17.12.2012 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Durch eine Kältewelle kommen im gesamten Land 19 Menschen ums Leben.
03.12.2012 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Ministerpräsident Mykola Asarow und sein Kabinett treten geschlossen zurück.
28.10.2012 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Parlamentswahlen
26.09.2012 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Bei einer Schießerei in einem Einkaufszentrum werden drei Menschen getötet.
01.07.2012 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Mit einem 4:0-Sieg im Finale über Italien verteidigt die spanische Fußballnationalmannschaft der Herren ihren Europameistertitel.
23.12.2011 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Ein Berufungsgericht bestätigt die siebenjährige Haftstrafe für die frühere Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko.
02.12.2011 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Auslosung zur Fußball-Europameisterschaft 2012
11.10.2011 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Ein Gericht spricht die ehemalige Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko des Amtsmissbrauchs für schuldig und verurteilt sie zu sieben Jahren Haft.
29.07.2011 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Bei zwei Grubenunglücken im Osten des Landes kommen mindestens 32 Menschen ums Leben.
24.06.2011 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Prozessbeginn gegen die ehemalige Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauchs.
19.02.2011 - Tagesgeschehen:
Poltawa/Ukraine: Der stellvertretende Leiter des einzigen Kraftwerks des Gazastreifens, der gebürtige Jordanier Dirar Abu Sisi, wird auf einer Reise von Charkiw nach Kiew aus einem Zug entführt.
21.04.2010 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Präsident Wiktor Janukowytsch vereinbart mit seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew die Verlängerung des Nutzungsrechtes der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol über 2017 hinaus und die Lieferung von russischen Erdgas zu günstigeren Bedingungen.
25.02.2010 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Der prorussische Wiktor Janukowytsch wird als Präsident vereidigt und kündigt für seine Amtszeit die Orientierung seines Landes als blockfreien Staat an. Die bei den Präsidentschaftswahlen unterlegene Julija Tymoschenko blieb der Vereidigung demonstrativ fern.
16.02.2010 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Neun Tage nach der ukrainischen Präsidentschaftswahl reicht Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko bei Gericht eine Beschwerde gegen den Wahlsieg ihres Konkurrenten Wiktor Janukowytsch ein. Bereits vier Tage später zieht sie ihre Beschwerde zurück und macht den Weg für eine Vereidigung Janukowytschs als Präsidenten frei.
07.02.2010 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Wiktor Janukowytsch gewinnt die Stichwahl um das Amt des Präsidenten gegen Amtsinhaberin Julija Tymoschenko.
18.01.2009 - Tagesgeschehen:
Kiew/Moskau: Russland und die Ukraine einigen sich auf die für Westeuropa gültigen Gaspreise.
25.12.2008 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Bei der Explosion eines Wohnhauses in Jewpatorija auf der Halbinsel Krim sterben mindestens 27 Menschen.
09.12.2008 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Der ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko und die Premierministerin Julija Tymoschenko einigen sich auf eine Fortsetzung ihrer pro-westlichen Regierungskoalition.
04.09.2008 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Nach einem monatelangen Machtkampf zwischen Staatspräsident Juschtschenko und Premierministerin Julija Tymoschenko hat das Parteienbündnis NU-NS seinen Rückzug aus der ukrainischen Regierung angekündigt.
25.05.2007 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Die monatelangen Machtkämpfe in der Ukraine spitzen sich zu. Regierungschef Wiktor Janukowytsch entgleitet die Kontrolle über die Polizei, da sein Widersacher, der pro-westliche ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko, per Dekret die Kontrolle über die Exekutive übernommen hat.
03.04.2007 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Nach der Zwangsauflösung des Parlaments durch Präsident Wiktor Juschtschenko kommt es zu Massenprotesten. Der westlich orientierte Präsident hatte es aufgelöst und vorgezogene Neuwahlen auf den 27. Mai angekündigt, da die Mehrheit des Parlaments des pro-russischen Regierungschefs Wiktor Janukowytsch „die Macht an sich reißen und ihre Herrschaft auf ewig einrichten“ wolle.
09.12.2006 - Tagesgeschehen:
Ukraine: Der österreichische Jesuit Georg Sporschill eröffnet in der Stadt Zhytomir, 120 km westlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew, ein Concordia-Haus für 72 verlassene Straßenkinder; der spätere Ausbau auf drei Häuser ist geplant. Sie Kinder sollen in sechs Großfamilien betreut werden und eine Ausbildung erhalten. 1991 hatte Sporschill mit drei ehrenamtlichen Mitarbeitern ein erstes Projekt in Bukarest begonnen und wegen des großen Bedarfs bald ausgebaut. Es wurde 2003 auf Moldawien erweitert, wo zehntausende Kinder auf der Straße leben.
03.08.2006 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine: Die viermonatige schwere Regierungskrise in der Ukraine scheint beendet: Der Protagonist der „Orangen Revolution“, Wiktor Juschtschenko, findet mit seinem Rivalen, dem pro-russischen Wiktor Janukowytsch einen Kompromisskandidaten.
26.04.2006 - Tagesgeschehen:
Kiew: Mit Gottesdiensten und Schweigeminuten gedenken zehntausende Menschen der Atomreaktor-Katastrophe von Tschernobyl vor 20 Jahren. Am Ort der Tragödie erinnert der ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko an das Schicksal unzähliger Strahlenopfer. Trauernde Angehörige bringen Blumen zu den Gedenkstätten. In der weißrussischen Hauptstadt Minsk protestieren etwa 10.000 Menschen beim traditionellen Tschernobyl- Marsch auch gegen Staatspräsident Alexander Lukaschenko (Verhaftung Milinkewitsch siehe 27. April) http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5470356,00.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.) → Erläuterung
21.05.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Elena Paparizou gewinnt für Griechenland mit dem Lied „My Number One“ den Eurovision Song Contest 2005.
04.02.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Julija Tymoschenko wird vom ukrainischen Parlament als Premierministerin bestätigt.
24.01.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Der neue ukrainische Staatspräsident Wiktor Juschtschenko beruft Julija Tymoschenko in das Amt der Ministerpräsidentin.
23.01.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Wiktor Juschtschenko wird als neuer Präsident vereidigt.
20.01.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Das Oberste Gericht der Ukraine erklärt den Wahlsieg Juschtschenkos nach der Wiederholungswahl für endgültig. Alle Klagen Janukowytschs wurden abgewiesen.
11.01.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Der Oberste Gerichtshof der Ukraine hat aufgrund eines Eilantrags des unterlegenen Präsidentschaftskandidaten Wiktor Janukowytsch erneut die vorgeschriebene amtliche Veröffentlichung des Endergebnisses der Präsidentschaftswahl untersagt.
10.01.2005 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Die ukrainische Wahlkommission bestätigt offiziell Wiktor Juschtschenkos Sieg der Stichwahl am 26. Dezember mit 51,99 %. Das Oberste Gericht hatte zuvor vier weitere Klagen des gescheiterten Präsidentschaftskandidaten Wiktor Janukowytsch wegen Formfehlern abgewiesen. Jedoch ist auch noch gegen das offizielle Endergebnis eine Klage vor dem Obersten Gerichtshof möglich.
2005 - Kultur & Gesellschaft:
Elena Paparizou gewinnt am 21. Mai in Kiew mit dem Lied My Number One für Griechenland die 50. Auflage des Eurovision Song Contest.
30.12.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Alle Klagen des unterlegenen Wiktor Janukowytsch nach der Wiederholungswahl zur Präsidentschaft in der Ukraine werden vom Obersten Gericht des Landes abgewiesen.
27.12.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Der ukrainische Verkehrsminister Heorhij Kirpa wird in seinem Landhaus bei Kiew erschossen aufgefunden. Zunächst ist unklar, ob Kirpa ermordet wurde oder Selbstmord begangen hat.
26.12.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Wiktor Juschtschenko gewinnt die erneute Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine. Nach Auszählung von 94,57 Prozent der Wahlzettel erhält Juschtschenko 52,91 Prozent, der Gegenkandidat Wiktor Janukowytsch kommt auf 43,31 Prozent der Stimmen.
03.12.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Das Oberste Gericht der Ukraine erklärt das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen für ungültig und ordnet eine Wiederholung der Stichwahlen an.
29.11.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Der Präsident der Ukraine Leonid Kutschma spricht sich für Neuwahlen aus.
27.11.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Das ukrainische Parlament erklärt die Stichwahl vom Sonntag für ungültig. Somit ist noch immer nicht entschieden, ob Wiktor Juschtschenko oder Wiktor Janukowytsch der zukünftige Präsident sein wird.
23.11.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Oppositionsführer Wiktor Janukowytsch erklärt sich zum Sieger der ukrainischen Präsidentschaftswahl und legt während einer Parlamentssitzung, die von pro-Juschtschenko-Abgeordneten boykottiert wird, den Amtseid ab.
22.11.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Der pro-russische Amtsinhaber Wiktor Janukowytsch gewinnt die Wahl. Die Opposition spricht von Wahlbetrug.
23.10.2004 - Politik & Weltgeschehen:
Eine gute Woche vor der Präsidentenwahl in der Ukraine haben zehntausende Oppositionsanhänger in Kiew für eine freie und faire Abstimmung demonstriert
19.07.2004 - Tagesgeschehen:
Kiew/Ukraine. Im Osten des Landes kommen bei einer schweren Grubengas-Explosion mindestens 25 Bergleute ums Leben. Die Katastrophe ereignete sich im Bergwerk Krasnolimanskaja im Donezbecken.
14.05.2004 - Tagesgeschehen:
Ukraine. Der ehemalige Frankfurter Oberbürgermeister Rudi Arndt stirbt auf einer Schiffsreise bei Kiew.
06.05.2004 - Tagesgeschehen:
Saporoschje/Ukraine. In einem Arsenal von Artilleriegeschossen und Panzerabwehrraketen auf der Armeebasis der Ukrainischen Armee, in der Stadt Novobogdanovka, der östlichen Region Saporischschja der Ukraine ist ein Feuer ausgebrochen das um 10 Uhr GMT eine Kettenexplosion ausgelöst hat. Mehrere Gebäude der Basis wurden zerstört und ein Teil der Stadt ausradiert. Mehrere Personen wurden bei Waffendepotexplosionen in der Stadt Melitopol (ungefähr 600 km südöstlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew) verletzt, wo der Notstand ausgerufen wurde. Die Gasversorgung der Stadt wurde eingestellt. 10.000 Menschen in benachbarten Städten werden evakuiert. Feuerwehren können wegen der Explosionen nicht eingesetzt werden. Die von den Explosionen betroffene Region wird sich bis zu 70 km vom Depot erstrecken. Ein Kernkraftwerk liegt nur 40 km entfernt. Die Basis beherbergt auch etliche Uragan (Hurrikan) und Smertsch (Tornado) Geschosswerfer. Der Bahnverkehr in der Region wurde eingestellt. Die betroffene Bahnlinie verbindet die Krim mit Moskau.
29.09.1941 - Zweiter Weltkrieg:
Bei Babyn Jar exekutieren Mitglieder des SD und der Einsatzgruppe C 35.000 Kiewer Juden.
1911 - Weitere Ereignisse in Europa:
20. März: Mit dem Auffinden des offenbar ermordeten 12-jährigen Andrej Jušcinskij beginnt in Kiew die Beilis-Affäre. Konservative Angehörige der Organisation der Schwarzen Hundert versuchen den Mord als jüdischen Ritualmord darzustellen, obwohl alle Indizien in eine andere Richtung weisen.
29.07.1903 - Europa:
Blutige Niederwerfung von Streiks und Unruhen in Kiew, Odessa, Tiflis und Baku durch russisches Militär
1362 - Politik & Weltgeschehen:
Algirdas besiegt die Tataren in der Schlacht am Blauen Wasser und nimmt Kiew und Podolien ein.
1320 - Politik & Weltgeschehen:
Kiew wird von den Litauern erobert und soll erst 1686 wieder russisch werden.
06.12.1240 - Europa:
Die Mongolen erobern und zerstören Kiew.
1169 - Politik & Weltgeschehen:
Fürst Andrei Bogoljubski erobert Kiew.
1036 - Politik & Weltgeschehen:
Jaroslaw der Weise schlägt die Petschenegen bei Kiew, diese ziehen weiter Richtung Balkan.
882 n. Chr. - Politik & Weltgeschehen:
Oleg/Helgi wird Fürst von Kiew: Gründung der Kiewer Rus durch die Vereinigung der Warägerherrschaften im Norden (um Nowgorod) mit denen im Süden (um Kiew). Dieses Kiewer Reich gilt als erster Großstaat der ostslawischen Geschichte und gelangt in der Folgezeit zu hoher Blüte.
881 n. Chr. - Politik & Weltgeschehen:
Fürst Oleg zieht mit einem Heer aus Slawen, Finnen und Warägern von Nowgorod den Dnjepr abwärts nach Kiew. Unterwegs erobert er Smolensk und übernimmt nach der Ermordung Askolds und Dirs, die einer Kriegslist zum Opfer fallen, bis 882 die Herrschaft über die Poljanen. Kiew wird zur „Mutter der russischen Städte“ ausgebaut und Nowgorod zu Tributzahlungen an die Waräger verpflichtet.
879 n. Chr. - Politik & Weltgeschehen:
Wikingerzeit: Der Waräger Oleg übernimmt die Herrschaft in Nowgorod, erobert Kiew und wird erster Großfürst von Kiew.
18.06.860 n. Chr. - Politik & Weltgeschehen:
Die in Kiew residierenden Warägerfürsten Askold und Dir unternehmen einen Feldzug gegen Konstantinopel, als sich Kaiser Michael III. auf einem Feldzug gegen die Araber befindet. Die Belagerung von Konstantinopel muss am 4. August abgebrochen werden, nachdem die Flotte der Angreifer im Sturm vernichtet wird.
858 n. Chr. - Wikingerzeit:
Der warägerische Fürst Rurik erobert das Gebiet um Kiew, das zu der Zeit unter magyarischer und chasarischer Oberherrschaft stand.

"Kiew" in den Nachrichten