13.02.2008 - Gestorben:
Kon Ichikawa stirbt in Tokio. Kon Ichikawa war ein japanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.
1994 - Film:
47 Ronin (jap. 四十七人の刺客 shijushichinin no shikaku) ist ein japanischer Historienfilm aus dem Jahr 1994, der auf der Geschichte der 47 Rōnin beruht. Regie führte Kon Ichikawa, der gemeinsam mit Kaneo Ikegami und Hiroshi Takeyama auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrolle spielte Ken Takakura.

Stab:
Regie: Kon Ichikawa
Drehbuch: Kon IchikawaKaneo Ikegami Hiroshi Takeyama
Produktion: Jitsuzo Horiuchi Hisao Nabeshima Jun'ichi Shindō
Musik: Kensaku Tanigawa
Kamera: Yukio Isohata
Schnitt: Chizuko Osada

Besetzung: Ken Takakura, Kō Nishimura, Kiichi Nakai, Ruriko Asaoka, Hisashi Igawa, Renji Ishibashi, Koji Ishizaka
1994 - Film:
47 Ronin (Shij?shichinin no shikaku)
1987 - Film:
Die Legende von der Mondprinzessin (Taketori monogatari)
1983 - Film:
Die Töchter des Hauses Makioka (Sasame yuki)
1973 - Film:
München 1972 -8 berühmte Regisseure sehen die Spiele der XX. Olympiade (alternativ Olympiade ’72 München, Originaltitel Visions of Eight) ist ein US-amerikanisch-deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahr 1973 über die Olympischen Sommerspiele 1972 in München.

Stab:
Regie: Jim Clark Miloš FormanKon IchikawaClaude Lelouch Juri Nikolajewitsch Oserow Arthur Penn Michael Pfleghar John Schlesinger Mai Zetterling
Drehbuch: David Hughes Deliara Ozerowa Shuntaro Tanikawa
Produktion: Stan Margulies David L. Wolper Pierre Pardon Isao Zeniya
Musik: Henry Mancini
Kamera: Daniel Bocly Michael J. Davis Rune Ericson Alan Hume Walter Lassally Jörgen Persson Igor Slabnevich Ernst Wild Arthur Wooster Masuo Yamaguchi
Schnitt: Dede Allen Catherine Bernard
Jim ClarkLars Hagström Edward Roberts Margot von Schlieffen
1966 - Film:
Genji monogatari
1965 - Film:
Tokio 1964 (Tōkyō orimpikku)
1965 - Film:
Tokio 1964 (T?ky? orimpikku)
1963 - Film:
Yukinojos Rache (Yukinoj? henge)
1963 - Film:
Taiheiyo hitori-botchi
1963 - Film:
Yukinojos Rache (Yukinojō henge)
1962 - Film:
Hakai
1962 - Film:
Ich bin zwei Jahre alt (Watashi wa nisai)
1960 - Film:
Bonchi
1959 - Film:
Kagi
1959 - Film:
Nobi
1958 - Film:
Der Tempel zur Goldenen Halle (Enj?)
1958 - Film:
Der Tempel zur Goldenen Halle (Enjō)
1956 - Film:
Freunde bis zum letzten ist ein japanischer Film aus dem Jahr 1956. Er handelt von der Geschichte einer japanischen Kompanie am Ende des Zweiten Weltkrieges in Burma. Bei der Oscarverleihung 1957 war er in der Sektion Bester fremdsprachiger Film nominiert. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Takeyama Michio.

Stab:
Regie: Kon Ichikawa
Drehbuch: Michio Takeyama (Romanvorlage)Natto Wada
Produktion: Masayuki Takagi
Musik: Akira Ifukube
Kamera: Minoru Yokoyama
Schnitt: Masanori Tsujii

Besetzung: Rentarō Mikuni, Shōji Yasui
1956 - Film:
Katsumi, der Rebell (Shokei no heya)
1952 - Film:
Die Frau, deren Fuß meinen berührte (Ashi ni sawatta onna)
1949 - Film:
Die Vielfalt des Menschen (Ningen moy?)
1949 - Film:
Hateshinaki j?netsu
1949 - Film:
Hateshinaki jōnetsu
1949 - Film:
Die Vielfalt des Menschen (Ningen moyō)
1947 - Film:
Tōhō sen'ichi-ya
1947 - Film:
T?h? sen'ichi-ya
1946 - Film:
Musume no Dōjōji
1946 - Film:
Musume no D?j?ji
1935 - Film:
Yowamushi Chinsengumi
20.11.1915 - Geboren:
Kon Ichikawa wird in Ise, Präfektur Mie geboren. Kon Ichikawa war ein japanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

"Kon Ichikawa" in den Nachrichten