13.01.1958 - Gestorben:
Jesse L. Lasky stirbt in Hollywood, Kalifornien, USA. Jesse Louis Lasky war ein US-amerikanischer Filmproduzent.
1948 - Film:
Die Glocken von Coaltown ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1948. Der Film entstand nach dem Bestseller-Roman Miracle of the Bells von Russell Janney.

Stab:
Regie: Irving Pichel
Drehbuch: Ben Hecht Quentin Reynolds
Produktion: Jesse L. Lasky Walter MacEwen
Musik: Leigh Harline
Kamera: Robert De Grasse
Schnitt: Elmo Williams

Besetzung: Fred MacMurray, Alida Valli, Frank Sinatra, Lee J. Cobb, Harold Vermilyea, Charles Meredith, Jim Nolan, Veronica Pataky, Philip Ahn, Frank Ferguson, Frank Wilcox
1945 - Film:
Rhapsodie in Blau ist eine US-amerikanische Filmbiografie aus dem Jahr 1945, die das Leben des Komponisten George Gershwin behandelt. Das Drehbuch basiert dabei auf den Aufzeichnungen von Sonya Levien.

Stab:
Regie: Irving Rapper
Drehbuch: Howard Koch Clifford Odets Elliot Paul
Produktion: Jesse L. Lasky
Kamera: Merritt B. Gerstad Ernest Haller Sol Polito
Schnitt: Folmar Blangsted

Besetzung: Robert Alda, Joan Leslie, Alexis Smith, Charles Coburn, Albert Bassermann, Oscar Levant, Herbert Rudley, Rosemary DeCamp, Morris Carnovsky, Julie Bishop, Oscar Loraine, Eddie Marr, Will Wright, Hugo Kirchhoffer, Martin Noble, Hazel Scott, Al Jolson, Paul Whiteman
1944 - Film:
Die Abenteuer Mark Twains (Originaltitel The Adventures of Mark Twain) ist ein US-amerikanischer Spielfilm, der Leben und Karriere des „Vaters“ von Tom Sawyer und Huckleberry Finn beleuchtet. Die Hauptrolle spielt Frederic March, an seiner Seite agieren Alexis Smith und Donald Crisp.

Stab:
Regie: Irving Rapper
Drehbuch: Harold M. Sherman Alan LeMay Harry Chandlee
Produktion: Jesse L. Lasky Produktionsfirma Warner Bros.
Musik: Max Steiner
Kamera: Sol Polito Laurence Butler Edward Linden Don Siegel James Leicester
Schnitt: Ralph Dawson

Besetzung: Frederic March, Alexis Smith, Donald Crisp, Alan Hale, John Carradine, William Henry, Walter Hampden, Robert Barrat, Percy Kilbride, Whitford Kane, C. Aubrey Smith, Joyce Reynolds, Nana Bryant, Jackie Brown, Dickie Jones
1941 - Film:
Sergeant York ist eine US-amerikanische Filmbiografie über Alvin C. York von Regisseur Howard Hawks aus dem Jahre 1941 mit Gary Cooper in der Hauptrolle.

Stab:
Regie: Howard Hawks
Drehbuch: Harry Chandlee Abem Finkel John Huston Howard Koch
Produktion: Howard HawksJesse L. LaskyHal B. Wallis
Musik: Max Steiner
Kamera: Sol Polito
Schnitt: William Holmes

Besetzung: Gary Cooper, Walter Brennan, Joan Leslie, George Tobias, Stanley Ridges, Margaret Wycherly, Ward Bond, Noah Beery, June Lockhart, Dickie Moore, Clem Bevans
1937 - Film:
Hitting a New High ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1937, die Raoul Walsh für RKO Pictures inszenierte.

Stab:
Regie: Raoul Walsh
Drehbuch: Gertrude Purcell John Twist Robert Harari Maxwell Shane
Produktion: Jesse L. Lasky
Musik: Nathaniel Shilkret
Kamera: J. Roy Hunt
Schnitt: Desmond Marquette

Besetzung: Lily Pons, John Howard, Jack Oakie, Edward Everett Horton, Eduardo Ciannelli, Vinton Hayworth, Eric Blore
1935 - Film:
The Gay Deception ist eine US-amerikanische Filmkomödie von William Wyler aus dem Jahr 1935.

Stab:
Regie: William Wyler
Drehbuch: Stephen Morehouse Avery Don Hartman
Produktion: Jesse L. Lasky
Musik: Louis De Francesco
Kamera: Joseph A. Valentine
Schnitt: Robert L. Simpson

Besetzung: Francis Lederer, Frances Dee, Benita Hume, Alan Mowbray, Lennox Pawle, Adele St. Mauer, Akim Tamiroff, Luis Alberni, Lionel Stander, Ferdinand Gottschalk, Richard Carle, Lenita Lane, Barbara Fritchie, Paul Hurst, Robert Greig
1934 - Film:
The White Parade ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1934. Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Rian James.

Stab:
Regie: Irving Cummings
Drehbuch: Rian James Jesse Lasky jr. Sonya Levien Ernest Pascal
Produktion: Jesse L. Lasky
Musik: Louis De Francesco
Kamera: Arthur C. Miller

Besetzung: Loretta Young, John Boles, Dorothy Wilson, Astrid Allwyn, Sara Haden, Frank Conroy, Jane Darwell, Alfred P. James, Walter Johnson
1933 - Film:
Berkeley Square ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm aus dem Jahr 1933. Das Drehbuch basiert auf dem unvollendeten Roman The Sense of the Past von Henry James und dem daraus entwickelten Theaterstück von John L. Balderston.

Stab:
Regie: Frank Lloyd
Drehbuch: John L. Balderston Sonya Levien
Produktion: Jesse L. Lasky
Musik: Peter Brunelli Louis De Francesco John Stepan Zamecnik
Kamera: Ernest Palmer
Schnitt: Harold D. Schuster

Besetzung: Leslie Howard, Heather Angel, Valerie Taylor, Irene Browne, Betty Lawford, Colin Keith-Johnston, Beryl Mercer, Samuel S. Hinds, Ferdinand Gottschalk, Alan Mowbray, Lionel Belmore
1933 - Film:
The Power and the Glory ist ein US-amerikanischer Spielfilm mit Spencer Tracy und Colleen Moore unter der Regie von William K. Howard nach einem Drehbuch von Preston Sturges aus dem Jahr 1933.

Stab:
Regie: William K. Howard
Drehbuch: Preston Sturges
Produktion: Jesse L. Lasky für Fox Film Corporation
Musik: Peter Brunelli, Louis De Francesco, John Stepan Zamecnik
Kamera: James Wong Howe
Schnitt: Paul Weatherwax

Besetzung: Spencer Tracy, Colleen Moore, Ralph Morgan, Helen Vinson, Philip Trent, Henry Kolker, Sarah Padeen
1930 - Film:
Mit Byrd zum Südpol ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1930. Dokumentiert wird die erste Antarktisexpedition des US-Konteradmirals Richard Evelyn Byrd (1888–1957), die von 1928 bis 1930 durchgeführt wurde. Ziel der Expedition war die Überquerung des Südpols mit einem Flugzeug, was am 28./29. November 1929 gelang.

Stab:
Produktion: Jesse L. Lasky, Adolph Zukor
Musik: Manny Baer
Kamera: Joseph T. Rucker, Willard Van der Veer
Schnitt: Emanuel Cohen
1929 - Film:
Applaus ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahre 1929 und die erste Regiearbeit von Rouben Mamoulian. Die Hauptdarstellerin Helen Morgan gibt hier ebenfalls ihr Debüt beim Film. Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Beth Brown. Die Uraufführung fand am 4. Januar 1930 in New York statt. In Deutschland erschien der Film erstmals am 15. April 1973 als Fernsehausstrahlung im dritten Programm des Bayerischen Rundfunks.

Stab:
Regie: Rouben Mamoulian
Drehbuch: Garrett Fort
Produktion: Monte Bell Jesse L. LaskyWalter Wanger
Kamera: George J. Folsey
Schnitt: John Bassler

Besetzung: Helen Morgan, Joan Peers, Fuller Mellish jr., Henry Wadsworth, Jack Cameron, Roy Hargrave, Dorothy Cumming
1928 - Film:
Sein letzter Befehl (OT: The Last Command) ist ein Spielfilm aus dem Jahr 1928 von Josef von Sternberg. Emil Jannings gewann für seine Darstellung in dem Film sowie für die Leistung in The Way of All Flesh den ersten Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller.

Stab:
Regie: Josef von Sternberg
Drehbuch: John F. Goodrich, Lajos Biro
Produktion: Jesse L. Lasky und Adolph Zukor für Paramount Pictures
Musik: Rafal Rozmus (2004)
Kamera: Bert Glennon
Schnitt: William Shea

Besetzung: Emil Jannings, Evelyn Brent, William Powell, Jack Raymond, Nicholas Soussanin, Fritz Feld
1917 - Film:
Tom Sawyer ist ein amerikanischer Stummfilm der Paramount Pictures aus dem Jahre 1917 nach dem Roman The Adventures of Tom Sawyer von Mark Twain.

Stab:
Regie: William Desmond Taylor
Drehbuch: Julia Crawford Ivers
Produktion: Jesse L. Lasky für Paramount Pictures
Kamera: Homer Scott

Besetzung: Jack Pickford, Robert Gordon, Helen Gilmore, Clara Horton, Edythe Chapman, Antrim Short, George Hackathorne, Carl Goetz, Olive Thomas
1915 - Filmografie:
The Cheat ist ein US-amerikanischer Spielfilm, ein Eifersuchtsdrama von Cecil B. DeMille aus dem Jahre 1915.

Stab:
Regie: Cecil B. DeMille
Drehbuch: Hector Turnbull, Jeanie Macpherson
Produktion: Jesse L. Lasky Feature Play Company, Cecil B. DeMille
Musik: Juan Maglio (Kinomusik); Robert Israel (Fassung von 1994)
Kamera: Alvin Wyckoff
Schnitt: Cecil B. DeMille

Besetzung: Fannie Ward, Jack Dean, Sessue Hayakawa, James Neill, Lucien Littlefield, Hazel Childers, Yukate Abe, Dana Ong, Arthur H. Williams, Raymond Hatton, Dick La Reno
13.09.1880 - Geboren:
Jesse L. Lasky wird in San Francisco, Kalifornien, USA geboren. Jesse Louis Lasky war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

"Jesse L. Lasky" in den Nachrichten