13.02.1668 - Exponierte Ereignisse:
Der Restaurationskrieg endet mit dem Frieden von Lissabon, in dem Spanien die Unabhängigkeit Portugals anerkennt.
13.02.1668 - Restaurationskrieg zwischen Spanien & Portugal:
Der Friede von Lissabon beendet den Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Spanien verzichtet auf seine Ansprüche auf den portugiesischen Thron und erkennt die portugiesische Unabhängigkeit an, erhält dafür Ceuta.
1668 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen > Weitere Ereignisse in Europa:
Erste bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Spanien und Portugal und Beginn des Spanisch-Portugiesischen Kriegs bis (1641)
1659 - Süd- & Westeuropa:
Spanien intensiviert nach dem Friedensschluss den seit 1640 schwelenden Restaurationskrieg gegen Portugal um spanische Ansprüche auf den portugiesischen Thron. Frankreich unterstützt Portugal jedoch hinter den Kulissen weiter gegen den bisherigen Kriegsgegner. Auch von England, das sich mit Spanien seit 1655 im Krieg befindet, erhält Portugal finanzielle und strategische Unterstützung.
26.05.1644 - Portugal / Spanien:
Mit der Schlacht bei Montijo kommt es zum bis 1659 einzigen nennenswerten Zusammenstoss im seit der portugiesischen Unabhängigkeit 1640 schwelenden Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Die Portugiesen siegen mit niederländischer Unterstützung, müssen dabei aber schwere Verluste in Kauf nehmen.
1641 - Weitere Ereignisse in Europa:
Erste bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Spanien und Portugal und Beginn des Spanisch-Portugiesischen Kriegs bis 1668
13.12.1603 - Geboren:
António Luís de Meneses, 1. Marquês de Marialva wird in Cantanhede geboren. Don António Luís de Meneses, 1. Marquês de Marialva und 3. Conde de Cantanhede war einer der bedeutendsten Feldherrn der portugiesischen Restauração.

"Restaurationskrieg" in den Nachrichten