2012 - Jahreswidmungen:
100. Todestag des deutschen Schriftstellers Karl May am 30. März
1998 - Film:
Winnetous Rückkehr (1. und 2. Teil) ist eine zweiteilige Fernsehproduktion. Sie entstand in Anlehnung an die Bücher von Karl May im Jahr 1998 fürs ZDF mit Pierre Brice in der Titelrolle.

Stab:
Regie: Marijan David Vajda
Drehbuch: Werner Waldhoff Pierre Brice Jean-Claude Deret
Produktion: Mariette Rissenbeek
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Eberhard Geick Martin Stingl
Schnitt: Renate Engelmann

Besetzung: Pierre Brice, Candice Daly, Pierre Semmler, Tobias Hoesl, Christoph Moosbrugger, Manuel Trautsch, Juraj Kukura, Diego Wallraff, Calvin Burke, Buffalo Child, Lowell Raven, Jimmy Herman, Jonathan Joss, Patrice Martinez, Katy Maróthy, Erwin Leder, Paco Fuentes, Bernhard Bettermann, Cornelia Corba, Edy Barber, Nikolaus Gröbe, Detlef Bothe, Martin Dutrop, Sylvie Nogler, Carlos Lucas
1992 - Rundfunk:
7. März -Das ZDF zeigt erstmals Karl May.
1990 - Film:
Die Spur führt zum Silbersee ist ein deutscher Puppentrickfilm aus dem Jahr 1990 von Günter Rätz. Er beruht auf dem Roman Der Schatz im Silbersee von Karl May.

Stab:
Regie: Günter Rätz
Drehbuch: Karl May (Romanvorlage), Günter Rätz
Produktion: DEFA-Studio für Trickfilme, Helga Kurth
Musik: Addy Kurth
Kamera: Rudolf Uebe
Schnitt: Sibille Rätz
1988 - Film:
Präriejäger in Mexiko ist ein zweiteiliger Fernsehfilm der DEFA aus dem Jahr 1988 nach Romanmotiven von Karl May. Für die Verfilmung wurden Motive aus den Romanen Benito Juarez und Trapper Geierschnabel des Romanzyklus' Das Waldröschen verwendet. In Teilen ist die Handlung identisch mit dem westdeutschen Karl-May-KinofilmDie Pyramide des Sonnengottes“ (1965). Der erste Teil, „Benito Juarez“, wurde am 25. Dezember 1988 und der zweite Teil, „Geierschnabel“, am 28. Dezember 1988 im DDR-Fernsehen DFF 1 ausgestrahlt.

Stab:
Regie: Hans Knötzsch
Drehbuch: Hans Knötzsch
Produktion: VEB DEFA -Studio für Spielfilme
Musik: Karl-Ernst Sasse
Kamera: Horst Hardt
Schnitt: Ursula Henning

Besetzung: Koljo Dontschev, Gojko Mitić, Djoko Rossich, Leon Niemczyk, Anamaria Chiuseleva, Andreas Schmidt-Schaller, Joachim Siebenschuh, Ulrike Mai, Werner Ehrlicher, Helmut Schellhardt, Erwin Berner
1986 - Film:
Das Buschgespenst ist ein zweiteiliger Film des Fernsehens der DDR von der Regisseurin Vera Loebner, gedreht im Jahr 1986 im Erzgebirge. Die Mischung zwischen Drama, Kriminal- und Heimatfilm basiert in wesentlichen Teilen auf Die Sklaven der Arbeit, der zweiten Abteilung des Romans Der verlorene Sohn von Karl May. Der Titel wurde von der bearbeiteten Fassung Das Buschgespenst (Band 64 der Gesammelten Werke) übernommen. Es war die erste Verfilmung eines May-Romans in der DDR.

Stab:
Regie: Vera Loebner
Drehbuch: Friedemann Schreiter
Musik: Uwe Hilprecht, Anton Günther
Kamera: Wolfgang Pietsch
Schnitt: Thea Richter

Besetzung: Rolf Ludwig, Kurt Böwe, Marianne Wünscher, Detlef Gieß, Barbara Dittus, Andreas Herrmann, Heike Meyer, Gerry Wolff, Günter Junghans, Ulrich Mühe, Hermann Beyer, Peter Bause, Fred Delmare, Jenny Gröllmann
04.07.1980 - Serienstart - Deutschland:
Mein Freund Winnetou (Winnetou le Mescaléro; My friend Winnetou) ist eine 14-teilige Fernsehserie des Westdeutschen Werbefernsehens (WWF, Köln) in Co-Produktion mit Antenne 2 (Paris) und der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG (Bern), die 1979 sehr frei nach Karl May entstand und 1980 im Vorabendprogramm der ARD ausgestrahlt wurde. Die Serie wurde in Frankreich und der Schweiz auch in sieben Teilen zu 60 Minuten gesendet.

Musik: Peter Thomas

Besetzung: Pierre Brice, Ralf Wolter, Siegfried Rauch, Arthur Brauss, Peter Ehret, Holger Hagen, Horst Sachtleben
1974 - Film:
Karl May ist eine prominent besetzte, deutsche Filmbiografie aus dem Jahre 1974 von Hans-Jürgen Syberberg. Die Titelrolle spielt Helmut Käutner.

Stab:
Regie: Hans-Jürgen Syberberg
Drehbuch: Hans-Jürgen Syberberg
Produktion: Hans-Jürgen Syberberg
Musik: Gustav Mahler Frédéric Chopin Franz Liszt Johann Sebastian Bach Charles Gounod
Kamera: Dietrich Lohmann
Schnitt: Ingrid Broszat Annette Dorn

Besetzung: Helmut Käutner, Käthe Gold, Kristina Söderbaum, Rudolf Fernau, Attila Hörbiger, Lil Dagover, Mady Rahl, Willy Trenk-Trebitsch, Rudolf Prack, Rainer von Artenfels, Leon Askin, Peter Chatel, Alexander Golling, Harry Hardt, Wolfgang Büttner, André Heller, Rudolf Lenz, Rudolf Schündler, Guido Wieland, Peter Kern, Marquard Bohm, Erwin Faber, Fritz von Friedl, Penelope Georgiou, Stephan Paryla, Egon von Jordan, Peter Moland, Hans-Joachim Schmidt, Peter Branoff, Peter P. Jost, Bruno Tost, Heinz Moog
1966 - Film:
Das Vermächtnis des Inka ist ein Kinofilm nach dem gleichnamigen Buch von Karl May (siehe Karl-May-Filme). Die Uraufführung fand am 9. April 1966 im „Stachus-Filmpalast“, München, statt.

Stab:
Regie: Georg Marischka
Drehbuch: Karl May (Buchvorlage), Winfried Groth
Produktion: Franz Marischka Film
Boyana Film
Orbita Films
Cinematographie-Filmstudios
Musik: Angelo Francesco Lavagnino
Kamera: Siegfried Hold Juan Mariné
Schnitt: Anneliese Artelt Enzo Alabiso

Besetzung: Guy Madison, William Rothlein, Geula Nuni, Carlo Tamberlani, Rik Battaglia, Francisco Rabal, Heinz Erhardt, Walter Giller, Chris Howland, Fernando Rey, Ingeborg Schöner
1966 - Film:
Winnetou und sein Freund Old Firehand ist ein deutscher Kinofilm aus dem Jahr 1966, sehr frei nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film). Dies ist eine völlig frei erfundene Geschichte, die mit Karl May nur den Namen der Hauptcharaktere gemein hat. Auch das Flair der früheren Filme wird nicht angestrebt, vielmehr ähnelt der Streifen den mittlerweile populär gewordenen Italowestern. Als zusätzlicher Geldgeber konnte erneut die jugoslawische Jadran-Film in Zagreb gewonnen werden. Die Uraufführung war am 13. Dezember 1966 im „Universum“, Karlsruhe.

Stab:
Regie: Alfred Vohrer
Drehbuch: Harald G. Petersson David deReszke C.B. Taylor
Produktion: Rialto Film Preben Philipsen Filmproduktion, Berlin - Horst Wendlandt, Zvonko Kovacic
Musik: Peter Thomas
Kamera: Karl Löb
Schnitt: Jutta Hering

Besetzung: Rod Cameron, Pierre Brice, Marie Versini, Harald Leipnitz, Victor de Kowa, Rik Battaglia, Mihail Baloh, Todd Armstrong, Vladimir Medar, Nadja Gray, Jörg Marquardt, Walter Wilz, Dušan Antonijević, Aleksandar Gavrić, Emil Kutijaro, Ilija Ivezic
1965 - Film:
Winnetou 3. Teil ist ein Kinofilm nach dem Buch von Karl May aus dem Jahr 1965. Die Uraufführung erfolgte am 14. Oktober 1965 in der Lichtburg Essen.

Stab:
Regie: Harald Reinl
Drehbuch: Harald G. Petersson Jochen Joachim Bartsch
Produktion: Horst Wendlandt Erwin Gitt Stipe Gurdulić
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke
Schnitt: Jutta Hering

Besetzung: Lex Barker, Pierre Brice, Rik Battaglia, Sophie Hardy, Ralf Wolter, Carl Lange, Mihail Baloh, Aleksandar Gavrić, Ilija Ivezić, Veljko Maricić, Dušan Antonijević, Gojko Mitić, Slobodan Dimitrijević, Sime Jagarinec, Joachim Nottke
1965 - Film:
Durchs wilde Kurdistan ist ein deutsch-spanischer Kinofilm nach Motiven des gleichnamigen Romans von Karl May. Die Uraufführung erfolgte am 28. September 1965 im „Rivoli“, Hannover. Der Film wurde fortgesetzt mit Im Reiche des silbernen Löwen, einem weiteren Karl-May-Film, der jedoch mit dem gleichnamigen Buch nichts zu tun hat.

Stab:
Regie: Franz Josef Gottlieb
Drehbuch: Franz Josef Gottlieb José Antonio de la Loma
Produktion: CCC-Filmkunst GmbH (Artur Brauner )
Balcázar Producciones Cinematográficas S.A.
Musik: Raimund Rosenberger
Kamera: Robert Ziller Francisco Marín
Schnitt: Walter Wischniewsky

Besetzung: Lex Barker, Marie Versini, Ralf Wolter, Dieter Borsche, Chris Howland, Gloria Camera, Wolfgang Lukschy, Werner Peters, Đorđe Nenadović, Gustavo Rojo, Anne-Marie Blanc, Charles Fawcett, Fernando Sancho, J. M. Cafarell, Soraya Hussein, Kurt Waitzmann, Antonio Iranzo, Tito García, Juan Cazalilla, Milo Quesada, Antonio Casas, José Nieto
1965 - Film:
Old Surehand 1. Teil ist ein Kinofilm frei nach Motiven des Buches von Karl May aus dem Jahr 1965. Die Uraufführung erfolgte am 14. Dezember 1965 im Mathäser-Filmpalast, München. Der englische Schauspieler Stewart Granger hatte mit diesem Film seinen dritten und letzten Einsatz in einem Karl-May-Film. Die Romanvorlage blieb bei dieser Verfilmung erneut auf der Strecke. Dennoch erhielt der Film von der Presse positive Kritiken.

Stab:
Regie: Alfred Vohrer
Drehbuch: Fred Denger Eberhard Keindorff Johanna Sibelius
Produktion: Horst Wendlandt
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Karl Loeb
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Stewart Granger, Pierre Brice, Larry Pennell, Letitia Roman, Mario Girotti, Wolfgang Lukschy, Erik Schumann, Milan Srdoč, Velimir Bata Živojinović, Voja Mirić, Dušan Janićijević, Dušan Antonijević, Vladimir Medar, Sime Jagarinec
1965 - Film:
Die Pyramide des Sonnengottes ist ein Kinofilm nach dem Roman Waldröschen von Karl May (Karl-May-Film). Die Uraufführung erfolgte am 17. April 1965.

Stab:
Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: Georg Marischka Ladislas Fodor Robert A. Stemmle
Produktion: CCC-Film, Berlin Artur Brauner
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Siegfried Hold
Schnitt: Walter Wischniewsky

Besetzung: Lex Barker, Gérard Barray, Rik Battaglia, Michèle Girardon, Teresa Lorca, Alessandra Panaro, Ralf Wolter, Gustavo Rojo, Hans Nielsen, Friedrich von Ledebur, Marschall Bazaine, Fausto Tozzi, Jeff Corey, Kelo Henderson
1965 - Film:
Im Reiche des silbernen Löwen ist ein Kinofilm von Franz Josef Gottlieb nach dem Buch Im Reiche des silbernen Löwen III von Karl May (siehe auch Karl-May-Filme).

Stab:
Regie: Franz Josef Gottlieb
Drehbuch: Franz Josef Gottlieb José Antonio de la Loma
Produktion: CCC-Filmkunst GmbH (Artur Brauner )
Balcázar Producciones Cinematográficas S.A.
Musik: Raimund Rosenberger
Kamera: Robert Ziller Francisco Marín
Schnitt: Walter Wischniewsky

Besetzung: Lex Barker, Ralf Wolter, Dieter Borsche, Chris Howland, Marie Versini, Gustavo Rojo, Sieghardt Rupp, Charles Fawcett, Fernando Sancho, Anne-Marie Blanc, Đorđe Nenadović
1965 - Film:
Der Schatz der Azteken ist ein Kinofilm nach dem Roman Waldröschen von Karl May (Karl-May-Film). Die Uraufführung erfolgte am 4. März 1965 im „Savoy“, Düsseldorf.

Stab:
Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: Georg Marischka Ladislas Fodor Robert A. Stemmle
Produktion: CCC-Film, Berlin Artur Brauner
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Siegfried Hold
Schnitt: Walter Wischniewsky

Besetzung: Lex Barker, Gérard Barray, Michèle Girardon, Teresa Lorca, Alessandra Panaro, Rik Battaglia, Ralf Wolter, Gustavo Rojo, Hans Nielsen, Friedrich von Ledebur, Fausto Tozzi, Reginald Pasch, Mavid Popović
1965 - Film:
Der Ölprinz ist ein Kinofilm nach Motiven aus dem gleichnamigen Buch von Karl May (Karl-May-Film). Die Uraufführung erfolgte am 25. August 1965 im Mathäser-Filmpalast, München

Stab:
Regie: Harald Philipp
Drehbuch: Fred Denger
Harald Philipp
Produktion: Horst Wendlandt
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Heinz Hölscher
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Stewart Granger, Pierre Brice, Harald Leipnitz, Macha Méril, Mario Girotti, Walter Barnes, Antje Weisgerber, Paddy Fox, Heinz Erhardt, Mavid Popović, Gerd Frickhöffer, Veljko Maricić, Dušan Janićijević, Slobodan Dimitrijević, Davor Antolić, Zvonimir Crnko, Ilija Ivezić, Petar Petrović, Slobodan Vedernjak, Branko Supek, Marinco Cosić, Vladimir Leib, Stole Aranđelović, Antun Nalis, Petar Dobric, Sime Jagarinec
1964 - Film:
Der Schut ist ein Kinofilm nach dem gleichnamigen Buch von Karl May des deutsch-amerikanischen Regisseurs Robert Siodmak aus dem Jahr 1964. Die Uraufführung erfolgte am 20. August 1964 in der Barke in Hamburg.

Stab:
Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: Karl May (Vorlage)Georg Marischka
Robert Siodmak
Produktion: CCC-Film, Berlin Artur Brauner
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Siegfried Hold Aleksandar Sekulovic
Schnitt: Ursula Kahlbaum

Besetzung: Lex Barker, Ralf Wolter, Marie Versini, Rik Battaglia, Dieter Borsche, Chris Howland, Friedrich von Ledebur, Marianne Hold
1964 - Film:
Unter Geiern ist ein deutsch-französischer Karl-May-Film aus dem Jahr 1964 nach Motiven aus dem gleichnamigen Buch von Karl May. Die Uraufführung war am 8. Dezember 1964 im Mathäser-Filmpalast, München.

Stab:
Regie: Alfred Vohrer
Drehbuch: Eberhard Keindorff Johanna Sibelius
Produktion: Rialto Film Jadran Film, Zagreb Société Nouvelle de Cinématographie, Paris
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Karl Löb
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Stewart Granger, Pierre Brice, Götz George, Elke Sommer, Sieghardt Rupp, Miha Baloh, Milan Srdoč, Walter Barnes, Renato Baldini, Mario Girotti, Gojko Mitić, Louis Velle, Stole Aranđelović, Ilija Ivezić, Mirko Boman, Davor Antolić, Mirko Kraljev, Boris Dvornik, Voja Mirić, Dunja Rajter, Vladimir Medar, Sime Jagarinec
1964 - Film:
Winnetou 2. Teil ist ein Kinofilm (Karl-May-Film) aus dem Jahr 1964, der sich lose auf das gleichnamige Buch von Karl May bezieht. Die Uraufführung war am 17. September 1964 in der Lichtburg, Essen.

Stab:
Regie: Harald Reinl
Drehbuch: Harald G. Petersson
Produktion: Horst Wendlandt
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Lex Barker, Pierre Brice, Anthony Steel, Karin Dor, Klaus Kinski, Renato Baldini, Mario Girotti (Terence Hill), Eddi Arent, Marie Noëlle, Ilija Ivezić, Velimir Chytil, Stole Aranđelović, George Heston, Mirko Boman, Rikard Brzeska, Gojko Mitić, Antun Nalis, Jozo Kovacevic, Sime Jagarinec, Curt Ackermann
1964 - Film:
Old Shatterhand ist ein Kinofilm nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film). Er wurde am 30. April 1964 im Mathäser-Filmpalast in München uraufgeführt.

Stab:
Regie: Hugo Fregonese
Drehbuch: Ladislas Fodor Robert A. Stemmle
Produktion: Artur Brauner
Musik: Riz Ortolani
Kamera: Siegfried Hold
Schnitt: Alfred Srp

Besetzung: Lex Barker, Pierre Brice, Daliah Lavi, Ralf Wolter, Vojkan Pavlovic, Mirko Boman, Guy Madison, Gustavo Rojo, Bill Ramsey, Rik Battaglia, Kitty Mattern, Gojko Mitić, Mavid Popović, Guy Madison
02.10.1963 - Serienstart:
Mit Karl May im Orient ist der Titel einer sechsteiligen Fernsehserie nach Romanmotiven aus den Werken Karl Mays, die 1963 vom deutschen Sender ZDF gesendet wurde.

Produktionsjahr(e): 1963
Genre: Abenteuerfilm
Musik: Boris Jojić

Besetzung: Harry Walter, Osman Ragheb, Eduard Wiemuth, Bingi von Jakubowski, Rene Magron, Harald Maresch, Branko Lustig, Jerko Borosch
12.12.1962 - Kultur:
Uraufführung des Karl-May-Films Der Schatz im Silbersee im Universum, Stuttgart
1959 - Film:
Der Löwe von Babylon ist ein Kinofilm nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film). Dem Drehbuch liegt Karl Mays Roman Bei den Trümmern von Babylon zugrunde. Im Juli entstand aus dem Arbeitstitel In den Trümmern von Babylon der endgültige Titel Der Löwe von Babylon. Die Uraufführung erfolgte am 20. Oktober 1959 im Bavaria-Filmtheater in Würzburg.

Stab:
Regie: Johannes Kai (deutsche Fassung)Ramón Torrado (spanische Fassung)
Drehbuch: Johannes Kai
Ramón Torrado
Produktion: DCF Dokumentar- und Color-Film H. Neubert KG (Heinz Neubert )Jesús Sáiz
Aquila Film S. A., Madrid
Musik: Ulrich Sommerlatte
Kamera: Ricardo Torres
Schnitt: Gaby Peñalba Claus von Boro

Besetzung: Helmuth Schneider, Georg Thomalla, Theo Lingen, Fernando Sancho, Rafael Luis Calvo, Mara Cruz, Pilar Cansino, Pedro Giménez, Barta Barry, José Manuel Martín, Xan Das Bolas, Francisco Montalvo, Antonio Casas
1958 - Film:
Die Sklavenkarawane ist ein Kinofilm nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film). „Die Sklavenkarawane“ war der erste Karl-May-Film in Farbe. Das Drehbuch hat jedoch vom Originalroman, in dem Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar gar nicht vorkommen, nicht viel übrig gelassen.

Stab:
Regie: Georg Marischka (deutsche Fassung)Ramón Torrado (spanische Fassung)
Drehbuch: Kurt Heuser Georg Marischka
Produktion: DCF Dokumentar- und Color-Film H. Neubert KG, München
Jesús Sáiz
Musik: Ulrich Sommerlatte
Kamera: Alfredo Fraile
Schnitt: Gaby Peñalba Claus von Boro

Besetzung: Viktor Staal, Georg Thomalla, Theo Lingen, Fernando Sancho, Mara Cruz, José Guardiola, Rafael Luis Calvo, Julio Núñez, Antonio Casas, Ángel Álvarez
1920 - Film:
Die Teufelsanbeter ist ein deutscher Stummfilm aus dem Jahr 1920. Er basiert auf dem gleichnamigen Kapitel aus dem Roman Durch die Wüste von Karl May. Später wurde er in Bei den Teufelsanbetern umbenannt.

Stab:
Regie: Ertugrul Moussin-Bey
Drehbuch: Marie Luise Droop
Produktion: Marie Luise Droop

Besetzung: Carl de Vogt, Meinhart Maur, Tronier Funder
1920 - Film:
Die Todeskarawane ist ein deutscher Stummfilm nach Motiven des Romans „Von Bagdad nach Stambul“ von Karl May (Karl-May-Film) aus dem Jahr 1920. Er trägt den Untertitel „Ein Filmbild von südlicher Sonne in 6 Akten“. Es ist die zuletzt gedrehte, aber als zweite aufgeführte der drei Karl-May-Verfilmungen der Produzentin Marie-Louise Droop mit Carl de Vogt als Kara Ben Nemsi.

Stab:
Regie: Josef Stein
Drehbuch: Erwin Báron Marie Luise Droop
Produktion: Marie Luise Droop
Kamera: Gustave Preiss Otto Stein

Besetzung: Carl de Vogt, Meinhart Maur, Gustav Kirchberg, Dora Gerson, Bela Lugosi, Claire Lotto, Arthur Kraußneck, Anna von Palen
1920 - Film:
Auf den Trümmern des Paradieses ist ein deutscher Stummfilm aus dem Jahr 1920. Er basiert auf dem Kapitel Der Überfall aus dem Roman Von Bagdad nach Stambul von Karl May. Seine Uraufführung erfolgte am 7. Oktober 1920 in den Kammer-Lichtspielen in Dresden.

Stab:
Regie: Josef Stein
Drehbuch: Marie Luise Droop
Produktion: Marie Luise Droop
Kamera: Josif Rona

Besetzung: Carl de Vogt, Meinhart Maur, Gustav Kirchberg, Dora Gerson, Cläre Lotto, Anna von Palen, Bela Lugosi
1910 - Literatur:
Karl Mays letzter vollendeter Roman Winnetou IV. erscheint. Der Autor verarbeitet darin seine Amerikareise 1908 und setzt gleichzeitig einen Schlussstrich unter die Abenteuer Old Shatterhands in Nordamerika.
1893 - Literatur:
Die ersten drei Bände Winnetou von Karl May erscheinen.
02.05.1874 - Gesellschaft:
Karl May wird aus dem Zuchthaus Waldheim entlassen, wo er eine Haftstrafe wegen Landstreicherei verbüßte.
25.02.1842 - Geboren:
Karl May wird in Ernstthal, Königreich Sachsen geboren. Karl Friedrich May war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen. Er ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache und laut UNESCO einer der am häufigsten übersetzten deutschen Schriftsteller. Die weltweite Auflage seiner Werke wird auf 200 Millionen geschätzt, davon 100 Millionen in Deutschland.

"Karl May" in den Nachrichten