2007 - Werk:
Reisen ohne Rückfahrkarte. Ein Reporterleben. Zytglogge Verlag, Oberhofen am Thunersee, ISBN 978-3-7296-0735-4
08.09.2006 - Gestorben:
Jean Villain stirbt in Dreesch. Jean Villain, war ein Schweizer Journalist und Schriftsteller.
2002 - Werk:
Vineta 89 – Tagebuch einer Wende, MV Taschenbuch, Rostock
1997 - Ehrung:
Ehrengabe der Stadt Zürich
1997 - Werk:
Der erschriebene Himmel – Johanna Spyri und ihre Zeit. Nagel und Kimche (Schweiz)
1994 - Ehrung:
Fritz-Hüser-Preis
1987 - Werk:
Junger Mann aus gutem Hause. Verlag der Nation – Roman
1980 - Werk:
Momentaufnahmen. Reportagen aus einem Vierteljahrhundert. Verlag der Nation
1979 - Werk:
Plädoyer für Aschenbrödel. Über Reportagen und Reporter. Mitteldeutscher Verlag – Essays
1978 - Werk:
Damals in Allenwinden. Verlag der Nation – autobiografischer Roman
1974 - Werk:
Venedig. Tage und Jahrtausende. Verlag Volk und Welt, Berlin
1971 - Werk:
Die grossen 72 Tage Ein Report über die Pariser Kommunarden. Verlag Volk und Welt, Berlin
1969 - Werk:
Städtebau. Visitenkarte der Gesellschaft. Reportage. Regie: Barbara Plensat
1961 - Werk:
Und so schuf Gott die Apartheid. Aufbau Verlag, Berlin
1960 - Werk:
Brennender Maghreb. Reportagen aus Nordafrika. Aufbau Verlag – mit eigenen Fotos
1957 - Werk:
Nacht über Spanien - Reisenotizen 1956. Kongress Verlag, Berlin
1950 - Werk:
Der Kibbuz – Die Verwirklichung einer Illusion?. Verlag „Der Scheideweg“, Zürich; erschien unter Marcel B. Brun
13.06.1928 - Geboren:
Jean Villain wird in Zürich geboren. Jean Villain, war ein Schweizer Journalist und Schriftsteller.

"Jean Villain" in den Nachrichten