15.12.2011 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Der frühere StaatspräsidentJacques Chirac wird wegen Veruntreuung und Vertrauensbruch während seiner Zeit als Bürgermeister der Hauptstadt zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.
30.10.2009 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Der ehemalige Bürgermeister der Stadt und Präsident des Landes Jacques Chirac muss sich wegen mutmaßlicher Veruntreuung von Steuergeldern und Vertrauensmissbrauch vor Gericht verantworten
11.10.2006 - Tagesgeschehen:
Paris: Im Gefolge der Schwierigkeiten um Airbus Industries verhandelt ein deutsch-französischer Ministerrat über die nötigen Maßnahmen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erörtert bei ihrem Treffen mit Frankreichs Staatspräsident Chirac, wie die möglichen Einsparungen auf die beiden Länder verteilt werden können.
26.05.2006 - Tagesgeschehen:
Chile: Aus Brasilien kommend, beginnt Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac einen zweitägigen Staatsbesuch in Chile -den ersten seit Charles de Gaulle 1964. Abends trifft er Präsidentin Michelle Bachelet. Chirac wird von Politikern und einer Wirtschaftsdelegation begleitet; in Fortsetzung der Wiener EU-LAC-Gespräche sollen die Handelsbeziehungen intensiviert werden. Chile ist auch am Kauf eines französischen Satelliten interessiert.
25.05.2006 - Tagesgeschehen:
Brasilien: Beim Staatsbesuch von Frankreichs Präsident Jacques Chirac werden eine Reihe bilateraler Abkommen unterzeichnet und eine Absichtserklärung zur Förderung von Biokraftstoffen. Im Gefolge des Wiener EU-Lateinamerika-Gipfels wirft Chirac und sein Gastgeber Lula da Silva den USA vor, die Bemühungen zur Liberalisierung des Welthandels zu blockieren. Allerdings beharrt in der EU vor allem Frankreich auf umfangreichen Agrarsubventionen, die ärmeren Ländern schaden. Beide Präsidenten loben Boliviens neuen Staatschef Evo Morales und seine Verstaatlichung der Erdgasvorkommen, die einem «leidenden Volk» zugute käme. Auch Unternehmen aus Brasilien und Frankreich sind betroffen, doch wird seit dem EU-Gipfel Mitte Mai über Rechtssicherheit verhandelt.
19.01.2006 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich. Die Äußerungen des französischen Staatspräsidenten Jacques Chirac, Atomwaffen gegen den Terrorismus unterstützende Staaten einsetzen zu wollen, rufen zahlreiche Reaktionen hervor (mehr).
23.11.2005 - Tagesgeschehen:
Deutschland: Bundeskanzlerin Angela Merkel beginnt schon am Tag nach ihrer Vereidigung mit wichtigen Antrittsbesuchen: erst in Paris, anschließend in Brüssel. Frankreichs Staatschef Jacques Chirac hatte zu Merkels Vorgänger Gerhard Schröder ein sehr freundschaftliches Verhältnis, weshalb Merkel betonte, an der deutsch-französischen Kooperation werde sich nichts ändern. Vor einigen Tagen sagte sie, von der durch Schröder beförderten „Achse Paris-Berlin“ und engsten Kontakten zum russischen Präsident Wladimir Putin wenig zu halten, wenn dabei Warschau vor den Kopf gestoßen werde.
14.11.2005 - Politik & Weltgeschehen:
Präsident Chirac verlängert den Notstand in Paris aufgrund der Krawalle.
30.05.2005 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich. Nach der deutlichen Ablehnung der EU-Verfassung im französischen Referendum wird eine Regierungsumbildung durch Präsident Jacques Chirac erwartet. Auch für die übermorgen stattfindende Volksabstimmung in den Niederlanden wird ein Sieg der Verfassungsgegner vorausgesagt. Der britische Premier Tony Blair hat daraufhin das auch in Großbritannien geplante Referendum in Frage gestellt.
29.05.2005 - Politik & Weltgeschehen:
Die Franzosen stimmen gegen die EU-Verfassung und stürzen damit die Europäische Union und speziell Frankreich in eine politische Krise. Chirac stellt Regierungsumbildung in Aussicht
26.01.2005 - Tagesgeschehen:
Davos/Schweiz. Der französische Staatspräsident Jacques Chirac fordert zur Eröffnung des 35. Weltwirtschaftsforums mehr Solidarität mit den armen Ländern der Welt.
10.12.2004 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich. Der 27-jährige Maxime Brunerie, dessen Attentat auf den französischen Präsidenten Jacques Chirac während der Nationalfeiertagsparade am 14. Juli 2002 scheiterte, wird zu zehn Jahren Haft verurteilt.
20.09.2004 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Bei einem Gipfeltreffen von mehr als 50 Staats- und Regierungschefs im UN-Hauptquartier setzen sich vor allem der französische Präsident Jacques Chirac und sein brasilianischer Amtskollege Luiz Inácio Lula da Silva für einen Plan zur Bekämpfung der Armut ein, demzufolge jährlich 50 Mrd. USD mehr dafür aufgebracht werden sollen. Während die verfasste Schlusserklärung von 110 Ländern unterstützt wird, lehnen die USA diesen aus Angst vor neuen Steuern ab.
30.08.2004 - Tagesgeschehen:
Sotschi/Russland. In Sotschi treffen die Regierungsspitzen von Russland (Wladimir Putin), Frankreich (Jacques Chirac) und Deutschland (Gerhard Schröder) zu einem Dreiergipfel zusammen. Es dürfte um eine weitere Annäherung Russlands zur EU, um eine Reform des OSZE-Paktes und die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls in Russland gehen.
16.07.2004 - Tagesgeschehen:
Berlin/Warschau/Paris. Mit einem Besuch beim französischen Präsidenten Jacques Chirac im Élysée-Palast beendete Horst Köhler seine erste Auslandsreise als deutscher Bundespräsident.
14.07.2004 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich. Der französische Staatspräsident Jacques Chirac hat anlässlich des Nationalfeiertages bekanntgegeben, über die Europäische Verfassung ein Referendum abhalten zu wollen.
09.02.2004 - Tagesgeschehen:
Genshagen/Deutschland. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und der französische Staatspräsident Jacques Chirac treffen sich im Brandenburgischen zu bilateralen Konsultationen.
17.12.2003 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich. Staatspräsident Jacques Chirac kündigt ein umfassendes Gesetz zum Verbot von Kopftüchern und anderen religiösen Symbolen in Schulen an.
17.10.2003 - Tagesgeschehen:
Belgien/Brüssel. Ein zweitägiges EU-Gipfeltreffen in Brüssel endete mit wenig konkreten Beschlüssen. Ein Novum war, dass sich ein Regierungschef durch den eines anderen Mitgliedstaates vertreten ließ: um bei den "Reform"-Entscheidungen im Bundestag anwesend sein zu können, ließ sich Bundeskanzler Gerhard Schröder vom französischen Präsidenten Jacques Chirac vertreten.
18.09.2003 - Tagesgeschehen:
Gerhard Schröder und Jacques Chirac einigen sich auf eine gemeinsame Wachstumsinitiative für Europa.
08.04.2003 - Tagesgeschehen:
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Der Krieg verlagerte sich weiter ins Zentrum. Zwei Kameramänner wurden beim Beschuss des Hotels "Palestine" durch US-amerikanische Einheiten getötet, drei Reporter wurden verletzt. Laut US-amerikanischem Zentralkommando in Katar sollen davor Heckenschützen aus der Lobby gefeuert haben. Das konnte jedoch von niemandem in der Umgebung des Hotels bestätigt werden. Ein weiterer Reporter wurde beim Beschuss des Büros von Al Dschasira getötet. Südlich der Stadt stützte ein US-amerikanisches Kampfflugzeug vom Typ A 10 Thunderbolt ab. Diese Flugzeuge werden eingesetzt um im Tiefflug hunderte panzerbrechende Urangeschosse abzuschießen. Der Al-Raschid-Militärflugplatz im Südosten der Stadt wurde nach US-amerikanischen Angaben eingenommen. Basra. Nach eigenen Angaben sollen die britischen Soldaten dabei sein, eine lokale Verwaltung einzurichten. Umm Qasr. Eine von den USA vorgesehene Behörde für Aufbau und Humanitäre Hilfe (ORHA) soll in der Stadt unter dem ehemaligen US-amerikanischen General Jay Garner ihre Arbeit aufnehmen.
04.02.2003 - Tagesgeschehen:
Le Touquet/Frankreich: Der britische Premierminister Tony Blair scheitert im Seebad Le Touquet bei dem Versuch, den französischen PräsidentenJacques Chirac zu überzeugen, seine Haltung zum Irak-Konflikt zu ändern. Chirac spricht sich auch weiterhin für eine Fortsetzung der UN-Inspektionen aus.
03.01.2003 - Tagesgeschehen:
Deutschland und Frankreich: Schröder und Chirac beraten über gemeinsame Linie in der Irak-Politik.
06.05.2002 - Politik & Weltgeschehen:
Frankreich. Staatspräsident Jacques Chirac ernennt Jean-Pierre Raffarin zum Ministerpräsidenten
05.05.2002 - Tagesgeschehen:
Frankreich: Amtsinhaber Jacques Chirac gewinnt die zweite Runde der französischen Präsidentschaftswahl mit 82,2 Prozent deutlich gegen den rechtsextremen Jean-Marie Le Pen mit 17,8 Prozent. Dessen gutes Abschneiden bei der ersten Runde hatte landesweit Proteste ausgelöst. Jacques Chirac ernennt Jean-Pierre Raffarin zum Premierminister, nachdem Lionel Jospin nach seinem schlechten Abschneiden bei der Präsidentschaftswahl von allen Ämtern zurückgetreten war.
21.04.2002 - Tagesgeschehen:
Frankreich: Bei den französischen Präsidentschaftswahlen liegt der konservative Amtsinhaber Jacques Chirac mit 19,9 Prozent auf Platz 1. Mit 17,4 Prozent folgt der rechtsextreme Jean-Marie Le Pen und zieht somit ebenfalls in die zweite Runde der Präsidentschaftswahl ein. Der sozialistische Premierminister Lionel Jospin belegt mit 16,3 Prozent Platz 3 und gibt seinen Rücktritt aus der Politik bekannt. In Frankreich protestieren Zehntausende gegen Le Pen.
2001 - Ehrung:
Collane des Verdienstordens der Republik Ungarn
22.06.1999 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Staatspräsident Jacques Chirac zeichnet den US-amerikanischen Weinkritiker und -autor Robert Parker in einer Zeremonie im Élysée-Palast als Ritter der Ehrenlegion aus. Er ist schon seit 1993 Verdienstordens-Träger und damit einer der wenigen Ausländer der die beiden höchsten präsidentiellen Auszeichnungen Frankreichs besitzt.
1999 - Ehrung:
Collane des Finnischen Ordens der Weißen Rose
1998 - Ehrung:
Orden des Fürsten Jaroslaw des Weisen I. Klasse
07.05.1995 - Politik & Weltgeschehen:
Frankreich. Jacques Chirac wird zum französischen Staatspräsident gewählt.
1990 - Gründung:
Sinsemilia ist eine französische Reggae-Musikgruppe aus Grenoble, die 1990 gegründet wurde. Der Name Sinsemilia ist eine Anspielung auf Sinsemilla, eine bei der Cannabiszucht verbreitete Bezeichnung für samenlose Blütenstände. 2005 erlangte die Gruppe besondere Aufmerksamkeit, als sie während des "journal de 13h" bei France 2 ihre Hitsingle "Tout le bonheur du monde" spielen sollten, jedoch kurz nach Beginn stattdessen das sehr politische Lied "Bienvenue en Chiracquie" spielten, was einen kleinen Skandal auslöste.
08.05.1988 - Politik & Weltgeschehen:
Bei der Stichwahl um das Amt des französischen Staatspräsidenten setzt sich Amtsinhaber François Mitterrand mit 54 Prozent der Wählerstimmen gegen seinen Mitbewerber, Premierminister Jacques Chirac von der Partei Rassemblement pour la République, durch, der rund 46 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt.
1986 - Rundfunk:
Juni -Der französische PremierministerJacques Chirac schlägt die Privatisierung einer der drei öffentlich-rechtlichen Fernsehsender in Frankreich vor. Die Wahl fällt schließlich auf TF1.
1983 - Ehrung:
Kommandeur mit Stern des Falkenordens
29.11.1932 - Geboren:
Jacques Chirac wird in Paris geboren. Jacques René Chirac ist ein französischer Politiker. Chirac war vom 27. Mai 1974 bis 26. August 1976 und vom 20. März 1986 bis 10. Mai 1988 Premierminister der Französischen Republik. Vom 17. Mai 1995 bis 16. Mai 2007 war er Staatspräsident Frankreichs; dann übernahm sein ehemaliger Innenminister Nicolas Sarkozy sein Amt. Jacques Chirac gehört der konservativen, von ihm unter dem Namen Rassemblement pour la République (RPR) gegründeten, gaullistischen Partei Union pour un mouvement populaire (UMP) an. Im Jahr 2011 wurde er wegen Veruntreuung öffentlicher Mittel und illegaler Parteienfinanzierung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

"Jacques Chirac" in den Nachrichten