08.10.2016 - Gestorben:
Stylianos Pattakos stirbt in Athen. Stylianos „Stelios“ Pattakos war ein griechischer Militär und Politiker. Er zählte neben Georgios Papadopoulos und Nikolaos Makarezos zu den drei führenden Köpfen (Obristen) des Militärputsches gegen die Regierung Panagiotis Kanellopoulos am 21. April 1967, mit dem die Griechische Militärdiktatur begann.
29.01.2016 - Gestorben:
Jean-Marie Doré stirbt. Jean-Marie Doré war ein guineischer Politiker. Als Vorsitzender der Union pour le Progrès de la Guinée (UPG) zählte er zu den führenden Oppositionspolitikern. Im Januar 2010 wurde Doré zum Premierminister einer Übergangsregierung ernannt, die ein Jahr nach dem Militärputsch von Moussa Dadis Camara den Übergang zur Demokratie vorbereiten soll.
09.05.2015 - Gestorben:
Kenan Evren stirbt in Ankara. Kenan Evren war ein türkischer General und Putschist. Vom 12. September 1980 bis zum 9. November 1989 war er der 7.?Staatspräsident der türkischen Republik.
02.02.2013 - Gestorben:
Lino Oviedo stirbt im Departamento Presidente Hayes. Lino César Oviedo Silva war ein General und Oberbefehlshaber der Streitkräfte Paraguays sowie Putschist.
2013 - Ehrung:
MTV Europe Music Awards: Best Worldwide Act (Cody Simpson)
14.12.2012 - Gestorben:
John Graham (Major General) stirbt auf Barbados. John David Carew Graham CB CBE war ein britischer Generalmajor der British Army, der 1970 den Putsch plante und überwachte, der zur Abdankung von Sultan Said ibn Taimur von Oman führte.
21.09.2012 - Tagesgeschehen:
Istanbul/Türkei: Mehr als 300 Armeeangehörige sind in Istanbul zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Strafgericht sieht es als erwiesen an, dass die Militärs 2003 unter dem Codenamen „Operation Vorschlaghammer“ einen Bombenanschlag auf zwei Moscheen geplant haben. Um die Unruhe in der Bevölkerung anzustacheln, die einen Putsch begünstigt, sollte außerdem ein türkischer Kampfjet über griechischem Luftraum abgeschossen werden.
20.10.2011 - Gestorben:
Muammar al-Gaddafi stirbt in oder bei Sirte. Muammar Muhammad Abdassalam Abu Minyar al-Gaddafi oder Mu?ammar Muhammad Abdassalam Abu Minyar al-Qaddhafi war seit einem unblutigen Militärputsch vom 1.?September 1969 bis 1979 das Staatsoberhaupt von Libyen. Als Revolutionsführer bestimmte er von 1979 bis 2011 diktatorisch die Politik Libyens.
03.06.2010 - Gestorben:
Frank Bernasko stirbt. Frank George Bernasko war ein ghanaischer Militär und Politiker. Unter Ignatius Kutu Acheampong war er am Militärputsch des Jahres 1972 beteiligt, der die Regierung von Kofi Abrefa Busia stürzte.
18.02.2010 - Politik & Weltgeschehen:
Bei einem Militärputsch in Niger wird Präsident Tandja Mamadou durch einen gewaltsamen Militärputsch gestürzt und durch eine Militärdiktatur ersetzt, welche die Verfassung außer Kraft setzt.
06.08.2008 - Tagesgeschehen:
Nouakchott/Mauretanien: Bei einem Putsch in Mauretanien sind Staatspräsident Sidi Mohamed Ould Cheikh Abdallahi sowie der Premier- und der Innenminister von aufständischen Offizieren festgenommen worden.
06.06.2008 - Tagesgeschehen:
Syrien: Der syrische Präsident Baschar al-Assad sollte offenbar von seinem Schwager Asseff Schaukat, dem Geheimdienstchef, durch einen Militärputsch entmachtet werden. Doch der Coup wurde kurz vor seiner Durchführung vereitelt. Mehrere Offiziere befinden sich seither in Haft. Die Machtübernahme sollte während des Treffens der Arabischen Liga Ende März in Damaskus stattfinden.
05.12.2006 - Politik & Weltgeschehen:
Auf den Fidschi-Inseln findet ein Militärputsch statt. Oberbefehlshaber Commander Frank Bainimarama übernimmt die Kontrolle im Land und entlässt Premierminister Laisenia Qarase.
05.12.2006 - Tagesgeschehen:
Fidschi: Das Militär kündigt an, die Macht im Südpazifik-Inselstaat zu übernehmen, und umstellt die Residenz von Ministerpräsident Laisenia Qarase in der Hauptstadt Suva. In den letzten Tagen musste die Polizei ihre Waffen abgeben, um Kämpfen vorzubeugen. Fidschis Militärchef Frank Bainimarama, ein Unterstützer der indischen Minderheit, wirft der Regierung Korruption und das Schüren ethnischer Spannungen vor, und dass sie nicht ausreichend gegen die Putschisten des Jahres 2000 vorgehe. Qarase wurde im Mai 2006 zu einer zweiten fünfjährigen Amtszeit gewählt und verweigert den Rücktritt. Australien entsenden drei Marineschiffe in die Region, um notfalls Urlauber heimzuholen. UNO, USA und Großbritannien warnen Bainimarama, dass ein weiterer Staatsstreich die schwache Wirtschaft schädigen würde.
20.09.2006 - Tagesgeschehen:
Thailand: Einen Tag nach dem unblutigen Militärputsch bestätigt König Bhumibol Adulyadej die Ernennung einer Militärregierung, an deren Spitze General Sonthi Boonyaratklin steht. Dieser will die Macht in spätestens 14 Tagen an eine Zivilregierung übergeben, der eventuell einige Minister der bisherigen Regierung angehören könnten. Parlamentswahlen sind aber erst für Oktober 2007 avisiert. Die öffentliche Lage ist überraschend ruhig, obwohl eine Medien-Zensur und ein Versammlungsverbot verhängt wird. Laut Sonthi, der kein „Ersatzherrscher“ sein will, waren die Streitkräfte zum Handeln gezwungen, „um Korruption, nationale Zerstrittenheit und die Unterwanderung unabhängiger Behörden sowie der Monarchie“ zu beenden. Der gestürzte Premier Thaksin ist inzwischen, von New York (UNO-Generalversammlung) kommend, in London eingetroffen.
19.09.2006 - Tagesgeschehen:
Thailand: In der Hauptstadt Bangkok fahren Panzer auf und blockieren den Amtssitz des in Amerika weilenden Premierministers Thaksin Shinawatra. Gerüchte über einen Militärputsch sind schon in den vergangenen Tagen aufgekommen, weil Thaksin unter starkem Korruptionsverdacht steht. Auch sei er außerstande, den Konflikt mit den Moslem-Rebellen im Süden des Landes zu lösen. Der Premier ruft aus New York den Ausnahmezustand aus und verkündet, sofort in sein Heimatland zurückzukehren. Der militärische Oberbefehlshaber Sondhi Boonyaratkalin erklärt inzwischen die Ablösung des Ministerpräsidenten als vollzogen.
26.08.2004 - Tagesgeschehen:
Santiago de Chile/Chile. Das Oberste Gericht Chiles hat die Immunität des ehemaligen Diktators Augusto Pinochet aufgehoben. Dem 88-Jährigen, in dessen Amtszeit von 1973 bis 1990 mindestens 3000 linksgerichtete Oppositionelle getötet wurden, droht nun eine Anklage wegen verschiedener Verbrechen, insbesondere im Zusammenhang mit dem "Plan Condor", an dem die Geheimdienste von Chile, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay, Uruguay und den USA beteiligt waren. Bei dem damaligen Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende starben hunderte Oppositionelle.
16.08.2004 - Tagesgeschehen:
Caracas/Venezuela. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat das von der Opposition initiierte und von den privaten Medien Venezuelas unterstützte Absetzungsreferendum, was seine „bolivarische Verfassung“ erstmals ermöglicht, mit 58% Zustimmung überstanden. Im Jahre 2001 hatte die Opposition bereits mittels eines Putsches versucht, Chávez zu stürzen. Die Wahl wurde von unabhängigen internationalen Wahlbeobachtern überwacht, darunter der frühere US-Präsident Jimmy Carter und Mitarbeiter seines in Atlanta ansässigen Carter-Zentrums. Die Opposition erkennt das Ergebnis nicht an.
17.07.2003 - Tagesgeschehen:
São Tomé/São Tomé und Príncipe. Die Putschisten kündigen einen Tag nach dem Putsch eine Übergangsregierung und Neuwahlen an.
16.07.2003 - Tagesgeschehen:
São Tomé/São Tomé und Príncipe. Das Militär verhaftet Ministerpräsidentin Maria das Neves und einige Minister. Der Putsch wird vom Leiter des militärischen Ausbildungszentrums, Major Fernando Pereira, angeführt.
04.06.2002 - Gestorben:
Fernando Belaúnde Terry stirbt in Lima. Fernando Belaúnde Terry, Architekt und Politiker, war zweimal, von 1963 bis 1968 und von 1980 bis 1985, peruanischer Präsident. Er wurde 1968 durch einen Putsch abgesetzt und wurde nach zwölf Jahren Militärherrschaft 1980 wiedergewählt. Beide Amtszeiten waren durch wirtschaftliche Turbulenzen und einen Anstieg der Guerilla-Aktivität geprägt. Dabei kam es zu Menschenrechtsverletzungen sowohl durch die Aufständischen als auch durch die peruanische Armee. Dennoch war Belaúnde wegen seiner persönlichen Integrität und seines Einsatzes für ein demokratisches Peru sehr angesehen.
07.06.2001 - Gestorben:
Víctor Paz Estenssoro stirbt in Tarija. Ángel Víctor Paz Estenssoro war ein bolivianischer Politiker. Er gründete zusammen mit Hernán Siles Zuazo den Movimiento Nacionalista Revolucionario (MNR), eine zentralistische Partei. Im April 1952 führte der MNR eine Revolution in Bolivien an, um häufigen Militärcoups und Diktaturen ein Ende zu setzen. Estenssoro wurde der erste Präsident in der neuen Regierung. Seine erste Amtszeit dauerte von 1952 bis 1956. Er durfte nicht wiedergewählt werden und Siles wurde von 1956 bis 1960 Präsident.
04.09.1995 - Gestorben:
Edmond Jouhaud stirbt in Royan. Edmond Jouhaud war ein französischer General. Er war einer von vier Generälen, die am 21. April 1961 durch einen Putsch versuchten, die Unabhängigkeit Algeriens zu verhindern. Zu dieser Zeit war er Generalinspekteur der französischen Luftstreitkräfte in Nordafrika. Nach dem gescheiterten Putsch wurde er zum Stellvertreter Raoul Salans in der OAS. Während Salan nach Spanien floh, blieb Jouhaud aus Loyalität zu seinem Geburtsort.
31.03.1993 - Gestorben:
Swiad Gamsachurdia stirbt in West-Georgien. Swiad Gamsachurdia war ein georgischer Schriftsteller, Dissident und Politiker. Von Mai 1991 bis Januar 1992 war er der erste Präsident Georgiens. Nach einem Militär-Putsch kam er unter ungeklärten Umständen in West-Georgien ums Leben.
1991 - Politik & Weltgeschehen:
26. März: Ein Militärputsch beendet in Mali die über 22-jährige Herrschaft des Staatspräsidenten Moussa Traoré. Der Oberstleutnant Amadou Toumani Touré fungiert in der Folge als Übergangspräsident bis zu demokratischen Wahlen.
13.03.1990 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Die Richterin Ertha Pascal-Trouillot wird als erste Frau zur Präsidentin von Haiti ernannt. Sie folgt auf Hérard Abraham, der als zuvor erfolgreicher Putschist gegen den Präsidenten Prosper Avril nach drei Tagen auf das Amt verzichtet. (13. März)
1990 - Politik & Weltgeschehen:
13. März: Die Richterin Ertha Pascal-Trouillot wird als erste Frau zur Präsidentin von Haiti ernannt. Sie folgt auf Hérard Abraham, der als zuvor erfolgreicher Putschist gegen den Präsidenten Prosper Avril nach drei Tagen auf das Amt verzichtet.
16.04.1989 - Gestorben:
Harald Edelstam stirbt. Gustaf Harald Edelstam war ein schwedischer Diplomat. Edelstam wurde bekannt, als er das Leben einer großen Anzahl Oppositioneller nach dem Militärputsch in Chile 1973 rettete. Früher hatte er schon hunderte Widerstandskämpfer und Juden während des Zweiten Weltkriegs gerettet. Zuweilen wurde er als „später Raoul Wallenberg“ und „Schwedens umstrittenster Botschafter“ tituliert.
03.09.1987 - Politik & Weltgeschehen:
Militärputsch in Burundi
08.08.1983 - Politik & Weltgeschehen:
In Guatemala wird der Präsident Efraín Ríos Montt bei einem Putsch des Militärs wegen Unzurechnungsfähigkeit absetzt. Sein Amt übernimmt der bisherige Verteidigungsminister Óscar Humberto Mejía Víctores.
04.10.1982 - Gestorben:
Ahmad Hasan al-Bakr stirbt in Bagdad. Marschall Ahmad Hasan al-Bakr (arabisch? ‏أحمد حسن البكر‎, DMG Aḥmad Ḥasan al-Bakr) war ein irakischer Politiker und Soldat, der an mehreren Staatsstreichen beteiligt war. Von Februar 1963 bis November 1963 war er Premierminister und von November 1963 bis Januar 1964 Vizepräsident des Irak. Weiter war er 1968–1979 Präsident des Revolutionären Kommandorates und damit auch des Irak bis zu seinem Rücktritt am 16. Juli 1979. Er war Mitglied der Baath-Partei, die 1963–2003 vorherrschende Partei im Irak war.
1982 - Ehrung > Medal of Merit Awardees:
Alfred Kinzel (FIDE)
1981 - Politik & Weltgeschehen:
15. März: In Surinam scheitert ein Staatsstreich vorwiegend rechter Kreise.
05.04.1977 - Gestorben:
Carlos Prío stirbt in Miami in den USA. Carlos Prío Socarrás war von 1948 bis zum Militärputsch von Fulgencio Batista am 10. März 1952, drei Monate vor den Wahlen, Präsident der Republik Kuba.
30.12.1975 - Ereignisse:
Auf Madagaskar wird nach Didier Ratsirakas vorausgegangenem Putsch die Demokratische Republik Madagaskar proklamiert.
17.01.1975 - Gestorben:
Gustavo Rojas Pinilla stirbt in Melgar. Gustavo Rojas Pinilla war ein kolumbianischer Militär, Politiker und Diktator. Er wurde durch einen Militärputsch vom 13. Juni 1953 bis 10. Mai 1957 Präsident Kolumbiens.
20.04.1974 - Gestorben:
Muhammed Ayub Khan stirbt in Rawalpindi. Muhammed Ayub Khan war pakistanischer Offizier, Politiker und Präsident. Er war der jüngste General und (selbsternannte) Feldmarschall in Pakistans militärischer Geschichte. Er war ebenso der erste pakistanische Militär, der die Macht durch einen Putsch übernahm.
25.11.1973 - Politik & Weltgeschehen:
Präsident General Georgios Papadopoulos von Griechenland wird durch einen Militärputsch gestürzt; neuer Präsident wird General Phaidon Gizikis
11.09.1973 - Politik & Weltgeschehen:
Militärputsch in Chile: Die demokratisch gewählte Regierung Salvador Allende fällt einem vom US-amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA initiierten und unterstützten Putsch unter der Führung Augusto Pinochets zum Opfer. Allende nahm sich in seinem von der Chilenischen Luftwaffe bombardierten Präsidentenpalast das Leben. Den putschenden Militärs fallen in den ersten Tagen etwa 3.000 Chilenen zum Opfer.
20.08.1973 - Politik & Weltgeschehen:
Ein Putschversuch in Laos scheitert
05.07.1973 - Politik & Weltgeschehen:
In Ruanda übernimmt das Militär nach einem unblutigen Putsch die Macht
27.09.1971 - Gestorben:
Hermann Ehrhardt stirbt in Brunn am Walde. Hermann Ehrhardt war ein deutscher Marineoffizier sowie antisemitischer, deutschnationaler, republikfeindlicher Freikorpsführer und Putschist während der Weimarer Republik. Ehrhardt gehörte zunächst als Führer der nach ihm benannten Marine-Brigade Ehrhardt zu den bekanntesten Freikorpsführern der Jahre nach dem Ersten Weltkrieg. Die Brigade nahm teil am Kampf gegen die Installierung einer parlamentarischen Demokratie in der Novemberrevolution und gehörte später zu den Hauptakteuren gegen ebendiese Republik während des Kapp-Putsches vom März 1920. Nach der erzwungenen Auflösung gründete Ehrhardt aus den Überresten der Einheit die Organisation Consul, die für zahlreiche politische Fememorde in der Weimarer Republik verantwortlich ist.
26.09.1969 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In Bolivien kommt durch einen Putsch der General Alfredo Ovando Candía wieder ins Amt des Staatspräsidenten. (26. September)
13.12.1967 - Politik & Weltgeschehen:
Der griechische König Konstantin II. wagt gegen das Obristen-Regime einen Gegenputsch. Nach dessen Scheitern geht er am Tag darauf, am
01.12.1967 - Gestorben:
Arturo Araujo stirbt in San Salvador. Arturo Araujo war Präsident von El Salvador. Er trat das Amt am 1.?März 1931 an, am 2.?Dezember 1931 wurde er durch einen Putsch gestürzt.
11.03.1966 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In Indonesien übernimmt General Hadji Mohamed Suharto durch einen Putsch gegen Präsident Sukarno die Macht, der zwar formell im Amt bleibt, faktisch aber entmachtet wird. (11. März)
23.02.1966 - Politik & Weltgeschehen:
In Syrien übernehmen Angehörige des linken Flügels der Baath-Partei durch einen Militärputsch die Macht und stürzen den Bath-Gründer Salah ad-Din al-Bitar: Regierungschef wird S. Dschedid (Jedid), Staatspräsident wird N. el Atassi.
01.01.1966 - Politik & Weltgeschehen:
Militärputsch in der Zentralafrikanischen Republik, Oberst Jean-Bédel Bokassa übernimmt die Regierung
1965 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In Indonesien ereignet sich ein angeblich kommunistischer Putschversuch, der unter der Bezeichnung G30S bekannt wird. Die Armee reagiert nach dem Tod von sechs entführten Generälen mit Massakern. (30. September)
05.05.1962 - Geboren:
Mohamed Bacar wird in Barakani, Anjouan geboren. Mohamed Bacar ist der 2001 durch einen Putsch an die Macht gekommene ehemalige Präsident der Insel Anjouan in der Union der Komoren.
21.04.1961 - Politik & Weltgeschehen:
In der Nacht auf den 22. April putschen in Algier vier konspirierende Generäle der französischen Streitkräfte außer Dienst - Raoul Salan, Maurice Challe, Edmond Jouhaud und André Zeller - gegen die Algerienpolitik des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle. Soldaten der Fremdenlegion bringen Algier unter ihre Kontrolle. Der Aufstand endet nach wenigen Tagen erfolglos, weil die Putschisten im Mutterland Frankreich keinen Rückhalt finden.
1961 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In der Nacht auf den 22. April putschen in Algier vier Generäle der französischen Streitkräfte – Raoul Salan, Maurice Challe, Edmond Jouhaud und André Zeller – gegen die Algerienpolitik des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle, die auf die Beendigung des Algerienkriegs und die Unabhängigkeit Algeriens hinausläuft. Der Putsch bricht nach wenigen Tagen zusammen. (21. April)
27.05.1960 - Politik:
Das türkische Militär putscht unter Führung von General Cemal Gürsel gegen die Regierung von Adnan Menderes, der hingerichtet wird. Eine neue Verfassung, die liberaler ist als die vorherige, wird verabschiedet, garantiert aber keine erweiterten Rechte für Kurden. Der kurdische Separatismus (türkisch: „Kürtcülük“) wird zum Staatsverbrechen erklärt
1960 - Politik:
Mai: Ein von Argentinien aus unternommener Putschversuch gegen das Regime von General Alfredo Stroessner in Paraguay scheitert nach kurzer Zeit
1957 - Gestorben:
Panajot Plaku stirbt in Jugoslawien. Panajot Plaku war ein albanischer General und Politiker der Partei der Arbeit Albaniens, der 1957 wegen eines angeblich versuchten Staatsstreichs gegen Enver Hoxha und Spionage für den jugoslawischen Geheimdienst Uprava državne bezbednosti (UDB) abgesetzt und kurz darauf nach seiner Flucht nach Jugoslawien ermordet wurde.
1953 - Geboren:
Ely Ould Mohamed Vall wird geboren. Ely Ould Mohamed Vall war Vorsitzender des Militärrates für Gerechtigkeit und Demokratie, der nach dem Militärputsch vom 3. August 2005 in Mauretanien regierenden Junta aus 16 Offizieren und damit Staatschef des Landes. Seine offizielle Anrede lautete Colonel Ely Ould Mohamed Vall, Président du Conseil Militaire pour la Justice et la Démocratie, chef de l'Etat. (frz.: „Oberst Ely Ould Mohamed Vall, Vorsitzender des Militärrates für Gerechtigkeit und Demokratie, Staatschef“).
10.03.1952 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Als sich der Wahlsieg der oppositionellen Partido del Pueblo Cubano (Ortodoxos) nach dem Selbstmord des Parteiführers Eduardo Chibás abzeichnet, putscht sich Ex-Präsident Fulgencio Batista gegen den regierenden Präsidenten Carlos Prío Socarrás in Kuba an die Macht. (10. März)
18.01.1952 - Gestorben:
Jonas Staugaitis stirbt in Kaunas, Litauische Sozialistische Sowjetrepublik. Jonas Staugaitis anhören war der vierte Präsident der Republik Litauen während des Staatsstreiches im Dezember 1926. Formal hatte er dieses Amt für einen Tag als Vorsitzender des Litauischen Seimas inne und trat nach der Vollendung des Putsches zurück.
1949 - Politik & Weltgeschehen:
30. März: In Syrien kommt Stabschef Husni az-Za'im durch einen Putsch an die Macht.
05.04.1948 - Geboren:
Chalit Pukpasuk wird geboren. Chalit Pukpasuk ist ein thailändischer Luftwaffengeneral. Von 2005 bis 2008 war er der Oberbefehlshaber der thailändischen Luftwaffe. Gleichzeitig war er seit 1. Oktober 2007 Vorsitzender des Rates für Nationale Sicherheit, der Junta, die nach dem Putsch vom 19. September 2007 die Staatsgewalt bis zu den Wahlen im Januar 2008 innehatte. Seit 2011 ist er Mitglied des Kronrats.
1947 - Geboren:
Gerhard Merz (Söldner) wird in Frankfurt am Main geboren. Gerhard Eugen Merz war ein mutmaßlicher deutsch-israelischer Waffenhändler und Söldner, der bei einem gescheiterten Putsch in Äquatorialguinea starb.
02.10.1946 - Geboren:
Sonthi Boonyaratglin wird in Bangkok geboren. General Sonthi Boonyaratglin war seit 2005 Kommandant der thailändischen Landstreitkräfte. Am 19. September 2006 war er Anführer der Putschisten gegen die Regierung von Premierminister Thaksin Shinawatra. Er war seit dem 15. Oktober 2007 als stellvertretender Premierminister Teil der vom Militär eingesetzten zivilen Übergangsregierung.
15.08.1945 - Gestorben:
Hatanaka Kenji stirbt. Major Hatanaka Kenji war in der Zeit des endenden Zweiten Weltkriegs ein Offizier der japanischen Armee in der Sektion für militärische Angelegenheiten des japanischen Heeresministeriums. Er war einer der hauptverantwortlichen Putschisten, die den kaiserlichen Palast und das Gebäude des kaiserlichen Hofamtes eroberten und eine Ausstrahlung der Kapitulationsrede von Kaiser Hirohito zu verhindern. Auch hatte Kenji versucht, General Mori Takeshi dazu zu überreden, sich ihm anzuschließen - jedoch erfolglos. Kenjis Männer fanden die Aufzeichnung der Rede nicht. Obwohl der Staatsstreich fehlschlug, kamen die Verschwörer dem Punkt, den Krieg zu verlängern, gefährlich nahe. Nach dem Fehlschlag erschoss Kenji Mori Takeshi und dann sich selbst.
22.06.1945 - Gestorben:
Chō Isamu stirbt auf Okinawa. Chō Isamu war ein General der Kaiserlich Japanischen Armee der für seine ultranationalistische Einstellung bekannt war. Er war an mehreren gescheiterten Putschversuchen im Vorfeld des Zweiten Weltkrieg beteiligt und gilt unter manchen Historikern als der Auslöser des Massaker von Nanking.
30.08.1944 - Gestorben:
Eberhard Finckh stirbt in Berlin-Plötzensee. Eberhard Finckh war ein am militärischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligter deutscher Offizier der Wehrmacht. Im weiteren Zusammenhang mit dem am 20. Juli 1944 durchgeführten Attentat auf Adolf Hitler und dem darauf folgenden Putschversuch leitete er die Festnahme des Sicherheitsdienstes in der im Verlauf des Zweiten Weltkriegs von Deutschland besetzten französischen Hauptstadt Paris ein. Nach dem Scheitern des Staatsstreichs wurde er vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet.
01.01.1944 - Geboren:
Umar al-Baschir wird in Hosh Bannaga bei Schandi, Sudan geboren. Generalleutnant Umar Hasan Ahmad al-Baschir ist der Staatspräsident des Sudan, der 1989 nach einem unblutigen Militärputsch an die Macht kam und das Land nach einer islamisch-fundamentalistischen Haltung regiert. Seit 1993 ist al-Baschir Staatspräsident.
23.09.1943 - Geboren:
Lino Oviedo wird in Juan de Mena geboren. Lino César Oviedo Silva war ein General und Oberbefehlshaber der Streitkräfte Paraguays sowie Putschist.
11.08.1943 - Geboren:
Pervez Musharraf wird in Delhi, Britisch-Indien geboren. Pervez Musharraf war von 2001 bis zu seinem Rücktritt 2008 Präsident Pakistans. 1999 hatte er in einem unblutigen Militärputsch die Regierungsgewalt übernommen, und war letztlich durch seinen diktatorischen Regierungsstil und die außenpolitische Annäherung an die USA seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 innenpolitisch zunehmend unter Druck geraten.
19.06.1942 - Geboren:
Muammar al-Gaddafi wird in Sirte geboren. Muammar Muhammad Abdassalam Abu Minyar al-Gaddafi oder Mu?ammar Muhammad Abdassalam Abu Minyar al-Qaddhafi war seit einem unblutigen Militärputsch vom 1.?September 1969 bis 1979 das Staatsoberhaupt von Libyen. Als Revolutionsführer bestimmte er von 1979 bis 2011 diktatorisch die Politik Libyens.
09.06.1939 - Geboren:
Tengis Kitowani wird in Tiflis geboren. Tengis Kitowani ist ein georgischer Künstler, Kriegsherr und Politiker. Er führte einen erfolgreichen Putsch gegen den ersten gewählten Präsidenten Georgiens, Swiad Gamsachurdia. Von 1992 bis 1993 war er Mitglied des georgischen Staatsrats und zugleich Verteidigungsminister Georgiens.
31.03.1939 - Geboren:
Swiad Gamsachurdia wird in Tiflis, Sowjetunion, heute Georgien geboren. Swiad Gamsachurdia war ein georgischer Schriftsteller, Dissident und Politiker. Von Mai 1991 bis Januar 1992 war er der erste Präsident Georgiens. Nach einem Militär-Putsch kam er unter ungeklärten Umständen in West-Georgien ums Leben.
12.06.1938 - Geboren:
Jean-Marie Doré wird in Bossou, Präfektur Lola geboren. Jean-Marie Doré war ein guineischer Politiker. Als Vorsitzender der Union pour le Progrès de la Guinée (UPG) zählte er zu den führenden Oppositionspolitikern. Im Januar 2010 wurde Doré zum Premierminister einer Übergangsregierung ernannt, die ein Jahr nach dem Militärputsch von Moussa Dadis Camara den Übergang zur Demokratie vorbereiten soll.
1938 - Geboren:
Sidi Mohamed Ould Cheikh Abdallahi wird in Aleg geboren. Sidi Mohamed Ould Cheikh Abdallahi ist ein mauretanischer Politiker. Er wurde im März 2007 zum Präsidenten gewählt und war vom 19. April 2007 bis zu seiner Absetzung durch einen Putsch am 6. August 2008 Präsident Mauretaniens.
03.06.1937 - Gestorben:
Emilio Mola stirbt bei Burgos. Emilio Mola Vidal war ein spanischer General und einer der Hauptakteure des Putsches von 1936 bei Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs.
17.07.1936 - Spanischer Bürgerkrieg:
Mit einem Militärputsch der nationalen Rechten unter General Francisco Franco in Spanisch-Marokko beginnt der bis 1939 dauernde Spanische Bürgerkrieg.
03.07.1933 - Gestorben:
Hipólito Yrigoyen stirbt. Juan Hipólito del Sagrado Corazón de Jesús Yrigoyen Alem war zweimal Staatspräsident Argentiniens. Als Mitglied der Radikalen Partei (Unión Cívica Radical) wurde er 1916 zum Staatspräsidenten gewählt. Seine erste Präsidentschaft endete 1922. Im Jahre 1928 wurde er erneut zum Präsidenten gewählt und 1930 durch einen Militärputsch gestürzt.
26.05.1933 - Geboren:
Luis Felipe Noé wird in Buenos Aires, Argentinien geboren. Luis Felipe Noé, auch bekannt als Yuyo, ist ein Künstler, Schriftsteller, Intellektueller und Lehrer. Er formte 1961 gemeinsam mit drei weiteren argentinischen Künstlern den Kunststil Otra Figuración (Andere Figuration). Ihre namensgebende Ausstellung und später folgende Arbeiten beeinflussten die Neue Figuration in großem Maße. Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hatte, zog Noé nach New York, wo er aus mehreren Teilen aufgebaute Bilder malte und ausstellte, die auch über die Leinwand hinaus gingen. 1965 veröffentlichte er sein bahnbrechendes theoretisches Werk Antiestética und nahm anschließend eine zehnjährige Auszeit vom Malen, indem er nach Buenos Aires zurückkehrte, eine Bar eröffnete, lehrte, schrieb und Installationen mit Spiegeln entwarf. Als er wieder mit dem Malen beginnen wollte, kam es jedoch in Argentinien zu einem Militärputsch, so dass er 1976 nach Paris auswanderte und dort seine Experimente sowohl mit Neu-Texturierung von Leinwänden als auch mit dem Prozess des Malens und Zeichnens fortsetzte. Seine späteren Bilder entkoppeln sich von der Figuration und zeigen vorwiegend Landschaften. Noé lebt und arbeitet zurzeit wieder in Buenos Aires. Sein Sohn Gaspar Noé ist ein französisch-argentinischer Filmemacher.
18.01.1931 - Geboren:
Chun Doo-hwan wird in Hapcheon, früheres Japanisches Kaiserreich, heutiges Südkorea geboren. Chun Doo-hwan war Südkoreanischer Präsident vom 1. September 1980 bis 24. Februar 1988. Er beendete die kurze Amtszeit seines Vorgängers Choi Kyu-ha durch einen Militärputsch und gelangte im Dezember 1979 an die Macht.
07.12.1930 - Geboren:
Frank Bernasko wird geboren. Frank George Bernasko war ein ghanaischer Militär und Politiker. Unter Ignatius Kutu Acheampong war er am Militärputsch des Jahres 1972 beteiligt, der die Regierung von Kofi Abrefa Busia stürzte.
10.07.1926 - Geboren:
Dschaba Iosseliani wird in Chaschuri, Georgische SSR geboren. Dschaba Iosseliani war ein georgischer Krimineller, Schriftsteller und Warlord. Er organisierte 1991 einen Putsch gegen Georgiens ersten Präsidenten Swiad Gamsachurdia und war von Januar bis März 1992 Staatschef Georgiens.
28.05.1926 - Ereignisse:
Der Putsch des Generals Gomes da Costa führt zum Ende der ersten Republik in Portugal.
09.11.1923 - Gestorben:
Martin Faust stirbt in München. Martin Faust war ein deutscher Putschist. Er wurde bekannt als einer der 16 getöteten Putschteilnehmer des gescheiterten Hitler-Putsches, denen Adolf Hitler den ersten Band seines Buches Mein Kampf widmete.
18.01.1923 - Geboren:
John Graham (Major General) wird in Chatham, Kent geboren. John David Carew Graham CB CBE war ein britischer Generalmajor der British Army, der 1970 den Putsch plante und überwachte, der zur Abdankung von Sultan Said ibn Taimur von Oman führte.
03.03.1922 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Im Freistaat Fiume übernehmen mit einem StaatsstreichFaschisten die Macht. Die legale Regierung flüchtet ins benachbarte Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen. (3. März)
1922 - Europa:
3. März: Im Freistaat Fiume übernehmen mit einem StaatsstreichFaschisten die Macht. Die legale Regierung flüchtet ins benachbarte Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen.
14.12.1918 - Gestorben:
Sidónio Pais stirbt in Lissabon. Sidónio Bernardino Cardoso da Silva Pais war ein portugiesischer Militär und Putschist, später Präsident seines Landes. Vom 5. Dezember 1917 bis zu seinem Tode war er als Militärdiktator gleichzeitig Staatsoberhaupt und Regierungschef Portugals.
1918 - Geboren:
Panajot Plaku wird in Elbasan geboren. Panajot Plaku war ein albanischer General und Politiker der Partei der Arbeit Albaniens, der 1957 wegen eines angeblich versuchten Staatsstreichs gegen Enver Hoxha und Spionage für den jugoslawischen Geheimdienst Uprava državne bezbednosti (UDB) abgesetzt und kurz darauf nach seiner Flucht nach Jugoslawien ermordet wurde.
05.12.1917 - Portugal:
Putsch des Sidónio Pais in Portugal.
17.07.1917 - Geboren:
Kenan Evren wird in Ala?ehir geboren. Kenan Evren war ein türkischer General und Putschist. Vom 12. September 1980 bis zum 9. November 1989 war er der 7.?Staatspräsident der türkischen Republik.
01.07.1914 - Geboren:
Ahmad Hasan al-Bakr wird in Tikrit geboren. Marschall Ahmad Hasan al-Bakr (arabisch? ‏أحمد حسن البكر‎, DMG Aḥmad Ḥasan al-Bakr) war ein irakischer Politiker und Soldat, der an mehreren Staatsstreichen beteiligt war. Von Februar 1963 bis November 1963 war er Premierminister und von November 1963 bis Januar 1964 Vizepräsident des Irak. Weiter war er 1968–1979 Präsident des Revolutionären Kommandorates und damit auch des Irak bis zu seinem Rücktritt am 16. Juli 1979. Er war Mitglied der Baath-Partei, die 1963–2003 vorherrschende Partei im Irak war.
17.03.1913 - Geboren:
Harald Edelstam wird in Stockholm geboren. Gustaf Harald Edelstam war ein schwedischer Diplomat. Edelstam wurde bekannt, als er das Leben einer großen Anzahl Oppositioneller nach dem Militärputsch in Chile 1973 rettete. Früher hatte er schon hunderte Widerstandskämpfer und Juden während des Zweiten Weltkriegs gerettet. Zuweilen wurde er als „später Raoul Wallenberg“ und „Schwedens umstrittenster Botschafter“ tituliert.
08.11.1912 - Geboren:
Stylianos Pattakos wird in Agia Paraskevi, Provinz Rethymno, Kreta geboren. Stylianos „Stelios“ Pattakos war ein griechischer Militär und Politiker. Er zählte neben Georgios Papadopoulos und Nikolaos Makarezos zu den drei führenden Köpfen (Obristen) des Militärputsches gegen die Regierung Panagiotis Kanellopoulos am 21. April 1967, mit dem die Griechische Militärdiktatur begann.
12.10.1912 - Geboren:
Fernando Belaúnde Terry wird in Lima, Peru geboren. Fernando Belaúnde Terry, Architekt und Politiker, war zweimal, von 1963 bis 1968 und von 1980 bis 1985, peruanischer Präsident. Er wurde 1968 durch einen Putsch abgesetzt und wurde nach zwölf Jahren Militärherrschaft 1980 wiedergewählt. Beide Amtszeiten waren durch wirtschaftliche Turbulenzen und einen Anstieg der Guerilla-Aktivität geprägt. Dabei kam es zu Menschenrechtsverletzungen sowohl durch die Aufständischen als auch durch die peruanische Armee. Dennoch war Belaúnde wegen seiner persönlichen Integrität und seines Einsatzes für ein demokratisches Peru sehr angesehen.
28.03.1912 - Geboren:
Hatanaka Kenji wird geboren. Major Hatanaka Kenji war in der Zeit des endenden Zweiten Weltkriegs ein Offizier der japanischen Armee in der Sektion für militärische Angelegenheiten des japanischen Heeresministeriums. Er war einer der hauptverantwortlichen Putschisten, die versuchten, den kaiserlichen Palast zu erobern und eine Ausstrahlung der Kapitulationsrede von Kaiser Hirohito zu verhindern. Obwohl der Staatsstreich fehlschlug, kamen die Verschwörer dem Punkt, den Krieg zu verlängern, gefährlich nahe. Nach dem Fehlschlag nahm sich Hatanaka das Leben.
02.10.1907 - Geboren:
Víctor Paz Estenssoro wird in Tarija geboren. Ángel Víctor Paz Estenssoro war ein bolivianischer Politiker. Er gründete zusammen mit Hernán Siles Zuazo den Movimiento Nacionalista Revolucionario (MNR), eine zentralistische Partei. Im April 1952 führte der MNR eine Revolution in Bolivien an, um häufigen Militärcoups und Diktaturen ein Ende zu setzen. Estenssoro wurde der erste Präsident in der neuen Regierung. Seine erste Amtszeit dauerte von 1952 bis 1956. Er durfte nicht wiedergewählt werden und Siles wurde von 1956 bis 1960 Präsident.
14.05.1907 - Geboren:
Muhammed Ayub Khan wird im Dorf Rehana, Distrikt Hazara geboren. Muhammed Ayub Khan war pakistanischer Offizier, Politiker und Präsident. Er war der jüngste General und (selbsternannte) Feldmarschall in Pakistans militärischer Geschichte. Er war ebenso der erste pakistanische Militär, der die Macht durch einen Putsch übernahm.
02.04.1905 - Geboren:
Edmond Jouhaud wird nahe Oran geboren. Edmond Jouhaud war ein französischer General. Er war einer von vier Generälen, die am 21. April 1961 durch einen Putsch versuchten, die Unabhängigkeit Algeriens zu verhindern. Zu dieser Zeit war er Generalinspekteur der französischen Luftstreitkräfte in Nordafrika. Nach dem gescheiterten Putsch wurde er zum Stellvertreter Raoul Salans in der OAS. Während Salan nach Spanien floh, blieb Jouhaud aus Loyalität zu seinem Geburtsort.
14.07.1903 - Geboren:
Carlos Prío wird in Bahía Honda, Kuba geboren. Carlos Prío Socarrás war von 1948 bis zum Militärputsch von Fulgencio Batista am 10. März 1952, drei Monate vor den Wahlen, Präsident der Republik Kuba.
27.01.1901 - Geboren:
Martin Faust wird in Hemau geboren. Martin Faust war ein deutscher Putschist. Er wurde bekannt als einer der 16 getöteten Putschteilnehmer des gescheiterten Hitler-Putsches, denen Adolf Hitler den ersten Band seines Buches Mein Kampf widmete.
12.03.1900 - Geboren:
Gustavo Rojas Pinilla wird in Tunja, Kolumbien geboren. Gustavo Rojas Pinilla war ein kolumbianischer Militär, Politiker und Diktator. Er wurde durch einen Militärputsch vom 13. Juni 1953 bis 10. Mai 1957 Präsident Kolumbiens.
07.11.1899 - Geboren:
Eberhard Finckh wird in Kupferzell geboren. Eberhard Finckh war ein am militärischen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligter deutscher Offizier der Wehrmacht. Im weiteren Zusammenhang mit dem am 20. Juli 1944 durchgeführten Attentat auf Adolf Hitler und dem darauf folgenden Putschversuch leitete er die Festnahme des Sicherheitsdienstes in der im Verlauf des Zweiten Weltkriegs von Deutschland besetzten französischen Hauptstadt Paris ein. Nach dem Scheitern des Staatsstreichs wurde er vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und hingerichtet.
04.12.1892 - Geboren:
Francisco Franco wird in Ferrol, Galicien geboren. Francisco Franco , voller Name Francisco Paulino Hermenegildo Teódulo Franco y Bahamonde Salgado Pardo, war ein spanischer General und Diktator. In der Zeit von 1939 bis zu seinem Tod war Franco Staatschef von Spanien. Unter seiner Führung führten konservative Militärs im Juli 1936 einen Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens durch. Er regierte das Land nach dem Sieg der Aufständischen im Spanischen Bürgerkrieg 1939 bis zu seinem Tod diktatorisch. Sein Herrschaftssystem wird ebenso wie die zugrundeliegende Ideologie als Franquismus bezeichnet. Franco wurde in Spanien als El Caudillo („Der Führer“) bezeichnet. Im Jahre 1946 führte er in Spanien die Monarchie wieder ein, ohne allerdings einen König zu ernennen. Franco blieb Regent des Königreichs Spanien bis 1975.
09.06.1887 - Geboren:
Emilio Mola wird in Placetas, Kuba geboren. Emilio Mola Vidal war ein spanischer General und einer der Hauptakteure des Putsches von 1936 bei Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs.
19.01.1885 - Geboren:
Chō Isamu wird in der Präfektur Fukuoka geboren. Chō Isamu war ein General der Kaiserlich Japanischen Armee der für seine ultranationalistische Einstellung bekannt war. Er war an mehreren gescheiterten Putschversuchen im Vorfeld des Zweiten Weltkrieg beteiligt und gilt unter manchen Historikern als der Auslöser des Massaker von Nanking.
29.11.1881 - Geboren:
Hermann Ehrhardt wird in Diersburg geboren. Hermann Ehrhardt war ein deutscher Marineoffizier sowie antisemitischer, deutschnationaler, republikfeindlicher Freikorpsführer und Putschist während der Weimarer Republik. Ehrhardt gehörte zunächst als Führer der nach ihm benannten Marine-Brigade Ehrhardt zu den bekanntesten Freikorpsführern der Jahre nach dem Ersten Weltkrieg. Die Brigade nahm teil am Kampf gegen die Installierung einer parlamentarischen Demokratie in der Novemberrevolution und gehörte später zu den Hauptakteuren gegen ebendiese Republik während des Kapp-Putsches vom März 1920. Nach der erzwungenen Auflösung gründete Ehrhardt aus den Überresten der Einheit die Organisation Consul, die für zahlreiche politische Fememorde in der Weimarer Republik verantwortlich ist.
1878 - Geboren:
Arturo Araujo wird in Santa Tecla geboren. Arturo Araujo war Präsident von El Salvador. Er trat das Amt am 1. März 1931 an, am 2. Dezember 1931 wurde er durch einen Putsch gestürzt.
08.08.1875 - Geboren:
Artur da Silva Bernardes wird in Viçosa, Minas Gerais geboren. Artur da Silva Bernardes war ein brasilianischer Anwalt und Politiker im frühen zwanzigsten Jahrhundert. 1918 wurde er zum Präsidenten des Bundesstaates Minas Gerais gewählt. Auch die Wahl zum Präsidenten Brasiliens 1922 gewann er und blieb bis 1926 im Amt. Seine Regierungszeit war von der Gefahr eines Militärputsches geprägt.
01.05.1872 - Geboren:
Sidónio Pais wird in Caminha geboren. Sidónio Bernardino Cardoso da Silva Pais war ein portugiesischer Militär und Putschist, später Präsident seines Landes. Vom 5. Dezember 1917 bis zu seinem Tode war er als Militärdiktator gleichzeitig Staatsoberhaupt und Regierungschef Portugals.
28.03.1872 - Geboren:
José Sanjurjo wird in Lumbier, Navarra, Spanien geboren. José Sanjurjo y Sacanell war ein spanischer Militär und neben Francisco Franco und Emilio Mola einer der Offiziere, deren Militärputsch am 17. Juli 1936 zum Spanischen Bürgerkrieg führte. Einer der beiden Flugplätze Saragossas trug während des Krieges und in den folgenden Jahren seinen Namen.
20.05.1868 - Geboren:
Jonas Staugaitis wird in Omentiškiai, Landkreis Vilkaviškis, Russisches Kaiserreich geboren. Jonas Staugaitis anhören war der vierte Präsident der Republik Litauen während des Staatsstreiches im Dezember 1926. Formal hatte er dieses Amt für einen Tag als Vorsitzender des Litauischen Seimas inne und trat nach der Vollendung des Putsches zurück.
03.09.1843 - Europa:
Griechenland wird durch einen Staatsstreich zur konstitutionellen Monarchie. König Otto I. findet sich damit ab, dass er ab dem 15. September die Macht mit dem ersten Ministerpräsidenten Andreas Metaxas teilen muss.
1797 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Im Ersten Koalitionskrieg rücken Truppen der Französischen Republik zum zweiten Mal nach 1792/93 in Mainz ein. (30. Dezember)
263 n. Chr. - Gestorben:
Ruan Ji stirbt. Ruan Ji 阮籍 war ein chinesischer Poet aus dem Reich Wei, welcher in der Zeit der Drei Reiche wirkte. Nach dem Putsch durch Sima Yi musste er aus der Hauptstadt Luoyang fliehen. Ruan Ji war einer der Sieben Weisen vom Bambushain, zu dieser Gruppe zählte beispielsweise auch Xi Kang. Allerdings unterschied sich Ruan Ji von diesem besonders darin, dass er lange Zeit als Eremit lebte und überzeugt dem Daoismus anhing, welcher zu dieser Zeit von Wang Bi hauptsächlich vertreten wurde, dessen Schüler er auch wurde. In seinen Gedichten entwirft er Bilder der Trauer und Vergänglichkeit.
210 n. Chr. - Geboren:
Ruan Ji wird geboren. Ruan Ji 阮籍 war ein chinesischer Poet aus dem Reich Wei, welcher in der Zeit der Drei Reiche wirkte. Nach dem Putsch durch Sima Yi musste er aus der Hauptstadt Luoyang fliehen. Ruan Ji war einer der Sieben Weisen vom Bambushain, zu dieser Gruppe zählte beispielsweise auch Xi Kang. Allerdings unterschied sich Ruan Ji von diesem besonders darin, dass er lange Zeit als Eremit lebte und überzeugt dem Daoismus anhing, welcher zu dieser Zeit von Wang Bi hauptsächlich vertreten wurde, dessen Schüler er auch wurde. In seinen Gedichten entwirft er Bilder der Trauer und Vergänglichkeit.
92 n. Chr. - Gestorben:
Ban Gu stirbt in Luoyang, China, hingerichtet. Ban Gu war ein chinesischer Historiker der Han-Dynastie. Er entstammte einer Literatenfamilie. Sein Vater Ban Biao war ein renommierter Geschichtsschreiber, sein Bruder Ban Chao ein berühmter Feldherr. Ban Gu war Berater des Hofbeamten Dou Xian und wurde nach dem Staatsstreich gegen die Dou-Sippe unter Kaiser He hingerichtet.
32 n. Chr. - Geboren:
Ban Gu wird im Kaiserreich China geboren. Ban Gu war ein chinesischer Historiker der Han-Dynastie. Er entstammte einer Literatenfamilie. Sein Vater Ban Biao war ein renommierter Geschichtsschreiber, sein Bruder Ban Chao ein berühmter Feldherr. Ban Gu war Berater des Hofbeamten Dou Xian und wurde nach dem Staatsstreich gegen die Dou-Sippe unter Kaiser He hingerichtet.

"Putsch" in den Nachrichten