1995 - Aufbau:
Provinzialloge Mecklenburg in Rostock, gegründet (Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland)
1991 - Geschichte:
Übernahme der heutigen Mecklenburgischen Brauerei Lübz, Lübz (Holsten-Brauerei)
1990 - Politik > Partnerstädte:
Schönberg, Mecklenburg in Deutschland seit 7. Oktober (Ratzeburg)
1990 - Werk > Filmmusik und musikalische Einrichtungen:
Ein Grieche aus Mecklenburg - Heinrich Schliemann (Armin Georgi) DEFA/ETR Athen/DFF (Wolfgang Schoor)
1975 - Werk:
Schlösser und Gärten in Mecklenburg. Leipzig: Seemann-Verlag (Josef Adamiak)
1951 - Verfassung und Verwaltung > Ministerpräsidenten (1934–1952):
Kurt Bürger, SED
1951 - Verfassung und Verwaltung > Ministerpräsidenten (1934–1952):
1951 bis 1952: Bernhard Quandt, SED
01.07.1945 - Weitere Ereignisse weltweit:
Entsprechend den Regelungen der European Advisory Commission und der Jalta-Konferenz ziehen sich die westalliierten Truppen aus Mecklenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen zurück und ziehen dafür in die drei West-Sektoren von Berlin ein.
1945 - Mitglieder > A:
Werner Altendorf (1906–), Wahlkreis 35 , verstorben am 3. Mai (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1945 - Mitglieder > F:
Roland Freisler (1893–), Wahlkreis 35 , verstorben am 3. Februar (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1945 - Verfassung und Verwaltung > Ministerpräsidenten (1934–1952):
1945 bis 1951: Wilhelm Höcker, SPD, dann SED ( bis 1947 als Präsident der Landesverwaltung)
1943 - Mitglieder > S:
Karl Seemann (1886–), Wahlkreis 35 , verstorben am 18. Januar (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1943 - Mitglieder > M:
Fritz Montag (1896–), Wahlkreis 35 , eingetreten am 9. Februar für Abg. Seemann, verstorben am 20. Februar , Hans-Eugen Sommer , eingetreten am 1. April (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1942 - Mitglieder > S:
Emil von Stauß (1877–), Wahlkreis 35 , Gast der NSDAP-Fraktion, verstorben am 11. Dezember (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1941 - Auszeichnungen / Würdigungen:
Mecklenburgischer Schrifttumspreis (Moritz Jahn (Autor))
1939 - Mitglieder > S:
Friedrich Graf von der Schulenburg (1865–), Wahlkreis 35 , verstorben am 19. Mai (Liste der Reichstagsabgeordneten im Nationalsozialismus (4. Wahlperiode))
1936 - Finanzielle Unterstützung des Nationalsozialismus:
erwarb Deterding das Rittergut Dobbin-Linstow bei Krakow am See in Mecklenburg. Sein persönlicher Freund, der Direktor der Deutschen Bank Emil Georg von Stauß, hatte sein Gut in unmittelbarer Nachbarschaft. (Henri Deterding)
01.01.1934 - Deutsches Reich:
Das Land Mecklenburg wird aus den Ländern Mecklenburg-Strelitz und Mecklenburg-Schwerin gegründet. Gauleiter Friedrich Hildebrandt wird neuer Reichsstatthalter von Mecklenburg.
1934 - Verfassung und Verwaltung > Ministerpräsidenten (1934–1952):
Hans Egon Engell, NSDAP
1934 - Verfassung und Verwaltung > Ministerpräsidenten (1934–1952):
1934 bis 1945: Friedrich Scharf, NSDAP
1926 - Schriften:
Mecklenburg (Deutsche Lande - Deutsche Kunst), aufgenommen von der Staatlichen Bildstelle, beschrieben von Werner Burmeister, 64 S. Text, 135 Bilder, Deutscher Kunstverlag, Berlin
10.08.1822 - Sport:
Im mecklenburgischenDoberan wird das erste Galopprennen ausgetragen, mutmaßlich das erste auf dem europäischen Kontinent.
1805 - Einzelne Sternwarten und Observatorien > Historische Sternwarten:
Remplin/Mecklenburg: Sternwarte Remplin, 1793 bis
1788 - Leben und Werk:
Denkmal für Herzog Friedrich von Mecklenburg in Ludwigslust (Rudolph Kaplunger)
03.09.1712 - Großer Nordischer Krieg:
Die schwedische Kriegsflotte läuft aus Karlskrona mit 24 Linienschiffen, drei Fregatten und 130 Transportschiffen mit 10.000 Mann aus. Ziel ist die Norddeutsche Küste. Ende September werden 10.000 Schweden auf Rügen angelandet. Durch die dänische Kriegsflotte wird ein großer Teil der Transportflotte am 29. September in einer Seeschlacht vor Rügen zerstört, so dass weitere Anlandungsunternehmungen nicht mehr stattfinden können und die schwedischen Armee aufgrund von Versorgungsengpässen nach Mecklenburg ausbrechen muss.
1689 - Geschichte des Herzogtums > Die askanische Zeit (1296–1689):
Mit dem Tod des Herzogs Julius Franz sterben die Askanier in Sachsen-Lauenburg aus. Obwohl Julius Franz zwei Töchter hinterlässt und es im Herzogtum die weibliche Nachfolge gibt, entbrennt ein Machtkampf um das Erbe zwischen Dänemark (Holstein), Mecklenburg und dem Fürstentum Calenberg (Teilfürstentum des Herzogtum Braunschweig-Lüneburg), wobei sich Letzteres trotz dänischer Belagerung und teilweiser Zerstörung Ratzeburgs im Hamburger Vergleich (1693) durchsetzen kann und das Herzogtum Lauenburg mit dem Fürstentum Calenberg in Personalunion verbindet. Die Töchter Franziska Sibylla Augusta und Anna Maria Franziska gehen leer aus, ziehen sich auf ihre böhmischen Besitzungen zurück und kämpfen zeit ihres Lebens vergeblich um die Anerkennung ihrer Rechte. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)
21.09.1573 - Heiliges Römisches Reich:
In Rostock wird der Erste Rostocker Erbvertrag zwischen der Hansestadt Rostock und Herzog Johann Albrecht I. zu Mecklenburg geschlossen. Den Fürsten wird darin die Erbherrschaft sowie die hohe Gerichtsbarkeit über die Stadt zugestanden, welche gleichzeitig wichtige Privilegien verliert, andere jedoch festschreibt. Das Ziel, wie andere Hansestädte den Status einer Freien Reichsstadt zu erreichen, ist damit unerreichbar geworden.
1549 - Religion:
Sternberger Landtag: Mecklenburg bekennt sich zur lutherischen Lehre.
12.04.1442 - Heiliges Römisches Reich:
Im Frieden zu Wittstock wird ein Streit zwischen der Mark Brandenburg unter den Hohenzollern und Mecklenburg unter den Herren von Werle beigelegt.
1419 - Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
Die Universität Rostock wird von den Herzögen Johann IV. und Albrecht V. von Mecklenburg und dem Rat der Hansestadt Rostock gegründet, die heute drittälteste Hochschule Deutschlands und die älteste Universität im Ostseeraum. (13. Februar)
1354 - Politik & Weltgeschehen:
Friede zwischen Mecklenburg und Pommern
1350 - Europa:
Mecklenburg und Pommern bekriegen sich um Rügen und Barth.
1317 - Politik & Weltgeschehen:
Im Frieden von Templin nach der Niederlage im Norddeutschen Markgrafenkrieg muss die Markgrafschaft Brandenburg die Herrschaft Stargard an Mecklenburg abgeben und verliert ihre Ostseestellung an Dänemark.
1300 - Historische Karten:
Die Fürstentümer Mecklenburg und Werle um 1300
1225 - Stadtrechte & Ersturkundliche Erwähnungen:
Gadebusch in Mecklenburg und Witzenhausen an der Werra erhalten Stadtrechte.
1178 - Politik & Weltgeschehen:
Heinrich Borwin I. wird Fürst von Mecklenburg.
1160 - Gestorben:
Niklot, Fürst der Abotriten, Kessiner und Circipaner (Elbslawen), Herr zu Schwerin, Quetzin und Malchow, Stammvater der Herzöge von Mecklenburg (* 1096)
10.09.995 n. Chr. - Ersturkundliche Erwähnungen:
In einer Urkunde von Kaiser Otto III. wird erstmals die Burg Mikelenburg im Dorf Mecklenburg erwähnt. Der Ort gibt dem ganzen Land Mecklenburg seinen künftigen Namen.
808 n. Chr. - Politik & Weltgeschehen:
Wikingerzeit: Die Wikinger zerstören den slawischen Handelsplatz Reric an der mecklenburgischen Küste und verschleppen die Kaufleute nach Haithabu.

"Mecklenburg" in den Nachrichten