2002 - Film:
Halbtot -Half Past Dead (Half Past Dead) ist ein US-amerikanischer Actionfilm mit deutscher Koproduktion, in dem neben Steven Seagal und Rapper Ja Rule auch bekannte deutsche Schauspieler wie Hannes Jaenicke und Alexandra Kamp mitspielen.

Stab:
Regie: Don Michael Paul
Drehbuch: Don Michael Paul
Produktion: Elie Samaha Andrew Stevens Steven Seagal
Musik: Tyler Bates
Kamera: Mike Slovis
Schnitt: Vanick Moradian

Besetzung: Steven Seagal, Morris Chestnut, Ja Rule, Nia Peeples, Tony Plana, Kurupt, Michael Taliferro, Claudia Christian, Linda Thorson, Bruce Weitz, Michael McGrady, Hannes Jaenicke, Alexandra Kamp, Yasmina Filali
1998 - Film:
Blues Brothers 2000 ist die im Jahr 1998 unter der Regie von John Landis produzierte Fortsetzung des Kultfilms Blues Brothers (1980).

Stab:
Regie: John Landis
Drehbuch: Dan Aykroyd , John Landis
Produktion: Dan Aykroyd, Leslie Belzberg, John Landis
Musik: Paul Shaffer
Kamera: David Herrington
Schnitt: Dale Beldin

Besetzung: Dan Aykroyd, John Goodman, J. Evan Bonifant, Joe Morton, Nia Peeples, James Brown, Aretha Franklin
1997 - Film:
Im Jenseits sind noch Zimmer frei (Originaltitel: Tower of Terror) ist eine US-amerikanische Horrorkomödie aus dem Jahr 1997. Regie führte D. J. MacHale, der auch das Drehbuch schrieb und den Film mitproduzierte.

Stab:
Regie: D. J. MacHale
Drehbuch: D. J. MacHale
Produktion: D. J. MacHaleIain Paterson
Musik: Louis Febre
Kamera: Stephen McNutt
Schnitt: Barry Zetlin

Besetzung: Steve Guttenberg, Kirsten Dunst, Nia Peeples, Michael McShane, Amzie Strickland, Melora Hardin, Alastair Duncan, Lindsay Ridgeway, John Franklin, Wendy Worthington, Lela Ivey, Richard Minchenberg, Marcus Smythe, Don Perry, Michael Waltman
16.04.1995 - Serienstart - Deutschland:
Walker, Texas Ranger ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1993 bis 2001 produziert wurde. Die Actionserie umfasst eine Pilotstaffel und acht weitere Staffeln mit insgesamt 202 Episoden und einem Fernsehfilm.

Genre: Action, Drama
Idee: Albert S. Ruddy, Leslie Greif, Paul Haggis, Christopher Canaan

Besetzung: Chuck Norris, Clarence Gilyard Jr., Sheree J. Wilson, Noble Willingham, Nia Peeples, Judson Mills
21.04.1993 - Serienstart:
Walker, Texas Ranger ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1993 bis 2001 produziert wurde. Die Actionserie umfasst eine Pilotstaffel und acht weitere Staffeln mit insgesamt 202 Episoden und einem Fernsehfilm.

Genre: Action, Drama
Idee: Albert S. Ruddy, Leslie Greif, Paul Haggis, Christopher Canaan

Besetzung: Chuck Norris, Clarence Gilyard Jr., Sheree J. Wilson, Noble Willingham, Nia Peeples, Judson Mills
1993 - Film:
Wildes Land (Originaltitel Return to Lonesome Dove) ist eine US-amerikanische, den Genres Western und Filmdrama angehörende vierteilige Miniserie aus dem Jahr 1993, deren einzelne Titel Die Vision, Zwischen den Fronten, Das Erbe und Tod in Montana lauten. Regie führte Mike Robe, das Drehbuch schrieb John Wilder.

Stab:
Regie: Mike Robe
Drehbuch: John Wilder
Produktion: Dyson Lovell
Musik: Ken Thorne
Kamera: Kees Van Oostrum
Schnitt: Corky Ehlers, Benjamin A. Weissman

Besetzung: Jon Voight, Barbara Hershey, Rick Schroder, Louis Gossett junior, William Petersen, Oliver Reed, Dennis Haysbert, Reese Witherspoon, Timothy Scott, Chris Cooper, CCH Pounder, Nia Peeples, Barry Tubb, William Sanderson, David Carpenter
1989 - Film:
Deep Star Six ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von Sean S. Cunningham aus dem Jahr 1989.

Stab:
Regie: Sean S. Cunningham
Drehbuch: Lewis Abernathy Geof Miller
Produktion: Sean S. CunninghamPatrick Markey
Musik: Harry Manfredini
Kamera: Mac Ahlberg
Schnitt: David Handman

Besetzung: Taurean Blacque, Nancy Everhard, Greg Evigan, Miguel Ferrer, Nia Peeples, Matt McCoy, Cindy Pickett, Marius Weyers, Elya Baskin, Thom Bray, Ronn Carroll
10.12.1961 - Geboren:
Nia Peeples wird in Hollywood, Los Angeles, Kalifornien geboren. Nia Peeples ist eine US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin, die einem breiteren Publikum vor allem aus der Serie Walker, Texas Ranger bekannt sein dürfte.

"Nia Peeples" in den Nachrichten