, 1591; (Torgau)
1517 - Osmanisches Reich:
Die Osmanen unterwerfen unter Sultan Selim I. die heutige Gebiete von Libanon, Irak, Syrien, Jordanien, Israel und Ägypten.
1098 - Nachwirkungen > Politische Verwendung des Begriffs:
Im Juli 2006 veröffentlichte Al-Qaida eine Videobotschaft mit dem Titel „Der Zionisten-Kreuzritter-Krieg gegen Libanon und die Palästinenser“, in der gegen die angebliche „Kreuzfahrer-Allianz“ westlicher Staaten mit Israel polemisiert wird.. Die Gründe, weshalb Al-Qaida offenbar wirkungsvoll zum Kampf gegen die „Kreuzritter“ aufrufen kann, hat Amin Maalouf diskutiert; er zieht Parallelen zu den Vorgängen bei der Eroberung der Stadt Maarat an-Numan (Kreuzzug)

"Israel" in den Nachrichten