29.11.1991 - Gestorben:
Ralph Bellamy stirbt in Santa Monica, Kalifornien. Ralph Rexford Bellamy war ein US-amerikanischer Schauspieler. Im Laufe seiner fast 70 Jahre umfassenden Schauspielkarriere wurde er zu einem bekannten und respektierten Gesicht im amerikanischen Film, Fernsehen und Theater. 1987 erhielt Bellamy einen Ehrenoscar für sein Lebenswerk.
1990 - Filmografie:
Pretty Woman ist eine US-amerikanische Liebeskomödie von Garry Marshall aus dem Jahr 1990. Sie handelt von einem Geschäftsmann und einer Prostituierten, die sich ineinander verlieben. Der Film ist nach seinem Titellied Oh, Pretty Woman benannt.

Stab:
Regie: Garry Marshall
Drehbuch: J. F. Lawton
Produktion: Laura Ziskin, Arnon Milchan, Steven Reuther
Musik: James Newton Howard
Kamera: Charles Minsky
Schnitt: Raja Gosnell, Priscilla Nedd-Friendly

Besetzung: Richard Gere, Julia Roberts, Hector Elizondo, Ralph Bellamy, Jason Alexander, Laura San Giacomo, Alex Hyde-White
1989 - Film:
Christine Cromwell (Fernsehserie, vier Folgen)
1989 - Film > 1975-1990:
Christine Cromwell (TV-Serie, vier Folgen)
1988 - Film:
Der Prinz aus Zamunda – Regie: John Landis
1988 - Film:
Der Prinz aus Zamunda ist ein US-amerikanischer Spielfilm des Regisseurs John Landis aus dem Jahr 1988. Die Geschichte zum Film wurde von Eddie Murphy geschrieben, der auch die Hauptrolle spielt.

Stab:
Regie: John Landis
Drehbuch: David Sheffield, Barry W. Blaustein
Produktion: George Folsey Jr., Robert D. Wachs
Musik: Nile Rodgers
Kamera: Sol Negrin, Woody Omens
Schnitt: Malcolm Campbell

Besetzung: Eddie Murphy, Arsenio Hall, Shari Headley, Eriq La Salle, John Amos, Allison Dean, James Earl Jones, Madge Sinclair, Samuel L. Jackson, Cuba Gooding junior, Victoria Dillard, Frankie Faison, Vanessa Bell Calloway, Ralph Bellamy, Don Ameche
1988 - Film:
Der Preis der Gefühle (The Good Mother) – Regie: Leonard Nimoy
1987 - Film:
Amazonen auf dem Mond (Amazons on the Moon)
1987 - Film:
Das Chaoten-Team ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1987.

Stab:
Regie: Michael Schultz
Drehbuch: Mark Feldberg, Mitchell Klebanoff
Produktion: Michael Jaffe,
Michael Schultz
Musik: Jonathan Jeczalik, Anne Dudley
Kamera: Rolf Kestermann
Schnitt: Ned Humphreys

Besetzung: Mark Morales, Darren Robinson, Damon Wimbley, Ralph Bellamy, Anthony Geary, Tony Plana, Marco Rodríguez, Helen Reddy, Sam Chew Jr., Ray Parker Jr., Robert V. Barron
1987 - Film:
Das Chaoten-Team (Disorderlies) – Regie: Michael Schultz
1987 - Film > 1975-1990:
Matlock (TV-Serie, zwei Folgen)
1987 - Film:
Matlock (Fernsehserie, zwei Folgen)
25.01.1986 - Serienstart - Deutschland:
Der Feuersturm ist eine US-amerikanische Fernsehserie aus den 1980er-Jahren. In einer Mischung aus Fiktion und Realität wird die Geschichte des Zweiten Weltkriegs bis zum japanischen Angriff auf Pearl Harbor erzählt. Im Mittelpunkt der Handlung stehen die fiktive Familie Henry und Charaktere in deren Umfeld. Die Serie wird fortgesetzt durch Feuersturm und Asche. Die Vorlage für die Serie lieferte das gleichnamige Buch The Winds of War von Herman Wouk, der auch das Drehbuch schrieb.

Genre: Kriegsfilm
Produktion: Dan Curtis
Idee: Herman Wouk
Musik: Bob Cobert

Besetzung: Robert Mitchum, Ali MacGraw, Jan-Michael Vincent, John Houseman, Polly Bergen, Lisa Eilbacher, David Dukes, Chaim Topol, Ben Murphy, Peter Graves, Jeremy Kemp, Ralph Bellamy, Victoria Tennant, Wolfgang Preiss, Günter Meisner, Joachim Hansen, Alexander Kerst, Howard Lang, Barry Morse, Reinhard Kolldehoff
1986 - Film > 1975-1990:
Twilight Zone (TV-Serie, eine Folge)
1986 - Film:
Twilight Zone (Fernsehserie, eine Folge)
1984 - Film:
Augen in der Dunkelheit (Love Leads the Way) (Fernsehfilm)
1984 - Film > 1975-1990:
Augen in der Dunkelheit (Love Leads the Way) (TV-Film)
1984 - Ehrung:
Screen Actors Guild Life Achievement Award für sein Lebenswerk
1983 - Film:
Die Glücksritter (Trading Places) – Regie: John Landis
1983 - Film:
Die Glücksritter ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1983. Der Original-Filmtitel Trading Places ist ein Wortspiel: Er bedeutet einerseits „Handelsplätze“ -die Warenterminbörse spielt eine wichtige Rolle –, andererseits „die Plätze tauschen“, was mit den beiden Helden des Films geschieht. Der Film basiert lose auf Motiven des Romans Der Prinz und der Bettelknabe sowie auf der Kurzgeschichte The Million Pound Bank Note des US-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain sowie dem Grafen von Monte Christo von Alexandre Dumas.

Stab:
Regie: John Landis
Drehbuch: Timothy Harris Herschel Weingrod
Produktion: Aaron Russo
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Robert Paynter
Schnitt: Malcolm Campbell

Besetzung: Dan Aykroyd, Eddie Murphy, Jamie Lee Curtis, Denholm Elliott, Ralph Bellamy, Don Ameche, Paul Gleason, Kristin Holby
1983 - Film > 1975-1990:
Der Feuersturm (Winds of War) (TV-Serie, sieben Folgen)
1983 - Film:
Der Feuersturm (Winds of War) (Fernsehserie, sieben Folgen)
1983 - Film:
Unsere kleine Farm (Little House on the Prairie) (TV-Serie, Folge Marvin’s Garden)
1983 - Film > 1975-1990:
Unsere kleine Farm (Little House on the Prairie) (TV-Serie, eine Folge)
1983 - Film:
Unsere kleine Farm (Little House on the Prairie) (Fernsehserie, eine Folge)
1980 - Film:
Der Weg zur Macht (Power) (Fernsehfilm)
1980 - Film > 1975-1990:
Das Geheimnis der Queen Anne (The Memory of Eva Ryker)' (TV-Film)
1980 - Film:
Das Geheimnis der Queen Anne (The Memory of Eva Ryker)' (Fernsehfilm)
1980 - Film > 1975-1990:
Der Weg zur Macht (Power) (TV-Film)
1977 - Film:
Oh Gott … ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1977 von Carl Reiner nach einem Roman von Avery Corman.

Stab:
Regie: Carl Reiner
Drehbuch: Larry Gelbart
Produktion: Jerry Weintraub
Musik: Jack Elliott
Kamera: Victor J. Kemper
Schnitt: Bud Molin

Besetzung: John Denver, George Burns, Teri Garr, Donald Pleasence, Barnard Hughes, Ralph Bellamy, William Daniels, Paul Sorvino, Barry Sullivan, Dinah Shore, Jeff Corey, George Furth, David Ogden Stiers
1977 - Film:
Hunter (Fernsehserie, zwölf Folgen)
1976 - Filmografie:
The Boy in the Plastic Bubble ist ein US-amerikanischer Spielfilm im Genre eines Dramas und einer Romanze aus dem Jahre 1976. Die Hauptrollen im Film von Randal Kleiser spielen John Travolta, Diana Hyland, Robert Reed, Ralph Bellamy und Glynnis O'Connor. Im Produktionsteam standen unter anderem Leonard Goldberg und Aaron Spelling (Spelling-Goldberg Productions). Das Drehbuch stammt aus der Hand von Douglas Day Stewart und die Geschichte kommt von Joe Morgenstern und zum Teil von Stewart, die Filmmusik produzierte Mark Snow.

Stab:
Regie: Randal Kleiser
Drehbuch: Douglas Day Stewart Joe Morgenstern
Produktion: Cindy Dunne Leonard Goldberg Shelley Hull Aaron Spelling Joel Thurm
Musik: Mark Snow
Kamera: Archie R. Dalzell
Schnitt: John McSweeney junior

Besetzung: John Travolta, Diana Hyland, Robert Reed, Ralph Bellamy, Glynnis O'Connor, Karen Morrow, Howart Platt, Buzz Aldrin, P. J. Soles
1975 - Ehrung:
Nominierung für den Emmy als bester Nebendarsteller für The Missiles of October
1975 - Film:
Die Fahrt der Black Pearl (The Log of the Black Pearl) (Fernsehfilm)
1975 - Film > 1975-1990:
Die Fahrt der Black Pearl (The Log of the Black Pearl) (TV-Film)
1974 - Film:
The Missiles of October
1972 - Film:
Die Ferien des Mr. Bartlett (Cancel my Reservation)
1972 - Film > 1945-1975:
Haus des Bösen (Something Evil) (TV-Film)
1972 - Film:
Haus des Bösen (Something Evil) (Fernsehfilm)
1971 - Film:
Frauen der Arzte (Doctors Wives)
1969 - Film > 1945-1975:
Die Macht des Geldes (The Survivors) (TV-Serie, zehn Folgen)
1969 - Film:
Die Macht des Geldes (The Survivors) (Fernsehserie, zehn Folgen)
1968 - Film:
Rosemaries Baby ist ein US-amerikanischer Horrorfilm des Regisseurs Roman Polański aus dem Jahr 1968. Die Romanvorlage stammt von dem Bestseller-Autor Ira Levin.

Stab:
Regie: Roman Polański
Drehbuch: Roman Polański
Produktion: William Castle
Musik: Christopher Komeda
Kamera: William Fraker
Schnitt: Sam O’Steen, Bob Wyman

Besetzung: Mia Farrow, John Cassavetes, Ruth Gordon, Sidney Blackmer, Maurice Evans, Ralph Bellamy, Victoria Vetri, Patsy Kelly, Charles Grodin, Elisha Cook, Emmaline Henry, Hanna Landy, Phil Leeds, D’Urville Martin, Hope Summers, Marianne Gordon, Wende Wagner
1968 - Film > 1945-1975:
Die Leute von der Shiloh Ranch (The Virginian) (TV-Serie, eine Folge)
1968 - Film:
Rosemaries Baby (Rosemary’s Baby) – Regie: Roman Polański
1967 - Film > 1945-1975:
Rauchende Colts (Gunsmoke) (TV-Serie, eine Folge)
1967 - Film > 1945-1975:
Invasion von der Wega (The Invaders) (TV-Serie, eine Folge)
1967 - Film:
Rauchende Colts (Gunsmoke) (Fernsehserie, eine Folge)
1967 - Film:
Invasion von der Wega (The Invaders) (Fernsehserie, eine Folge)
1967 - Film:
Invasion von der Wega (The Invaders) (TV-Serie, Folge The Condemned)
1966 - Film:
Die gefürchteten Vier, im Original The Professionals, ist ein US-amerikanischer Spätwestern, dessen Handlung im Mexiko des Jahres 1917 spielt. Ein reicher Mann kauft sich die Dienste von vier hochspezialisierten Söldnern, die seine Ehefrau aus den Händen ihrer vermeintlichen Entführer befreien sollen. Regisseur Richard Brooks schrieb das Drehbuch nach dem Westernroman A Mule for the Marquesa von Frank O'Rourke. Die Erzählung wurde nach dem kommerziellen Erfolg des Films unter dessen Titel als The Professionals vermarktet. Die deutsche Ausgabe erschien unter dem Titel Die Wölfe von Mexiko.

Stab:
Regie: Richard Brooks
Drehbuch: Richard Brooks
Produktion: Richard Brooks
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Conrad L. Hall
Schnitt: Peter Zinner

Besetzung: Burt Lancaster, Lee Marvin, Robert Ryan, Woody Strode, Jack Palance, Claudia Cardinale, Marie Gomez, Ralph Bellamy, Joe De Santis, Rafael Bertrand
1966 - Film:
Die gefürchteten Vier (The Professionals) – Regie: Richard Brooks
1962 - Film > 1945-1975:
Im Wilden Westen (Death Valley Days) (TV-Serie, eine Folge)
1962 - Film:
Im Wilden Westen (Death Valley Days) (Fernsehserie, eine Folge)
1961 - Film > 1945-1975:
Frontier Justice (TV-Serie, 9 Folgen als Moderator)
1961 - Film:
Frontier Justice (Fernsehserie, 9 Folgen als Moderator)
1960 - Filmografie:
Sunrise at Campobello ist eine US-amerikanische Filmbiografie über das Leben des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt aus dem Jahr 1960 mit Ralph Bellamy und Greer Garson in den Hauptrollen.

Stab:
Regie: Vincent J. Donehue
Drehbuch: Dore Schary
Produktion: Dore Schary, Walter Reilly
Musik: Franz Waxman
Kamera: Russell Harlan
Schnitt: George Boemler

Besetzung: Ralph Bellamy, Greer Garson, Hume Cronyn, Jean Hagen, Ann Shoemaker, Alan Bunce, Tim Considine, Zina Bethune, Frank Ferguson, Pat Close, Robin Warga
1960 - Ehrung:
Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (Kategorie: Fernsehen)
1956 - Film:
Abenteuer im wilden Westen (Zane Grey Theatre) (Fernsehserie, eine Folge)
1956 - Film > 1945-1975:
Abenteuer im wilden Westen (Zane Grey Theatre) (TV-Serie, eine Folge)
1955 - Film:
Verdammt zum Schweigen ist eine US-amerikanische Filmbiografie über Billy Mitchell von Regisseur Otto Preminger aus dem Jahre 1955 mit Gary Cooper in der Hauptrolle.

Stab:
Regie: Otto Preminger
Drehbuch: Emmet Lavery Milton Sperling
Produktion: Milton Sperling
Musik: Dimitri Tiomkin
Kamera: Sam Leavitt
Schnitt: Folmar Blangsted

Besetzung: Gary Cooper, Charles Bickford, Ralph Bellamy, Rod Steiger, Elizabeth Montgomery, Fred Clark, James Daly, Jack Lord, Peter Graves, Darren McGavin, Robert F. Simon
1953 - Film > 1945-1975:
The United States Steel Hour (TV-Serie, eine Folge)
1953 - Ehrung:
Nominierung für den Emmy als bester Nebendarsteller im Einzelauftritt für The United States Steel Hour
1953 - Film:
The United States Steel Hour (Fernsehserie, eine Folge)
1945 - Film:
Die Dame im Zug ist eine US-amerikanische Kriminalkomödie aus dem Jahr 1945. Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Leslie Charteris.

Stab:
Regie: Charles David
Drehbuch: Edmund Beloin Robert C. O'Brien
Produktion: Felix Jackson
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Elwood Bredell
Schnitt: Ted J. Kent

Besetzung: Deanna Durbin, David Bruce, Dan Duryea, Ralph Bellamy, George Coulouris, Allen Jenkins, Maria Palmer, Patricia Morison, Ben Carter, Samuel S. Hinds, William Frawley, Thurston Hall
1943 - Film:
Stage Door Canteen
1942 - Film:
Frankenstein kehrt wieder ist ein US-amerikanischer Horrorfilm der Universal Studios aus dem Jahr 1942 und setzt die Universal-Frankenstein-Reihe fort. Erstmals wurde das Monster nicht von Boris Karloff gespielt, stattdessen schlüpfte Lon Chaney jun. in die Rolle der künstlich erschaffenen Kreatur.

Stab:
Regie: Erle C. Kenton
Drehbuch: Scott Darling Eric Taylor
Produktion: Universal Pictures George Waggner
Musik: Hans J. Saltner
Kamera: Elwood Bredell Milton R. Krasner
Schnitt: Ted Kent

Besetzung: Cedric Hardwicke, Bela Lugosi, Lionel Atwill, Lon Chaney jun., Ralph Bellamy, Evelyn Ankers, Holmes Herbert
1941 - Film:
Der Wolfsmensch (The Wolf Man)
1941 - Film:
Der Wolfsmensch (Originaltitel: The Wolf Man) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm der Universal Studios aus dem Jahr 1941. Regie führte George Waggner und die Hauptrollen spielten Lon Chaney, Jr. und Claude Rains. Der Film war der Durchbruch für Chaney.

Stab:
Regie: George Waggner
Drehbuch: Curt Siodmak
Produktion: Universalfilm
Musik: Charles Pervin
Kamera: Joseph Valentine
Schnitt: Ted J. Kent

Besetzung: Lon Chaney, Evelyn Ankers, Claude Rains, J. M. Kerrigan, Warren William, Patric Knowles, Maria Ouspenskaya, Bela Lugosi, Fay Helm, Ralph Bellamy, Forrester Harvey, Doris Lloyd
1941 - Film:
Mr. X auf Abwegen (Footsteps in the Dark) – Regie: Lloyd Bacon
1941 - Film:
Dive Bomber – Regie: Michael Curtiz
1940 - Film:
Sein Mädchen für besondere Fälle (His Girl Friday) – Regie: Howard Hawks
1940 - Film:
Sein Mädchen für besondere Fälle (eng. His Girl Friday) ist eine US-amerikanische Screwball-Komödie aus dem Jahr 1940. Sie basiert auf dem Theaterstück Reporter (Originaltitel: The Front Page) von Ben Hecht und Charles MacArthur. Cary Grant und Rosalind Russell spielen in dem Film die Hauptrollen, Howard Hawks führte Regie.

Stab:
Regie: Howard Hawks
Drehbuch: Charles Lederer
Musik: Sidney Cutner, Felix Mills
Kamera: Joseph Walker
Schnitt: Gene Havlick

Besetzung: Cary Grant, Rosalind Russell, Ralph Bellamy, Gene Lockhart, Porter Hall, Ernest Truex, Cliff Edwards, Clarence Kolb, Roscoe Karns, Frank Jenks, Regis Toomey, Abner Biberman, Frank Orth, John Qualen, Helen Mack, Alma Kruger, Billy Gilbert, Pat West, Edwin Maxwell
1940 - Film:
Orchid, der Gangsterbruder ist eine US-amerikanische Kriminalkomödie aus dem Jahre 1940 von Lloyd Bacon nach einer Erzählung von Richard Connell. Der Film wurde am 7. Juni 1940 uraufgeführt. In Deutschland wurde er im deutschen Fernsehen am 29. Januar 1982 im ZDF ausgestrahlt.

Stab:
Regie: Lloyd Bacon
Drehbuch: Earl Baldwin
Produktion: Hal B. Wallis
Musik: Heinz Roemheld
Kamera: Tony Gaudio
Schnitt: William Holmes

Besetzung: Edward G. Robinson, Ann Sothern, Humphrey Bogart, Ralph Bellamy, Donald Crisp, Allen Jenkins, Cecil Kellaway, Tom Tyler
1939 - Film:
Blind Alley
1938 - Film:
Sorgenfrei durch Dr. Flagg – Carefree (Carefree) – Regie: Mark Sandrich
1938 - Film:
Sorgenfrei durch Dr. Flagg -Carefree (Original: Carefree) ist ein US-amerikanisches Filmmusical mit Fred Astaire und Ginger Rogers unter der Regie von Mark Sandrich aus dem Jahr 1938. Die Songs stammen von Irving Berlin.

Stab:
Regie: Mark Sandrich
Drehbuch: Ernest Pagano, Allan Scott
Produktion: Pandro S. Berman
Musik: Robert Russell Bennett, Victor Baravalle, Irving Berlin
Kamera: Robert De Grasse
Schnitt: William Hamilton

Besetzung: Fred Astaire, Ginger Rogers, Ralph Bellamy, Luella Gear, Jack Carson, Clarence Kolb, Franklin Pangborn, Walter Kingsford, Kay Sutton, Vinton Hayworth, Hattie McDaniel
1938 - Film:
Girls’ School
1938 - Film:
Madame haben geläutet (Fools for Scandal)
1937 - Film:
Die schreckliche Wahrheit (Original: The Awful Truth) ist eine US-amerikanische Screwball-Komödie mit Irene Dunne und Cary Grant aus dem Jahr 1937. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Arthur Richman.

Stab:
Regie: Leo McCarey
Drehbuch: Viña Delmar
Produktion: Leo McCarey für Columbia Pictures
Musik: Ben Oakland
Kamera: Joseph Walker
Schnitt: Al Clark

Besetzung: Irene Dunne, Cary Grant, Ralph Bellamy, Alexander D’Arcy, Cecil Cunningham, Molly Lamont, Esther Dale, Joyce Compton, Robert Allen, Robert Warwick, Mary Forbes
1937 - Film:
Die schreckliche Wahrheit (The Awful Truth) – Regie: Leo McCarey
1937 - Ehrung:
Nominierung für den Oscar als bester Nebendarsteller für Die schreckliche Wahrheit
1936 - Film:
Wild William Kent
1935 - Filmografie:
Liebe im Handumdrehen (Hands Across the Table) ist eine Screwball-Comedy mit Carole Lombard und Fred MacMurray unter der Regie von Mitchell Leisen.

Stab:
Regie: Mitchell Leisen
Drehbuch: Viña Delmar und Norman Krasna
Produktion: E. Lloyd Sheldon
Musik: Sam CoslowFriedrich Hollaender
Kamera: Ted Tetzlaff
Schnitt: William Shea

Besetzung: Carole Lombard, Fred MacMurray, Ralph Bellamy, Astrid Allwyn, Ruth Donnelly, Marie Prevost
1935 - Film:
Liebe im Handumdrehen (Hands Across the Table) – Regie: Mitchell Leisen
1934 - Filmografie:
This Man Is Mine ist eine Filmkomödie mit Irene Dunne und Ralph Bellamy unter der Regie von John Cromwell aus dem Jahr 1934.

Stab:
Regie: John Cromwell
Drehbuch: Jane Murfin
Produktion: Pandro S. Berman / RKO
Musik: Max Steiner
Kamera: David Abel
Schnitt: William Morgan

Besetzung: Irene Dunne, Constance Cummings, Ralph Bellamy, Kay Johnson, Charles Starrett
1933 - Film:
Below the Sea – Regie: Albert S. Rogell
1933 - Film:
Ever in My Heart
1933 - Film:
Der Mann mit der Kamera (The Picture Snatcher)
1932 - Film:
Air Mail
1932 - Film:
Sehnsucht ohne Ende (Forbidden)
1931 - Film:
The Secret Six
17.06.1904 - Geboren:
Ralph Bellamy wird in Chicago, Illinois geboren. Ralph Rexford Bellamy war ein US-amerikanischer Schauspieler. Im Laufe seiner fast 70 Jahre umfassenden Schauspielkarriere wurde er zu einem bekannten und respektierten Gesicht im amerikanischen Film, Fernsehen und Theater. 1987 erhielt Bellamy einen Ehrenoscar für sein Lebenswerk.

"Ralph Bellamy" in den Nachrichten