2000 - Film:
Gladiator ist ein mit fünf Oscars prämierter Monumentalfilm aus dem Jahr 2000. Er entstand unter der Regie von Ridley Scott und spielte weltweit ca. 457 Millionen US-Dollar ein. Allein in Deutschland sahen ihn bis Anfang 2001 rund 3, 4 Millionen Menschen im Kino. Das US-Kinomagazin Empire listet die von Russell Crowe verkörperte Figur des Maximus Decimus Meridius auf Platz 35 der 100 wichtigsten Filmfiguren der Kino-Filmgeschichte.

Stab:
Regie: Ridley Scott
Drehbuch: David Franzoni , John Logan, William Nicholson
Produktion: David Franzoni, Branko Lustig, Douglas Wick
Musik: Lisa Gerrard, Hans Zimmer, Klaus Badelt
Kamera: John Mathieson
Schnitt: Pietro Scalia

Besetzung: Russell Crowe, Joaquín Phoenix, Connie Nielsen, Oliver Reed, Richard Harris, Derek Jacobi, Djimon Hounsou, David Schofield, John Shrapnel, Tomas Arana, Ralf Möller, Spencer Treat Clark, David Hemmings, Tommy Flanagan, Sven-Ole Thorsen, Omid Djalili, Nicholas McGaughey, Chris Kell, Tony Curran, Mark Lewis, John Quinn, Alun Raglan, David Bailie, Charlie Allan, Dave Nicholls, Al Hunter Ashton, Billy Dowd, Ray Calleja, Giannina Facio, Giorgio Cantarini, Randy Miller
02.05.1999 - Gestorben:
Oliver Reed stirbt in Valletta, Malta. Robert Oliver Reed war ein britischer Schauspieler.
1999 - Film:
Parting Shots – Regie: Michael Winner
1998 - Film:
Die Bibel -Jeremia (Originaltitel: Jeremiah) ist ein Fernsehfilm, der vom Leben des Propheten Jeremia erzählt.

Stab:
Regie: Harry Winer
Drehbuch: Harry Winer
Produktion: Lorenzo Minoli
Musik: Bruce Broughton
Kamera: Raffaele Mertes
Schnitt: David Simmons

Besetzung: Patrick Dempsey, Oliver Reed, Klaus Maria Brandauer, Michael Cronin, Vincent Regan, Andrea Occhipinti, Stuart Bunce, Leonor Varela, Simon Kunz, Roger May, Anita Zagaria, Silas Carson, Chris Pavlo, Jolyon Stephenson, Luke Sheppard, Anna Maguire, Damien Myerscough
1996 - Film:
The Bruce – Regie: Bob Carruthers, David McWhinnie
1996 - Film:
Die Tunnelgangster von Berlin ist ein Fernsehfilm von 1996, der für RTL produziert wurde.

Stab:
Regie: Menahem Golan
Drehbuch: Paul Nicholas Joseph Goldman
Produktion: Wolf Brauner

Besetzung: Tina Ruland, Oliver Reed, Torsten Münchow, Monika Austen, James Pertwee, Hanns Zischler
1995 - Film:
Funny Bones -Tödliche Scherze ist ein US-amerikanischer Spielfilm, der 1995 unter der Regie von Peter Chelsom entstand. Die Hauptrollen spielten Oliver Platt und Jerry Lewis. Er wird dem Genre Tragikomödie zugerechnet.

Stab:
Regie: Peter Chelsom
Drehbuch: Peter ChelsomPeter Flannery
Produktion: Peter ChelsomSimon Fields
Musik: John Altman
Kamera: Eduardo Serra
Schnitt: Martin Walsh

Besetzung: Oliver Platt, Jerry Lewis, Lee Evans, Oliver Reed, Leslie Caron, Richard Griffiths, Ian McNeice, William Hootkins, Ruta Lee, Harold Nicholas
1993 - Film:
Wildes Land (Originaltitel Return to Lonesome Dove) ist eine US-amerikanische, den Genres Western und Filmdrama angehörende vierteilige Miniserie aus dem Jahr 1993, deren einzelne Titel Die Vision, Zwischen den Fronten, Das Erbe und Tod in Montana lauten. Regie führte Mike Robe, das Drehbuch schrieb John Wilder.

Stab:
Regie: Mike Robe
Drehbuch: John Wilder
Produktion: Dyson Lovell
Musik: Ken Thorne
Kamera: Kees Van Oostrum
Schnitt: Corky Ehlers, Benjamin A. Weissman

Besetzung: Jon Voight, Barbara Hershey, Rick Schroder, Louis Gossett junior, William Petersen, Oliver Reed, Dennis Haysbert, Reese Witherspoon, Timothy Scott, Chris Cooper, CCH Pounder, Nia Peeples, Barry Tubb, William Sanderson, David Carpenter
1991 - Film:
Meister des Grauens (Original: The Pit and the Pendulum) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahr 1991 frei nach der Kurzgeschichte Die Grube und das Pendel von Edgar Allan Poe.

Stab:
Regie: Stuart Gordon
Drehbuch: Dennis Paoli
Produktion: Albert Band Charles Band Michael Catalano
Musik: Richard Band
Kamera: Adolfo Bartoli
Schnitt: Andy Horvitch

Besetzung: Lance Henriksen, Stephen Lee, William J. Norris, Mark Margolis, Carolyn Purdy-Gordon, Barbara Bocci, Benito Stefanelli, Jeffrey Combs, Tom Towles, Rona De Ricci, Jonathan Fuller, Geoffrey Copleston, Larry Dolgin, Tunny Piras, Fabio Carfora, Frances Bay, Fabrizio Fontana, Oliver Reed
1991 - Film:
Der Gefangene der Teufelsinsel (Prisoners of Honor) – Regie: Ken Russell
1990 - Film:
Die Schatzinsel (Treasure Island) – Regie: Fraser Clarke Heston
1990 - Film:
Captive – Regie: Paul Mayersberg
1990 - Film:
The Avenger – Der Rächer (The Avenger) – Regie: Cedric Sundstrom
1990 - Film:
Meister des Grauens (The Pit and the Pendulum) – Regie: Stuart Gordon
1990 - Film:
Panama Sugar – Regie: Marcello Avallone
1989 - Film:
Die Rückkehr der Musketiere ist der letzte Mantel-und-Degen-Film einer Trilogie des US-amerikanischen Regisseurs Richard Lester aus dem Jahr 1989. Er beendet die Geschichten aus „Die drei Musketiere“ (1973) und „Die vier Musketiere -Die Rache der Mylady“ (1974). Wie bei den Vorgängerfilmen spielen Michael York, Oliver Reed, Frank Finlay und Richard Chamberlain die „vier Musketiere“.

Stab:
Regie: Richard Lester
Drehbuch: George MacDonald Fraser
Produktion: Pierre Spengler
Musik: Jean-Claude Petit
Kamera: Bernard Lutic
Schnitt: John Victor-Smith

Besetzung: Michael York, Oliver Reed, Frank Finlay, Richard Chamberlain, Philippe Noiret, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Kim Cattrall, Alan Howard, Jean-Pierre Cassel, Roy Kinnear, Eusebio Lázaro
1988 - Film:
Fesseln der Gewalt (Hold My Hand, I’m Dying) – Regie: Terence Ryan
1988 - Film:
Die Abenteuer des Baron Münchhausen ist ein britisch-deutscher Fantasy-Film des Regisseurs Terry Gilliam aus dem Jahre 1988. Der Film basiert lose auf den Geschichten um den sogenannten Lügenbaron Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen.

Stab:
Regie: Terry Gilliam
Drehbuch: Charles McKeown, Terry Gilliam
Produktion: Thomas Schühly
Musik: Michael Kamen
Kamera: Giuseppe Rotunno
Schnitt: Peter Hollywood

Besetzung: John Neville, Eric Idle, Sarah Polley, Oliver Reed, Charles McKeown, Winston Dennis, Jack Purvis, Uma Thurman, Jonathan Pryce, Robin Williams, Sting, Ray Cooper, Valentina Cortese, Terry Gilliam
1988 - Film:
Die Rückkehr der Musketiere (The Return of the Musketeers)- Regie: Richard Lester
1988 - Film:
Silver Blade (The Lady and the Highwayman) – Regie: John Hough
1988 - Film:
Fire on Fire – Regie: Cedric Sundstrom
1988 - Film:
Die Abenteuer des Baron Münchhausen (The Adventures of Baron Münchhausen) – Regie: Terry Gilliam
1987 - Film:
Das britische Beziehungsdrama Castaway -Die Insel (Castaway) von Nicolas Roeg aus dem Jahr 1987 stellt eine moderne Robinsonade nach einer autobiographischen Vorlage von Lucy Irvine und damit basierend auf wahren Begebenheiten dar. Lucy Irvine (Amanda Donohoe) und Gerald Kingsland (Oliver Reed) gehen als vollkommen Fremde auf eine einsame Insel, um dort ein Jahr lang von Luft und Liebe zu leben.

Stab:
Regie: Nicolas Roeg
Drehbuch: Allan Scott
Produktion: Rick McCallum
Musik: Stanley Myers
Kamera: Harvey Harrison
Schnitt: Tony Lawson

Besetzung: Oliver Reed, Amanda Donohoe, Georgina Hale, Frances Barber, Tony Richards, Todd Rippon, Virginia Hey
1987 - Film:
Dragonard – Die Sklavenpeitsche (Dragonard) – Regie: Gérard Kikoïne
1987 - Film:
Gor – Regie: Fritz Kiersch
1987 - Film:
24 Stunden bis zur Hölle (Coast of Skeletons) – Regie: John Bud Cardos
1987 - Film:
24 Stunden bis zur Hölle (Coast of Skeletons) – Regie: John „Bud“ Cardos
1987 - Film:
Castaway – Die Insel (Castaway) – Regie: Nicolas Roeg
1986 - Film:
Die Galgenvögel (Wheels of Terror) – Regie: Gordon Hessler
1986 - Film:
Guerilla Force (Rage to Kill) – Regie: David Winters
1985 - Film:
Christopher Columbus ist eine Fernsehproduktion von Alberto Lattuada aus dem Jahr 1985. Sie handelt vordergründig vom Leben des Entdeckers Christoph Kolumbus. Hintergründig wird aber auch das Zusammentreffen von Menschen mit unterschiedlichen Religionen oder Weltanschauungen behandelt.

Stab:
Regie: Alberto Lattuada
Drehbuch: Adriano Bolzoni Laurence Heath
Alberto Lattuada Tullio Pinelli
Produktion: Malcom Stuart Ervin Zavada Silvio Clementelli Anna Maria Clementelli Fabrizio Castellani
Musik: Riz Ortolani (Originalfassung)Ernst Brandner (Deutsche Fassung)
Kamera: Lorenzo Battaglia Franco di Giacomo
Schnitt: Russell Lloyd

Besetzung: Gabriel Byrne, Rossano Brazzi, Virna Lisi, Oliver Reed, Raf Vallone, Max von Sydow, Eli Wallach, Nicol Williamson, Faye Dunaway, Michel Auclair, William Berger, Keith Buckley, Mark Buffery, Anne Canovas, Elpidia Carrillo, Massimo Girotti, Larry Lamb, Stefano Madia, Audrey Matson, Murray Melvin, Jack Watson, Hal Yamanouchi, Claudio Aliotti, Kasimir Berger, Patrick Bauchau, Salvatore Borgese, Charles Borromel, Tony Camilleri, Scott Coffey, Cyrus Elias, Francesco Lattuada, Patrick Longhi, Alexander Lopez, Antonio Marsina, David Mills, Lino Mintoff, Brizio Montinaro, Joseph Murphy, Luca Orlandini, Iris Peynado, Jean-François Poron, Erik Schumann, Gregory Snegoff, John Suda, Sergio Testori, Fabiola Toledo, Josefina Vetencourt, Heinz Weiss, Franco Fantasia, César Olmos
1984 - Film:
Black Arrow – Krieg der Rosen (Black Arrow) – Regie: John Hough
1983 - Film:
Zwei ausgekochte Gauner (The Sting II) – Regie: Jeremy Paul Kagan
1983 - Film:
Al-Mas'ala Al-Kubra – Regie: Mohamed Shukri Jameel
1983 - Film:
Avanaida – Todesbiss der Satansviper (Spasms) – Regie: William Fruet
1983 - Film:
Fanny Hill – Regie: Gerry O’Hara
1983 - Film:
Avanaida -Todesbiss der Satansviper (Alternativtitel: Der Biß -Avanaida -Todesbiß der Satansviper, Originaltitel: Spasms) ist ein kanadischer Horrorfilm des Regisseurs William Fruet aus dem Jahr 1983. Er wurde nach dem Roman „Death Bite“ von Michael Maryk und Brent Monahan verfilmt.

Stab:
Regie: William Fruet
Drehbuch: Don Enright, William Fruet
Produktion: John G. Pozhke, Maurice Smith
Musik: Eric N. Robertson, Tangerine Dream
Kamera: Mark Irwin
Schnitt: Ralph Brunjes

Besetzung: Peter Fonda, Oliver Reed, Kerrie Keane, Al Waxman, Marilyn Lightstone, Miguel Fernandes, Angus MacInnes, Laurie Brown, Julie Khaner
1981 - Film:
Condorman – Regie: Charles Jarrott
1981 - Film:
Die schwarze Mamba (Venom) – Regie: Piers Haggard
1980 - Film:
Dr. Heckyl und Mr. Hype (Dr. Heckyl and Mr. Hype) – Regie: Charles B. Griffith
1980 - Film:
Condorman – Regie: Charles Jarrott
1979 - Film:
Omar Mukhtar -Löwe der Wüste (Originaltitel: Omar Mukhtar -Lion of the Desert) ist ein 1979 im Auftrag von Libyens Regierung gedrehter Historienfilm von Moustapha Akkad, der sich kritisch mit der italienischen Besetzung Libyens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt. Die zentrale Figur stellt den Freiheitskämpfer Umar al-Muchtar dar, den die italienischen Kolonialherren 1931 hinrichten ließen. Der Film war in Italien lange Zeit verboten.

Stab:
Regie: Moustapha Akkad
Drehbuch: H.A.L. Craig
Produktion: Moustapha Akkad
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Jack Hildyard
Schnitt: John Shirley

Besetzung: Anthony Quinn, Oliver Reed, Irene Papas, Rod Steiger, Raf Vallone, John Gielgud, Andrew Keir, Gastone Moschin, Lino Capolicchio, Stefano Patrizi, Adolfo Lastretti, Sky Dumont, Takis Emmanuel, Rodolfo Bigotti, Robert Brown, Eleonora Stathopoulou, Luciano Bartoli, Claudio Gora, Giordano Falzoni, Franco Fantasia, Ihab Werfaly
1979 - Film:
Omar Mukhtar – Löwe der Wüste (Omar Mukhtar – Lion of the Desert) – Regie: Moustapha Akkad
1978 - Film:
Tote schlafen besser (The Big Sleep) – Regie: Michael Winner
1978 - Film:
Die Klasse von Miss MacMichael (The Class of Miss MacMichael) – Regie: Silvio Narizzano
1978 - Film:
Morgen gibt es kein Erwachen (Tomorrow Never Comes) – Regie: Peter Collinson
1977 - Film:
Der Prinz und der Bettler (The Prince and the Pauper) – Regie: Richard Fleischer
1976 - Film:
Landhaus der toten Seelen (Burnt Offerings ) – Regie: Dan Curtis
1976 - Film:
Landhaus der toten Seelen ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahre 1976. Der nach einem Roman von Robert Marasco von Dan Curtis inszenierte Horrorfilm dreht sich um ein vom Bösen besessenes Haus, das für eine dort Ferien machende Familie zum Verhängnis wird.

Stab:
Regie: Dan Curtis
Drehbuch: William F. Nolan,
Dan Curtis, Robert Marasco (Vorlage)
Produktion: Dan Curtis
Musik: Robert Cobert
Kamera: Jacques R. Marquette
Schnitt: Dennis Virkler

Besetzung: Karen Black, Oliver Reed, Lee Montgomery, Bette Davis, Burgess Meredith, Eileen Heckart, Dub Taylor, Anthony James
1975 - Film:
Tommy ist ein britischer Musikfilm von Ken Russell aus dem Jahr 1975. Er beruht auf der Rockoper Tommy der Musikgruppe The Who aus dem Jahr 1969.

Stab:
Regie: Ken Russell
Drehbuch: Ken Russell
Produktion: Ken RussellChristopher Stamp Robert Stigwood Beryl Vertue
Musik: The Who
Kamera: Dick Bush Robin Lehman Ronnie Taylor
Schnitt: Stuart Baird

Besetzung: Roger Daltrey, Oliver Reed, Ann-Margret, Elton John, Eric Clapton, John Entwistle, Keith Moon, Paul Nicholas, Jack Nicholson, Robert Powell, Pete Townshend, Tina Turner, Arthur Brown, Victoria Russell, Ben Aris
1975 - Film:
Royal Flash ist ein Film von Richard Lester nach dem Roman Flashman - Prinz von Dänemark von George MacDonald Fraser, aus den Flashman Papers.

Stab:
Regie: Richard Lester
Drehbuch: George MacDonald Fraser
Produktion: David V. Picker Denis O'Dell
Musik: Ken Thorne
Kamera: Geoffrey Unsworth
Schnitt: John Victor-Smith

Besetzung: Malcolm McDowell, Alan Bates, Florinda Bolkan, Oliver Reed, Tom Bell, Joss Ackland, Christopher Cazenove, Henry Cooper, Lionel Jeffries, Alastair Sim, Michael Hordern, Britt Ekland, Bob Hoskins
1975 - Film:
Von allen Hunden gehetzt (The Sellout) – Regie: Peter Collinson
1974 - Film:
Ein Unbekannter rechnet ab (And Then There Were None)
1974 - Film:
Die vier Musketiere -Die Rache der Mylady, auch bekannt als Die vier Halunken der Königin sowie Die vier Musketiere ist ein britischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 1974 von dem US-amerikanischen Regisseur Richard Lester. Das Drehbuch, geschrieben von George MacDonald Fraser, hält sich frei an die zweite Hälfte von Alexandre Dumas Roman Die drei Musketiere. Die Dreharbeiten fanden in Spanien statt; der Film wurde am 25. Dezember 1974 in Schweden uraufgeführt. Das Werk ist der zweite Teil der Trilogie über die drei Musketiere, der im Vorjahr mit Die drei Musketiere begonnen und 15 Jahre später mit Die Rückkehr der Musketiere beendet wurde. In allen drei Filmen spielen die gleichen Darsteller die Hauptrollen, und der Stab ist im Wesentlichen gleich besetzt.

Stab:
Regie: Richard Lester
Drehbuch: Alexandre Dumas (Roman)George MacDonald Fraser
Produktion: Alexander Salkind Ilya Salkind Michail Salkind Pierre Spengler
Musik: Lalo Schifrin
Kamera: David Watkin
Schnitt: John Victor-Smith

Besetzung: Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Faye Dunaway, Roy Kinnear, Michael Gothard, Nicole Calfan, Ángel del Pozo, Simon Ward, Jean-Pierre Cassel, Charlton Heston, Sybil Danning, Gitty Djamal, Jack Watson
1973 - Film:
Die drei Musketiere ist eine britische Filmkomödie des US-amerikanischen Regisseurs Richard Lester aus dem Jahr 1973. Das Drehbuch von George MacDonald Fraser basiert auf dem gleichnamigen Roman von Alexandre Dumas dem Älteren. Die Dreharbeiten fanden in Spanien statt, der Film wurde in Frankreich am 11. Dezember 1973 uraufgeführt. Das Werk ist der erste Teil einer Trilogie des Regisseurs nach Romanen von Dumas über die drei Musketiere, die im Jahr darauf mit Die vier Musketiere -Die Rache der Mylady fortgeführt und 1989 mit Die Rückkehr der Musketiere abschlossen wurde.

Stab:
Regie: Richard Lester
Drehbuch: George MacDonald Fraser
Produktion: Alexander Salkind
Musik: Michel Legrand
Kamera: David Watkin
Schnitt: John Victor-Smith

Besetzung: Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Jean-Pierre Cassel, Spike Milligan, Roy Kinnear, Georges Wilson, Simon Ward, Faye Dunaway, Charlton Heston, Joss Ackland, Nicole Calfan, Michael Gothard, Sybil Danning, Gitty Djamal, Ángel del Pozo, Rodney Bewes, Ben Aris, William Hobbs, Gretchen Franklin, Francis De Wolff
1973 - Film:
Russischer Sommer (Uomi) – Regie: Antonio Calenda
1973 - Film:
Die drei Musketiere (The Three Musketeers) – Regie: Richard Lester
1973 - Film:
Die perfekte Erpressung (Revolver) – Regie: Sergio Sollima
1973 - Film:
Der Lord, der ein Diener sein wollte (Blue Blood) – Regie: Andrew Sinclair
1973 - Film:
Schmutziges Wochenende (Mordi e fuggi) – Regie: Dino Risi
1972 - Film:
Geburten verboten (Alternativtitel ZPG – Die Erde stirbt, Originaltitel Z.P.G.) ist ein britischer Science-Fiction-Film von Michael Campus aus dem Jahre 1972, der zur Kategorie der dystopischen Science Fiction zählt. Er thematisiert das Problem der Überbevölkerung und deren mögliche ökologische und gesellschaftliche Auswirkungen. Die Abkürzung Z.P.G. des englischen Original- und deutschen Alternativtitels steht für die englische Wortfolge Zero Population Growth (dt. „Bevölkerungswachstum Null“).

Stab:
Regie: Michael Campus
Drehbuch: Frank De Felitta Max Ehrlich
Produktion: Thomas F. Madigan
Musik: Jonathan Hodge
Kamera: Michael Reed Michael Salmon
Schnitt: Dennis Lanning

Besetzung: Oliver Reed, Geraldine Chaplin, Don Gordon, Diane Cilento, David Markham, Sheila Reid, Aubrey Woods, Bill Nagy, Eugene Blau, Belinda Donkin, Birgitte Federspiel, Birgitte Frigast, Dale Robinson
1971 - Film:
Leise weht der Wind des Todes (Originaltitel: The Hunting Party) ist ein britisch produzierter Western aus dem Jahr 1971. Don Medford inszenierte Candice Bergen und Oliver Reed in den Hauptrollen. Der Film kam am 30. Juli 1971 erstmals in die Kinos des deutschsprachigen Raumes.

Stab:
Regie: Don Medford
Drehbuch: Lou Morheim
Produktion: Lou Morheim
Musik: Riz Ortolani
Kamera: Cecilio Paniagua
Schnitt: Tom Rolf

Besetzung: Candice Bergen, Oliver Reed, Gene Hackman, Simon Oakland, Mitch Ryan, L. Q. Jones, William Watson, G. D. Spradlin, Rayford Barnes, Ronald Howard
1971 - Film:
Geburten verboten (Z.P.G. – Zero population growth) – Regie: Michael Campus
1971 - Film:
Leise weht der Wind des Todes (The Hunting Party) – Regie: Don Medford
1971 - Film:
Die Teufel ist ein britisches Filmdrama des Regisseurs Ken Russell aus dem Jahre 1971, das auch zum Subgenre des Nunsploitationfilms gezählt wird. Das Drehbuch basiert auf dem Roman Die Teufel von Loudun von Aldous Huxley, sowie dessen Bühnenadaption von John Whiting, die eine wahre Begebenheit aus dem Jahre 1633 wiedergeben. In Deutschland kam er im 17. September 1971 in die Kinos.

Stab:
Regie: Ken Russell
Drehbuch: Ken Russell
Produktion: Ken RussellRobert H. Solo
Musik: Peter Maxwell Davies
Kamera: David Watkin
Schnitt: Michael Bradsell

Besetzung: Oliver Reed, Vanessa Redgrave, Dudley Sutton, Murray Melvin, Roger Mobley, Michael Gothard, Graham Armitage, Christopher Logue, Gemma Jones, Kenneth Colley
1970 - Film:
Die Dame im Auto mit Brille und Gewehr (La Dame dans l'auto avec des lunettes et un fusil) ist ein französischer Psychothriller von Anatole Litvak, 1970. Die Romanvorlage Die Dame im Auto mit Sonnenbrille und Gewehr (Originaltitel: La dame dans l'auto avec des lunettes et un fusil) stammt von Sébastien Japrisot. Das Titellied On the road und dessen französische Fassung Je roule singt Petula Clark.

Stab:
Regie: Anatole Litvak
Drehbuch: Richard Harris
Produktion: Raymond Danon
Anatole Litvak
Musik: Michel Legrand
Kamera: Claude Renoir
Schnitt: Peter Thornton

Besetzung: Samantha Eggar, Oliver Reed, John McEnery, Stéphane Audran, Billie Dixon, Bernard Fresson, Edmond Ardisson, Yves Barsacq, Marcel Bozzuffi, Henry Czarniak, Robert Deac, Raoul Delfosse, Jacques Fabbri, Fred Fisher, Gilberte Géniat, Lisa Jouvet, Yves Pignot, André Oumansky, Maria Meriko, Martine kelly, Jacqueline Porel, Robert Déac
1969 - Film:
Die Dame im Auto mit Brille und Gewehr (La dame dans l’auto avec des lunettes et un fusil) – Regie: Anatole Litvak
1969 - Film:
Liebende Frauen (Women in Love) – Regie: Ken Russell
1969 - Film:
Mörder GmbH ist ein britischer Spielfilm mit Oliver Reed und Diana Rigg in den Hauptrollen, der am 25. April 1969 in der Bundesrepublik Deutschland Premiere feierte. Regie führte Basil Dearden. Er basiert auf dem unvollendeten Roman Das Mordbüro (Originaltitel: The Assassination Bureau Ltd.) von Jack London, vollendet von Robert L. Fish.

Stab:
Regie: Basil Dearden
Drehbuch: Michael Relph Wolf Mankowitz
Produktion: Michael Relph
Musik: Ron Grainer
Kamera: Geoffrey Unsworth
Schnitt: Teddy Darvas

Besetzung: Oliver Reed, Diana Rigg, Telly Savalas, Curd Jürgens, Philippe Noiret, Warren Mitchell, Berly Reid, Clive Revill, Kenneth Griffith, Vernon Dobtcheff, Annabella Incontrera, Jess Conrad, George Coulouris, Ralph Michael, Katherine Kath, Eugene Deckers, Olaf Pooley, George Murcell, Milton Reid, John Abineri
1968 - Film:
Oliver! – Regie: Carol Reed
1968 - Film:
Oliver ist die Verfilmung des gleichnamigen Musicals von Lionel Bart aus dem Jahr 1968, das wiederum den bekannten Roman Oliver Twist von Charles Dickens als Vorlage nutzte. In dem Film spielten einige Darsteller aus dem Musical mit.

Stab:
Regie: Carol Reed
Drehbuch: Vernon Harris
Produktion: John Woolf
Musik: Lionel Bart, Onna White
Kamera: Oswald Morris
Schnitt: Ralph Kemplen

Besetzung: Mark Lester, Ron Moody, Shani Wallis, Oliver Reed, Harry Secombe, Jack Wild, Hugh Griffith, Joseph O'Conor, Peggy Mount, Hylda Baker, Leonard Rossiter, Kenneth Cranham, Megs Jenkins, Sheila White, Wensley Pithey, James Hayter, Elizabeth Knight, Norman Mitchell
1967 - Film:
Minirock und Kronjuwelen (Originaltitel: The Jokers) ist ein britische Filmkomödie von Regisseur Michael Winner aus dem Jahr 1967. Die Hauptrollen spielen Michael Crawford, Oliver Reed, Harry Andrews und James Donald. Der Film wurde von der Produktionsfirma Gildor-Scimitar-Adastra nach einer Geschichte von Michael Winner produziert.

Stab:
Regie: Michael Winner
Drehbuch: Dick Clement Ian La Frenais
Produktion: Ben Arbeid Maurice Foster
Musik: Johnny Pearson
Kamera: Ken Hodges
Schnitt: Bernard Gribble

Besetzung: Michael Crawford, Oliver Reed, Harry Andrews, James Donald, Gabriella Licudi, Daniel Massey, Michael Hordern, Lotte Tarp, Frank Finlay, Warren Mitchell, Rachel Kempson, Peter Graves, Ingrid Boulting, Brian Wilde, Edward Fox, Michael Goodliffe, William Mervyn, Kenneth Colley, Basil Dignam
1967 - Film:
Minirock und Kronjuwelen (The Jokers) – Regie: Michael Winner
1966 - Film:
Wie ein Schrei im Wind (The Trap) ist ein kanadisch-britischer Spielfilm aus dem Jahre 1966. Der Regisseur war Sidney Hayers. Der Abenteuerfilm, der in der unberührten Wildnis der kanadischen Provinz Britisch-Kolumbien gedreht wurde, erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen einem ungehobelten Trapper und einem stummen Waisenmädchen.

Stab:
Regie: Sidney Hayers
Drehbuch: David D. Osborn
Produktion: George H. Brown
Musik: Ron Goodwin
Kamera: Robert Krasker
Schnitt: Tristam Cones

Besetzung: Rita Tushingham, Oliver Reed, Rex Sevenoaks, Barbara Chilcott, Linda Goranson, Blain Fairman, Walter Marsh, Jo Golland, Jon Granik, Merv Campone, Reginald McReynolds
1966 - Film:
Die verschlossene Tür (The Shattered Room) – Regie: David Greene
1964 - Film:
System (The System) – Regie: Michael Winner
1964 - Film:
Die Letzten von Fort Kandahar (The Brigand of Kandahar) – Regie: John Gilling
1963 - Film:
Die scharlachrote Klinge (The Scarlet Blade) – Regie: John Gilling
1963 - Film:
Haus des Grauens (Paranoiac) – Regie: Freddie Francis
1963 - Film:
Sie sind verdammt (The Damned) – Regie: Joseph Losey
1962 - Film:
Haus des Grauens (Paranoiac) – Regie: Freddie Francis
1962 - Film:
Die Bande des Captain Clegg (Night Creatures) – Regie: Peter Graham Scott
1961 - Film:
Der Fluch von Siniestro ist ein Horrorfilm der britischen Hammer-Filmproduktion aus dem Jahr 1961 und basiert lose auf dem Roman The Werewolf of Paris von Guy Endore. Die Hauptrollen spielten Clifford Evans und Oliver Reed.

Stab:
Regie: Terence Fisher
Drehbuch: Anthony Hinds
Produktion: Anthony HindsMichael Carreras
Musik: Benjamin Frankel
Kamera: Arthur Grant
Schnitt: Alfred Cox

Besetzung: Clifford Evans, Oliver Reed, Yvonne Romain, Catherine Feller, Anthony Dawson, Hira Talfrey, Richard Wordsworth
1961 - Film:
Piraten am Todesfluß (The Pirates of Blood River) – Regie: John Gilling
1960 - Film:
Das Heist-Movie Die Herren Einbrecher geben sich die Ehre ist eine britische Krimikomödie von Regisseur Basil Dearden aus dem Jahr 1960.

Stab:
Regie: Basil Dearden
Drehbuch: Bryan Forbes
Produktion: Michael Relph
Musik: Philip Green
Kamera: Arthur Ibbetson
Schnitt: John D. Guthridge

Besetzung: Jack Hawkins, Nigel Patrick, Roger Livesey, Richard Attenborough, Bryan Forbes, Kieron Moore, Terence Alexander, Norman Bird, Robert Coote, Melissa Stribling, Nanette Newman, David Lodge, Patrick Wymark, Norman Rossington, Oliver Reed, Nigel Green
1960 - Film:
Schlag 12 in London (Original: The Two Faces of Dr. Jekyll) ist ein Horror- Drama der britischen Film-Produktion Hammer aus dem Jahr 1960, basierend auf Robert Louis Stevensons Erzählung Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Die Hauptrolle spielte Paul Massie, Regie führte Terence Fisher. Alternativtitel ist Das zweite Gesicht des Dr. Jekyll.

Stab:
Regie: Terence Fisher
Drehbuch: Wolf Mankowitz
Produktion: Michael Carreras Anthony Nelson Keys
Musik: David Heneker Monty Norman
Kamera: Jack Asher
Schnitt: Eric Boyd-Perkins

Besetzung: Paul Massie, Dawn Addams, Christopher Lee, David Kossoff, Norma Marla, Francis De Wolff, Oliver Reed, Helen Goss, Janina Faye
13.02.1938 - Geboren:
Oliver Reed wird in Wimbledon, London geboren. Robert Oliver Reed war ein britischer Schauspieler.

"Oliver Reed" in den Nachrichten